Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage
Geschlossen

Temperatur i7- 2630QM

Stichwörter:
Letzte Antwort: in Prozessoren
Teilen
5. Juni 2011 16:26:45

Hallo,

ich habe seit kurzem ein Schenker A501 Notebook.
In diesem befindet sich ein i7-2630QM mit einer NVIDIA GT555m.
Im Idle ist die Temperatur aller Kerne um die 60°.
Unter Volllast steigt sie bis auf 96° und bleibt dort.
Wenn ich dann wieder in Idle gehe ist die Temperaut auch gleich wieder auf 60°.
Meine Frage lautet jetzt ob diese Temperatur vertretbar ist?
Vielleicht gibts jemanden mit dem selben Notebook und gleicher Konfiguration der mir seine Werte sagt.

Ist mein erster Laptop und beim Desktop hatte ich immer Temperaturen von max. 65° unter Vollast.

Mehr über : temperatur 2630qm

5. Juni 2011 19:15:39

Schaut bischen hoch aus, mit was erzeugst du die Last?
Ähnliche Ressourcen
5. Juni 2011 21:10:38

Temperatur mit HW Monitor ausgelesen.
Gehäuse bleibt trotz Hitze angenehm.
5. Juni 2011 21:33:55

Zitat :
(Furmark & Prime) auf nahezu 100°C
sagt der Test, Spiele alleine sollten schon mehr als 4 Grad drunter bleiben.
6. Juni 2011 08:42:14

Das ist viel zu hoch. 96° klingt danach, dass die CPU sich bereits drosselt. Bock das Notebook auf. Dann sinken die Temperaturen hoffentlich. Du solltest auch mal über einen Notebookkühler nachdenken.

Zitat :
Temperatur

Die Temperaturentwicklung ist ebenfalls nicht optimal. Während sich die Komponenten im Idle-Betrieb bei passablen 40°C bewegen, erhitzen sich Prozessor und Grafikkarte unter Volllast (Furmark & Prime) auf nahezu 100°C ! Ein sehr hoher Wert, welcher der Lebensdauer der Hardware nicht gerade zuträglich ist. Da in Spielen allerdings so gut wie nie eine derartige Belastungssituation entsteht, dürften die Temperaturen in der Praxis nicht ganz so krass steigen.

Quelle: Notebookcheck
6. Juni 2011 17:14:20

Ich habe das Problem jetzt mal Schenker geschildert.
Dazu kam folgende Antwort:
Evtl. ist uns da ein Fehler beim Einbau des Kühlsystems unterlaufen. Sie müssten das Notebook nochmal an uns zurückschicken, damit wir das verifizieren können.
Na toll, gerade erst bekommen und muss schon wieder weg.
Am Telefon sagte man mir das 75° normal sind??
6. Juni 2011 17:16:22

Jo mit 75 Grad kannst schon rechnen.
6. Juni 2011 17:25:44

Also wenn du es erst vor unter 2 Wochen gekauft hast, würde ich es zurückgeben. Denke nicht, dass das ein Defekt ist, da Notebookcheck die selben Temperaturen gemessen hat. Möglicherweise schickst du es umsonst ein. 75° unter Spielelast sind vielleicht möglich. Während Vollast (prime95 oder LinX) ist das aber nicht realistisch für diese Monstercpu. Man kann froh sein, wenn sie unter 90° bleibt. In deinem Fall hat das Notebook wohl einfach ein ungenügendes Kühlkonzept.
11. Juni 2011 19:36:36

Hallo, habe das Notebook heute wieder von der Reparatur bekommen.
Es wurde der Kühler getauscht und ein neues Bios ausgespielt.
Die Temperaturen sind jetzt minimal unter den vorherigen.
Gibts den jemanden der auch einen I7 im Notebook hat und mit mal seine
Temperaturen sagt?
Im Test von Notebookcheck (die Seite ist schon Tage down) lagen dir Temperaturen auch sehr hoch.
Ich weis jetzt nicht was ich machen soll, dass Notebook ist ansonsten Super.
11. Juni 2011 20:25:01

