Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Ersatz w-lan Karte für HP 625 und ggf auch für lenovo G550

Letzte Antwort: in Notebooks, Netbooks, Tablets und Player
Teilen
31. Juli 2012 20:51:55

Hallo,
wir haben ein Notebook von HP (Modell 625).
Die eingebaute Kombikarte (w-lan und bluetooth) ist alles andere als prickelnd.
Sie macht durchweg Probleme mit dem Empfang und die Treiber unter Linux sind nur mit Tricks zu stabilisieren.
Leider lässt sie sich, sofern wir im Bios diese deaktivieren, nur so einstellen, dass ein engesteckter w-lan dongel ebenfalls nicht mehr angesprochen wird.
Der Empfang ist ... naja.
Ich habe mich bereits per Mail an Hp gewand, die lediglich auf das dortige Forum verwiesen aber gleich sagten, dass zu anderen, als den eingebauten kein Support gebracht wird.
Allenfalls über Fachhändler. Da habe ich auch bereits 2 angeschrieben, jedoch auch die Auskunft bekommen, dass hier keine Auskunft geleistet werden kann.
eingebaut ist ein Boadcom BCM 4313. Den würde ich gerne gegen einen anderen tauschen.
Wünsche daran wären. Wieder eine Kombi? (sofern das nicht anders geht, weil bios nur beiden aktiviert oder nicht)
dann soll er das 5Gz Band unterstützen und - unser Router leistet schon einiges mehr - so aktuell wie möglich sein.
Klar, bezahlbar auch.

für den Lenovo wäre hier ein Single Lösung angesagt, ebenfalls für 5Gz band und mehr Durchsatz als aktuell.

Wäre ja toll, wenn hier jemand eine Empfehlung hätte.

Nachtrag:
Wäre schön, da wir Linux Mint in erster Linie nutzen, wenn die Karten Linux Treiber hätten oder dort normal im Kernel sind.
a b D Notebooks
1. August 2012 14:58:55

Also, da hast schlechte Karten. Hab mal bei Ebay reingeschaut, selbst ein Austausch der gleichen die du schon hast, wird nicht unterstützt wegen sogenannter BIOS Sperre. Was auch immer das bedeuten mag.

Wäre interessant, obs in Windows auch so schlecht ist, also an der Hardware liegt.

Vermutlich hast das schon probiert, wenn schon schreibst, dass die Treiber komisch sind, dennoch:

Hab in einem engl. Ubuntu Forum folgendes gefunden:

sehr schlechtes Signal wegen Treiber

Zum terminal (CTRL+ALT+T in Ubuntu) und eingeben

lshw -C network

Wenn da was mit “bcma” or “brmcsmac” steht, ists der falsche Treiber

Diese muss man auf ne blacklist setzen, damit Ubuntu damit nicht hochfährt

Den proprietary driver (system/additional drivers) deaktivieren. Im Ubuntu Software Centre kucken, ob alle Treiber deinstalliert sind (im Suchfenster "bcm" suchen, wenn irgendwelche Broadcom Treiber installiert sind – deinstallieren).

Im Terminal:
gksudo gedit /etc/modprobe.d/blacklist.conf

um die Blacklistdatei zu öffnen und dort eintragen:

# poor wireless
blacklist bcma

# poor wireless 2
blacklist brmcsmac

Speichern u. neustarten. Im Ubuntu Software Centre nochmal nach "bcm" suchen und diese Sachen erneut installieren:
bcmwl-kernel-source
danach: broadcom-sta-source und broadcom-sta-common

Danach evtl. noch in "System settings/additional drivers" kucken, dass der broadcom Treiber aktiviert ist.

Neustarten und hoffen ;-)
1. August 2012 15:07:33

Jeep, schon ausprobiert.
Das Teil ist einfach gesagt... grottenschlecht.
diese Biossperre geht mir auf .....
ehrlich, sowas kundenunfreundliches hab ich noch nicht erlebt.
(Auch den Support von denen... ist aber nicht das erste mal dort gewesen. Die bauen wohl rapide ab. Früher war der mal top)
Mal sehen, vielleicht hab noch noch ein Insider eine Idee. Ist nur einfach ärgerlich.
Zu deiner Frage: Unter win nicht anders. MIESER Empfang, ständig Abbrüche etc.
Macht einfach nur Ärger. Der USB Dongel ist zwar ein Ausweg, aber Notebook mir soon Teil ständig dran, unkonfortabel, weil man immer aufpassen muss, nicht an die Seite zu kommen, sonst ist der Steckplatz hin.
Von wegen mal eben auf die Kniee legen oder woanders hin.
Bin ehrlich gesagt genervt von dem Teil
a b D Notebooks
1. August 2012 15:49:02

Für die Notlösung mit dem Dongle kannst nen kurzes USB-Kabel zwischenstecken, dann ist die Gefahr des Abbrechens zumindest nicht so groß.

Kennt man ja auch von HP Druckern und der Tintenmafia, dass das nicht wirklich kundenfreundlich ist.