Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Intel Core I72600K

Stichwörter:
Letzte Antwort: in Prozessoren
Teilen
19. Januar 2012 15:59:13

Hallo,

ich habe mein Core i7 vom Standardtakt auf 4,4GHz angehoben mittels Intels Boost im Bios.
Primestable ist er, unter Last hat der ca. 70 Grad.
Kühler ist ein Sycthe Mugen 3.
Meines erachtens ist die Temperatur ganz schön hoch, was meint Ihr ?
Wie weit kann ich noch höher Takten ?
Der hersteller gibt eine Spezifikationstemperatur von 72 Grad komma noch was an.
Kann man höher gehen ohne das er Brutzet ?


Achso:
Der I7 hat genug power...bla bla bla, kenn ich !

Mehr über : intel core i72600k

19. Januar 2012 17:38:26

Aber offensichtlich kennst du nicht die Grundzüge des Übertaktens. Welche Spannung hast du bei 4.4 GHz? Automatische Spannung kann eventuell ganz schön bruzeln. Die Temperatur ist zweitranging, aber natürlich auch wichtig.

Intelspezigikationen gelten übrigens nur für Standardtakt. Bis 70° Kerntemperatur in Benchmarks sollten aber noch OK sein. Höher würde ich nicht gehen.
19. Januar 2012 18:05:03

Wo finde ich Grundlagen zum Übertakten ?
Spannung: 1,296V laut CPU-Z

Ähnliche Ressourcen
19. Januar 2012 19:14:17

Hey, wie schauts denn so mit Gehäusebelüftung?

Bei 1,3V sollte die Temp niedriger liegen, bei mir ist die aber deutlich niedriger.

Last:
http://www.abload.de/image.php?img=44ghz1315vlastku21.p...
Idle:
http://www.abload.de/image.php?img=44ghz1315vidle1u3v.p...

Gundlagen:

- Kann man auch Googlen ;) 

- http://www.hardwareboard.eu/topnews/warnung-sandy-bridg...

- http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=85365...

- http://www.tomshardware.de/foren/id-102537/tagebuch-ove...

- http://www.awardfabrik.de/prozessoren/intel-sandybridge...


Zitat :
Spannung: 1,296V laut CPU-Z

Im Idle oder unter Volllast?
19. Januar 2012 19:37:09

Die Temps sind unter Volllast mit Prime95.
Mehr als 4,4 Ghz würde doch eh nicht bringen, oder ?
19. Januar 2012 19:50:34

Je nach dem wie weit man geht mit der Spannung, ich war auch schon bei 5GHz. (Spannung etwas über den Spezifikationen!!)

http://www.abload.de/img/3dmark06580gtxcpu5ghz4z7z.png

Im Tagebuch bin ich bis 4,8GHz gegangen, das ist aber auf eigenes Risiko, siehe erster Link, dort wird vor zu hoher Spannung gewarnt!

Gehäusebelüftung? Wie schauts damit?
Hier mal n Beispiel:
http://www.abload.de/image.php?img=imag0025kdqe.jpg

Ich meinte die Spannung mit Idle/Volllast. ;) 
20. Januar 2012 12:06:48

TNC, du hast mit deinem Prozz ja echt Glück gehabt, die Temps sind ja auch super, die V-Core mit 1,43 bei Vollgas ist dabei aber nicht wenig. Bei der ganzen Clockerei - ich sags hier für den fragenden Threadersteller - sollte man aber eines als 1. Prinzip des OC nicht vergessen:

Takte nicht, was Du nicht kühlen kannst!


Damit ist ein durchgängiges (Kühl) Konzept inklusive der Gehäuselüfter verlangt. Silent und OC schließen sich grundsätzlich aus. Außer man will langsam und leise ein Bratferkelchen produzieren. Alle Möglichkeiten, die Systemtemperatur in der Kiste zu senken, sollte man in Betracht ziehen. 2 Slot Graka mit Wärmeabführung nach hinten weg, vernünftige WLP, Alugehäuse, minimalst 2 Lüfter mit ordentlichem Durchsatz ab 60 cfm und 1500 Touren drehend, einen CPU Kuhler der seinen Namen auch verdient mit gutem/n Lüfter/n dran.

Es gibt ja jetzt bei Intel die Prozziversicherung, aber trotzdem sollte man bedenken, daß es nach einer Runde OC - König als Super-Schwanzmarker zu einem höheren Taschengeldbedarf
kommen kann, daher lohnt es sich gewiss nicht, die Clockerei zu übertreiben, zumal die Prozzis ja schon in der Grundeinstellung Leistung satt haben.

Wer auf erwärmungsfördernde Virtualkerne verzichten kann, ist mit einem 2500K sehr gut bedient, wer noch Anwendungen betreibt, die Virtualiserung unterstützen oder gar erfordern, ist mit einem 2600K gut dabei.

