Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Intel 775 Welche CPU ist am besten ?

Stichwörter:
Letzte Antwort: in Prozessoren
Teilen
15. Dezember 2011 16:52:34

Hallo,

Ich habe da mal eine Frage und zwar habe ich mir eine gebrauchten Rechner geholt...

Also ich habe im diesem Rechner 4 GB Ram
Und momentan noch einen Intel Celeron 3,06 Ghz ...

Welche Cpu ist am besten momentan für diesen Chipsatz...
Ich will mir kein neues Board holen....
Kann mir da jemand weiterhelfen ???

Mehr über : intel 775 cpu

15. Dezember 2011 17:08:03

Ich hoff mal der Rechner sehr billig. Sag mal was für ein Mainboard du genau hast. Nicht jedes 775 brett kann jede 775 CPU aufnehmen.
15. Dezember 2011 20:44:54

Aloha!
775 ist der Sockel und nicht der Chipsatz.
Du müßtest jetzt entweder den Rechner öffnen und uns schreiben, was auf dem Mainboard steht, oder so ein Programm wie "PC Wizard" runterladen und damit auslesen, welches Board im PC steckt.
Und die besten 775er-CPUs lohnen finanziell sowieso nicht mehr, weil viel zu teuer. (QX9770 = 400,- Euro)
Wenn Dein Mainboard das unterstützt, dann läuft es wahrscheinlich auf sowas wie einen Core 2 Duo E6850 hinaus. Mit 2 x 3 GHz. Den gibts bei eBay teilweise schon für 25 Euro und er hat nach meinem Empfinden noch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.
Gruß
Ähnliche Ressourcen
16. Dezember 2011 16:44:56

Also mein Mainboard heißt: Motherboard Name MSI P4M890M-L/IL (MS-7255)

Ich hoffe das hilft...
Danke im voraus
16. Dezember 2011 17:04:17

Das hilft.
Der Chipsatz ist nicht der beste. Großartige Aufrüstung ist nicht möglich. Es werden keine FSB 1333 CPUs unterstützt und auch keine Vierkerner.

Jetzt ist eher die Frage, wie hoch Dein Budget ist.
Ich würde da aber nichts großartig mehr investieren. Versuche einen Core 2 Duo E6600 mit 2 x 2,4 GHz, 2 x 2 MB L2 Cache und FSB 1066 bei eBay zu ersteigern, aber geb bloß nicht mehr als 20 Euro dafür aus. Und achte darauf, daß es nicht der neue E6600 mit 2 x 3,06 GHz ist!!! Denn der läuft nicht auf Deinem Board.
Alternativ gibt es noch den E6700 mit 2 x 2,66 GHz, aber den wirst Du wohl nicht unter 50 Euro kriegen.
Und den X6800 mit 2 x 2,93 GHz. Da der etwas gesuchter ist, wirst Du den vermutlich nicht unter 80 Euro ergattern können.
Höhere CPUs unterstützt Dein Board nicht.

Dein Board unterstützt auch nur maximal 2 GB Arbeitsspeicher der Sorte DDR2 533. Unter Windows XP ist das noch gut, aber unter Windows Vista und 7 wird das schon arg eng!

Ferner unterstützt das Board nur S-ATA 150 also S-ATA 1. Das ist auch total veraltet.
Das ganze erinnert mich gerade stark an den Aldi-PC den mein alter Herr zuhause hat. Ein kaum belüftetes Gehäuse in schwarz-silber, ein Netzteil welches keine Strippe mehr über hat, ursprünglich 1 GB RAM von Samsung drin, usw.
Ich hoffe, Du hast Dir nicht zuviel Geld abknöpfen lassen für diesen PC?!?!

Hast Du evtl. ein höheres Budget und Bastellaune, um Dir was besseres zu besorgen??? Oder reicht so ein Gerät für Surfen und softe Spiele Dir aus?
16. Dezember 2011 17:09:33

Toll...

ich habe den Rechner vor zwei Tagen erst gekauft...
Und ich habe aber 4GB Ram drauf und die erkennt er auch...
Gibts mehrere Varianten von dem Board ??
16. Dezember 2011 17:19:00

Also es ist 533 er ....

