Ihre Frage
Gelöst

Anspruchsvoller Arbeits-PC 1000€ (Nov10)

Stichwörter:
  • Office-PC
Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
1. November 2010 11:08:26

Hallo zusammen,

ich möchte mir einen leistungsfähigen (Desktop-) Arbeits-PC zusammenstellen. Sollte sich im Rahmen von 800 - 1000 € bewegen, ist aber noch Luft nach oben.
Anforderungen siehe unten.

Kenne mich leider im Bereich Hardware nicht so gut aus (eher Basiswissen :ange:  )

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Hauptnutzung:

Programme
- MS Office 2010 (Excel, Word, Access)
- Corel Draw
- Photoshop CS5
- Corel Video X3 (Adobe Premiere)

sonstige Anwendungen
- virtuelle PCs (VMWare...)
- Bild- und Videobearbeitung von DSLR-Material

Spiele
(eher selten)
- sollte Anforderungen z.B. für Diablo 3 erfüllen (falls es den mal kommt :)  )


Anforderungen
- Sollte so leise wie mögl. sein (arbeite momentan mit Gaming Asus Laptop -> Lüfter läuft permanent)
- Gehäuse sollte mindesten 4 am besten 6 Front-USB haben (da viele externe 2.5'' Platten)
- Betriebssystem Win 7 Home Premium 32Bit (damit ich bestmöglichste Unterstützung für die vielen benutzten Programme habe)
- ein Laufwerk würde reichen
- am besten wäre es, wenn man sich den PC online zusammenstellen und montieren lassen könnte (da kein Experte und nicht so viel Zeit sich einzulesen/-arbeiten)


Fragen
- Wahrscheinlich ist es sinnvoll eine SSD einzubauen, oder?
PS müsst wahrscheinlich eine 128 GB sein (da momentan XP+Progs = ca. 70 GB (es sind keine Daten auf dem Systemlaufwerk))
- USB 3.0 wird auch Sinn machen, wegen häufigen Datentransfer.
- ist der Core i5 760 ok?

Falls Fragen/Anmerkungen/Kritikpunkte ...

Freue mich auf Posts.
Vielen Dank.

Mattwill

Mehr über : anspruchsvoller arbeits 1000 nov10

2. November 2010 21:08:15

Hallo,

hab mal verschiedene Sachen zusammengestellt.
Weiß nicht, ob sie zueinander passen.

Eure Meinung?


Intel Core i5-760 Box 8192Kb, LGA1156

- MSI P55A-GD65, Intel P55, ATX, DDR3
- ASUS P7P55D Evo, Intel P55, ATX, DDR3
- Gigabyte GA-P55A-UD3, Intel P55, ATX, DDR3, PCI-Express

- ZOTAC GeForce GTX470, 1280MB DDR5
- MSI N460GTX Cyclone 1GD5/OC, 1024MB, GDDR5, PCI-Express
- MSI N460GTX Hawk, 1024MB GDDR5, PCI-Express

4GB-Kit A-DATA Value DDR3 U-DIMM 1333

- Enermax Pro87+ 500W
- be quiet! Straight Power BQT E7-400W

Xigmatek Midgard, ATX, ohne Netzteil, schwarz

Lian Li BZ-S01B schwarz, Multifunktionspanel

Western Digital Caviar GreenPower 2TB SATA II

Corsair Nova 128GB SSD

Scythe Mugen 2 CPU-Kühler, für alle Sockel geeignet



Bin dankbar für Anmerkungen/Korrekturen!

Mattwill
m
0
l
2. November 2010 21:42:09

32bit ist natürlich ne Zwickmühle: einerseits mag das mit der Kompatibilität hinkommen (das weißt du hoffentlich besser als ich), andererseits ist der Verzicht auf möglichst viel RAM ne dumme Sache, ganz besonders bei deiner Programmliste.
Vielleicht solltest du dann wenigstens mit einer RAM Disk arbeiten:
http://www.tomshardware.de/foren/240612-26-vista-nutzen...

Hier auch nochmal frisch für Spiele:
http://www.tomshardware.de/RAM-Upgrade-x64,testberichte...

