Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Intel Mainboard läuft nicht mehr rund

Stichwörter:
Letzte Antwort: in Motherboards, Chipsätze & RAM
Teilen
3. Juli 2012 15:35:22

Hallo!
Habe einen Eigenbau-NAS-PC, der seit gestern nicht mehr funktioniert. Als er nich mehr reagierte, startete ich den Rechner neu, wobei der Chassis Lüfter wie verrückt anfingen zu lärmen. Habe ihn abgebaut, aber der PC gibt nach wie vor kein Bild über VGA aus.
Mir fiel auf, dass der STDBY LED auf dem Mainboard unentwegt leuchtet, und der POWER LED beim Einschalten nur kurz aufleuchtet.

Was ich bisher versuchte:
- CMOS gelöscht.
- CMOS Batterie ausgetauscht.
- RAM ausgetauscht
- Minimalkonfiguration

Hat sonst jemand eine Idee?

PC-Konfiguration:
- Intel Innovation Series D425KT
- integrierte CPU: Intel Atom D425, 1.80GHz
- 1 GB SODIMM
- 2 GB SODIMM
- 60 GB HDD

Mehr über : intel mainboard laeuft

3. Juli 2012 15:42:35

Sers und willkommen im Forum hier ;) 

da hast du ja schon einiges versucht ...
und du kannst noch mehr probiern:

Option 1:
ein anderes Netzteil testen

2:
Minimalkonfiguration:
den 2GB RAM SODIMM entfernen, sowie eventuelles DVD Laufwerk und die Festplatte und versuchen zu starten (eventuell mit nem anderen Netzteil probieren)

3:
beim CMOS Clear, hast du da den Stecker gezogen? (Strom) und sonst alles am Board hinten weg? und kurz den Anschalter gedrückt, wegen Restspannung?
wenn nicht - dann nochmal das alles machen und nochmal nen CMOS Clear versuchen

mfg Dome94
3. Juli 2012 15:47:09

Option 1 fällt flach, da das Netzteil fest in das Gehäuse integriert ist (es handelt sich um ein ITX-Mainboard)

Option 2 habe ich bereits getestet. Habe 2 Riegel, habe jeweils nur 1 jedes mal auf einen anderen Slot gesteckt. Habe keine Wechsellaufwerke, lediglich 2 festplatten, von denen ich auch immer jeweils 1 ausprobiert habe

Zu Option 3: den CMOS Clear habe ich nach deiner Anweisung befolgt, habe auch die Batterie langzeitig entfernt.
Ähnliche Ressourcen
3. Juli 2012 15:54:52

das mit dem ITX Formfaktor wusste ich, ja
aber das Board hat trozdem nen ATX Stromstecker, an den du nen anderes NT anschließen kannst

http://www.nix.ru/autocatalog/motherboards_intel/109565...

da ganz rechts außen siehst den ATX und P4 Stecker, an den das NT gehört
poste doch mal den Link zu deinem PC

mfg
3. Juli 2012 16:04:10

ja eben, da ist nen normales ATX Netzteil integriert
du könntest jemanden fragen, ob dir jemand nen Netzteil leiht mit ATX und P4 Stecker und dann das anklemmen und das kleine im Gehäuse abklemmen, um zu testen obs an dem NT liegt
oder du gehst in den örtlichen PC Laden und baust das Mainboard aus und die könnten es durchtesten

mfg
3. Juli 2012 16:06:40

Schau dir auch mal das Board genau an, evtl ist der ein oder andere Elko hoch gekommen.

http://www.tomshardware.de/motherboard-reparatur,testbe...

"Einen defekten Elko erkennt man gewöhnlich an seinem aufgeblähten Äußeren. Ein ausgebeulter Deckel oder gar ein Riß in der Sollbruchstelle sind untrügliche Anzeichen dafür, dass ein Elko das Ende seiner Lebensdauer erreicht hat."
3. Juli 2012 16:13:50

Habe ein anderes Netzteil ausprobiert, mit dem geht es auch nicht.
Darum kann ich nun folgende Hardware von dem Defekt ausschließen:

-Netzteil
-RAM
-Festplatte
-CMOS-Batterie

Demnach muss das Mainboard defekt sein. Habe im Netz auch keine Information zu dem STDBY LED gefunden.
3. Juli 2012 16:15:09

Bevor ich an meinem Mainboard herumlöte, kauf ich mir doch eher ein Neues :D 
3. Juli 2012 17:13:04

Besser nicht, das Mainboard soll 24/7 laufen und da ist eine lüfterlose CPU wohl keine gute Idee ;) 
Schließlich hat sich mein jetziges Board auch im Sommer verabschiedet.
3. Juli 2012 17:18:22

naja das braucht nur max 10 Watt unter Last, die CPU wird mit dem Kühler max ~50°C warm und ausserdem kannst ja noch nen Lüfter anschließen
zB nen 120er drüberhängen
3. Juli 2012 18:08:55

Habe ich gemacht. Das Ergebnis ist dieser Foreneintrag ;) 
4. Juli 2012 14:33:32

DarthLuda sagte:
Besser nicht, das Mainboard soll 24/7 laufen und da ist eine lüfterlose CPU wohl keine gute Idee ;) 
Schließlich hat sich mein jetziges Board auch im Sommer verabschiedet.


Auf dem Foto von dem Board sind billig Elkos zu erkennen. Ich nehme an, dass die den Geist aufgegeben haben. Deswegen solltest du dir die Dinger mal genau ansehen. Von umlöten hat keiner etwas gesagt. Sollten die Elkos wirklich "hoch gekommen" sein wirst du evtl. mit einem Board, das über hochwertigere Elkos verfügt glücklicher ...

http://www.supermicro.nl/products/motherboard/ATOM/ICH9...
Operating Temperature: 0°to 55°C

http://geizhals.de/507155
4. Juli 2012 14:42:03

Ist ja mal gar nicht überteuert das Ding :D  soviel hat das ganze System gekostet ^^
4. Juli 2012 15:25:06

DarthLuda sagte:
Ist ja mal gar nicht überteuert das Ding :D  soviel hat das ganze System gekostet ^^


Supermicro ist eine Hersteller für Serverhardware, da ist "überteuert" relativ ;) 

Jedes Jahr ein neues System zu dem Preis zu kaufen, halte ich für teurer :D 
Wobei das mit einem anständig belüfteten ITX Gehäuse wohl auch nicht passiert wäre.
Evtl. sollte man da ansetzen.
temporary