Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Core 2 Quad Q9650 3GHz lässt sich nicht übertakten??!!

Letzte Antwort: in Prozessoren
Teilen
31. März 2012 21:52:41

Hallo miteinander,
ich wollte heute mal meine CPU übertakten und habe mich schon etwas eingelesen... auch unter anderem in diesen Thread:

http://www.tomshardware.de/foren/id-99493/core-quad-q96...

Aber irgendwie scheint mein BIOS keine Einstellung außer der Standardeinstellung zu akzeptieren! Erstmal mein System:

Prozessor: Intel Core 2 Quad Q9650 3GHz
Mainboard: GIGABYTE GA-X48-DQ6 Mainboard (also GIGABYTE CMOS BIOS)
RAM: 4 GB RAM Corsair XMS2 1066 MHz, 2048 MB 8500C5 mit 5-5-5-15
Grafikkarte: GAINWARD Phantom nVidia GTX 570
CPU Kühler: Alpenföhn Himalaya (läuft über den Speed Fan immer so mit 50 - 80%, beim Booten nicht)

Betriebssystem: Windows 7 64 bit

Im Moment ist das BIOS so eingestellt:

Front Side Bus 333 MHz Multiplikator 9 X (höher geht's nicht)
= 3.00 GHz (Standardmäßig ist die Einstellungsmöglichkeit "Disabled")
Memory Clock ist auf "Auto" gestellt
System Voltage auf "Manual"
Core Voltage auf "Normal", hier schwankt die CPU Spannung so zwischen 1,056 V und 1,232 V

So weit, so klar. Aber wenn ich einen dieser Werte ändere (und sei es nur die FSB Clock auf "Enabled" zu stellen, damit ich Einstellungen dran vornehmen kann), bootet der Rechner nicht mehr. Er kommt nicht mal mehr bis zum Windows-Ladebalken, sondern startet beim Suchen der Festplatten neu und setzt die Einstellungen zurück...

Ich habe ausprobiert, den Bus auf 400 zu stellen mit einem Multiplikator von 8 = 3,2 GHz, gleichzeitig den RAM auf 2 X 400 MHz gesetzt. Ich habe auch mal andere Kombinationen mit der Spannung ausprobiert, auch mal auf "Auto"... immer das gleiche, er startet neu!

Hier ist doch was faul?!

Über eure Mithilfe wäre ich sehr sehr dankbar!
1. April 2012 20:35:02

Hey, welche Bios-Version hast du denn im Moment? Muss "F8D" sein. Werden andere Einstellungen im Bios gespeichert? Wenn nicht, könnte die CMOS-Batterie leer sein.
Idealerweise mal 'nen Bios-Reset machen und brav von vorne beginnen. 400x8 sollten auch mit Auto-VCore problemlos möglich sein.


http://www.gigabyte.de/support-downloads/cpu-support-po...
1. April 2012 21:36:09

Also, ich habe F7 im BIOS stehen... allerdings habe ich ein Mainboard mit Rev 1.3, nicht mit 1.1 wie es auf deinem Link (danke dafür) steht... Das wäre: Award Software International, Inc, F7 17.07.2008, SMBIOS Version: 2.4, aber für die Rev 1.3 gibt es bei GIGABYTE keine Downloads, eigentlich ist 1.3 sogar gar nicht als Produkt aufgeführt... ist das egal? Kann ich trotzdem das BIOS für Rev 1.1 installieren?

Es sieht so aus, als ob alle Einstellungen übernommen werden, ich kann auf jeden Fall die Volt-Zahl ändern und den Prozessor damit abkühlen. Das habe ich schon probiert, alles andere übernimmt er nur bis zum nächsten Start, der dann fehlschlägt. Das endet dann mit einem Neustart und dem Laden der letzten Einstellung.

