Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Motherboard Umbau GA EP45 macht Probleme

Stichwörter:
Letzte Antwort: in Motherboards, Chipsätze & RAM
Teilen
22. November 2011 22:05:58

Nach Problemen mit dem Anschluss von externen Festplatten ist die letzte mögliche Lösung ein Motherboard-Tausch. Nun möchte ich das vorhandene Gigabyte GA-EP45-DS3L gegen ein GA-EP45-DS3 tauschen.

Weitere Hardware:
CPU: QuadCore Intel Core 2 Quad Q9550, 2833 MHz (8.5 x 333)
CPU-Kühler: Cooler Master Hyper TX2
RAM: 2x2 GB DDR2 (G-Skill)
Grafik: NVIDIA GeForce 8800 GT (1024 MB)
Gehäuse: Aerocool I-Curve+ Silber,ATX
Netzteil: Enermax Pro82+ 525W

Der Umbau funktionierte eigentlich problemlos, nur der Monitor bekommt kein Signal der Grafikkarte (die aber mit dem alten Board funktioniert).

Ein Unterschied gibt es zwischen den Mainboards - das alte hat den ATX P4 Anschluss und das Neue den 8poligen ATX-EPS. Ich habe auf dem neuen Board nur eine Seite des 8poligen Anschlusses mit dem 4poligen Stecker bestückt.
Könnte das die Ursache für mein Problem sein?

Wenn ja, sollte ich das Netzteil tauschen oder reicht ein Adapter ?
Wenn nein, hat vielleicht jemand eine Idee...?

Vielen Dank schon mal vorab...
Berger145
22. November 2011 23:29:27

Hi,
dürfte in der Konfiguration eigentlich kein Problem sein. (4 polig)
Funktioniert denn irgendwas? Lüfter o. ä.
Gerne wird vergessen, den CPU Kühler anzuschliessen.
Gruß
23. November 2011 09:00:26

Alles funktioniert eigentlich wie es soll. CPU Lüfter u. Grafikkarten-Lüfter laufen.
Keine Pieptöne - hab mal testweise RAM entfernt um zu sehen ob es überhaupt piept - alles ok. Rechner reagiert auf Power und Reset-Schalter. Also alles wie es sollte, nur kein Signal von der Grafikkarte.


Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
23. November 2011 09:33:39

Moinsen.
Haß mich ruhig, aber: ist der Moni an bzw bereit und steckt dessen Stecker auch richtig bei der Karte drin?
23. November 2011 10:00:00

Moin, warum hassen, ist doch ne berechtigte Frage :) 
Ich betreib' nen Sony W900 (24", alte Grafiker Röhre) und nen 22" LG am Rechner, beide sind korrekt angeschlossen, wurden auch mal ausgetauscht sowie einzeln getestet.
23. November 2011 10:07:50

Och, son bißchen Cyberhaß macht doch manchmal richtig Spaß :D 

Isn Grafikkartenwechsel mal möglich?
23. November 2011 10:38:25

Ich hatte (damals) für ein paar Abit P45 Bretter auch schon mal Silverstone Strider's verbaut - die waren 8 polig - deshalb weil sie mit nem einfachen 4er einfach nicht hochgekommen sind.
Ich schätze mal, es lag daran.

Aber: Bau testweise mal ne andere GRAFX ein, dann sehen wir weiter. Wenn ich das richtig weiß, ist die 8800 GT 6 Polig....
23. November 2011 11:10:18

Ich werde mal eine andere Grafikkarte ausprobieren und dann Bescheid geben.

Würde es evtl. auch Sinn machen mal einen Adapter zu testen (bin eigentlich kein Freund von Adaptern als langfristige Lösung) ?
23. November 2011 12:46:11

Adapter wofür?
23. November 2011 12:55:04

P4 (4polig) auf EPS P8 (8polig)
27. November 2011 12:49:53

Den einen Rentner gegen den anderen Rentner eintauschen? Ich weiß was besseres: Jetzt kannst Du kom plett alles schön in Teilen einstellen, es ist Why Nach Ten, und da freut man sich in der elektronischen Bucht auf neues Material für viele neue und vor allem glückliche Kunden. Auch du kannst und solltest daran teilhaben.....Und das gibt eine gute Anzahlung für ne neue Kiste...

Auch wenn's als Antwort vielleicht nicht gefällt, aber es ist meine Meinung. Vier Jahre ist auch viel für nen guten PC, da hat mancher inzwischen verlernt, herauszufinden, wann der Zug abfährt. Jetzt gibts noch gut Knete für den Yorkfield, bald aber nicht mehr...

Ich weise noch darauf hin, daß Dein PSU = Netzteil auch schon länger im Dienst ist, und aus einer Zeit kommt, wo die Teile als 4poliger auf die Welt kamen. Wollen wir nicht hoffen, daß es unter Alterschwäche leidet.
Man kann einfach nicht reingucken...
28. November 2011 20:00:57

Wollte den Thread nicht ohne abschliessenden Bericht lassen...

Der Grund für den Boardwechsel war mein USB-Problem (konnte keine externen HDs mehr anschiessen - vermeintlich alles versucht - letzter Schluss -> Boardwechsel).

Leider viel zu spät kam ich auf die Idee mal XP auf eine leere HD zu installieren und dort das USB-Problem zu testen. Alles klappte ohne Probleme. Folglich musste die Hardware ok sein und ich hab übers Wochenende Windows neu installiert und bin dabei alles wieder einzurichten. Der Boardtausch ist also nicht mehr notwendig.

Nachdem ich jetzt ca. 75% wieder eingerichtet habe, tritt jedoch plötzlich mein USB-Problem wieder auf :)  - aber das gehört ja nicht hier rein...

Vielen Dank für Eure Hilfe....
29. November 2011 13:33:16

USB Ärger kommt öfter vor als man denkt. Besonders was Platten angeht. Ein vernünftiger Standard ist entweder Firewire 1394 a 400 MB/s (oder seltener b) 800 MB/s. Wenn man da die Treiber von Hewlett einspielt, wuppt das auch. Oder e-SATA. Das ist was ganz feines. Das kann ich bestens empfehlen, weil es funzt. Auch in Sachen Backup immer einen Kauf wert. Zurück zu USB. Der USB 3.0 Anschluß kann zumindest die Stromwünsche seiner HDD's befrieden, und das ohne Y -Connector (Doppelanschluß). Sonst sehe ich ganz praktisch noch keinen Vorteil.