Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Guter Office / MultiMedia PC ?

Stichwörter:
  • Office-PC
Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
Teilen
25. November 2011 16:48:25

Hallo,
Ich wollte einen Office PC für ca. 400€ zusammenbauen. Bei der Suche und Zusammenstellung der (geeigneten?) Komponenten wurde diese Grenz jedoch recht schnell überschritten (s.u.). Die Alternative wäre ein Fertigteil. Leider sind die genauen Bauteile der Fertigangebote nur mühsam herauszufinden und dann auch meist von minderer Qualität, also hab ich die 400€ Grenze mal außer Acht gelassen.
Vor allem muss der Rechner leise bis sehr leise sein. Neben den Standard Officeanwendungen sollte er auch mit HD Videos klar kommen und große Bilder recht flott anzeigen.


Folgend die Komponenten

    Gehäuse:TOWER DF-01B-OP Chieftec ATX Midi Giga Tower
    Mainboard: ASUS P8H67-M PRO
    Prozessor: Intel® Core (TM) i3-2100 3100 MHz 3MB Cache LGA1155
    Prozessorlüfter: Scythe Mugen 3 AMD und Intel (SCMG-3000)
    Netzteil: BQT P7PP-300W: be quiet! Pure Power 80+ 300Watt, BN103
    Gehäuselüfter (vorne): Be Quiet! SilentWings USC 120mm PCGH-Edition
    Gehäuselüfter (hinten): NoiseBlocker BlackSilentPRO PL-2
    RAM: CORSAIR TW3X4G1333C9 G 4GB(2 x 2GB)
    Festplatte: HI T7K1000C 500: int. Festplatte 3,5´´ SATA 500GB Hitachi
    DVD-Laufwerk: Asus DRW-24B3ST
    Software: Win7 64bit, Office Home


Ich komme preislich auf ca. 670€

Meine Gedanken/Fragen dazu:

    Reicht die integrierte Grafik des Prozessors?
    Passt der CPU-Kühler mit Lüfter in das Gehäuse und auf das board? Benötige ich überhaupt eine aktive CPU-Kühlung?
    Wenn ich das recht begriffen habe wird bei diesem Gehäuse das Netzteil die kalte Luft von unten ansaugen. Spricht etwas dagegen oder sollte da noch ein Filter davor? (Rechner steht auf dem Fußboden (Laminat).)
    Die Festplatte ist i.M. sehr teuer lohnt es sich stattdessen schon eine kleinere SSD zu kaufen und dann wenn genug Daten vorhanden sind und die 'normalen' Festplatten wieder preiswerter sind einfach eine Datenplatte nachzukaufen?
    Am Gehäuse würde ich die Seitenfenster sowie das Lochblech zwischen dem hinteren Gehäuselüfter und der Netzteilausblasung abkleben um den Luftstrom über die zu kühlenden Komponenten zu zwingen. Oder ist das ne blöde Idee?


Ich freue mich auf Hinweise, Antworten sowie positive und negative Kritik* und hoffe mein Einstand im Forum ist nicht ganz so peinlich.
Grüße
A.

PS:* gibt es positive oder negative Kritik?

Mehr über : office multimedia

25. November 2011 19:18:36

Moinsen.
Das Gehäuse kostet dich so letztlich mehr als ein wesentlich besseres Case mit schon eingebauten leisen Lüftern, Bifenix Shinobi mit Fenster:
http://geizhals.at/deutschland/620862
Es gibt auch die Version ohne Seitenfenster, dort ist dann aber nur ein Lüfter verbaut. Nebenbei: ein Enermax T.B. Silence ist vorzüglich, der langt. Oder ein Scythe Slip Stream mit 800 U/min.

Der Mugen3 ist albern für das bißchen TDP, da langt ein Katana 3 oder Cooler Master Hyper TX3, sowas in der Richtung.

