Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

CPU (PC) fiepst bei Last < 20%

Stichwörter:
Letzte Antwort: in Prozessoren
Teilen
18. September 2011 18:34:09

Hallo,

Ich hab mir ein paar neue Komponenten gekauft und diese dann verbaut.
CPU: Intel I5 2400
Mainboard: Asus Sabertooth P67
Speicher: G.Skill 8 GB CL7
Netzteil 520 W

Nun ich weiß nicht genau ob es der CPU oder das Mainbaord ist.. aber irgendwas fiepst (piepst) in einer sehr hohen Tonlage sobald die CPU-Last under 20% fällt.
Nun könnte es auch am Strom liegen, das er vorher nich genug geliefert wird =/
Lüfter kann man ausschließen, da ich alle bis auf den CPU abgesteckt hab und es is trotzdem noch da.

Weiß einer woran sowas liegen könnt?

Thio

Mehr über : cpu fiepst last

18. September 2011 19:06:01

CPUs fiepen eigentlich nicht, welches Netzteil genau und welche Grafikkarte?
18. September 2011 19:12:55

alterSack66 sagte:
CPUs fiepen eigentlich nicht, welches Netzteil genau und welche Grafikkarte?


Netzteil: Real Power M520 (3 Jahr [voher ohne probleme])
Grafikkarte: EVGA 460 GTX (ca. 1 Jahr [vorher ohne probleme])
Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
19. September 2011 00:28:14

Das Netzteil kann trotzdem fiepen. Sind eben andere Lastverhältnisse mit den neuen Komponenten. Es kann aber auch alles andere sein. Meistens sind es billige Spawas in Netzteil, Mainboard oder Grafikarte. Vielleicht verschwindet das fiepen wenn du die Energiesparoptionen der CPU im Bios deaktivierst.
19. September 2011 05:49:05

Ein Piepen oder ein lästiges Dauerfiepen? Beim Piepen würde ich auf Lüfterkontrolle des Mainboard tippen, da die Drehzahl des CPU Lüfters unter den Minimumwert fällt. Dann müsstest du einfach im BIOS die Minimaldrehzahl absenken.

Dauerfiepen haben die beiden anderen Kollegen bereits erklärt.
19. September 2011 11:08:08

Ich hab mir meinen Text oben nochmal durchgelesen und mir is aufgefallen das ich den Ton eventuell falsch beschrieben hab.

Das fiepsen ist nich ein durchgehender hoher Ton sondern eher eine Fequenz, der Ton hört sich an, als würde ein Lesekopf der Festplatte ganz leicht schleifen (nur viel höher und schneller).

Die Festplatten kann man aber ausschließen, da ich hier schon 4 verschiedene versuch habe und bei allen kommt der Ton.

Weiter mus sich noch sagen das der Ton im BIOS oder bei der Installation oder USB/DVD nicht auftaucht sondern nur im Windows.

Tut mir leid, dass ich das oben vergessen hab.
5. Mai 2012 20:10:11

also im netzteil und auf dem mainboard sowie der grafikkarte sind kondensatoren und spullen zur stabilen stromversorgung der bauteile und cpu/gpu verbaut so wie ich mich erinnere werden diese über eine frequenz angesteuert das fiepen kommt wahrscheinlich von einer der spullen diese sitzen ganz nah an der cpu deswegen der verdacht dass der chip schwingt^^ wenn die cpu unter 20% last fällt dann bezieht die auch weniger strom dadurch wird die frequenz niedriger und sinkt bis in den hörbaren bereich
-billig motherboard?
-verbrauchtes altes netzteil eigentlich alle 2 jahre wechseln
das tauschen des netzteils wird sehr wahrscheinlich eine verbesserung bewirken weil sich die frequenz mit der spannung ändert, nicht überall ist 450 watt drinn wo es drauf steht wie hoch kann die 12V schiene belastet werden? die grafikkarte ist ein "stromfresser"
also meiner meinung nach ist das motherboard schuld und/oder das netzteil ein altes netzteil greift gerade diese komponenten an.
5. Mai 2012 20:18:37

Zitat :
-verbrauchtes altes netzteil eigentlich alle 2 jahre wechseln
:??:  Etwas länger sollte ein NT schon halten. Gibt auch neue Netzteile die unter bestimmten Umständen fiepen.
6. Mai 2012 13:54:37

Hey, mein Zahlman NT hat nach nach gut 3 Jahren auch angefangen zu fieben bei leichten Teillasten, du hast nicht die Möglichkleit das mal auszutauschen oder?

Haste mal drauf geachtet bei welchen Lasten das vorkommt, CPU oder GPU?