Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Memtest komischer Fehler, Ram tot?

Letzte Antwort: in Motherboards, Chipsätze & RAM
Teilen
31. Januar 2012 12:11:07

Hallo Leute,
hier mein Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id161622
Der Ram ist bis DDR3-2000 bei 1,6 Volt freigegeben. Ic lasse ihn aber auf DDR-1333 bei 1,5 Volt laufen, bringt ja eh kein Performance Unterschied. Nun mein Problem: Oft beenden sich einfach Programmme, wie Borderlands, Gta4 oder Sims 3. Dabei gehen sie entweder einfach aus, oder "xxx.exe funktioniert nicht mehr". Erst hatte ich das auf meinen Undervolteten Prozessor und Grafikkarte zurückgeführt. Der Prozessor hat allerdings ne Nacht Linx ohne Probleme überstanden, die Grafikkarte hatte mit Metro 2033 auch keine Probleme. Oke dann einfach wieder alles aus Stock und Memtest86 rein. Ich denke der ist das Problem. Über Nacht habe ich folgendes Bild erhalten:

Uploaded with ImageShack.us
Tut mir eid wegen Falschherum, ist mir grad erst aufgefallen.
Ich denke also der Ram ist im Arsch. Mainboard wäre ja auch noch eine Möglichkeit, wie soll ich das eingrenzen? Am besten Memtest jeweils mit den Riegeln einzeln ausführen? In anderen Slot kann ich die Teile aufgrund meines Kühlers nicht stecken. Ich starte jetzt nochmal ne Runde Prime Blend Test. Wie sieht es bei Gskill mit Garantie aus? Ne Chance ohne Rechnung?
31. Januar 2012 16:45:09

Bulli sagte:
Hallo Leute,
hier mein Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id161622
Der Ram ist bis DDR3-2000 bei 1,6 Volt freigegeben. Ic lasse ihn aber auf DDR-1333 bei 1,5 Volt laufen, bringt ja eh kein Performance Unterschied.


In deinem Sysprofil steht, dass der RAM mit 1,65V läuft. Ist dem so?
Was sagt CPU-Z? Klick mal oben auf den Reiter "SPD" und schau dir an, welche Spannung deine Riegel bei welcher Frequenz haben wollen und stell die ein.
BSP: http://imageshack.us/photo/my-images/816/snap17.png/
31. Januar 2012 17:19:40

Nein, der läuft bei mir mit 1333 Mhz und soweit ich weiß 1,5 Volt, wie es auch laut SPD sein sollte. Ich hab den jetzt einfach mal mit XMP auf 2000 Mhz und 1,6 Volt eingestellt, bis jetzt keine Probleme, werde man Borderlands testen, das macht bei mir die meisten Probleme.
Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
1. Februar 2012 12:18:17

Offene Worte gerade heraus: Die GSkills sind, bzw. waren in der Regel recht ordentlich, auch im Spannungsbedarf zivil, aber zuweilen bei den Timings im SPD nicht immer ganz sortenrein. Will sagen: Nachgucken, ob die Timings passen 0 ob er damit laufen kann, ggf. zunächst einmal alle und einzelne Timings einfach mal test weiselockern, um festzustellen, woran es liegt. Hintergrund: Die Rampreise waren preiswert, das ist ein Geschäft mit engsten Margen, da baut man schon mal sehr gern billige Chips ein, "damit noch was bei über ist", manchmal vielleicht einfach zu billige.
1. Februar 2012 16:41:36

Ok, habe jetzt sowohl XMP durchgetestet, als auch 1333 mit 1,6 Volt, beide dasselbe Problem. Mit den Timings kann ich testen, blöd das das nur immer so lange dauert. Geht immer eine Nacht bzw. die ganze Schulzeit bei drauf. Welche Timings sollt ich denn einstellen um davon auszugehen das es nicht an denen liegt? Kenne mich da garnicht mit aus, und mein Bios hat da zig Einstellungen, obwohl ich nur zb Cl 9-9-9-24 kenne.
1. Februar 2012 16:47:41

Bulli sagte:
Ok, habe jetzt sowohl XMP durchgetestet, als auch 1333 mit 1,6 Volt, beide dasselbe Problem. Mit den Timings kann ich testen, blöd das das nur immer so lange dauert. Geht immer eine Nacht bzw. die ganze Schulzeit bei drauf. Welche Timings sollt ich denn einstellen um davon auszugehen das es nicht an denen liegt? Kenne mich da garnicht mit aus, und mein Bios hat da zig Einstellungen, obwohl ich nur zb Cl 9-9-9-24 kenne.


Ähm, du testest das aber ohne CPU Übertaktung/Undervolting hoffe ich?!

1. Februar 2012 16:59:49

Natürlich alles auf Stock, bis auf Ram halt bei dem einen Test. Cpu lief übrigens undervoltet ne Nach Linx stabil, ich denke also die wird hier nicht der Verursacher sein.
1. Februar 2012 17:25:20

schon mal die Riegel einzeln und in verschiedenen Slots getestet?
1. Februar 2012 17:28:23

amd64 sagte:
Probier es doch einfach mal mit 10-10-10-25, wenn du das einstellen kannst.
Du erhöhst damit die Latenzzeiten, mit den der Speicher angesprochen wird.



