sergeant
Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Mini ITX LianLi Q08 für Bildbearbeitung - passende Komponenten

Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
Teilen
Anonymous
12. April 2012 18:55:21

Hallo Forum,

ich will mir ein Mini-PC System aufbauen, was in ein Lian Li Q08 Gehäuse eingebaut werden soll (kein Muß, gefällt mir aber optisch und von der Größe her gut).
Genutzt werden soll der Rechner zu 50% Office/Internet und zu 50% Bildbearbeitung von größeren RAW-Dateien mit Programmen wie Photoshop und Lightroom.
Budget liegt so bei gut 1.000€. Darf gerne weniger sein, könnte aber auch ein wenig mehr sein, wenn es einen deutlichen Mehrwert bringt.

Meine Vorstellung:
- Board mit vielen Anschlußmöglichkeiten und der Möglichkeit eines späteren Grafikkarteneinbaus (brauche ich für meine Anforderungen eine eigene Grafikkarte, oder tuts auch der onboard-Chip?
- Core i7 2600K
- 16GB RAM
- 120/128 GB SSD für Windows und Grafikprogramme
- 1TB Festplatte mit 7.200rpm für Programme usw.
- 1TB Festplatte mit 5.400rpm für Datenauslagerung (Bilder etc.)

Welche Komponenten würdet ihr empfehlen? Haltet ihr eine eigene Grafikarte für nötig? Und welche kühlkomponenten würdet ihr nehmen, die einen guten Kompromiss aus Kühlung und leisem Gerät darstellen?

Mehr über : mini itx lianli q08 fuer bildbearbeitung passende komponenten

12. April 2012 21:57:49

Einen i7-3770, keine Grafikkarte, ein H77-Board, 2x8GB 1600MHz 1,5 V RAM, 128GB-SSD Cruical M4 oder Samsung 830, eine WD20EARX,

Was soll die 1TB-Platte für Programme, wenn Du bereits eine SSD hast?
12. April 2012 22:03:54

Sorry, vergessen: ein LC-Power Pro-Line LC7300 und als CPU-Kühler muss man noch mal explizit wegen dem Board schauen, Samuel 17, Scythe Shuriken oder Big Shuriken ...
Ähnliche Ressourcen
Anonymous
13. April 2012 00:22:15

stimmt, die 1TB Platte zusätzlich macht nicht soooo viel Sinn... Kann man sich erst mal sparen. Die neuen Ivy Prozessoren kommen ja erst Ende April, Anfang Mai, oder? Welches H77 Board kannst Du denn empfehlen?
Mit dem Budget wirds dann allerdings eng :-)
Gibt es einen Internethändler, den ihr dafür empfehlen würdet, oder verstößt die Nennung gegen die Boardregeln?
Der Zusammenbau dürfte ja nicht soooo kompliziert sein, den muß man ja nicht teuer mitbezahlen.
13. April 2012 00:41:44

Hardwareversand ist günstig, für 20 Euro bauen die auch gleich alles zusammen
Anonymous
13. April 2012 01:00:23

Habe mal ein wenig nach Boards gesucht, gibt es was besseres als das ASUS P8H77-M pro? Das unterscheidet sich von der Nicht-pro-Version nur dadurch, dass es PWM Lüfter nutzen kann, oder? Was genau bedeutet das? Brauchts das in meiner Konstellation?
Anonymous
14. April 2012 00:22:16

gibt es eine Alternative zu dem ASUS P8H77-M pro? Oder ist das derzeit das am besten ausgestattete Board?
Anonymous
14. April 2012 00:55:14

ein Zweitmonitor zum Ablegen von Bildern bei der Bearbeitung kann nicht schaden, der Aufpreis ist es mir wert. Gibt es sonst noch irgendein Board, was dem nahe kommt oder besser geeignet/ausgestattet ist und kompatibel zum i7 3770 ist?
Ist die WD20EARX eine leise Festplatte, oder gibts bessere, weil leisere und schnellere Alternativen?
14. April 2012 01:14:14

3 Monitore. Die WD green passt schon.
Anonymous
14. April 2012 09:29:22

Ok, mein System sieht dann also derzeit so aus:


Gehäuse: Lian Li Q08

Netzteil: LC-Power ProLine LC7300 (reichen die 300W, ist das stabil und leise?)