Und die 4 GB stehen im Bios und bei mir in Windows 7 Ultimate 64 Bit sind die auch eingetragen...
Bei Windows XP sind die nicht eingetragen da es ja auch nur eine 32 Bit version ist..
16. Dezember 2011 17:22:21

Ich würde lieber mal auf der ALDI-HP schauen.
16. Dezember 2011 17:27:23

Sieht Dein Mainboard denn so aus wie das abgebildete? Also mit 2 Bänken für Arbeitsspeicher?
Hab eben noch mal nach dem Modell gegoogelt, aber im Grunde ist da immer nur von 2 GB die Rede.
Also entweder falsches Modell oder aber das Board unterstützt die 4 GB, obwohl offiziell nicht freigegeben. (Kann mal vorkommen)
16. Dezember 2011 17:33:15

Also der Händler hat gesagt das er auch ein Bios Update gemacht hat vielleicht liegt es auch daran...

Und ja das Board hat zwei Bänke und sieht auch so aus wie das abgebildete..
16. Dezember 2011 17:39:26

Kann sein.
Ich kenne das noch von einem ASRock-Board mit VIA-Chipsatz. Auch das unterstützt offiziell nur 2 GB, aber es gibt Leute, die es mit 4 GB betreiben.
Dann sei halt froh, daß es läuft.

Unter dem obigen Link findest Du im Grunde alle Spezifikationen des Boards und die Liste der unterstützen CPUs.
Kommt immer darauf an, was Du mit dem PC machen willst. Vielleicht reicht es Dir aus, was Du daraus noch züchten kannst.
16. Dezember 2011 17:43:24

Naja ich spiele ab und zu ein Paar Online Games und sonst nur zum Arbeiten ...

Ich habe ja noch einen Dell Inspiron 15r (Sonderanfertigung)
Intel I7 4x1,73Ghz + 4x virtuelle Kerne
8 GB RAM
1000 GB Festplatte
2 GB VRAM ATI

lohnt es sich bei dem noch 16 GB RAM aufzurüsten weil mit dem Programmiere ich sehr viel ...
16. Dezember 2011 17:54:25

Dafür könnte es reichen. Weiß ja nicht, was sich hinter "zum Arbeiten" verbirgt.
Mit nem Core 2 Duo sicher noch besser als mit dem Celeron.

Die Frage zum RAM mit dem Dell Inspirion solltest Du besser hier neu unter RAM oder unter NOTEBOOKS stellen.
(Ich kann Dir dazu leider nichts sagen)
16. Dezember 2011 17:55:06

Die RAM Auslastung kannst du im Taskmanager nachschauen. Dann wirst du sehen ob du mehr brauchst. Ich glaube nicht.

Mich würde übrigens mal interessieren wieviel du für den PC ausgegeben hast. Und wozu brauchst du den PC überhaupt, wenn du so ein gutes Notebook hast?
16. Dezember 2011 20:04:44

Der PC abrebeitet sich besser als an einem Notebook...
Außerdem ist der PC für die Arbeit und das Notebook für alles andere ...
16. Dezember 2011 20:06:08

Achja und ich ahbe für den PC 200 Euro bezahlt und für das Notebook 1499 Euro...

Ich weiss nicht welchen du jetzt meinst deshalb habe ich beide geschrieben...
16. Dezember 2011 20:30:11

Bildschirm und Tastatur kann man auch an ein Notebook anschließen. 200€ waren jedenfalls kein Schnäppchen für diese alte, lahme Krücke von PC. Das Teil eignet sich nichtmal für Office und aufzurüsten kannst du praktisch knicken. Für 300-350€ hättest du schon einen neuen PC bekommen mit aktueller Technik.
16. Dezember 2011 20:48:29

Ich Weiß aber ich wollte einen zweiten Rechner haben für die Arbeit ....

16. Dezember 2011 21:26:02

Jetzt sag nicht das Notebook ist zum Zocken, lol, denn ein Desktop System mit der Leistung kostet keine 700€.
16. Dezember 2011 21:28:39

Nein mit dem Notebook programmiere ich zum beispiel sehr viel ..
17. Dezember 2011 01:36:09

Ist der PC ein OEM = Ein Medion Gerät?
17. Dezember 2011 05:01:39

Ja warum ??
Aber das innenleben ist ersetzt worden ...
17. Dezember 2011 09:07:41

Kannst deine Sätze ruhig ausformulieren bzw echte Satzzeichen verwenden und nicht nur "..." oder"??". Macht ansonsten einen sehr respektlosen und gelangweilten Eindruck.
17. Dezember 2011 11:43:47

basti12493 sagte:
Ja warum ??
Aber das innenleben ist ersetzt worden ...


