Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage
Gelöst

Gaming Rig für 3D, Photoshop und semiprof. Flash und Videobearbeitung

Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
Teilen
19. August 2012 11:54:55

Ich stehe grade vor dem Dilemma mich einfach nicht entscheiden zu können und brauche ein wenig Hilfe in der Entscheidungsfindung.

Wie im Betreff beschrieben, brauche ich eine stabile Performance für 3D Gaming und semi proffessionelle Bild und Videobearbeitung. Habe eine Nikkon und eine Samsung HD, mit denen ich ab und zu Aufträge ausführe. Da mich 3D Gaming schon eine Weile reizt, habe ich mich entschieden diese nun auch miteinzukaufen. Da ich aber in 3D Gaming keinerlei Erfahrung habe, brauch ich noch ein paar Erfahrungsberichte von euch.

CPU: Sockel 2011, Intel® Core™ i7-3820, FC-LGA4, "Sandy Bridge E"
CPU Lüfter: Noctua NH-D14 SE2011
Mainboard: Sockel 2011, ASUS Rampage IV Extreme, Sound G-LAN SATA3 eSATA USB 3.0 BT
Arbeitsspeicher: DDR3-1600,Patriot DIMM 16 GB DDR3-1600 Quad-Kit, PXQ316G1600LLQK, Viper XTreme Division 4
Netzteil: Cooler Master Silent Pro M850, 6x PCIe, Kabel-Management, schwarz
Grafikkarte:ASUS GTX670-DC2-2GD5, DisplayPort, HDMI, 2x DVI
SSD: Samsung 830series 2,5" 256 GB, SATA 600, MLC-Chips, Desktop Kit, schwarz
Festplatte:Western Digital WD1000DHTZ 1 TB,SATA 600, VelociRaptor
Gehäuse: Big Tower, Thermaltake Overseer RX-I, Window-Kit, schwarz
Windows 7 64Bit

für 3D hab ich mir diesen Monitor ausgesucht: Asus VG278HE + Nvidias 3D-Vision-2 Shutterbrille. das alles würde so 2000-2500 € kosten, je nachdem bei wem ich bestelle und tagespreisabhängig. Nun bin ich auf Meinungen und Alternativvorschläge gespannt :) 

Was ich noch hinzufügen will ist, das ich bereits 2 Samsung Bildschirme verfüge, aber beide nicht 3D fähig leider, die ich zur Zeit als Arbeitsplatzerweiterung nutze.
19. August 2012 12:05:42

Hallo :) 
Womit macht du die Videobearbeitung?

Das NT ist völlig übertrieben.
m
0
l
19. August 2012 12:08:23

Gaensebluemchen sagte:
Hallo :) 
Womit macht du die Videobearbeitung?

Das NT ist völlig übertrieben.


Sry habe das CS 6 von Adobe, also mit Premiere, das Netzteil deshalb, weil ich eventuell auf SLI aufrüste werde, ansonsten wieviel Watt würden denn ausreichen?
m
0
l
19. August 2012 12:45:33

Okay, CS6 ist in zweierlei Hinsicht ne Ansage, einmal bezüglich der Karte: eine GTX 680 bietet dir nochmal 192 Cudaeinheiten mehr als ne GTX 670 -1536 gegenüber 1344- , wäre ggf zu überlegen.
Bezüglich der Prozessor- und Sockelwahl halte ich deinen Plan allerdings für falsch, zwei Links dazu, beide zwar nur mit CS5.5 bei Premiere, aber egal:
http://www.tomshardware.de/ivy-bridge-benchmark-core-i7...
http://www.tomshardware.de/core-i7-3930k-3820-test-benc...