Mainboard: ASUS P8H77-M PRO

CPU: Intel Core i7 3770

Grafikkarte: vorerst keine, sondern Nutzung des HD 4000 (keine Games, "nur" Photoshop und Lightroom mit großen RAW's)

Lüfter: Big Shuriken (paßt der in dem kleinen Gehäuse und ist der leise genug?)

Speicher: 2x8 GB DDR-3 1600 LowVoltage 1,5V (welche genau sollte ich nehmen? evtl. Corsair Vengeance PC3-12800U CL 10-10-10-27)

SSD: Crucial M4 128GB

HDD: WD Caviar Green WD20EARX in 2TB



Das Ganze mit Windows 7 professional 64-Bit. Gibts Verbesserungspotenzial?? ;-)
14. April 2012 09:58:08

Als Alternative zum NT schau dir mal das hier an: http://geizhals.at/671537
Ist extrem energieeffizient und Gold-zertifiziert. Und hat zudem ein bisschen Reserve für eine eventuelle spätere Grafikkarte.
Anonymous
14. April 2012 10:07:44

An das BeQuiet! hatte ich auch schon gedacht. Wichtig wäre mir noch eine Einschätzung zu den Speicherchips. 2x8 ist klar, um Platz zu behalten auf den Speicherbänken. Die Corsair Vengeance haben ja diese wärmeableitenden Strahlen (sieht aus wie ein Kamm) obendrauf. Könnten die auf dem Board evtl. einem CPU-Lüfter in den Weg kommen? Bzw. gibt es einfach bessere Alternativen?
Anonymous
14. April 2012 10:20:42

Ich habe ganz vergessen, dass ich noch einen BluRay Brenner zu Archivierungszwecken benötige... LG, LiteOn, Sony ???
14. April 2012 10:23:26

Ja, die Kämme können einem Kühler im Weg sein.
Besser "normalen" RAM ohne solche Spoiler.
14. April 2012 12:12:06

Moisen.
Definier bitte mal größere RAW-Dateien. Im Zweifel brauchst du nämlich 3 Festplatten und zwar dann, wenn die Restkapazität des SSDs der Größe der RAWs nicht gewachsen ist. Oder n größeres SSD, ginge auch.
Das Be- bzw Verarbeiten startest du von Platte A und deine Programme schreiben das Ergebnis auf Platte B, wobei A der SSD und B n HDD ist.
Ist A nun zu klein, brauchst du Ersatz in Form einer schnellen mechanischen Platte, also einer mit 7200 U/min, wie du die oben als für Programme stehen hast, nur ist die dann eben für die RAWs. Und die 5400er dann als Datenendlager usw, die ggf größer, je nachdem, was da so anfällt.

Muß es ITX sein? Kann echt zu Problemen beim CPU-Kühlereinbau führen, wenngleich du ja keine Grafikkarte benötigst, von daher sollte das an sich flutschen.

Brenner von LiteOn oder Plextor, ggf LG.

Beim RAM zB den G.Skill Ares, Corsair XMS3 oder anderen ohne Spoiler. Mein Rat ist der: nimm zwei Einzelriegel. Wenn mal einer zickt und ausgetauscht werden muß, dann mußt du nicht das Kit ausbauen und einschicken und stehst lohne RAM da, sondern brauchst nur den defekten Riegel zu entfernen, hast aber den anderen noch drin.
Anonymous
14. April 2012 18:28:38

mit größeren RAW Dateien meinte ich den Bedarf an Rechenleistung, nicht, dass ich auf eine Schlag 1TB RAW Daten hätte. Also die 128 GB SSD reicht mir, die größeren sind mir auch einfach zu teuer. Ne zweite HDD kann ich auch noch gut nachschieben. Ansonsten ist der Workflow von SSD nach HDD genauso geplant.
ITX muss sein, da der Rechner imWohnzimmer auf einen Tisch soll und mir das Lian Li Q08 Gehäuse super gefällt.
BluRay Brenner von Plextor ist recht teuer. Welches LiteOn Laufwerk sollte ich nehmen?
14. April 2012 18:46:42

