Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Schlanker Office-PC mit Zotac Fusion ITX (AMD 350E)?

Stichwörter:
  • Office-PC
Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
Teilen
29. September 2011 18:43:27

Hallo Community!

Bei der Konfig-Suche für einen einfachen, kompakten Office-PC mit Win 7 (64bit)

    zum Surfen, Arbeiten mit Office-2010 Prof., ab und an Filme schauen ... - kein Gaming!
    und zeitweise + einer Instanz einer VM (Virtualbox mit Win XP / Win 7 x86 für spezielle Anwendungen)


bin ich auf das Zotac Fusion ITX Mainboard gekommen (s.a. Tomshardware-Vergleich). Aber mich plagen Zweifel, ob der integrierte AMD 350E-Prozessor nicht doch etwas schwach auf der Brust ist ... :??: 

An Drumherum ist mir wichtig:

    DVI und/oder HDMI-Ausgang (für vorhandenen 1920 x 1200 Monitor; 2. Monitor wär cool, aber kein Muss)
    intern mind. 1 x 3,5'' SATA2 (750GB-HDD ist noch vorhanden)
    extern mind. 1 x 5,25" (Slimline DVD-Brenner habe ich)
    Gigabit LAN + WLAN
    2 x USB 3.0
    4 GB RAM (optional mind. 8 möglich).
    geringer Stromverbrauch
    kompatkes Gehäuse


Weniger wichtig sind mir:

    Kühlung (passiv oder Lüfter)
    Lautstärke
    Optik
    Bluetooth
    eSATA
    Sound (5.1, 7.1, optisch oder Klinke)


Meint ihr das Zotac Fusion is da ne gute Wahl? Wenn ja, Empfehlungen für ein Gehäuse?
Wenn nein, Vorschläge für ne sinnige Konfig, wo ich für CPU, Board inkl. Grafik, RAM, ggf. Netzteil/Lüfter und Gehäuse im Bereich zw. 200 und max. 400 € bleibe?

Freue mich auf ein paar Meinungen / Erfahrungen oder Vorschläge, danke!

Hoppenstedt

Mehr über : schlanker office zotac fusion itx amd 350e

29. September 2011 20:23:56

Wir hatten das Thema so in der Art hier schonmal vor ein paar Tagen. Da haben sich drei Möglichkeiten ergeben. Zwei waren im µATX Bereich und eine im ITX. Allerdings finde ich die Zotac ITX Boards zwar ganz gut, scheinen mir aber etwas älter als andere aus dem Größenbereich.
Zwischen 2-400 EUR ist, wenn du mich fragst, Llano die beste Wahl. Ich setz' mich gleich nochmal dran und poste eine Konfiguration und erklär' kurz was das ist.
#1: Den Verweis bin ich wohl noch schuldig, aber ich wollte es hier auch noch zusammenfassen: http://www.tomshardware.de/foren/id-104033/office-200-euro.html
29. September 2011 21:47:43

Danke schon mal - den Thread hatte ich schon gelesen. Mein Budget ist ja nicht ganz so niedrig - zumal HDD und Brenner nicht gekauft werden müssen. Mir kommt's auch nicht auf auf 100 € mehr oder weniger an, Hauptsache, ich hab keine Leistung, die ich eh nie abrufe und die nur unnötig Strom zieht - aber andererseits auch kein gähnend lahmes System. Und da fehlt mir einfach ne Einschätzung, wie sich die 350E-Prozessoren so in der Praxis machen ...

Das Ding ist im Grunde ein Zweitrechner der fest am Schreibtisch steht, damit ich nicht immer den Laptop umstöpseln muss und Internet, Mail usw. immer parat sind.

Der Vorgänger ist übrigens, man höre und staune, ein Pentium II von 1998 (!), MicroATX Motherboard (Intel RC440BX), 256 MB RAM auf dem inzw. nur noch kläglich Win2k läuft. Aber MicroATX - gibts doch immer noch - könnte ich also evtl. sogar das Gehäuse behalten und die süße 3,5" Floppy?
Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
30. September 2011 00:06:29

LLano A4-3300 und A4-3400 hab ich mir angesehen, klingt für mich als Hardware-Laie erstmal gut gegenüber dem E350 im Zotac Fusion ITX.

Bei der Grafik gehts aber schon los, was für ein Board kommt in Frage? Ich lese überall ja überall "Grafik on board" - das ist doch überflüssig bei ner APU?!? (Jetzt weißt du, warum ich das Zotac Ding so charmant fand - das Teil + Gehäuse + RAM = fertig!).

ITX klingt super, mein alter Kasten hin oder her ;)  Aber bei Geizhals find ich überhaupt nur 3 Boards für die o.g. Llano-APUs (mit FM1-Sockel), von denen auf den ersten Blick keins so richtig überzeugt (s. o.g. Wünsche).

Hmmm ... neuer Versuch, was wär hiervon zu halten?