Wie resette ich denn das BIOS? Muss ich bloß im BIOS die Defaults laden oder wie geht das? Was muss ich denn danach wieder von Hand einstellen? (Ich habe mal in einem Guide für Tipps und Tricks die "guten BIOS-Einstellungen" durchgelesen und nachgemacht... darauf wollte der auch nicht mehr starten, obwohl ich bei den Taktraten alle Änderungsmöglichkeit auf "Disabled" gestellt (also nichts übertaktet) habe, war also für meinen Rechner nicht verdaulich, trotz Empfehlungen)
Ähnliche Ressourcen
1. April 2012 22:05:55

Das Verhalten kenne ich von Asus auch: nach einem fehlgeschlagenen OC werden automatisch die Default-Werte der CPU geladen. Mit Auto-Spannung sollte das nicht passieren. Wie warm wird denn dein Q9650 unter Last (weil du von kühlen sprichst...ist das ein Problem?)?
Meine Q9650 lief auf einem Asus-Brett mühelose mit 400x9.

Entweder Bios-Default laden, oder aber CMOS-Batterie entfernen, nach ca. 20 Sekunden wieder einsetzen und neu booten.

Inweiweit die Bios-Download von Asus dein Brett unterstützen solltest du bitte beim Gigabreit-Support anfragen und klären.
1. April 2012 22:37:01

Hey, danke für die schnelle Antwort... das komische ist ja, dass ich bloß bei Host Clock Control von "Disabled" auf "Enabled" umschalten muss (um überhaupt einen anderen Takt einzutragen), damit er schon abstürzt... Der Wert ist immer noch der gleiche. Ich habe natürlich schon ein paarmal andere Werte eingetragen, er stürzt deswegen aber weder früher noch später ab. Irgendwie hat der Rechner mit was anderem ein Problem, aber ich weiß nicht womit.

Was die Temperatur angeht, hatte ich die Spannung auf Auto, hier lag die Temperatur bei Vollast so bei 57-58 °C, wohl gemerkt, nicht übertaktet. Mit Reduzierung der Spannung, gerade läuft er z.B. bei 1.17500 V ohne Probleme. (Hier geht die Temp von 39°C, und Lüfter auf 50% Leistung auf 53°C hoch mit Lüfter bei 100%.) Das habe ich gemacht, um erstmal einen Basiswert für die Spannung zu haben. So kann ich dann genau entscheiden, wann die CPU beim Übertakten wirklich mehr Spannung braucht, jedes Grad durch mehr Spannung ist da schon zuviel.

Würdest du mir also jetzt wirklich einen BIOS Reset empfehlen oder fällt dir spontan was ein, an welchem Eintrag ich vielleicht eine Änderung vornehmen muss, damit er meine neuen Einstellungen ohne Absturz überlebt?
2. April 2012 10:52:07

Ich kenne leider die Giggerdinger nicht und würde daher einen Bios-Reset und den Start auf der grünen Wiese empfehlen. Versuch doch erst mal, stabile 3,2Ghz mit 400x8 zu erreichen.
Um die Temps kannst du dich dann später noch kümmern. Alles unter 60 Grad ist optimal; m.E. bis 65 Grad überhaupt kein Problem. Hier auch mal den Airflow im Gehäuse prüfen. Ich glaube, da geht noch was.

RAM-Takt und Spannung bitte unbedingt fixieren. Oft ist das auch der Übeltäter.
a b K Overclocking
2. April 2012 11:40:00

Moinsen.
Ich wollte dir eigentlich den Vorschlag machen, daß du testweise mal das Overclockingtool von Gigabyte verwendest, einfach deswegen, damit überhaupt mal geklärt wird, ob ein OC mittels Software funktioniert oder ob auch dann wieder alles zurückgesetzt wird.
Hat nur 2 Haken: zum einen wird dein Board wird bei Gigabyte nur als Revision 1.1 aufgeführt, keine 1.3 zu sehen. Ebensowenig wird Easy Tune 6 bei den Utilities zur Auswahl bereitgestellt, was mich doch sehr irritiert.
Hilft nix, kämpf dich hier mal durch:
http://www.hardwareluxx.de/community/f219/gigabyte-ga-x...
2. April 2012 15:34:03

Hallo zusammen,
ja, das mit der Revisionsnummer ist schon eigenartig, habe jetzt mal den Gigabyte Support kontaktiert. Hoffe, da kommt was zurück, von wegen, ob ich das gleiche BIOS nehmen kann...

