Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Sehr kleiner, leiser Office-PC bis ca. 250 € - ähnlich Konzept Senioren-PC

Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
Teilen
4. Februar 2012 15:32:11

Hallo zusammen,

habe mich schon einige Tage hier durch viele interessante Office-PC-Konfigurationen gelesen, doch die Lösung wurde noch nicht gefunden. Über eure Unterstützung würde ich mich daher sehr freuen.

Ziel ist es dem Familienoberhaupt einen kleinen, schönen, leisen und schnellen Office-/Internet-Boliden zu konfigurieren. Dieser dient entsprechend überwiegend dem Büroalltag, zum Surfen und teilweise um Videos zu gucken. Ersetzt werden muss ein Laptop mit i3-370M (absolut schnell genug, doch nimmt er auf dem Schreibtisch neben der externen Tastatur und Maus nur Platz weg - der vorerst angenommene Mobilitätsbedarf hat sich als falsch herausgestellt). Unter den Tisch soll der künftige PC jedoch nicht, da er dort außerhalb der gewünschten Reichweite wäre.

Auf den ersten Blick gefällt mir das Konzept des „Senioren-PC“ schon recht gut (http://www.tomshardware.de/Senioren-PC-E-350-APU-Benchm...), doch stören das fehlende interne WLAN und ganz speziell der E-350. Diesen hatte ich selbst kurzzeitig im Einsatz und empfand ihn für wirklich flüssiges arbeiten zu langsam. Zudem sollte das System für die nächsten Jahre genügen und ggf. die Möglichkeit einer nachträglichen Aufrüstung bieten. Die Kommentare habe ich durchgelesen und bin dabei auf die Konfiguration von razzor1984 mit einem ASUS P8H61-M LE/USB3 Rev 3.0, H61 (B3), Intel Core i3-2120, 2x 3.30GHz, boxed (BX80623I32120) oder Intel Pentium G620T, 2x 2.20GHz, boxed (BX80623G620T) Mix gestoßen - http://www.tomshardware.de/Senioren-PC-E-350-APU-Benchm...

Oft habe ich auch gelesen, dass ein G530 für den Einsatzbereich gut wäre, doch habe ich bei den Intels wahrscheinlich Probleme mit der Kühlung in einem kleinen Gehäuse und werde zusätzlich eine Graka benötigen?!

Das Gehäuse bei der Konfiguration von razzor1984 gefällt jedoch nicht, ist zu groß und insgesamt würde es auch den preislichen Rahmen sprengen. Vielleicht lässt sich jedoch mit vorhandenen / nicht benötigten Teilen ein wenig sparen.

Bei mir liegt noch eine Samsung S1 1,8" 120 GB Platte, die von der Kapazität her vollkommen genügt. Da diese jedoch in einem scheinbar fest verschlossenen Gehäuse eingebaut ist weiß ich nicht, ob man sie ausbauen und im PC verwenden kann. Alternativ stünde eine Samsung HM641JI 640 GB zur Verfügung - eine SSD wird nicht definitiv benötigt.

Ein externes optisches Laufwerk ist ebenfalls vorhanden. Das Gehäuse muss daher keinen Schacht haben. Bei MITX oder MATX blicke ich leider nicht durch - aber klein soll es sein! :-)

WLAN sollte intern sein und es muss ein Acer S242HLCBID - Auflösung: 1920x1080 - "betrieben" werden. Nicht unbedingt wichtig aber schön wäre die Option problemlos einen 2 Monitor anschließen zu können.

Das Thema Energieverbrauch ist bei den heutigen Dimensionen m.E. nicht absolut entscheidend. Auch wenn der Rechner täglich oft 10 Stunden läuft, wird er maximal 5-6 Stunden aktiv genutzt und verweilt die restliche Zeit im Energiesparmodus. Also lieber ein paar Watt mehr an Verbrauch als 100 € höhere Anschaffungskosten. Lizenzen sind übrigens vorhanden (Windows 7 / Office 2010)

Da sollte doch eigentlich für 200 bis 250 € etwas gehen, oder?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße



5. Februar 2012 08:45:02

Moinsen.
Das mit der Grafikkarte kommt alles letztlich aufs Gehäuse an. Der Celeron Dual-Core -egal. ob G530 oder G540- dürfte für deinen Plan ziemlich perfekt sein, da er ne deutlich bessere Leistung als der E350 bietet:
http://www.xbitlabs.com/articles/cpu/display/celeron-g5...

