Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Intel E8500 Übertakten: Welche Prozessorspannung?

Letzte Antwort: in Prozessoren
Teilen
3. April 2012 15:12:02

Hallo,

Nachdem mein Intel E8500 4 Jahre lang zuverlässig auf seinen standardmässigen 3.16 GHz gelaufen ist, gönne ich ihm aufs Alter hin noch eine höhere Taktrate. Ich will hier keine blöden Fragen stellen und hab darum in den letzten zwei Stunden alles übers Overclocking gelesen, was ich gefunden habe. Ich denke ich hab alles kapiert, nur bei der Spannung für den Prozessor (Vcore) und das RAM (Vdimm) bin ich unsicher.

Nach dem zu urteilen, was ich gelesen habe, kann ich mit meinem Gigabyte GA-EP45-UD3R Mainboard und dem Kingston HyperX DDR2-800 RAM (2x2 GB) locker einen Prozessortakt von 3.8 GHz erreichen, indem ich den FSB auf 400 anhebe und den FSB: DDR Teiler auf 1:1 einstelle. Das RAM würde dann auf 800 MHz laufen. Stimmt das soweit? Oder soll ich den Multiplikator der CPU auf 9 senken? Ich habe einen Arctic Cooling Freezer 7. Höher als 3.8 GHz möchte ich gar nicht gehen.

Muss ich die Vcore erhöhen bei 3.8 GHz? In dieser Anleitung wurde die Spannung auf 1.344 V gesetzt:
http://www.tomshardware.de/E8500-Core-2-Duo-Wolfdale-Ov...

Hier hingegen steht, dass 1.225 V ausreichen:
http://www.hardwareoverclock.com/Intel_Core2Duo_E8400_O...

Wie finde ich den richtigen Wert ohne stundenlanges Testen? Und wie steht es mit der Vdimm?

Danke schon mal!
a b K Overclocking
3. April 2012 21:44:45

Zitat :
Wie finde ich den richtigen Wert ohne stundenlanges Testen
Gar nicht. Und kauf dir einen vernünftigen CPU-Kühler.
4. April 2012 10:54:51

alterSack66 sagte:
Gar nicht.

Ach so. Zum Glück gibts dieses Forum. Hab jetzt einfach alles auf automatisch gelassen. Scheint prima zu funktionieren. CPU Temperatur ist auch ok.
Ähnliche Ressourcen
4. April 2012 16:16:06

400x9=3,6Ghz. Wenn du mit Auto-Spannungen und dem Rappelzappel7 mal Prime95 startest und längere Zeit laufen lässt, wirst du wahrscheinlich sehen, dass die Temperaturwelt alles andere als in Ordnung ist. ;) 
7. April 2012 15:21:55

Jup, die Spannungen wie Vcore und NB(MCH) solltest du auf jeden Fall festlegen, Ramspannung kann man ja leicht festlegen (steht drauf), dann noch sowas wie PCIe Takt auf 100 fixieren, LLC aus und mit dem Kühler wird das nix, auch wenns nur ein Zweikerner ist.

Wieviel Vocre der im Endeffekt braucht muss du rausfinden, das ist bei jeder CPU anders.

8. April 2012 10:30:25

TNC-Flipstar sagte:
Jup, die Spannungen wie Vcore und NB(MCH) solltest du auf jeden Fall festlegen, Ramspannung kann man ja leicht festlegen (steht drauf), dann noch sowas wie PCIe Takt auf 100 fixieren, LLC aus und mit dem Kühler wird das nix, auch wenns nur ein Zweikerner ist.

Wieviel Vocre der im Endeffekt braucht muss du rausfinden, das ist bei jeder CPU anders.


Ich hatte zuerst versucht, die Spannung manuell festzulegen. Hab Sie einfach mal auf einen minim höheren Wert als vorher eingestellt, das waren glaube ich 1.225V. Der Comp ist dann aber mit einem Bluescreen hochgefahren. Dann hab ich einfach auf automatisch gestellt und gut war.

Ist denn aus deiner Sicht diese Anleitung falsch?
http://www.tomshardware.de/E8500-Core-2-Duo-Wolfdale-Ov...
Die lassen Vcore auch auf automatisch.

Ich brauch den Computer nur für Audio-Anwendungen. Ich hatte festgestellt, dass der Rechner bei 96 Khz-Sessions an seine Grenzen kommt. Jetzt ist deutlich besser. Nach ca. 5 Stunden Arbeit mit einer rechenintensiven Session beträgt die Temperatur des ersten Prozessorkerns 50°, die des zweiten 45°. Ist doch ok?

8. April 2012 11:39:26

Von Automatischer Vcore halte ich nicht viel, da die Mainboards meist mehr drauf geben als nötig und auch über die Spezifikationen gehen.

Bei wieviel hast du den jetzt laufen?

Als OC Gudie nimm mal lieber den hier:
http://www.tomshardware.de/foren/240188-6-q6600-ubertak...

Auch wenn es ein Quad ist, das OC Prinzip ist bei beiden das selbe.
11. April 2012 11:53:53

Ok danke. Diese Anleitung hatte ich auch schon gelesen. Momentan hab ich den Multiplikator auf 9 runtergenommen, d.h. der Prozessor läuft auf 3.6 GHz. Die automatische Vcore liegt bei 1.314V.

Es stimmt schon, dass der Prozi schnell heiss wird wenn ich Prime 95 laufen lasse. Nach 15 Minuten hat er schon 60 Grad. Aber wenn ich mit Cubase arbeite kommt er auch nach 8 Stunden nicht höher als 50 Grad. Da ich wirklich nichts anderes mit dem Computer mache werde ich mir keinen anderen Kühler kaufen. Dieser Comp wird sowieso nächstens mal abgelöst durch einen neuen.

Soll ich einfach mal die Vcore manuell schrittweise etwas runternehmen? Ich war bloss etwas irritiert durch den Bluescreen, als ich 1.25 V eingestellt hatte.
11. April 2012 19:24:26

Genau mal stück für Stück rangehen bis du später eine hast die stabil bleibt, kannst auch Linx zum testen nehmen, die Bluescreens sind ein Anzeichen dafür das die Vcore zuniedrig ist, dann wird das System instabil.

Solange du nicht über 65° kommst mit Prime/Linx, ist das ok, solche Auslastungen hast du in der Praxis recht selten und auch nicht konstant.

Naja wenn du den nicht mehr so lange nutzen möchtest, kannste auch bis 70° gehen, selbt damit wird die CPU sicherlich noch ein paar Jahre machen.