Ich schaue mir mal den Link an, sieht ja wirklich nach viel aus. Aber du sagst es, hilft nix :-) Danke dafür!

Von Easy Tune 6 habe ich noch nichts gehört, kann ich vorher mal ausprobieren, bevor ich ans BIOS gehe und alles zurücksetze. Ich habe nur die Angst, dass das schon irgendwie seinen Grund hatte, warum das BIOS so eingestellt war, habe mir den Rechner von ALTERNATE zusammenbauen lassen. Und wenn ich das BIOS zurücksetze und eigene (oder von anderen empfohlene) Einstellungen vornehme, kann es sein, dass wieder das gleiche Problem ist wie oben beschrieben. Da hilft dann nur, alle Einstellungen mir vorher abzuschreiben und wieder zu "implantieren", womit das BIOS-Reset dann wohl hinfällig wird. Denn dann sieht das BIOS wieder so aus wie vorher.

Ich habe einen Gehäuselüfter, der nach hinten rausbläst, aber keinen der vorne einsaugt. Dazu kommt dann der Alpenföhn Himalaya für die CPU, der die warme Luft zum hinteren Gehäuselüfter bläst, also eigentlich ganz ordentlich.

Den RAM fixiere ich doch nur, indem ich mit RAM Teiler und Takt auf die selbe Zahl wie vorher komme, also unterm Strich nicht übertakte, auch wenn der FSB höher wird, oder? Das war auch vorher so...

Wenn alles nichts hilft, dann werde ich heute mal das BIOS zurücksetzen. Ich halte euch auf dem Laufenden... danke soweit!
a b K Overclocking
2. April 2012 15:45:25

Wenn vorn keine Kaltluft reinkommt, wird mit Warmluft gekühlt bzw eben nicht so doll gekühlt. Das ist tendenzell Kappes im eigenen Saft schmorend, ein bißchen jedenfalls. Statt des überteuerten Kühlers da wäre ein gleichguter 35.--Kühler plus Gehäuselüfter schon besser gewesen. Auch für die Festplatte(n).
Welches Gehäuse hasten du da?

2. April 2012 16:13:51

Schon ziemlich strange das Problem...

Möglich wäre noch, dass immer wieder das Backup Bios aufgespielt wird, was nur passieren sollte, wenn das eigentlich BIOS korrupt ist. Würde jedenfalls erklären, warum die Werte immer wieder zurückgesetzt werden.

Was sagt diese @BIOS Software?
"@BIOS allows you to update the system BIOS while in the Windows
environment. @BIOS will download the latest BIOS file from the nearest @BIOS server site and update the BIOS."

Hört sich an als würde die automatisch nach dem richtigen BIOS suchen. Wird laut Handbuch unterstützt, keine Ahnung in welcher Version, Easytune 5 scheinbar auch. Viel findet man auf http://www.gigabyte.com/support-downloads/Utility.aspx in den descriptions leider nicht.
2. April 2012 23:15:22

Also, das war ein guter Tipp mit @BIOS... hat mein Mainboard korrekt erkannt und den korrekten neuen BIOS vorgeschlagen. Installation war total easy und das BIOS ist nun auf dem neuesten Stand...

Auch das EasyTune6 von GIGABYTE habe ich installiert und das Programm scheint das Mainboard zu unterstützen. Ich kann also offenbar übertakten.

Trotzdem:
erst einmal lässt sich der Multiplier damit nicht verändern, der bleibt ständig auf 9x. Das ist eigentlich nicht weiter schlimm... dann übertakte ich halt in größeren Schritten, oder ich übertakte den FSB in kleinen Schritten, habe dann aber krumme Zahlen für den RAM.