Motherboard Name MSI P4M890M-L/IL (MS-7255)

Das ist ein Medion OEM Brett.
Und das ist jetzt drin - und nicht ersetzt worden?
Bretter gehören nicht zum Innenleben?

Wahre Dinge sind nicht immer schön,
schöne nicht immer wahr.
Ist das OEM BIOS überhaupt für ein CPU Upgrade geeignet?
Das ist die Frage. Welche CPU wird jetzt unterstützt?
Ein OEM Brett hat mit einem Serien Brett nichts (Null)
mehr zu tun. Das sind verschiedene Geschichten.
Der Medion Support uinterstützt grundätzlich nur die Auslieferungs CPU.
Vielleicht hast Du ja Glück....Frag mal an ... bei Medion....Support...:D 

17. Dezember 2011 13:52:07

Oh, man lernt nie aus.
Bisher habe ich 2 oder 3 Medion-PCs hochgerüstet, also auch die CPUs.
Da hab ich wohl Schwein gehabt, daß das reibungslos funktioniert hat.
17. Dezember 2011 14:38:38

DerTigerimTank sagte:
.
Da hab ich wohl Schwein gehabt, daß das reibungslos funktioniert hat.


Großes Schwein für großen Tiger.
Die BIOS für OEM wie Medion, Targa, Dell, Fuckitzu Siemens, und wie sie alle heißen, sind gelockt. Will heißen: Gegen systemrelevante Einstellungen blockiert, damit will man die Supportkosten klein halten, damit nicht jeder an der Kischte rumbaschtelt und dann damit in den Suppen-Port einläuft. Der Hersteller vom Mobo hat nix mehr mit dem Ding, und der neue "Hersteller" verkauft dem Glücklichen beim großen A. einmal solch Vogel. Der steht sowieso nach nem halben Jahr rum, oder landet beim An und Verkauf oder (lies mal weiter vorn) Und nach dem Verkauf kimmt die Sindflut, Upgrading und Co kannst vergessen, Graka? Vielleicht, aber normalerweise ist das Markennetzteil schon arg tailliert wie ein Lagerfeld Hemd. Diese Kisten bieten alle die extrem gute Aufrüster-Basis für einen untoten PC, der ohne ersichtlichen Leistungszuwachs ohne Ende Knete frißt. Schlimmer noch als die guten alten Klingonen...
Wenn man solche Kiste hat, gibts 3 Chancen.
1 User: Never fetch an running Sys.
2 Ab in die Elektrobucht!
3 Oder gleich hier
http://www.abki.de/abfallentsorgung/Elektrogeraete-abge...

Warum sind denn eure Kisten so teuer, fragt manchmal der Nichtkunde. Und beim Aldi so billig.
Antwort: Weil beim Aldi abends die Kassiererin kommt,
wenn die Kiste nicht läuft!

Wir könnten ja noch über Wirtschaftlichkeit von Upgrades oder den sinnvollen Erhalt eines Museumsstückes oder technischen Denkmals diskutieren. OEM's gehören jedoch nicht dazu, und sind für Leute,
die damit noch groß was upgraden wollen, so ungeeignet wie ein Mädel von 70 zum Kindermachen...

17. Dezember 2011 23:22:16

Alles was man mit einer MS-XXXX Nummer bekommt, muss man schnell wieder loswerden. Sonnst wird man zum Messi!
18. Dezember 2011 10:18:35



Medion makes the world goo round!
19. Dezember 2011 08:17:03

drno sagte:


Warum sind denn eure Kisten so teuer, fragt manchmal der Nichtkunde. Und beim Aldi so billig.
Antwort: Weil beim Aldi abends die Kassiererin kommt,
wenn die Kiste nicht läuft!


Ich koennte damit leben, solange sie jung und knackig ist ;) 

Also wirklich, und da kann ich den Anderen hier nur zustimmen. Auch nur das kleinste bisschen Geld in diesen alten Schrotthaufen zu investieren, ist ein finanzielles Desaster...