Ansonsten kann ich, was die Konfig an sich angeht, nur 3 Dinge raten:
1.) Such dir ein Mainboard aus, was die für dich nötige Ausstattung besitzt. Kannst ja hier mal was zurechtklicken:
http://geizhals.at/deutschland/?cat=mbp4_1156&xf=317_P5...

2.) Eine GTX 460 sollte reichen, denn so besonders hochgeschraubt werden die Systemanforderungen wohl nicht sein.

3.) Frag dich, wie nötig das Panel ist. Mir entgeht da der Sinn komplett. Ein günstiger Kartenleser, der was taugt (frag nicht...) sollte langen, wenn dein Board eSATA besitzt, denke ich.
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
3. November 2010 12:11:01

Hi Derfnam,

danke für deine Antwort und den Hinweis auf die RAM Disk. Das würde Sinn machen.

Wenn ich das mit der RAM Disk machen möchte und das Board

Gigabyte GA-P55A-UD4, Intel P55, ATX, DDR3, PCI-Express

nehme, ist es dann sinnvoller 8GB auf 2x4GB oder 4x2GB zu verteilen?


Das Panel würde ich deshalb nehmen, da ich meine Daten meist auf externen 2.5'' Platten habe.
(Bei Benutzung von 2 brauch ich somit 4-Front-USB, Gehäuse hat vorne nur zwei und hinter mag ich nicht rumstecken, da PC unterm Schreibtisch)


Vorläufige Zusammenstellung beim RAM bin ich mir nicht sicher. Meinung?
Oder würden mir 12 GB merklich was bringen?

Intel Core i5-760 Box 8192Kb, LGA1156

Gigabyte GA-P55A-UD4, Intel P55, ATX, DDR3, PCI-Express

MSI N460GTX Hawk, 1024MB GDDR5, PCI-Express

be quiet! Straight Power BQT E7-400W

Xigmatek Midgard, ATX, ohne Netzteil, schwarz

Lian Li BZ-S01B schwarz, Multifunktionspanel

Western Digital Caviar GreenPower 2TB SATA II

Corsair Nova 128GB SSD

Scythe Mugen 2 CPU-Kühler, für alle Sockel geeignet

RAM noch offen

- 4GB-Kit A-DATA Value DDR3 U-DIMM 1333

- 8GB-Kit Corsair XMS3 DDR3-1333 CL9 (2x4GB)
- 8GB-Kit Corsair XMS3 DDR3-1333 CL9 (4x2GB)

Mattwill

m
0
l

Beste Lösung

3. November 2010 13:43:48

2x4 GB ist natürlich besser, denn dann sind nur 2 Bänke belegt und du kannst, sofern nötig, weiterhin aufstocken.
Am einfachsten ist es, wenn du dich nach der Memoryliste zum Board richtest und ein dort gelistetes Kit nimmst. Oder du nimmst einfachen ValueRAM, der sollte keine Probleme verursachen, hier mal 3, die passen sollten:
http://geizhals.at/deutschland/a577788.html
http://geizhals.at/deutschland/a536423.html
http://geizhals.at/deutschland/a566892.html

Gigabyte hat als einziger Anbieter die ganze Palette an modernen Verbindungen und die Tatsache, daß dir dann 8 Lanes bei der Grafikkarte gekappt werden, kann dir sicherlich egal sein, von daher ist das Board ne gute Wahl. Stellt sich halt die Frage, ob du USB 3 und SATA 6 GB überhaupt brauchst.
Was du aber machen könntest, wäre ein Gehäusewechsel. Das Utgard hat 4 x USB 2.0 vorn oben:
http://geizhals.at/deutschland/a496736.html
Könnte das Panel komplett einsparen.