Ich habe probiert, den FSB um 1 MHz zu übertakten, damit scheint er kein Problem zu haben, trage ich aber eine Zahl wie 350 MHz statt 333 MHz ein, zeigt Prime mir gleich nach wenigen Sekunden einen Error und bricht ab. Will ich z.B. noch weiter gehen und habe 400 MHz x 9, friert der Bildschirm ein und es geht gar nichts mehr. Das passiert SOFORT beim Drücken des "Anwenden" Buttons,er läuft also nicht erst heiß und friert dann ein . Ich habe das mit Spannungen zwischen 1.175 V und 1,35 V ausprobiert, keine Änderung... ich kann somit auch keine Temperaturen mehr in SpeedFan auslesen.

Zum Gehäuse, das ist ein Thermaltake Soprano Dx. Eigentlich ist doch ein Gehäuselüfter ausreichend? Durch den Unterdruck strömt doch automatisch die Luft durch die vorderen Schlitze durch... zwei sind natürlich immer besser, keine Frage.

Das Problem wird immer stranger, ich bin mit meinem Latein am Ende...
a b K Overclocking
2. April 2012 23:38:02

Keine Ahnung, was EasyTune macht, aber wenns im BIOS nicht klappt wird das Board wohl einen Treffer haben. Das Easydings ist jedenfalls nicht ausgereift was man so liest. Die Temps sind erstmal wurscht wie Stefan schon schrieb.
2. April 2012 23:56:25

Naja, hinüber ist das Board ja nicht. Der bringt ja sonst eine super Performance, läuft rund und stabil (da fragt man sich, wozu übertakten, aber naja, anderes Thema). Ich habe mal an GIGABYTE geschrieben, vielleicht wissen die, wie man das übertaktet kriegt.

Ich weiß nicht, ob es irgendeine Einstellung gibt, die es dem Board verweigert, was anderes als die Standardeinstellung zu fahren. Sozusagen vielleicht als Rückabsicherung für ALTERNATE, damit es nicht zur Reklamation kommt. Ist sowas möglich oder bin ich nur paranoid? Sonst weiß ich auch nicht mehr weiter.
a b K Overclocking
3. April 2012 00:00:51

Ich denk mal, es hängt irgend wie mit dem DualBios zusammen. Keine Ahnung :( 
3. April 2012 00:07:09

Der Begriff ist mir neu...

ich warte mal ab, ob irgendwas schlaues von den GIGABYTE Support Leuten kommt, leider sind die immer sehr kurz angebunden. Morgen kann ich das ja dann nochmal posten.
3. April 2012 11:36:04

danke für den Link. Also, nach weiteren Nachforschungen, kommt das einem AN-AUS-AN Problem wie hier schon ziemlich nahe:

http://62.109.81.232/cgi-bin/sbb/sbb.cgi?&a=show&forum=...

Hier wird beschrieben, wie der Rechner beim Kaltstart, nach Umschalten von Strappings einmalig neustartet (wenn das Netzteil stromlos war), weil die Northbridge umprogramiert werden muss. Nicht normal daran ist erstens, dass das passiert, auch wenn der Rechner nicht vom Netz getrennt wurde (entweder durch Stecker raus, oder durch abschaltbare Steckdosen) sondern auch sonst. Zweitens ist es nicht normal, dass dann manche OC-Eintellungen zurückgesetzt werden. Mein Rechner stellt also beispielsweise nur den FSB zurück und nicht den Multiplier. So läuft er dann beim zweiten Start komischerweise mir 2,6 statt 3,0 GHz (wegen Multiplier 8x statt 9x, wenn ich vorher sowas wie 8x 400 MHz eingestellt hatte).

Das scheint eine Art Bug zu sein, den ich nicht so ganz durchblicke, auch nicht lösen kann. Es scheint auch was mit den RAM-Teilern zu tun zu haben... habt ihr eine Idee oder wollt ihr den Link kommentieren? Es wird auch erwähnt, dass man das Problem evtl. lösen könne, wenn man den RAM immer mit dem Werks-FSB laufen lässt, in meinem Fall 333 MHz, also den RAM-Teiler entsprechend auswählt. (Bei mir also nur 2.00B, 2.40B, 3.20B.) Das funktioniert trotzdem alles nicht bei mir, immer dieser einmalige AN-AUS-AN-Zyklus, und die Rücksetzung der Einstellung...
a b K Overclocking
3. April 2012 11:48:57

Geh in das verlinkte Forum und frag JZ, der kann dir 100%ig helfen. Der Mann IST Gigabyte, quasi, klar ;) 
3. April 2012 12:47:34

Wahnsinn!!!

wer hätte das gedacht? Die BIOS-Einstellung "Legacy USB Detect = Enabled" war der Übeltäter. Der musste auf "Disabled", danach hat er ohne Probleme gebootet.