Das NT ist Grütze, die ganze Serie ist Billigramsch.
FormatC hat kürzlich eins getestet, was dir vorzüglich taugen sollte:
http://www.tomshardware.de/LC-Power-LC7300-Silver_Shiel...

Oder das A300 von Cougar.

Das Board ist schon recht teuer und trotzdem nicht sonderlich gut ausgestattet. Mein Vorschlag:
ASRock H67M-GE/HT - http://geizhals.at/deutschland/620928

Kostet noch ein wenig mehr, hat aber interne USB3-Anschlüsse und um die zu nutzen einen USB3-Hub als Zubehör im Karton, den du in einen 3.5 Zoll-Slot (Floppy) verbauen kannst (das Shinobi hat einen hinter ner 5,25er Blende):
http://www.asrock.com/mb/photo/Box/H67M-GEHT%28m%29.jpg
Vorn rechts das Teil.
Wähl auch den RAM besser aus der Speicherliste des Boards (nimm 2x4 GB, wenn das finanziell ausgeht, schließlich nimmst du ja auch ein 64 bit-OS):
http://www.asrock.com/mb/memory.asp?Model=H67M-GE/HT

Kühlung ist schon ratsam: ohne erhitzt sich auf Dauer denn vielleicht doch das Mainboard und vor allem die Festplatte wird möglicherweise schneller zu heiß, was beides nicht wirklich gut ist.

Die Abkleberei hinten ist falsch, denn dort entweicht auch warme Luft. Über die gelochten Seitenteile widerum kann Kaltluft rein. Spar dir die Mühe (mal von meiner Einleitung ganz ab^^).

Die Festplattenpreise widern mich echt an zur Zeit, da fühlt man sich so ausgeliefert ;) 
Du hast nicht noch wo ne ältere Festplatte, die du weiter nutzen könntest?
Wenn nicht: nimm 1 TB mit 7200 U/min; dasPreis/Leistungsverhältnis bei allen Platten darunter ist noch übler. manchmal erwischt man noch wo ne Samsung F3 für 120 Euro.

Ein SSD ist so ne Sache: 60/64 GB sind eher zu klein und schneller voll, als man denkt. Ab 90 GB kann man zuschlagen, zur Zeit sehr beliebt ist die Crucial m4 mit 128 GB, kostet aber:
http://geizhals.at/deutschland/626829

Die HD2000 langt an sich für alles im Officebereich; du könntest höchstens auf einen 2105 gehen, der hat HD3000 Onchip:
http://geizhals.at/deutschland/630279

Eine Kritik ist eine Beurteilung, wie zB ne Schulnote. Geht also beides.
25. November 2011 21:03:41

Danke Derfnam.

Das mit dem Gehaüse werd ich wohl so machen nur halt die Version ohne Fenster. Mir fehlen vom -Gefühl her- halt nur die Luftfilter vor der Ansaugung und ich hab Angst, dass sich im Laufe der Zeit der Staub im Gehäuse sammelt. (Der Rechner soll möglichst wartungsarm vor sich hin surren. Und Ja! das Büro wird einmal pro Woche gereinigt :) ). Was die Gehäuselüfter angeht da hab ich mir so viel Mühe gegeben die rauszusuchen. Ich glaube wenigstens einen der Beiden nehm ich trotzdem (auch wenn die recht teuer sind).

CPU-Kühler: Da stimme ich dir zu und hatte mir auch schon den Katana 3 ausgesucht, aber dann dachte ich ob ich nun für 22€ einen vielleicht guten oder für 32€ einen sicherlich guten CPU Kühler hole, dann doch lieber den Mugen3 und Ruhe is' im Rechner, aber ich denk nochmal drüber nach.

Das BQT NT is Grütze?? Auf jeden Fall soll es recht leise sein und um die Ohren fliegen wird es mir sicherlich auch nicht (oder doch?). Wenn mir noch jemand anders sagt, dass das BQT P7PP-300W Schrott ist (oder du darauf bestehst) werd ich auf den LC-300 Sielberling zurückgreifen.

