Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Undervolting I7 2630QM

Stichwörter:
Letzte Antwort: in Prozessoren
Teilen
13. Oktober 2011 13:26:55

Hallo, gibt es eine Möglichkeit einen I7 2630QM in meinem Dell XPS7 L702 mit geringerer Spannung zu betreiben?
Die CPU wird so ca.80 Grad heiß und ein wenig drunter würde mir besser gefallen.

Mehr über : undervolting 2630qm

13. Oktober 2011 14:05:53

prinzipiell geht das schon, dazu musst du mal in dein bios gehen und gucken ob du die spannungswerte verändern darfst, wenn ja gehts wenn nicht, musst du nach nem modifizierten bios gucken oder du kannst dann nicht undervolten.
13. Oktober 2011 15:01:21

Hallo, im Bios kann man nichts speziell einstellen. Wo bekommt man so ein modifiziertes Bios her?
Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
13. Oktober 2011 15:11:26

Naja Dell lässt sich meistens mainboards und bios maßschneidern, da musst du mal googlen ob jmd da mal eins modifiziert hat, ein portal kann ich dir da nicht nennen, da ich keins kenne. Allgemein sind die DELL kisten halt so konzipiert, das sie so betrieben werden, wie man sie kauft.
13. Oktober 2011 16:18:08

Nahezu alle Notebooks haben ein abgespecktes Bios. Soll ja auch keinen zum übertakten verleiten. Ich habe mein Notebook damals mit einem Tool undervoltet. RMClock heißt das. Weiß aber nicht ob es bei deiner CPU funktioniert. Eventuell musst du nach einem anderen suchen. Bei mir gingen die Temps um 10° runter was schon sehr beachtlich ist. Aber ich hatte auch eine ziemlich gute CPU erwischt.
18. Oktober 2011 08:48:01

Also mit RMCLock funktioniert es leider nicht. Da wird kein Prozessor erkannt.
Gibr es andere Programme die einen i7 2630QM unterstützen?
Der Prozessor ist doch mitlerweile schon nicht mehr der jüngste und trotzdem finde ich bei google zu dem Thema nichts.
18. Oktober 2011 09:11:27

80 Grad...pfff...das ist ja wohl eine Frechheit. :fou:  Was denken sich denn eigentlich die Hersteller dabei? Das muss doch auch ohne Undervolten oder Zusatzkühlung besser gehen, oder?
18. Oktober 2011 09:27:43

Verglichen mit der Kerntemperatur der Erde von ca. 4600° sollte ich mich ja eigentlich mit 80° zufrieden geben. Dennoch ist man als Querulant nie zufrieden. Ist halt blöd wenn ich bei 30° Aussentemperatur meine Hand auf ein 60° warmes Plastikdrumm legen muss um zu tippen. Aber sonst gehts mir gut.
18. Oktober 2011 12:02:54

Wenn die 80° unter Vollast erreicht werden, wundert mich das nicht. Selbst 90° sind üblich. Gesund ist das sicher nicht, aber offensichtlich gesund genug, dass Notebookhersteller die 2 Jahre Garantie geben. Die meisten nutzen die Leistung der CPU ja ohnehin nicht aus.

2 min googlen brachte mich zu dem Ergebnis:
Zitat :
Ein Undervolten der Core I Serie geht nur mit Bios Unterstützung (extrem selten vorhanden) oder durch Hardware Mods (werden Aufgrund des Aufwands und der Timming Bedingungen in der Regel nicht ausgeführt).

Intel hat die einfache Option gestrichen um mehr ihrer Low Voltage Produkte zu verkaufen.

Sieht also schlecht aus.
18. Oktober 2011 12:16:03

Schade, dann hilft nurnoch bei offenem Fenster spielen und eine externe Tastatur benutzen-
18. Oktober 2011 12:58:08

..oder sowas in der Art, wenn die Aussentemperaturen das offene Fenster auch nicht zulassen...http://gh.de/564969
18. Oktober 2011 13:35:55

Das Notebook aufzubocken wäre eine günstige Lösung. Bringt mehr als man denkt. Ein Kühlpad sucht man sich am besten danach aus wo die hitzigen Stellen sind. Also dass sich dort auch die Lüfter befinden.

PS: Notebooks zum Spielen sind daneben. Mit PC + Office-Notebook fährt man sogar günstiger als mit einem Notebook für Spiele. Dabei ist der PC sogar noch schneller. Beispiel: Ein guter PC mit i3 2100, HD 6870 und 8 GB RAM kostet ~500€ und macht den dell xps für ~1000€ locker platt. Dazu ein 500€ Notebook mit praktischen 12-14" und einem flotten dualcore (da sparsamer und mehr akku). Nur mal so als Hinweis für die Zukunft.
18. Oktober 2011 14:02:04

Die Kombi aus Office Notebook und Spiele Rechner bringt mir aber nichts , wenn ich öfter mal auswärts spielen möchte. Ansonsten ist sie natürlich sinnvoll.
18. Oktober 2011 15:00:58

Ok, das ist die große Ausnahme ^^. Gibt halt genug Leute die sich ein 1500€ Spielenotebook kaufen um damit zu Hause zu daddeln. Grober Unfug.
25. Oktober 2011 09:54:06

Da bin ich wieder. Habe jetzt wirklich viel in den weiten des Netzes gesucht und bin leider nicht fündig geworden. Anscheinend bin ich der einzige der sich über die CPU Temperatur des Dells Gedanken gemacht hat. Ich versteh nicht das solche Temperaturen dem Technophilen User kein Dorn im Auge sind. Schade Schade
10. November 2011 08:05:14

Sind sie, nur muss man bei einen laptop mit guter leistung damit leben, wo viel leistung ist, da ist auch viel abwärme und die bauart eines laptops ist eben nicht grade ideal um diese abwärme effizient von den bauteilen weg zu schaufeln, man könnte natürlich scchneller drehende lüfter verbauen, aber dann würde sich jeder beschwerden, das die dinger zu laut sind.
11. November 2011 18:04:38

Ein Technophiler kauft sich sowas eh nicht.
12. November 2011 15:23:56

@ fffcmad

Und was kauft sich dann ein Technophiler?
Vielleicht ein Netbook oder am besten einen Taschenrechner.
13. November 2011 18:09:22

Was Vernuenftiges. Netbooks sind ebenfalls Spielzeuge.
13. November 2011 18:13:20

Und was ist was vernünftiges?
Lass dir halt nicht alles aus der Nase ziehen.