Danke! Das wäre auch genau mein Vorschlag!
1. Februar 2012 17:38:03

Und die ganzen anderen Timings unverändert lassen? Auf dem Ram steht Cl 9-9-9-27, also nehm ich auch wohl besser 10-10-10-28, damit ich auch sicher gehen kann. Getauscht habe ich die Riegel bereits untereinander, andere Slots geht wegen meines Kühlers nicht. Ich werde über Nacht nochmal die entschärften Timings testen, wenn diese nichts bringen dann kommt Einzeltest.
Aber jetzt angenommen mit den Timings läuft er: Ein Tausch wäre doch trotzdem empfehlenswert, der sollte ja schon laut Spezifikation laufen. Kann mir ja keiner sagen wie lange der noch so läuft oder?
1. Februar 2012 18:50:33

Sorry, Speicher checken ist richtig viel Arbeit!
Den Rest unverändert - auto - lassen!
Jemand der hier mitdenkt, das ist willkommen.
Probier es hinten - wie von dir vorgeschlagen -
mit der 28, mache damit einen Testlauf.
Danach sehen wir weiter.
By the way: Spezifikationen sind oft wie Papier...
Man weiß oft erst dann, was der Speicher kann,
wenn man ihn getestet hat.

Ich teste selbst auch gern unter Windows mit prime95 = Lots of Ram testet. Dann läuft alles auch gleich unter Last. Aber das will ich Dir überlassen!
1. Februar 2012 19:22:52

Wie zuverlässig ist der Prime Blend Test denn? Oder findet Memtest schneller die Fehler, mich wunder nämlich das bisher halt nur entweder Memtest oder Anwendungen Probleme hatten, Linx und Prime liefen fröhlich durch (außer wenn ich zuwenig Spannung gegeben hatte). Das mit dem viel Arbeit stimmt natürlich. Wenn man merkt was das fürn Aufwand ist nur die Speicher durchzutesten, sind ja alleine um sich sicher gehen zu können 3-4 Mal Memtest in verschiedenen Konfigurationen, also rund 20 Stunden nur Testen. An Stromverbrauch möcht ich da einfach mal garnicht denken.
Heute über Nacht dann entschärfte Timings, morgen über Tag einzelner Riegel.
Edit: Prime Blend scheint nicht bei mir anzuschlagen, also doch leider wieder über Memtest. Bin ja schon gespannt was der mit den Timings sagt.
2. Februar 2012 06:46:48

So, mit entschärften Timings macht der Speicher 17 Passes mit, also stable. Nun was soll ich mit dem Ergebnis anfangen? Von der Performance ist das ja kein Unterschied? Nur ich möchte ja später übertakten und das wird mit dem Speicher wohl eher in die Hose gehen denke ich? Ich hab sowieso schon ein eher schlechtes Cpu Exemplar und dann auch noch schlechten Speicher, das verträgt sich ja nicht so gut.
2. Februar 2012 11:47:39


Was dir das bringt?
Einen stabilen Speicher!
Ist das nicht genug?

Kein Problem, dann in die Tasche kommen!

Erst mal zum vorhandenem Zeug:

Das ist ein 1333 er Ram.
Wie lange hast Du den denn schon?
OC damit?
Für ein ASUS Brett? Nogo!
Das ist so eine Sache.
Auf Asus läuft nur das in der QVL angegebene Zeug wirklich sauber
Der hier läuft nicht ordentlich genug.
Stell wieder alles auf 9, lass den letzten Wert auf 28.
Neuer Testlauf bitte.

Falls nicht ordentlich läuft, stell noch dazu den 2. Wert auf 10.

Neuer Testlauf bitte.

Wenn das okay ist, hast Du die SpezifkationenKannst Du mal den genauen Namen,
sprich Bezeichnung vom Ram posten.

Vielleicht macht es Sinn, den Ram beim Händler gegen einen anderen zu tauschen oder den alten in die Bucht zu stellen und kaufen selbst einen, der dann läuft.

Geduld aufbringen, tauschen oder neu kaufen.
By the way: Etwas mehr Geld kauft bessere Bauteile...

