Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Homeoffice-PC, max. 400€ Zusammenstellung benötigt

Stichwörter:
Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
Teilen
31. Oktober 2011 23:30:24

Hallo,

benötigt wird ein reiner Office-PC für Zuhause. Er soll ein Geschenk an meinen Vater sein, daher ein Budget von maximal 400€, aber wenn möglich um die 300-350€.

Anforderungen:

    *Textverarbeitung, Steuererklärung, simple Browserspiele (keine "echten" Spiele)
    *Windows 7 64bit
    *Leise
    *Stromsparend
    *Wenn preislich möglich, optisch einigermassen ansprechendes Gehäuse (bevorzugt kleines Format)


Peripheriegeräte sind alle vorhanden, es soll lediglich ein alter, lärmender Allround-PC abgelöst werden.
Vielen Dank schon mal in Vorraus an die hilfreiche Community :-)
31. Oktober 2011 23:43:15

auch wenn ich mir hier bei den anderen Kollegen und Selbstbau Verfechtern sicherlich keine Freude mache:

wenns wirklich nur ein office pc sein soll:

http://configure.euro.dell.com/dellstore/config.aspx?oc...

Günstiger kommst du im Eigenbau da nicht ran (aufgrund der aktuell herrschender HDD Problematik).
Dann hast du sogar noch 100 EUR Luft um die eine oder andere Komponente auszutauschen.
1. November 2011 00:42:00

ich würd mir was zusammenbauen

i3-2100 cpu
msi h61 board
2x2gb kingston valueram 1333
huntkey 300w netzteil
xigmatek asgard
wd caviarblue 250gb oder sogar kleiner
scythe katana 3 kühler

das ist was nettes mit sehr guter qualität
Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
1. November 2011 00:55:46

sert, wozu ausgerechnet dieses netzteil und vor allem wozu einen i3-2100?
deine config kostet heute strassenpreis 400 eur.

selbst die platte kriegste nich für unter 50 eur -> daher doch lieber ne fertigconfig?
ne kleine platte als einzelkomponente zu kaufen ist unter den momentanen bedingungen einfach wahnsinn...

find dein system für den TE Einsatzzweck überdimensioniert und zu teuer.
1. November 2011 01:08:33

fertig konfig ist müll..hast du mal geschaut, was die da verbauen?
die oben geschriebene konfig mag sicherlich knapp 400 euro kosten, aber ist ihr geld auch sicherlich wert
1. November 2011 01:27:27

kann deiner argumentation nicht ganz folgen.
"fertig config ist müll" kann doch nicht dein ernst sein >.<

korrigiere übrigens , deine config liegt bei 480 euro, windows ist nämlich bei dir nicht dabei.

sicherlich verbauen die keine i3`s, aber für den einsatszweck ist dieser auch völlig überdimensioniert.

erklär mir und dem TE doch mal bitte, wo ein i3-2100 für ihn sinnvoll ist, der sein leben lang bei 10% rumidlen tut, und worin der Mehrwert genau besteht?!
1. November 2011 01:36:08

weisst du, ob sein vater, wenn er denn mal einen pc hat, mit dem man auch mehr machen kann, nicht auch mehr machen will?
1. November 2011 01:43:23

ja das wissen wir, das ergibt sich doch aus der Angabe des TE!

Das Gerät soll ein HomeOffice Rechner werden. Aus der Bezeichnung Home Office Rechner lese ich heraus, das für andere Tätigkeiten auch andere Hardware zur Verfügung steht.

Wenn er einen Polo als Winterauto möchte, um seine 2km in die Arbeit zu fahren, brauchst du Ihm doch keinen Passat verkaufen. Beide fahren die 2 km in gleicher Geschwindigkeit. Erst bei Tempo 120/140 tun sich hier Unterschiede auf, um über einen Passat nachzudenken.

Von daher finde ich deine Empfehlung, hier unnötig Kohle zu verbrennen, wenn der TE ausdrücklich einen reinen stromsparenden Office PC wünscht, mehr als zweifelhaft und unangemessen.

1. November 2011 01:55:58

dann ersetze die cpu durch diese http://gh.de/671506 hier, dann werde ich den ansprüchen des te gerecht
1. November 2011 01:59:02

und das netzteil durch dieses hier ersetzen http://gh.de/543091
hatte nicht mehr im kopf, dass das huntkey so teuer ist
1. November 2011 02:00:00

Jetzt lassen wir dann mal den TE zu Wort kommen :) 
1. November 2011 02:24:56

auf jeden fall :) 
1. November 2011 06:29:28

Einen Komplett-PC möchte ich eigentlich nicht kaufen - in der Regel ist da keine Vollversion von Win7 dabei, die Vorinstallation total zugemüllt und nicht partitioniert, Hardwarekomponenten minderwertig etc. etc.

Aufrüstmöglichkeiten für spielefähige Grafikkarten sind auch definitiv nicht nötig.
1. November 2011 08:18:03

Moinsen.
Wer jetzt noch nen Sempron mit einen Kern zu kaufen empfiehlt, der hat den Schuß nicht gehört.

Es gibt hier zwei Möglichkeiten:
1. Llano A6-3500 für etwa 75.-
2. Intel Pentium G860 für ebenfalls um die 75.- oder i3-2100 für unter 100.-
(CPU natürlich boxed)

Der Rest wie folgt:
-günstiges Board mit der benötigten Ausstattung (sollte mit 60.- allemal zu realisieren sein)
-DVD-Brenner (20.- maximal)
-Gehäuse (je nach Board ggf ein kleines Case, mit 50.- ist man definitiv dabei)
2x2 GB RAM (20.-)
OS (75.-)
Cougar 300W-NT (35.-)

Bis hierhin also maximal 360 Euro.
Bleibt die leidige Festplattenpreisproblematik, allein deswegen würde ich entweder die vorhandene Platte weiter verwenden, bis sich die Preise für nen neuen HDD wieder brav nach unten bewegt haben.
Das natürlich in der Hoffnung, daß die vorhandene Platte SATA ist, da das günstigste Sandybrett mit PATA mit gut 75.- zu Buche schlägt, derweil AMD sich beim Llano anscheinend komplett von PATA (also IDE) verabschiedet zu haben scheint.
Ne Adapterlösung wäre allerdings auch drin:
http://geizhals.at/deutschland/657299
1. November 2011 20:50:55

huhu derfnam

vielen dank für deine einschätzung, das der i3 gar nicht so verkehrt ist.
das netzteil habe ich ja revidiert und gegen das cougar getauscht