Im 1. Link wird Cuda nicht verwendet und du siehst, dass Premiere von virtuellen Kernen profitiert. Du siehst auch, dass die dem i7-3770K fehlenden 2(+2) Kerne vornehmlich für die Lücke verantwortlich sind.
Im 2. Link ist Cuda aktiv (GTX 580 mit 512 Cudaprozessoren) und die Unterschiede ohne OC sind so gut wie nicht mehr vorhanden.
Du siehst auch, dass der 2600K mit 200 MHz weniger Takt fast gleichauf ist mit dem 3820.
Leider fehlt die CPU im 1. Link, was die ganze Sache die Übersicht nimmt, aber: ein i7-3770K ist einige Prozent schneller als ein 2600K, dürfte also gleichauf sein mit dem 3820, von daher sehe ich keinen Grund, dass du zum Sockel 2011 greifst.
Dazu kommt noch was:
http://geizhals.at/de/781378

Dieser Xeon kann auch Hyperthreading, läuft auf normalen Sockel 1155-Boards und ein solches Paket ließe dich fast die Kosten für das (in meinen Augen sowieso übertriebene) Sandy-E-Board sparen. Du kannst den Xeaon zwar nicht übartakten, aber das halte ich bei einem Arbeitsrechner auch für ne eher schlechte Idee.
Wenn du übertakten willst, rate ich zum 3770K mit ner TDP von 77 Watt, also 53 W weniger als beim 3820.

Im Grunde läuft es darauf hinaus: du wirst bei den Berechnungen, die nur CPU-basiert sind, ein klein wenig Zeit verlieren, was allein im etwas geringeren Takt von sowohl Xeon als auch 3770 K begründet ist. Der Teil, der über die Karte und Cuda läuft, ist sowieso pfeilschnell.
Heißt konkret beim Vergleich 3820 vs Xeon (den ich dir hiermit empfehle): du zahlst über 300.-, um in sehr wenigen Anwendungsszenarien ein klein wenig Zeit zu gewinnen. Dafür ist der Stromverbrauch deutlich höher (der Xeon hat ne TDP von nur 69 Watt!), der CPU-Kühler muß dicker und somit teurer sein und du hast halt insgesamt eine weitaus stärkere Hitze, die auch irgendwie weggeschaufelt werden muß.
Beim 3770K ist die CPU etwas teurer als der 3820, dafür das Board (da langt eines für 125.-) immer noch weitaus günstiger, der Kühler kann auch nur 30-35.- kosten und der Verbrauch und die Hitze halten sich in Grenzen.

So, viel Text, aber etwas fehlt noch: in der Liste mit seitens Adobe für Premiere und die MPE zertifizierten Karten steht keine Karte mit 2 Kernen und die neuen Keplers fehlen auch noch:
http://www.adobe.com/de/products/premiere/tech-specs.ht...

Ich melde also mal Zweifel an, dass SLI da überhaupt funktioniert.

Für eine GTX 680 in Verbindung mit einem Xeon langt dir ein NT mit 450 Watt und das bitte hoher Effizienz, zB das Super Flower Golden Green Pro 450 W:
http://geizhals.at/de/596382

Nimmst du nen 3820 und willst den übertakten, ist das 550W-Gerät die bessere Wahl:
http://geizhals.at/de/596951

m
0
l
19. August 2012 13:44:39

Gaensebluemchen sagte:
Okay, CS6 ist in zweierlei Hinsicht ne Ansage, einmal bezüglich der Karte: eine GTX 680 bietet dir nochmal 192 Cudaeinheiten mehr als ne GTX 670 -1536 gegenüber 1344- , wäre ggf zu überlegen.
Bezüglich der Prozessor- und Sockelwahl halte ich deinen Plan allerdings für falsch, zwei Links dazu, beide zwar nur mit CS5.5 bei Premiere, aber egal:
http://www.tomshardware.de/ivy-bridge-benchmark-core-i7...
http://www.tomshardware.de/core-i7-3930k-3820-test-benc...

Für micht ist aber auch die zukunftsplanung wichtig und der 2011er sockel wird doch auch in Zukunft nutzbar sein und daher wird dann eine Aufrüstung fürs Mainboard wegfallen. Wenn ich hier falsch liege, dann ist die CPU und Sockelwahl tatsächlich falsch.

am Sandy Bridge E Board mag ich die zusätzliche Ausstattung in Wlan, WiFi und Sound sowie der Möglichkeit zum technischen Rumspielen in Form von OC.