(Edit 30.09.11)

Intel Core i3-2125, 2x 3.30GHz
Board: Intel DQ67EP, Q67 (B3) (Sockel-1155, dual PC3-10667U DDR3)
WLAN: ASUS PCE-N13, 300Mbps (MIMO), PCIe x1 (90-IG11002M00-0EA0)
Gehäuse: sowas wie LC-Power LC-1320mi, 75W extern, Mini-ITX
30. September 2011 11:10:12

Ja, Llano wär aktuell auch mein Favorit. Wenn wir uns hier nicht vom Zweifel an der Leistungsfähigkeit des Fusion E350 gelöst hätten, wäre es wohl zielsicher darauf hinausgelaufen. Allerdings gibt es den Llano nur mit einem µATX-Tower als minimum.
Wir könnten aber auch bei der ITX-Variante bleiben. Eigentlich meine ich, der E350 ist garnicht anzuzweifeln, solange es nur um Büroarbeiten geht, auch DualHead halte ich für möglich. Dazu habe ich aber keine Referenzen gefunden. Ich benutze selbst ein Netbook, wo ich daheim zusätzlich einen externen Bildschirm zum eingebauten Display benutze. Damit hat der Intel Atom auch keine Schwierigkeiten, obwohl er noch älter ist.
Also alles in allem müsste die Lösung aus dem anderen Thread auch machbar sein. Wir könnten noch nach anderen Gehäusen schauen. Besser ins Budget passen würde aber ein Llano. ;)  Denn bei dem kleinen Kasten kann man kaum mehr reinpacken, als dass er mehr kosten könnte als 200 EUR. Es sei denn, man würde versuchen ein H61, H67 mit i3 2100 einzubauen. (#1: Schade, es gibt anscheinend keine ITX Boards mit diesen Intel Chipsätzen. #2: Doch! gibt es.)
30. September 2011 11:32:22

@Derfnam: sorry, Copy-und-Paste-Fehler beim Prozessor, habs oben editiert!
Der Medion-PC passt leider überhaupt nicht (viel Krempel, den ich doch gar nicht brauche, s.o.).

@dfx: ja, vermutlich würd mir der E350 sogar reichen. Wäre ne einfache, super leise, billige Lösung mit ~200 € inkl. Gehäuse und RAM.

Die i3-Variante mit dem Q67-Chipsatz (oben editiert!) ist mir von einem Händler als optimale Office-Kombination empfohlen worden (Wlan-Karte und ITX-Gehäuse hab ich mal so rausgesucht). Fehlt aber wohl auch noch ein Lüfter, und reichen 75W?



30. September 2011 14:21:35

Hmm, die i3 Generation, die er dir da verkaufen wollte, ist aber etwas älter. Mit den 75 Watt wird es, glaube ich, auch knapp. Bei dem externen Netzteil von diesem Billig-ITX-Gehäuse weiß ich auch nicht, wie hoch die Effizienz ist. Bei einem Fusion sollten die 75 Watt auch reichen, wenn die Effizienz noch 1/3 wegnimmt, so dass es nur 50 effektiv wären. Durch DualHead könnte aber die Leistungsaufnahme noch etwas ansteigen.
Ach, jetzt sehe ich, du hast es bearbeitet. Der i3 2100 ist von der Preis-Leistung her besser, wenn ich da noch richtig informiert bin. Einen extra Lüfter brauchst du nicht unbedingt. Ich gehe davon aus, dass du den CPU nicht wirklich voll auslasten kannst, bzw. wenn-dann nicht für Stunden. Der Box-Kühler, den du aus Garantiegründen mitbestellen würdest, kann aber bei Last laut werden und kühlt halt auch nicht optimal, solange das System unter Volllast ist.
Ich weiß bei dem LC Gehäuse nicht wie groß denn die Einbauhöhe wäre und welchen Box-Kühler mit welcher Höhe du bekämst. Es sollte schon etwas Platz zur Gehäusewand sein. Ansonsten ist es wahrscheinlich notwendig noch einen anderen zu kaufen. Außerdem bin ich noch nicht sicher, wie er ins Budget passt.
Von Intel gibt es die einzigen Boards mit 2xDVI. Ich find sie aber etwas zu teuer. So kämst du ja schon auf 200 EUR nur für Board und CPU, aber es liegt immerhin im Budget, denke ich.
3. Oktober 2011 19:16:04

Hallo, danke erstmal für die ganzen Tipps! Stimmt, die Intel Boards sind nicht billig - aber wenn der Rechner damit 1, 2 Jahre länger "ausreicht" wäre das kein Ausschlusskriterium. Gibt ja auch ITX-Gehäuse mit 200W Netzteil, dafür werd ich mich dann wohl entscheiden.

Wenn ich alles rausgesucht habe poste ich meine Konfigurationen nochmal - werde mich wohl zwischen der "billigen" und einfachen Zotac Fusion-Lösung mit AMD E350 und dem Intel i3 entscheiden.

3. Oktober 2011 20:18:53

O.K.
Ich würde mich ja dann auch über ein paar Bilder freuen, wenn du das in ITX-Form baust, wie es dann insgesamt zusammenpasst, sowie ein Statement wie es läuft bei welchen Temperaturen, wenn es denn dann soweit ist.
Ähnliche Ressourcen