Bei mir schon :??:  Google einfach mal danach
11. Juni 2011 21:58:26

alles klar, mit IE funktionierts.
Dort steht das die Temperatur der CPU im Stresstest auf 90° klettert.
11. Juni 2011 22:10:08

Jetzt geht der Link bei mir nicht mehr :fou:  aber beim normalen Gebrauch sollten die Temperaturen deutlich drunter bleiben
11. Juni 2011 22:48:11

Das Alienware hat wohl eine etwas bessere Kühlung. 90° sind aber auch noch verdammt viel. Es gibt Kunden die nach so viel Power im Notebook verlangen (wieso auch immer) und daher werden de Grenzen eben ausgelotet. Besonders gesund ist das aber nicht. Dem Hersteller ist nur wichtig, dass das Gerät im Schnitt 2 Jahre hält und gut ist. Hatte selbst mal ein Notebook mit starker CPU. Die wurde anfangs auch ~90°C warm. Durch Undervolting und Aufbocken des Notebooks konnte ich die Temperatur auf akzeptabele 78° senken. Ob das Undervolten bei einem aktuellen i7 funktioniert weiß ich nicht. Ich habe dafür damals RMClock verwendet.
11. Juni 2011 22:56:50

Seis wies is, wenn du das Notebook länger nutzen willst kauf dir ein anderes. Ich schätz mal das Problem liegt an den starken Grakas weniger an der CPU
11. Juni 2011 23:30:10

Die Graka wird mit Furmark etwa 70° warm, was ja eigentlich wenig ist.
Ich bräucht das Notebook halt auch zum ein wenig spielen.
11. Juni 2011 23:59:47

Na ja die Graka gibt ja auch Hitze ab, aber was man so liest werden fast alle Notebooks mit dieser CPU ziemlich warm, warum auch immer. Das blöde ist nur in den meisten Tests messen die alles mögliche nur nicht die CPU Temperatur. Ein NB zum Spielen ist eh keine gute Idee, aber ich denke, dass Schenker da was mit der Kühlung verbockt hat.
12. Juni 2011 01:04:43

Kühlung verbockt? Setz einen deinen i7 2600k in ein Gehäuse der Maße einer Brotbox und schau zu wie du ihn darin kühlst;). Geht vielleicht mit einem Lüfter der so laut ist wie ein Staubsauger, aber so einen Mist will auch keiner. Notebook nicht zum zocken. Da gabe ich dir aber absoulut recht.
12. Juni 2011 08:57:04

Ja aber das kann nicht die Lösung meines Problems sein.
Das ein oder andere Spiel muss schon erlaubt sein.

Das schreibt Notebookcheck dazu:
Schenkt man dem Tool HWMonitor Glauben, erzielen Core i5-2410M und GeForce GT 555M bereits im Idle-Betrieb rund 60°C. Unter Volllast spricht das Tool sogar von durchschnittlich 90°C (CPU) respektive 80°C (GPU) – hohe, aber noch unbedenkliche Werte. Zum Vergleich: Beim alten XMG A501 knackte die GeForce GT 540M beinahe die kritische 100°C-Marke.



Ist den hier jemand der eine ähnliche Konfiguration hat?
12. Juni 2011 09:41:02

Und was soll das bringen? Notebookcheck testet auch unter optimalen Bedingungen. Vermutlich in einem klimatisierten Raum. Klar dass es da Abweichungen gibt... Übrigens wirst du schwer jemanden finden, der eine ähnliche Konfig hat da sich 99,9% für so ein Gerät überhaupt nicht interessieren, da es üblich ist, dass solche "gaming" Notebooks viel zu heiß und laut werden. Außerdem sind sie für die Leistung viel zu teuer.

Lösungsvorschläge hast du ja auch schon zu hauf und auf keinen davon bist du eingegangen...