Grüße von medicinefee
2. Februar 2012 13:25:23

Hast du eigentlich schon geschaut ob der Speicher in QVL steht?
2. Februar 2012 14:24:50

Einen stabilen Speicher bringt mir das? Super, aber einen der nicht nach Spezifikation läuft. Nen LC-Power Netzteil läuft auch, aber nur wahrscheinlich auch nicht nach Spezifikation.
Zu deinen Fragen, das ist kein 1333er Ram, das ist 2000er. Lasse den nur als 1333er rennen, weil ich dann nicht den BLCK erhöhen muss. Den Ram habe ich gebraucht ein paar Wochen, ist aber schon etwas älter, denke 2 Jahre. Overclockt hatte ich die Cpu kurzzeitig, nur um zu schauen was die Cpu so mitmacht, laut Vorbesitzer nicht übertaktet? Was ist am Asus Mainboard Nogo? In der QVL steht der Speicher nicht, allerdings ein ähnlicher Speicher von Gskill. Genaue Bezeichnung:F3-1600CL9D-4GBRH. Testen könnte ich noch, aber das wird mir langsam zu blöd. Noch 2 Testläufe ist mir das langsam nichtmehr wert. Umtauschen geht über Gskill wohl nur direkt in Taiwan. Auch blöd, habe nämlich keine Rechnung. Mit dem Ram werd ich wahrscheinlich eh nichtmehr glücklich, da denke ich dann bei jedem kleinsten Problem immer an den Ram. Sone nervige Kiste.
2. Februar 2012 14:56:53

Bulli sagte:
Super, aber einen der nicht nach Spezifikation läuft.


Ähm, es gibt noch Hoffnung:

http://www.gskill.com/products.php?index=227

Laut G.skill läuft der Speicher in deinem Board, allerdings mit 1,65V ... LOL ... :D 


Specification

System Desktop
System Type DDR3
M/B Chipset Intel P55
CAS Latency 9-9-9-27-2N
Capacity
2GB (1GB x2) /
4GB (2GB x2)
Speed DDR3-2000 (PC3 16000)
Test Voltage 1.65 Volts
Height 40 mm / 1.58 inch
Registered/Unbuffered Unbuffered
Error Checking Non-ECC
Type 240-pin DIMM
Warranty Lifetime
Features Intel XMP (Extreme Memory Profile) Ready
  Qualified Motherboards List 
ASUS Maximus III Formula
2. Februar 2012 15:19:25

Ich möchte den aber trotzdem nicht auf 2000 Mhz laufen lassen, sondern ohne Oc erst auf 1333, die hab ich sogar schon mit 1,6 Volt getestet. Doch keine Hoffnung. Außerdem scheint das nicht an der Unterstützung des Mainboard sondern halt am Ram zu liegen. Beim Vorbesitzer funktionierte ja auch alles.
Edit: ich melde mich jetzt nochmal, auf der Verpackung ist ein Timing von 9-9-9-27 für 2000 Mhz angegeben. Mein Board stellt aber für 1333 Mhz 9-9-9-24 ein, denke es könnte also am letzten Timing liegen, werde das nochmal überprüfen.
2. Februar 2012 23:24:54

Ein Asus Mainboard mit einem Speicher zu bestücken, der nicht auf der Liste steht, ist zumindest mal sehr mutig! (Positiv formuliert) Hier im Forum kennt jeder Berater die Eigenwilligkeiten und harten Bedingungen einer ASUS Ram-Diva. Da braucht man nicht damit zu rechnen, daß hier ein non QVLRAM - so ähnlich er einem kompatiblen auch sein mag "gerade eben noch mal so durchflutscht"! Was soll daran also so schwer sein, das war jetzt deine Frage? Die Antwort gibt dir das Board und vermittelt jetzt Erfahrungen. Warum verbaue ich - nach Möglichkeit - keine Asus Bretter mehr? Weil ich nicht mehr nach Belieben einen Speicher aus dem Regal nehmen kann - ohne damit graue Haare zu bekommen.

Der letzte Wert kann - wie ich es mir gedacht habe - hier außerhalb der JEDEC>=SPD Spezifikation sein.

Ein Ram, der bei ASUS nicht freigegeben ist, läuft zumeist
auch auf dem Brett nicht sauber, wenn er denn überhaupt läuft - egal was da auf dem Ram auch tolles draufsteht -

Entweder hinnehmen - oder wechseln.

Das ist es dann auch!

Was sagte einst ein großer Italiener:
Nur einem klugen Fürsten kann auch klug geholfen werden.
3. Februar 2012 06:52:07

Das mit den Asus Brettern wusste ich so noch garnicht, habe ich das erste mal gehört. Ist aber gut zu wissen, find ich ist auf jeden Fall ein dicker Minuspunkt für Asus. Dachte immer die stellen eigentlich sehr gute Boards her. Nunja, mein Problem ist gelöst und ich bedanke mich bei allen Helfern. Ohne euch hätte ich den Ram wohl weggeschickt und der neue hätte bestimmt auch nicht besser gelaufen.
Edit: Nachdem Memtest die ganze Nacht ohne Fehler durchgelaufen ist ist mir Gta nach 20 Minuten abgeschmiert. Ich krich die Krise. Ich hab schon garkein Bock mehr zu Zocken, nur weils abschmieren könnte. Die Cpu habe ich eine Nacht mit Linx gequält, absolut stabil, der Ram läuft auch die ganze Nacht super. Ich weiß auch nicht wie ich das jetzt noch testen soll. Eigentlich sollte ja alles stabil sein, ist es ja auch einigermaßen, aber irgendwie läuft es nicht. Ich kann doch jetzt keine 10 Stunden zocken nur um zu testen ob es denn stabil sein könnte.