Nun ist es sicherlich so, daß die Onchipgrafik nicht der Knüller ist, was aber einerseits auch erstmal im täglichen Betrieb getestet werden muß und andererseits durchs Hinzufügen einen kleinen passiv gekühlten Karte geregelt werden kann. Da kommt dann eben das anfangs erwähnte Gehäuseproblem ins Spiel.

Hast du dir diesbezüglich schon was ausgesucht oder wenigstens eine nähere Auswahl erstellt?
5. Februar 2012 10:54:15

Hallo Derfnam,

erstmal einen großen Dank für deine erste Einschätzung und die Bestätigung, dass ich mit den Gxx schonmal nicht falsch liege.

Bezüglich der Gehäusewahl möchte ich - wie geschrieben - zwar kompakt bleiben, jedoch auch Aufrüstmöglichkeiten (Grafikkarte) nicht ausschließen.

Gestern stellte sich heraus, dass der neue Monitor (Acer S242HLCBID) zu tief steht und unterbaut werden muss. Da kam die Idee auf ein stabiles Gehäuse zu nehmen und direkt unter dem Monitor zu platzieren - wäre vom Gesamtaufbau halt optimal.

Nach Gehäusen habe ich bislang nicht gesucht, da ich nicht weiß ob es ein MATX oder MITX sein muss. Das "Teil" vom Senioren-PC ist nicht so klein (14 x 24,5 x 29,3), kann man da die Intels mit Graka noch ordentlich unterbringen?

Favorisiere diese Art (teilweise bereits inkl. wahrscheinlich lautem Netzteil; habe jedoch nur nach gewünschtem Design ausgesucht!):

Mein Favoriten:
JCP Mini-ITX Gehäuse, 60W ext. PSU, schwarz - 49,99 €
http://www1.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=24...

Antec Mini-ITX Case "ISK310-150" - ca. 77 €
http://www1.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=31...

3R Systems Design Gehäuse R340 Black, mATX - ca. 22 €
http://www1.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=32...
eine Nummer größer
http://www1.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=24... - ca. 55 €

HEC Compucase 8K01 - Desktop - Mini-ITX - 42,29 €
http://www1.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=24...

1. Ansatz: Antec ISK 100, 90W, ITX - 70 €
http://www1.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=49...

Hast du vllt. einen Tipp, welches Gehäuse in die Richtung geht und sich für das Vorhaben gut eignen würde?

Viele Grüße und einen schönen Sonntag.

Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
5. Februar 2012 11:56:54

Ich weniger, aber beim Käsekönig kannst du dir was zurechtfrickeln:
http://www.caseking.de/shop/catalog/Gehaeuse/Gehaeusefi...

Was an dem JCP aus dem Artikel ist denn zu groß?

Es gibt ja dann die Möglichkeit, entweder eine Low Profile- oder eine Riser-Karte zu verbauen. Wirklich wichtig ist bei den kleinen Büchsen die Belüftung, umso wichtiger, wenn du ne passive Karte verwenden willst.

Ich hab mal n bißchen geschaut und die hier gefunden:
http://www.caseking.de/shop/catalog/Gehaeuse/HTPC-Gehae...
Hier sind 2 Tests verlinkt:
http://geizhals.at/de/601658

http://www.caseking.de/shop/catalog/Gehaeuse/HTPC-Gehae...
Ebenfalls mit Test:
http://geizhals.at/de/485299

http://www.caseking.de/shop/catalog/Gehaeuse/HTPC-Gehae...
Hier mit 2 Tests:
http://geizhals.at/de/568703
5. Februar 2012 12:52:03

Das geht ja flott!

"Was an dem JCP aus dem Artikel ist denn zu groß?" - zu groß war nicht eindeutig. Zu hoch trifft es eher. Für unter den Monitor wären max 10 cm Gehäusehöhe perfekt.

Bei den Gehäusen bevorzuge ich derzeit das JCP MI 102 - laut Kommentaren besteht jedoch keine Möglichkeit PCI Karten zu verbauen (wird das hier benötigt?) oder das größere JCP MI 103. Falls beide zu klein sein sollten, das SilverStone Milo ML03, welches m E. den hochwertigesten Eindruck hinterlässt.