PS: Danke für den interessanten Link vom Hardwareboard!! ;) 

Meinst Du, deswegen ist Intel mit der Prozz Versicherung gekommen?
Ist das jetzt ne Schrottnummer vom Prozzi oder mangelnde
Uservernuft oder Beides?
20. Januar 2012 17:56:52

Jup die Temps sind Top, deswegen bin ich mit der Spannung auch mal etwas höher gegangen als erlaubt und is ja auch n guter Kühler + guter durchzug bei mir. ;) 

Zitat :
Silent und OC schließen sich grundsätzlich aus.


Würd ich nicht sagen, kommt einmal auf die Lüfter an und zum zweiten wie weit man geht, ich glaub bis 4,3GHz leif alles auf minimum, darüber haben die CPU-Lüfter mal etwas höher gedreht (nicht hörbar) und Gehäusebelüftung laufen alle auf 5V, die CPU Lüfter liegen aber auch bei 18€ das Stück (Multiframe). ;) 

Zitat :
Meinst Du, deswegen ist Intel mit der Prozz Versicherung gekommen?

Wäre möglich oder weil die CPUs ja quasi dafür gebaut wurden, die Versicherung greift aber auch nur einmal!

Zitat :
Intel schickt im Rahmen der Versicherung maximal einmal einen Ersatzprozessor und erlaubt es nicht, für eine einmal gekaufte CPU mehr als eine Versicherung abzuschließen. Die Versicherung überträgt sich auch nicht auf den als Ersatz gelieferten Prozessor.

http://www.golem.de/1201/89167.html
20. Januar 2012 20:00:59

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/119...

Die hier hab ich an der CPU und die dürften auch um einiges besser sein, als der von dir verlinkte, das ja n Düsenjet. :D 

Die Multiframe Serie von Noiseblocker kann ich nur empfehlen, wenn einen der Preis nicht stört, die sind echt genial, liegen komplett auf Gummi und sind erst so bei ~1800U/min etwas "lauter", für Gehäuse hab ich den günstigen von den und halt auf 5V laufen, sind auch sehr angenehm leise, macht von den Temps eh kaum einen Unterschied ob die Gehäuselüfter auf 5V oder 12V laufen.
20. Januar 2012 20:07:54

Moinsen.
Schau mal, Mutti: Müll.

Der Lüfter des Mugen 3 ist gut ausbalanciert für den Kühlkörper, das kannst du in jedem Test nachlesen.
Wie der sich beim OC verhält, weiß ich nicht.

Fang erstmal damit an, die maximale Takterhöhung rauszufinden, indem du die Standardspannung der CPU im BIOS festsetzt (und die des RAMs gleich mal mit) und dann schrittweise schaust, wie hoch deine CPU so taktbar ist. Schön priemeln oder was anderes nehmen, um so zu verifizieren, ob das ne stabile Einstellung ist. Wenn du da die Obergrenze erreicht hast, kannst du dich an Spannungserhöhungen wagen.
Die sollten dann in kleinen Schritten erfolgen.
21. Januar 2012 19:45:54

Ich glaub mittlerweile bringt Intel der freie Multiplikator ordentlich Deppengeld ein, weil man ja nur einfach 50 stellen muss und fertig ist der Siliziumbraten! ;) 
22. Januar 2012 01:57:07

Hm, stimmt. Sandy Bridge, eine ganz neue Generation "verhaltensauffälliger" Prozessoren. Wenn ich hier die jetzigen High Ender
Sandies mit den Core2Duos auf den 775er Chipsets vergleiche, dann waren die Teile mit Know How über den FSB "gemütlich" übertaktungsfähig, (quasi ein harmloser Untersteuerer, wenn wir's mit einem Auto vergleichen.) Sich langsam über den FSB + div. Parameter
nach oben hangeln, oftmals sogar ohne den V-Core groß aufzudrehen.
So tastete man sich bei den 775er behutsam an die Möglichkeiten von Prozz Cooler und Brett heran.

Diese 1155er hier, die K's, besonders 2600k und 2700k sind anders. Bei denen kommt beim Clocking, jedenfalls, wenn man das volle Board auf "Auto" läßt, bereits zu Anfang die Spannung mit und - bevor man es sich versieht- hat vielleicht auch ein durchaus erfahrener Clocker das Ferkel auf dem Grill.

Auch EL Locko hats schön auf den Punkt gebracht.
Zum einen: 50 und Enter, F10, Bratferkel....
Zum anderen: Deppengeld.

Wer hier nicht vorsichtig genug und mit viel Kontrolle an die Kiste zwecks OC ranzugehen bereit ist, braucht vielleicht viel Taschengeld
oder nen gestopften Papi. Ob Intel jetzt wegen der Erfahrungsmachenden die Versicherung aufgelegt hat, oder / und schnell nochmal Geld abgreifen will, ist eine Sache.

Nach meinem Dafürhalt sind die vierbeinigen 25 - 27K - schon brandgefährlich. Stell ein und bestell nen Neuen...
Ähnliche Ressourcen