Beim Netzteil ist mir vor allem Kabelmanagment, Ausbaufähigkeit und das es leise ist. Bin mir auch am überlegen Dämmplatten im Gehäuse unterzubringen.

Was ich bisl zur Grundlange genommen habe war dieser Link: http://ppbm6.com/Planning.html


Ich habe jetzt zumindest eingesehen dass 2011 etwas übertrieben ist, ein 1155 sockel würde auch ausreichen und hat das bessere Preis/Leistungsverhältnis.
m
0
l

Beste Lösung

19. August 2012 14:24:10

Gleiches Spiel wie bei Sandy Bridge: erst Sandy, dann Ivy, nur mit nem -E hintan:
http://www.computerbase.de/news/2012-08/aktualisierte-d...

Deine Grundlage ist in meinen Augen völlig unpassend. Der Typ dort gibt Tips für den Bau einer enorm fetten Workstation, ner richtigen Profikiste, das hat mit deinem Plan fast nichts zu tun.

Der hat(te) einen Sockel 1366-PC mit nem i7-920. Wann der sich das zugelegt hat, weiß ich nicht, aber der i7-920 erschien 10/2008. Sandy-E ist der nachfolger und der 3820 kam Ende letzten Jahres auf den Markt.
Sicher wird es für die Sandy-E-Boards BIOS-Updates geben, so dass auch Ivy-E-CPUs erkannt und genutzt werden können, aber was bringt dir das?

Die Option beim 1366er bestand im Kauf eines Hexacores für über 500 Euro oder einer Extreme Edition für 1000.- mit offenem Multi.

Das wird sich bei Sandy-E bzw Ivy-E nicht ändern, was die Preise betrifft. Mag sein, dass es nen Ivy-E-Prozessor mit 8 echten (und wohl auch 8 virtuellen) Kernen geben wird, aber sicherlich nicht fürn Appel und n Ei, auch die werden stolze 'Geekpreise' haben.

Und Intels Strategie sieht nunmal vor, die Sockel schneller aufeinander folgen zu lassen und das bedeutet im Zweifel auch, dass 2014 oder spätestens 2015 eine neuer High End-Sockel erscheinen wird.

Heißt für mich hier: wenn Sandy-E, dann i7-3930K.

Nen 3820 zu clocken ist übrigens - naja, lies selber:
http://www.tomshardware.de/core-i7-3930k-3820-test-benc...

Ich seh das so wie es im Fazit steht: wenn Sandy-E, dann 3930K. Der 3820 ist ein sinnloser Prozessor.

Teilen
19. August 2012 14:57:55

Bin jetzt beim Intel Core i7-3770K 4x 3.50GHz auf Sockel 1155 danke dir :) 
Netzteil werde ich bisl niedriger im Watt ansetzen, hauptsache Leise.

Hat wer Erfahrung was der Monitor und 3D betreffend?
m
0
l
19. August 2012 15:16:16

Du kannst ja ein passives Platinnetzteil nehmen, die Kohle muß ja raus :D 
http://geizhals.at/de/660059

Beim Case wirf mal nen Blick aufs Fractal Design Define XL USB3:
http://geizhals.at/de/686613
das ist schon gedämmt und mit Dämmung dürfte dein 'Aufseher' ähnlich teuer sein.

Schreib nochmal die geänderte Konfig rein, denn den dicken und teuren Noctua brauchst du für den 3770K nicht unbedingt, da langt auch ein Macho, der RAM dürfte dieser sein - http://geizhals.at/de/706308 - und ist nicht für Ivy geeignet, da brauchst du welchen mit ner niedrigeren Spannung (möglichst 1,5 V oder darunter) und zwecks Aufstockmöglichkeit besser 2x8 GB (G.Skill Ares wäre ne Option).

Die Raptor sehe ich auch kritisch: geht es dir ums TB oder wieso das teure Ding?

Zur Sicherheit: du baruchst Win 7 Pro 64 Bit, um mehr als 16 GB RAM nutzen zu können.
m
0
l
19. August 2012 18:41:33

Wegen dem passiven netzteil, ich hab bisher immer coolermaster oder be quiet im einsatz gehabt und kaufe daher meist nur "bekannte/selbst verbaute" marken oder produkte und gebe daher da lieber ein paar € mehr aus.