5. Februar 2012 13:14:42

Das Milo hat den Vorteil einer möglichen Belüftung mit 4 Quirlen. Nimmt man da leise Enermax T.B. Silence, stören die auch nicht weiter:
http://geizhals.at/de/535716
Und du bist nicht auf die arg knappen 60W-Netzteile der beiden anderen Kisten beschränkt. Wenn da noch ne Karte benötigt wird, ist schnell Ende Gelände.
Einfach ein effizientes ATX-Netzteil mit 300 W rein und gut:
http://geizhals.at/de/697598
http://geizhals.at/de/543091
Und auf ITX auch nicht; ein µATX-Board wäre auch problemlos verbaubar. Nun weiß ich nicht, ob USB3 in der Front überhaupt relevant ist, aber sinnvollerweise sollte man den Anschluß dann auch aktivieren, dazu wird ein Board mit nem internen USB3-Anschluß benötigt:
ASUS P8H61-M EVO Rev 3.0 - http://geizhals.at/de/640298


5. Februar 2012 14:45:26

So, bin deiner Gehäusewahl gefolgt und es liegt nun das Milo in der Wunschliste, auch wenn es mir von der Grundfläche her eigentlich noch zu groß ist.

Bei der CPU werde ich mich wohl für den günstigen g530 entscheiden. Der 540er soll nur minimal schneller sein und ein Sprung in die 6er/8er-Liga lohnt wahrscheinlich nicht. Dann lieber später mal einen i3 oder ähnliches nachrüsten, wenn der 530er nicht reichen sollte.

Derzeit sind die beiden MBs ASRock H67M-ITX und das ASUS P8H61-M EVO Rev 3.0 auf der Wunschliste. Letzteres hat einen Intel H61. Wäre da ein H67 nicht besser? Welche Graka würdest du empfehlen?

Mit dem Kingston ValueRAM DIMM Kit 4GB liege ich bei allen 3 Boards richtig, oder?

Beim Netzteil habe ich das etwas günstigere Cougar gewählt. Es soll zwar Geräusche machen, doch fehlten mir beim LC-Power Pro-Line Erfahrungsberichte.

http://geizhals.at/eu/?cat=WL-216254

Wie viele Lüfter muss ich denn anfangs einplanen?

EDIT: Das mit dem USB 3 in der Front ist ein Argument. Insofern würden die mITX MBs rausfallen, da überwiegend zu teuer. Im mATX Bereich hast du mit dem ASUS P8H61-M EVO Rev 3.0 ja offenbar schon ein Board mit sehr gutem P/L-Verhältnis gefunden.

Alternativ habe ich mal eine Zusammenstullung vorgenommen mit mini Gehäuse und 250W Netzteil http://geizhals.at/eu/?cat=WL-216271
5. Februar 2012 15:59:35

Das mitm RAM ist prinzipiell okay, der Kingston ist sehr gutmütig und sollte überall laufen.
Ich denke, daß du mit dem Milo besser dran bist, weil das einfach flexibler und die ganze Hardware nicht ein einziger großer Klumpen ist wie in dem JCP, bei dem ich außerdem immer an meinen uralten Barebone denken muß, der eigentlich permanent zu heiß lief, gebranntes Kind und so.

ich denke, 2 Lüfter sollten beim Milo erstmal langen, wo die dann platziert werden, kann man ja schnell anhand der Temperaturen feststellen.

Auswürfeln oder abwarten, was n anderer dazu meint.
5. Februar 2012 17:59:40

Erstmal ganz herzlichen Dank! Gewürfelt wird das nicht - Denke ich habe jetzt ein solides Konzept, wenn auch deutlich größer als gedacht...

Alternativ lasse ich den Gedanken mit einem A4 großen Rechner aber noch bestehen. Vielleicht findet sich ein (Mittel-)Weg. Gehäuse dieser Größe werden sogar mit den "i"s und Laufwerk verkauft. http://www.tecstore.net/Produkt/453538/?piwik_campaign=...

Kann mir derzeit nur noch nicht abschließend vorstellen, dass es ohne optisches Laufwerk + evtl. einer einfachen Graka bei Bedarf nicht funktionieren kann.

Schlafe da jetzt mal drüber :-)