Okay, dann langt das ja so, wie sls2 das zu Beginn hatte: HDD1 mit 7200 U/min raus. Wollt nur sichergehen.
Plextor ist umgelabelte LiteOn-Ware, nur hat Plextor weiterhin den besseren Service. Aber ich denke, der hier langt:
http://geizhals.de/534285
Anonymous
14. April 2012 18:52:48

Denke auch, dass der LiteOn iHBS 112 reicht. Geht mir hauptsächlich darum, ab und zu Daten zu archivieren. Ansonsten braucht man die optischen Laufwerke ja nicht mehr so oft.
16. April 2012 03:01:27

ASUS P8H77-M PRO:
Form Factor uATX Form Factor
9.6 inch x 9.6 inch ( 24.5 cm x 24.5 cm )

Und des lian li sagt:
Motherboard Mini-ITX / Mini-DTX 

Daher ist korrekt: P8H77-I, heißt aber auch nur 2 speicherbänke usw.
Oder P8H77-I Deluxe für 180 euro, wtf. Ganz interessants sehen auch die asrocks aus, aber belehrt mich gern eines besseren (vorallem z77e-ix, wenn man denn wlan will)

Sollte man schon an der endung sehen ;P

Mfg guck
Anonymous
21. April 2012 09:31:09

verdammt, hast Recht mit dem Board... das habe ich total übersehen. Das Q08 hat ja nur Platz für ein Mini ITX Board. Also entweder das P8H77-I oder das deutlich teurere P8Z77-I Deluxe, oder ein anderes Gehäuse... Da mir aber das kleine, feine Lian Li Q08 so gut gefällt, werde ich wohl dabei bleiben.

Neue Konfiguration:

Gehäuse: Lian Li Q08 b
Netzteil: BeQuiet Pure Power 350W
Mainboard: ASUS P8H77-I
Speicher: 2x8GB DDR3 1.600 1,5V (welcher??)
CPU: Core i7 3770
Grafikkarte: keine
Lüfter: Samuel 17
SSD: Crucial M4 128 GB
HDD: WD20EARX 2TB
WLAN per USB Stick (welcher??)

Das ganze mit Windows 7 professional 64 bit

Gibt es Verbesserungsvorschläge?
21. April 2012 10:45:16

Hallo :) 
Ich denke nicht, dass du ein Netzteil mit 350 Watt benötigst. Dazu kommt, dass das von dir ausgewählte Pure Power ein Modell aus einer älteren Serie (L7) ist, die wohl nicht besonders gut war.
Leider bietet be quiet bei der neuen Serie -das ist die L8- keine Netzteile mehr an, die so wenig Watt leisten, das geht erst bei 430 Watt los. Das Gerät hätte aber einen großen Vorteil, nämlich Kabelmanagement, was in dem kleinen Gehäuse sicher gut ist. Aber 430 Watt...
Andererseits gibt es scheinbar kein Netzteil mit Kabelmanagement, was weniger als 400 Watt leisten kann, Heise zeigt mir da sieben Geräte, alle mit 400 Watt, schau mal selber:
http://www.heise.de/preisvergleich/?cat=gehps&xf=366_ab...
Das Sharkoon kenne ich nicht, das hat auch nicht einmal eine 80plus-Zertifizierung, also wird das auch nicht besonders effizient sein.
Das nächstgünstige Gerät ist dann das von PC Power & Cooling und das hat immerhin ein 80Plus-Bronzezertifikat, das ist doch schon was. Und der Preis ist doch auch noch im Rahmen, oder?
Ich hab auch mal die 3 Tests kurz durchgeschaut, die da verlinkt sind und davon abgesehen, dass beim 2. Link da irgendwas nicht stimmt, liest sich das überall sehr gut.
Hier ist der 2. Link, ich hab direkt das Fazit genommen, hoffentlich funtioniert der:
http://www.hw-journal.de/index.php/testberichte/hardwar...