Beim Mainboard ist ASUS halt ein Markenprodukt (sagt man) und bei dem Preis dacht ich, ich bekomm was Gutes. Hab mir das ASROCK board mal angeschaut und wusste zuerst nicht welches dieser 5 abgebildeten Teile der USB Hub ist, doch durch deinen Hinweis hab ich ihn dann doch erkannt ;) .

Meine RAM Auswahl hab ich aus der (leider fehlerhaften) Speicherliste des Mainboards und auch bei CORSAIR gegengecheckt. 8GB RAM brauch ich wohl nie, aber bei den guten Preisen könnte man ja nochmal drüber nachdenken.

Was die passive CPU-Kühlung angeht, dachte ich wirklich nur an die CPU. Das Gehäuse wird auf jeden Fall von 2 Lüftern belüftet. Oder wird das Mainboard und die Festplatte auch durch den CPU-Lüfter gekühlt?

OK das Abkleben lass ich erstmal bleiben. GGf. werd ich mal mit Rauchröhrchen nach einem Luftkurzschluss suchen und -wenn nötig- doch nochmal Hand anlegen.

Leider muss ich in den sauren Festplattenapfel beißen, hab noch haufenweise Festplatten mit IDE-Anschluss rumliegen, doch die nützen hier nichts.

Danke auch für die Gedanken zur SSD und zur CPU.

Grüße
A.
Ähnliche Ressourcen
25. November 2011 21:19:25

Hehe^^. Wald und Bäume & so.

Aaaaah, IDE. Feinfein. Dann hast du mit dem ASUS oben genau das richtige Brett erwischt, denn das ist eines der wenigen Boards, auf dem sich noch ein PATA-Anschluß befindet, kannst also zwei IDE-HDDs dort anschließen.
Frag mich nicht, was der Via-Contoller taugt, aber bei den derzeitigen Preisen wär mir das total schnuppe :D 
Ich ziehe dann das AsRock natürlich zurück.

Wieder gut was wechgespart.

Wegen be quiets Pure Böllerpower mal ab Feuerlöscherbild lesen:
http://www.tomshardware.de/foren/id-101579/lohnt-warten...
So leidlich mittig geht das los.

Fahr in den nahen Osten und besorg dir nen Gaze-Streifen oder kauf ne Strumpfhose und mißbrauch davon was als Filter.

Wenn es n 64 bittiges Win 7 wird: 8 GB RAM.


28. November 2011 11:58:44

Hallo,
hab mir nun ff. Teile bestellt:

Gehäuse:BitFenix Shinobi
Mainboard: ASUS P8H67-M PRO
Prozessor: Intel® Core (TM) i3-2105
Prozessorlüfter: Scythe Mugen 3 AMD und Intel (SCMG-3000)
Netzteil: LC-Power LC7300 300 Watt 80+ Silver
Gehäuselüfter: NoiseBlocker BlackSilentPRO PL-2
RAM: Corsair XMS3 - Memory - 8GB : 2 x 4GB - DIMM 240-PIN - DDR3 - 1333 MHz / PC3-10666 - CL9
DVD-Laufwerk: ASUS DRW 24B3ST

Preis (inkl. Versand): 442,02€

Festplatte: vorerst alte vorhandene HDD genutzt
Software: nicht bestellt (später Win7 64bit, Office Home)

Wenn ich nach dem Zusammenbau dann noch Lust habe werde ich versuchen das System zu undervolten, ggf. kommt auch noch eine Lüftersteuerung dazu.
Ich werde mich nächsten Mitwoch (7.12.11) an den Zusammenbau setzen und danach nochmal nen kurzen Bericht abliefern.
bis dahin
A.
28. November 2011 12:00:44

Yup, mach das. Viel Spaß bei der Bastelei :) 
Ähnliche Ressourcen