Geänderte Konfig:
CPU: Intel® Core™ i7-3770K, FC-LGA4, "Ivy Bridge"
nach deinen Empfehlungen geändert :) 

CPU Lüfter: Noctua NH-D14, ich mag die Noctualüfter nunmal und vertrau nur diesen
Mainboard: ASUS Maximus V Formula/ThunderFX, Sound G-LAN SATA3 USB 3.0 eSATA mSATA

RAM: Patriot DIMM 16 GB DDR3-1600 Quad-Kit
Nach den Daten haben die aber 1,65 Volt und dann kann ich auch gleich auf Patriot DIMM 32 GB DDR3-1600 Quad-Kit (PGQ332G1600ELQK, Gamer 2 Division 4) nehmen.

Grafik: ASUS GTX680-DC2O-2GD5, (Retail, DisplayPort, HDMI, 2x DVI)
SSD: Samsung 830series 2,5" 256 GB, SATA 600, MLC-Chips, Desktop Kit, schwarz

Als Gehäuse hab ich auch noch SilverStone RV01B im Visier mit dem Netzteil Cooler Master Silent Pro Gold 600W
m
0
l
19. August 2012 18:49:55

Ein besseres NT als das von mir vorgeschlagene wirst du weder von CM noch bq finden; Platineffizienz bieten die beide nicht.

Wenn dir Noctua lieber ist, dann halt den, kostet halt unnötigerweise mal eben den doppelten Preis. Ist ja dein Geld :D 

Das Board ist aus meiner Sicht völlig überteuerter Blödsinn. Brauchst du den ganzen Ausstattungswahn?

Ivy Bridge kann maximal RAM mit 1,5 V unfallfrei handlen.

Das alte Raven dürfte nicht oder nur mit viel Aufwand einigermaßen zu dämmen sein.
m
0
l
19. August 2012 19:05:26

Hab keine Lust mir ne soundkarte extra zuzulegen und da lege ich wert auf Creative. ja platin effizienz ist sicher viel wert, kenn aber halt den Hersteller nicht.

Wegen dem Ram, deine geposteten haben laut spezifikation 1,65 Volt, gibts noch andere am besten 4x8 Ram mit 1,5 oder weniger Volt ? Ok, hmm ich mag die Gehäuse von Thermaltake irgendwie, was hälst von dem Thermaltake Level 10 GT Battle Edition

das hier sieht auch gut aus: http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=32...
m
0
l
19. August 2012 19:54:53

Ich hab keinen gepostet, sondern wollte nur von dir bestätigt haben, ob ich den Patriot gefunden hab, den du im Startpost stehen hast :) 

Ich hatte an den - http://geizhals.at/de/734667 - oder den - http://geizhals.at/de/819495 - gedacht.

Von NZXT halte ich grundsätzlich wenig, zuviel Plastik und meist häßlich, was natürlich Geschmackssache ist.
Das TT wär mir zu teuer und deine Netzteilvorlieben sind befremdlich^^.

Ich mein, du kommst ja vielleicht auch hierher, weil du vielleicht was neues (kennen)lernen willst und zu bq! dann mal das hier:
http://www.tomshardware.de/foren/id-112284/suche-passen...

Und etwas älter:
http://www.tomshardware.de/foren/id-101579/lohnt-warten...

Das Cooler Master ist okay.

Zum Gehäuse noch was: wenn SLI ja wohl gestrichen wurde, langt dir doch auch ein Miditower.




m
0
l
19. August 2012 22:32:19

Alles klar :)  habe nun die G.Skill in der 4x8 Ausfertigung im Sinn. Was die Netzteile angeht, kann ich halt nur auf meinen Erfahrungen zurückgreifen und da habe ich bisher nur Coolermaster verbaut habe. Da ich unterm Dach bin, waage ich zu bezweifeln das ein passives Netzteil gut genug gekühlt wäre auf Dauer.

ich bleib beim NT daher lieber bei Coolermaster :)  Danke für die Infos
m
0
l