Ja, das dazu. Du hast auch noch etwas vergessen, nämlich den Lüfter für den Samuel.
Ich habe mal ein wenig hier auf der Seite gestöbert und dabei diesen Praxistest gefunden:
http://www.tomshardware.de/Silent-PC-Gaming-Cube,testbe...
Dort wird auch der Samuel verwendet und auf dem ist ein Scythe Gentle Typhoon drauf.

Aber: der Prozessor, der eine TDP von 65 Watt hat, wird im Laufe dieses Praxistests noch untervoltet. Da es dort auch mehr darum gegangen zu sein scheint, dass alles so leise wie irgend möglich arbeitet, ist das ja auch nachvollziehbar, aber du willst das ja wohl nicht machen, oder? Deswegen vermag ich nicht abzuschätzen, ob der dort verwendete Lüfter auch einen Prozessor wie den 3770, der ja maximal 77 Watt verbraucht, noch gut zu kühlen in der Lage ist. Dort kam der Lüfter mit 500 U/min zum Einsatz, aber ich denke, es wird besser sein, wenn du einen nimmst, der auch schneller drehen kann, wenn nötig. Es gibt diesen Gentle Typhoon noch mit höheren Drehzahlen und entsprechend mehr Luft wird auch bewegt. Ich schätze, dass du mit dem, der 1150 U/min leisten kann und dabei 62,7 m3/h Luft bewegen kann, schon gut ausgerüstet sein dürfest.
Aber frag doch einfach mal in dem Praxistest mit einem Kommentar, was der Autor des Tests davon hält.

Speicher solltest du aus der Speichertestliste des Mainboards wählen, sofern dort überhaupt 8 GB große Riegel drin vorkommen. Ich wollte grade auch selber schauen, aber anscheinend ist die Seite im Moment nicht erreichbar, dumme Sache.

Hoffentlich hilft dir das :) 
21. April 2012 11:01:14

Der lüfter ist schon groß für mini itx ich empfehel auf jede fall LP-Ram zu nehmen sonst kommt sich des zeug 100% in die quere, allerding garantiere ich so auch ned das Platz hat. Zu not kannst ja an teil vom Kühler abschneiden

Mfg guck
21. April 2012 11:58:43

Das be quiet! Efficient Power F1 350W könnte eine Alternative sein. Nachteil ist hier das fehlende Kabelmanagement und die nicht gesleevten Kabel.
Dafür ist es hocheffizient (Gold): http://geizhals.de/671537
Anonymous
21. April 2012 13:01:28

Also erst mal zum Speicher. 16 GB sind für mich Pflicht, also müssen es zwei mal 8GB Riegel sein, da das Board ja nur zwei Steckplätze anbietet.
@Todesguck: was meinst Du mit "LP-RAM"?? LP ist mir als Abkürzung nicht geläufig.

@Gaensebluemchen: Der Tipp mit dem Netzteil der schlechteren 7er Serie von BeQuiet ist super, danke!! Jetzt bin ich nur leider noch verwirrter. Kabelmanagement heißt was genau??? Dass die Kabel geschickter verlegt werden können? Wie sieht das aus?
Habe in der Konfiguration somit das Netzteil auf das BeQuiet Pure Power CM 430W (L8) geändert.

Nurvder CPU Lüfter macht mir noch Sorgen... Muß einerseits zum Board passen und aber auch den i7 3770 suffizient kühlen und dabiei auch noch so leise wie möglich sein... und nun?


Update der Konfiguration:

Neue Konfiguration:

Gehäuse: Lian Li Q08 b
Netzteil: BeQuiet Pure Power CM 430W (L8-CM-430W)
Mainboard: ASUS P8H77-I
Speicher: 2x8GB DDR3 1.600 1,5V (welcher??)
CPU: Core i7 3770
Grafikkarte: keine
Lüfter: ???
SSD: Crucial M4 128 GB
HDD: WD20EARX 2TB
WLAN per USB Stick
21. April 2012 13:32:27