Meine Einstellungen momentan:
Host Clock: 400 MHz
Multiplier: 8X
also 3,2 GHz

Memory Clock: 960 MHz = 2.40B (2.4 X 400 MHz)
Voltage: 1,20000 V

Legacy USB Detect = Disabled


Prime läuft gerade, es gibt noch keine Fehlermeldungen. Ich halte euch auf dem Laufenden, wie die Übertaktung voranschreitet und wie weit ich die CPU hochbekomme.

Übrigens, der GIGABYTE Support hat sich, wie immer, kurz gehalten. Die Auskunft ist, das die keine Auskunft zu Übertaktungsfragen geben. Bewertet das, wie ihr wollt. Von denen bin ich jedenfalls etwas enttäscht.

Von euch jedoch nicht! Vielen Dank an euch! Besonders der Tipp von Derfnam war der Durchbruch.
a b K Overclocking
3. April 2012 12:50:22

Told ya...
3. April 2012 17:49:08

Ich bin's wieder. Die Übertaktung kommt gut voran. Meine Werte sind bis jetzt folgende:

CPU Takt: 3,6 GHz (400 MHz X 9)
FSB: 400 MHz
Multiplier: 9X

Speichertakt: 2,40B = 960 MHz

Spannung im BIOS: 1,275 V

Prime läuft seit 4h 30min fehlerfrei.

Max. Kerntemperatur: 61°C bei Lüfter 100%

Wie sieht's aus? Kann man mit dem Takt noch höher gehen? Sind nicht Temperaturen über 60°C auf Dauer schädlich? Was verursacht denn höhere Temperaturen? Allein die Spannung oder auch der Takt?
3. April 2012 18:10:48

Hey, ich würde es bei 3,6Ghz und 60 Grad belassen. Andererseits lief meine Q9650 auf 3,825Ghz (425x9) und DDR2 1066 im 24/7 Betrieb sehr performant und stabil. Musst halt mal schauen, was für dich persönlich optimal ist. Dauerhaft Volllast a la Prime erreicht man ohnehin nicht.
Vielleicht noch ein wenig am Airflow im Gehäuse schrauben...? ;) 
3. April 2012 18:32:36

Ja, vielleicht wäre ein zweiter Gehäuselüfter an der Frontseite mal angebracht... danke für deine Daten, ich habe mein System mal testweise auf

3,78 GHz (420 MHzX 9)

Speicher: 2,5A = 1050 MHz

Spannung laut BIOS: 1,28125 V

Hmm, Mist! 1 Fehler in Prime. Jetzt Takt runter oder Spannung erhöhen?
3. April 2012 21:22:04

So, ich melde mich zurück, meine finale Einstellung, die ich heute Nacht mit Prime noch einmal durchlaufen lasse:

Chip: 3,83 GHz (426 GHz X 9)

Speicher: 1022 GHz (2,40B)

Spannung laut BIOS: 1,31875 V

Temperaturen: Normal 43 °C, Prime 61°C

Prime läuft 40 min., keine Fehlermeldungen...

Das Thermaltake Soprano Dx Gehäuse, das ich benutze, hat doch einen Frontlüfter :-) Nach Reinigung des logischerweise völlig verstopften und zugestaubten Filters (nachdem ich die Frontklappe zum ersten Mal geöffnet und den Lüfter entdeckt habe) sank die Temperatur gleich um 2°C auf die 61 °C von oben...

Also end of story! Ich danke allen für die großartige Mithilfe und hoffe, das hilft anderen weiter!
4. April 2012 12:16:24

Sehr schönes OC-Ergebnis! :)  Das deckt sich mit meinen Erfahrungen.