1. Notebook zurückgeben (mittlerweile wohl nicht mehr möglich, da der Kauf mehr als 2 Wochen zurückliegt)
2. Notebook aufbocken oder Notebookkühler kaufen
3. schauen ob Undervolting der CPU möglich ist

und 4. Lektion lernen und nie wieder ein Gaming Notebook kaufen. Stattdessen besser einen PC zum Zocken und ein Notebook für Office, Internet, Multimedia.
12. Juni 2011 10:29:22

Was heißt da optimale Bedingungen.
Ich hab hier 20° im Raum und denke das ist optimal.
Ausserdem unterscheiden sich meine Temp. von denen bei Notebookcheck kaum.
Das Notebook ist in der Configuration kein Spielenotebook, es ist lediglich ein Teil
was für die nächsten Jahre reichen soll.
Ach und laut wird das Teil auch nicht.
12. Juni 2011 11:09:42

Also wenn sich deine Temperaturen kaum von Notebookcheck unterscheiden. Wieso willst du dann noch mehr Vergleichswerte? Sry, ich weiß nicht ob du hier überhaupt richtig mitliest oder ob du einfach nicht verstehst was die anderen schreiben, aber das geht mir langsam ziemlich auf den Sack.
Entweder gehst du auf meine Vorschläge ein und versuchst die Temperaturen zu senken (denn vertretbar sind die nicht) oder du hoffst einfach, dass wenn dein Notebook kaputt geht, das während der Garantiezeit geschieht.
12. Juni 2011 11:33:56

komm mal wieder runter.
Und du nennst dich Experte.
12. Juni 2011 12:15:07

Was willst schon machen, das Teil wird eben so warm. Entweder zurückgeben, verkaufen oder kühlen. Sonst musst du und das NB eben mit den Temperaturen leben.
12. Juni 2011 14:06:50

undichdachteesgeht sagte:
komm mal wieder runter.
Und du nennst dich Experte.


Beispiel: Frag du doch mal deinen Lehrer/Vorgesetzten 10 mal dasselbe und schau was passiert. Wenn er dann genervt ist sagst du hoffentlich nicht: "Und sowas nennt sich Lehrer/Chef"
12. Juni 2011 15:11:22

tja avatar, so ist es aber leider.
sowas nennt sich professionel.
was meinst du wie oft ein prof. das selbe erzählt.
also ich denke du bist als experte nicht zu gebrauchen.
12. Juni 2011 17:39:48

Das seh ich anderst. Da ist jemand der Hilfe erwartet, von fremden Leuten die das ganz umsonst tun und ist selbst nicht in der Lage, möglicherweise aus Faulheit, auf Anregungen/Fragen einzugehen oder einfach ein klein wenig mitzudenken.
Und ich weiß nicht wo und was du studierst oder ob du das Profbeispiel einfach nur so gebracht hast, aber mit einer guten Uni hat das nichts am Hut.
Zitat :

Ja aber das kann nicht die Lösung meines Problems sein.

Was ist denn nun die Lösung. Zurückgeben wolltest du es nicht. Defekt ist es auch nicht. Für Kühlung sorgen willst du nicht. Stattdessen sagst du ganz stolz, dass es nicht laut ist und jetzt sage ich dir: Das ist doch irgendwie doof, weils scheiße heiß wird. Und ich bilde mir nichts auf meine Expertenfahne ein, aber selbst ernannt habe ich mich dazu nicht.

22. Januar 2012 07:51:19

Hallo,
mein Acer Aspire mit i7-2630QM wird leider nicht wärmer als ca. 85 Grad (Speedfan), denn dann taktet sich der Prozessor schon etwas runter um Schäden am Notebook zu vermeiden.

Meines Wissens verkraftet die CPU mehr aber einige Notebookhersteller haben die Kühlung so designed, dass einige Komponenten bei höhere Temperaturen Schaden nehmen können.

Trotzdem bin ich mit der Leistung sehr zufrieden und benötige alle 8 Threads nur eher selten um mal ein Video umzurechnen.

-Christian
22. Januar 2012 13:00:13

Der Thread ist über ein halbes Jahr alt, ich mach mal zu hier!
Ähnliche Ressourcen