Kabelmanagement bedeutet, dass du nur die Kabel anschließen mußt, die du auch brauchst.
An Netzteilen ohne Kabelmanagement hast du immer den Kabelbaum fest am Gerät und mußt dann schauen, wo du die nicht verwendeten Kabel im Gehäuse unterbringst, was natürlich umso umständlicher und schwieriger ist, desto weniger Platz du dafür hast.
Bei einem Netzeil mit modularen Kabeln (der Begriff erklärt auch besser, worum es sich da handelt, oder?) fällt diese 'Wegstopfproblematik' weitestgehend weg, was natürlich bei dem kleinen Gehäuse sehr hilfreich ist.
Ich würde dir aber doch eher zu dem Power & Cooling-Gerät raten, denn das hat neben der Modularität noch einen Vorteil: die Kabel sind flach und somit flexibler als bei anderen Geräten.

Tut mir leid, die ASUS-Homepage will immer noch nicht, ich kann also die Speicherkompatibilität nicht überprüfen.

Wegen des Lüfters solltest du wirklich in dem verlinkten Test einen fragenden Kommentar reinschreiben.
Anonymous
21. April 2012 15:13:51

ok, danke für die gute Erklärung. Das Power&Cooling Gerät kommt also in die engere Auswahl :-)

Jetzt also noch das Lüfterproblem...
Samuel 17 mit Scythe Gentle Typhoon. Hat wer ne Ahnung, ob die Kombi auf das ASUS P8H77-I paßt und Sinn macht bei dem Core i7 3770?
21. April 2012 15:40:24

Das Power&Cooling würde ich aus folgendem Grund nicht nehmen:
In einem Test wird angemerkt: "Not so high efficiency with 20% load"
Quelle: http://www.techpowerup.com/reviews/PC_Power_Cooling/Sil...

Und das ist genau der Last-Bereich in dem das Gerät bei dir (ohne GraKa) am häufigsten laufen wird. Ist in dem Bereich also nicht stromeffizient.
21. April 2012 16:06:37

Also, ich denke, dass ein Netzteil mit 80Plus-Bronzezertifikat gut ist, wenn es diese Norm in allen Bereichen einhält, und das ist ja der Fall. Ich finde jedenfalls keine Stelle in dem Text, in der das aufgegriffen und bemängelt wird. Da ist vielleicht der Tester ein wenig nickelig: einerseits wird im Fazit gelobt, dass es im ganz niedrigen Bereich ultraeffizient ist und dann soll das bei 20 % nicht so gut sein? Das ist etwas irritierend. Und diese Klötzchenschaubilder auf der Seite verstehe ich einfach nicht.

Das be quiet mit 430 Watt ist in dem Bereich übrigens auch nicht besser, wie hier festgestellt wurde:
http://www.technic3d.com/review/netzteile/1300-be-quiet...
21. April 2012 16:15:13

Genau aus dem Grund würde ich hier auf das Kabelmanagement verzichten und das be quiet! Efficient Power F1 350W nehmen. Da gibt es diese Probleme nicht.
Anonymous
21. April 2012 16:28:33

schwierige Entscheidung... Die Unterschiede sind zwischen den genannten Netzteilen wahrscheinlich marginal, oder? Gehts bei der Effizienz "nur" um ein wenig mehr Stromverbrauch? oder heißt das, das ein effizienteres Gerät auch weniger kühlen muß und daher auch leiser ist?
21. April 2012 16:42:57

Theoretisch geht es um Beides!
In der Praxis dürfte die Erhitzung bei diesen geringen Watt Größen aber keine wirkliche Rolle spielen und es geht primär um den Stromverbrauch.
21. April 2012 16:43:54

Du wirst ganz sicher nie in den Bereich kommen, in dem der Netzteillüfter so stark aufdrehen muß, dass er deutlich hörbar wird und stört. Das geschieht oft erst bei Lasten ab 80 Prozent und der kleine PC wird nicht einmal die Hälfte davon benötigen.