Das be quiet ist übrigens nicht passend, denn die Hawk benötigt zwei PCIe-Stecker. Wenn du be quiet willst, dann ab 450 W oder das 480er mit Kabelmanagement.
Lautlos, weil ohne Lüfter, allerdings recht teuer, dafür dann auch einfach nur ein großartiges Netzteil, wäre das Seasonic X-Series Fanless X-460FL 460W:
http://geizhals.at/deutschland/a565835.html

Das X-650 mag dir auf den ersten Blick als viel zu stark erscheinen, hat aber einen enormen Vorteil: bis zu (mindestens) 20% Last ist es ebenfalls passiv, erst danach springt der Lüfter an:
http://geizhals.at/deutschland/a485162.html

Die ganzen genannten bzw verlinkten Artikel (mit Ausnahme des Fanless Seasonic) hat Hardwareversand im Sortiment. Die bauen den PC auch für 20.- zusammen, allerdings verbauen die aus Gründen der Transportsicherheit den Mugen nicht. Das ist aber nicht soooo schlimm, denn das Utgard (das Midgard auch) hat in Sockelhöhe auf der Mainboardseite eine Aussparung. So kannst du den Kühler selber verbauen, ohne das Board erst ausbauen zu müssen.
Oder du besorgst dir woanders den Scythe Yasya, der wird nur mit Pushpins befestigt, was noch einfacher für dich zu bewerkstelligen wäre.
Sicherheitshalber und für alle Fälle solltest du noch Wärmeleitpaste mitbestellen:
http://www3.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=10...
Teilen
3. November 2010 14:00:10

Meiner Meinung nach macht es mehr Sinn Win7 64Bit zu nehmen und eine 32Bit VM laufen zu lassen falls mal was nicht läuft als den ganzen PC als 32Bit laufen zu lassen. Ich würde mich da nicht so beschrenken. Dann machen die 12GB RAM auch wieder mehr Sinn
m
0
l
3. November 2010 19:19:01

Vielen Dank Derfnam

für die Klasse Unterstützung und Beratung. Und auch für die Hinweise bzgl. des Lüfters und des Gehäuse.
Jetzt reicht mir ein Card-Reader.

Aktuelle Zusammenstellung

Intel Core i5-760 Box 8192Kb, LGA1156
Gigabyte GA-P55A-UD4, Intel P55, ATX, DDR3, PCI-Express
MSI N460GTX Hawk, 1024MB GDDR5, PCI-Express
Seasonic X-650, 650 Watt
Lian Li Aluminium-Cardreader CR-36B
Corsair Nova 128GB SSD
Western Digital Caviar GreenPower 2TB SATA II
8GB-Kit Corsair XMS3 DDR3-1333 CL9
Xigmatek Utgard, ATX, ohne Netzteil, schwarz
LG BH10LS30 Blu-Ray Brenner Retail
Scythe Mugen 2 CPU-Kühler, für alle Sockel geeignet

Bild (hardwareversand.de): http://img221.imageshack.us/img221/5776/zusammenstellung1.jpg

Werd das ganze dann bei hardwareversand bestellen.
Mir ist aufgefallen, dass beim Einstieg über geizhals die Preise billiger sind,
z.B. bei der SSD Corsair machte das 10€ aus.
Damit man einen ganzen PC zusammenstellen kann (im Warenkorb) muss man die Seiten der folgenden Teile einfach entsprechend dem ersten Objekt, welches man in den Warenkorb legt, ausbessern (z.B. www2.hardwareversand ... wenn z.B www4.hardware.... kommt. Also einfach 4 durch 2 ersetzen) und neu laden. Spart man locker 20 - 30 €.

Ich werde wahrscheinlich am Anfang noch meine Notebook-Festplatte mit meinen jetzigen System einbauen und dann einen Dualboot einrichten, damit ich in aller Ruhe auf das neue System umziehen kann. Hoff das klappt.

@nova66
Das Problem ist, die Programme sind halt jetzt 32Bit und ich muss mich erkundigen ob man die (günstig) auf 64 Bit "upgraden"/umtauschen kann, weil sonst macht es keinen Sinn.
Bei Neuanschaffungen muss ich halt dann gleich 64 Bit kaufen.
m
0
l
3. November 2010 23:33:27

Vielen Dank nochmal. Gute Arbeit :) 
m
0
l
3. November 2010 23:33:51

Beste Antwort ausgewählt durch mattwill.
m
0
l