Ich besitze ein älteres Silverstone Temjin 5 und darin ist ein CorsairCX 400W verbaut. Nun weiß ich, dass die Kabel dieses Netzteils als nicht besonders widerspenstig gelten (das behauptet jedenfalls der Tester von PC-Experience, denn auf Grund dieses Tests habe ich mir das Netzteil gekauft), aber es ist schon in diesem Riesengehäuse nicht ganz so einfach, die von mir nicht zur Verwendung kommenden Kabel mal eben so wegzustauen. Nun liegen die zusammengerollt oben auf dem DVD-Brenner.
Deswegen kann ich mir lebhaft vorstellen, wie dich bei dem winzigen Gehäuse die überzähligen Kabel stören werden. Und da ich einfach nicht weiß, wie flexibel die Kabel des be quiet sind, aber die des PC Power & Cooling es sind, weil sie flach sind, bleibe ich dabei, dir den Kauf dieses Netzteils zu raten. Und besser zu verlegen sollten die ganz sicher sein.
21. April 2012 17:02:22

Ach, je, die sind ja ganz nackt, ohne Ummantelung, wie bei den alten Pure Power-Netzteilen. Also alle paar Zentimeter noch einen Kabelbinder drumwickeln? Legt be quiet davon wenigstens eine große Tüte dazu?
Ehrlich, das finde ich schlicht abstoßend, sowohl rein äußerlich als auch von be quiet, das sieht furchtbar billig aus.
21. April 2012 17:04:56

Dass die nicht gesleevt sind wurde jetzt schon mehrmals erwähnt (sogar hier im Thread schon).
Ich persönlich sehe darin kein Problem. Grade in so einem kleinen Gehäuse nicht!
Anonymous
21. April 2012 17:40:59

Also, um die Diskussion und den Ärger um das Netzteilthema abzukürzen: ich habe mich für das PC Power&Cooling MK III 400W entschieden. Der Platz im Lian Li Q08 ist ja nicht gerade großbemessen und die Verkabelung scheint mir hier gut gelöst.

Jetzt ist mein vermeintlich letztes problem die Kühlung der CPU (Core i7 3770). Hier steht nach wie vor die Kombi Samuel 17 und Scythe Gentle Typhoon zur Diskussion. die sind ja beide nicht gerade zierlich ... eure Meinungen?
21. April 2012 17:47:02

Ja, tut mir leid, ich habe nicht alles hier gelesen, sondern erst etwas geschrieben, als Goaliath fragte, ob es Verbesserungsvorschläge bezüglich seiner Konfigurationsidee, die ja schon ziemlich final war, geben würde. Da ging ich davon aus, dass er die bisherigen Rat- und Vorschläge darin verarbeitet hat und habe ihm mitgeteilt, was mir so auffiel.
Anonymous
22. April 2012 09:26:06

Update der Konfiguration:


Gehäuse: Lian Li Q08 b
Netzteil: PC Power&Cooling MK III 400W
Mainboard: ASUS P8H77-I
Speicher: 2x8GB DDR3 1.600 1,5V (Corsair Vengeance Low Profile)
CPU: Core i7 3770
Grafikkarte: keine
Lüfter: ???
SSD: Crucial M4 128 GB
HDD: WD20EARX 2TB
WLAN per USB Stick
BD-Brenner: LG BH10LS30

CPU-Kühler und Lüfter sind nach wie vor ein Problem. Evtl. ist das Board aber noch nicht verbreitet genug, um Tipps bei der Auswahl zu bekommen.

Noch eine Frage. Der i5-3570K unterscheidet sich vom i7 3770 (ohne Zusatz K) ja nur in der Möglichkeit zur Übertaktung (was ich gar nicht brauche) und 6MB Cache (3570K) gegen 8MB Cache (3770). Wobei tritt der Unterschied im Cache zutage?
Der Grafikchip (HD 4000) ist ja bei beiden gleich und die geringen Unterschiede in der Taktfrequenz von 3,5 und 3,4 GHz sind ja auch eher gering. Sollte ich trotzdem knapp 100€ mehr für den i7 ausgeben, weil die Gesamtperformance besser ist?

22. April 2012 09:54:04

Was du da in Bezug auf die Prozessoren schreibst, ist leider nicht richtig: der i5 hat 4 Kerne, der i7 ebenfalls, aber der kann auch noch Hyperthreading, das bedeutet, dass du zusätzlich noch 4 weitere 'virtuelle' Kerne zur Verfügung hast.
Wenn also die von dir verwendete Software damit umgehen kann, ziehst du natürlich eine Vorteil daraus.
Zudem ist der Turbo des i7 in der Lage, 3,9 GHz zu schaffen, während der des i5 'nur' 3,8 GHz schafft. Die Basisfrequenz ist übrigens bei den beiden von dir genannten Prozessoren identisch mit 3,4 GHz, der 3770K hat 3,5 GHz.
Ich hab nochmal den Link gefunden, da kannst du das alles gut vergleichen:
http://www.computerbase.de/news/2012-04/sieben-ivy-brid...


Ich habe auch nochmal rumgeschaut und versucht, Infos zum Samuel zu finden und wenn ich die Beschreibung bei PC-Experience richtig verstehe, dann kannst du den Samuel in einem Gehäuse, welches das Mainboard liegend eingebaut hat, so ausrichten wie du willst bzw wie er am besten paßt.
Hier der Test:
http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=30...

Die schreiben dort im Abschnitt 'Einbau' nämlich, dass man den nur bei hängenden Boards möglichst nur horizontal einbauen darf, bei einem HTPC, steht dort, sei das egal. Also können diese beiden überstehenden Metallstücke, an deren Ende der Lüfter mit 2 Schrauben befestigt wird, bei deinem PC in jede Richtung zeigen.
Das muß doch klappen :) 
Anonymous
22. April 2012 10:30:09

Danke, genau den Link von computerbase hatte ich im Kopf, aber nicht mehr gefunden... Dann wirds doch der 3770 wie geplant.

Nun zum Samuel. Den Link habe ich heute Nacht auch gelesen. Denke auch, dass der passen sollte. Dann gibts dazu den Gentle Typhoon von Scythe und alles wird gut (kühl).

Freu mich schon aufs Zusammenschrauben. Den letzten Rechner habe ich vor ca. 15 Jahren zusammengestellt, danach hatte ich eigentlich immer nur Notebooks...
Anonymous
3. Mai 2012 21:24:21

Hallo zusammen!
Will den thread noch mal kurz aufleben lassen. Die Hardwarekomponenten für meinen PC stehen ja so gut wie fest.
Überlege nur derzeit noch, ob das Lian Li Q08 nicht doch etwas ungeschickt ist. Schön klein schon, aber eben recht beengt. Will aber auch keinen MidiTower. Der wäre mir zu groß. Habt ihr ein Gehäuse im Kopf, welches eine schöne und clevere Alternative wäre?
3. Mai 2012 22:35:09

Gaensebluemchen sagte:
Design oder nicht sign...
Ääääh, ja, eins hab ich auch noch:
http://geizhals.at/de/407609
Durchaus ernsthaft gemeint.

Ich hab in meinem ganzen leben nochnie sowas hässliches gesehen!
3. Mai 2012 22:42:31

Kann ja gar nicht sein, du hast doch bestimmt vorher das Dingsda in deinem Link mal angeschaut :D 
Anonymous
4. Mai 2012 16:43:44

ok, das Antec Teil geht wirklich nicht... :-) Und die komische Spinne auch nicht ;-) Bleibe glaub ich beim Lian Li. Was ist denn mit dem PC Q18?
4. Mai 2012 16:55:05

CPU-Kühlerhöhe 60 mm. Spannend, das alles. Ich denke, das kannst du echt per Münzwurf entscheiden, denn letztlich bist du mit Mini-ITX so oder so immer in der gleichen Gehäusegesellschaft, die sich nur durch Nuancen unterscheidet.
Anonymous
4. Mai 2012 17:22:09

Ich glaube das wird wirklich ein Münzwurf... Bin schon drauf und dran, auf ein Lian Li PC Z60, also ein MidiTower umzusatteln... Da habe ich die ganzen Platzprobleme nicht und bin beim Board nicht so eingeschränkt. Allerdings wollte ich ja auch was Schönes für AUF dem Schreibisch, nicht da drunter :-)