Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

brauche Hilfe beim Übertakten eines Q6600

Letzte Antwort: in Prozessoren
Teilen
24. August 2012 17:48:12

Moin Moin!

Folgendes Problem: Ich versuche seit einiger Zeit (nachdem ich mir diverse Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Diskussionen durchstudiert hatte) meine CPU zu übertakten, da gerade diese ja so gut dafür geeignet sein soll. Ich weiß, dass es beim OC ein Spiel mit dem Feuer ist und keinerlei Garantien vergeben werden können, dass auch wirklich JEDE CPU einer bestimmten Baureihe so viel aushält wie in manch einem Test veröffentlicht. Trotzdem glaube ich einfach nicht, dass das der Grund ist. Vielleicht hab ich ja einfach was übersehen (wahrscheinlich sogar, war schließlich mein erstes Projekt) und bin deshalb für jede Hilfe dankbar!

Mein System (zum Zeitpunkt des 1.Versuchs):
MSI P45 Platinum
Intel Core2Quad Q6600 @2.4 GHz, Kühler: Silent Knight
4 GB OCZ PC2 6400 DDR2 800MHz
GT430 Grafiklösung (ich weiß, die is scheiße, bitte nich schimpfen! Ich war jung und hatte kein Geld :D  )

Verlauf: Durch anheben des Fsb im Bios in geringen Stufen, angefangen bei 266 (@2.4GHz), und dann ging bis Fsb 335 (@3.01GHz) alles soweit gut, Everest StabiTest lief gut durch, keine Schwierigkeiten. Dann aber ging's partout nicht weiter. Jegliches Anheben des Fsb wurde mit sofortigen bluescreens quittiert, manchmal startete der PC sogar gar nicht mehr --> Bios Reset erforderlich. Durchgeführt, neuer Versuch. Versucht, die Spannung von Speicher und CPU anzupassen, sowohl einzeln als auch getrennt voneinander, ohne Erfolg. Teiler angepasst - nichts. Multi angepasst, z.b. mal Fsb 400 mit multi 6 laufen lassen - zitat bios: "ich will resettet werden!"
Also zunächst mal mit Fsb 335 laufen lassen, allerdings immer wieder mal bluescreens erhalten - weder ein Wechsel der RAM-Bausteine noch ein getrenntes Einbauen brachte etwas, und auch kein Bios-Flash auf die aktuelle Version. Da nun beinahe jeder Rat von Freunden oder Google lautete, wenn bluescreen bei oc, dann Fehler im RAM, meine Idee: Neuer RAM! Ergo folgendes verbaut: 8Gb DDR2 1066MHz EvoOne, dachte, jetzt müsste es ja gehen. Eingebaut, lief prima - mal davon abgesehen, dass die Neuen im Bios eingestellt werden mussten, andernfalls auf billigem 800er-Niveau liefen.. Fsb erhöhen auf 350 - Bluescreen. Das war gestern. Wieder einiges versucht, aber letztlich blieb es dabei - Fsb 335 lief stabil. Bis eben gerade. Da kam der nächste Bluescreen, und dabei war meine anspruchsvollste Anwendung einen Film zu kucken! Entnervt aufgegeben und alles wieder auf Standard gestellt. Mir fällt nichts mehr ein.

Hat vielleicht jemand eine Idee?

Danke schonmal im Voraus!

WolfsFac3
24. August 2012 21:33:25

Jetzt ja. Aber wenn ich das richtig sehe, erklärt das noch immer nicht meine Problemstellung (die Bluescreens)? Es sei denn als Resultat eines für die NB ungesunden Frequenzbereichs... Nun habe ich mich mit meinem FSB 335 ja haargenau über der Grenze bewegt, die in dem Thread angesprochen wird. Ob es sinnvoll ist, exakt diesen Grenzwert noch einmal zu fahren? Wobei das Board eigentlich nicht meckern dürfte. Weil theoretisch für bis zu FSB 400 gemacht.
Ähnliche Ressourcen
24. August 2012 23:25:39

Lass mal die krummen FSB-Frequenzen. Mit 333x9 kommst du auf 3Ghz was gut zu DDR2 667 passt. Mit DDR2 800 sind 400x8 ideal. Du wirst die VCore manuell anheben müssen. An den Idealwert musst du dich Schrittweise herantasten. VCore nicht höher als VID der CPU!
Bei dem Ganzen immer brav die Temps mit CoreTemp im Auge behalten. Ein Wert um die 60 Grad sollte es max. sein.
Also alles genau so, wie in dem sehr guten Guide von FormatC beschrieben. ;) 
25. August 2012 00:21:24

Habe jetzt: FSB 333, Teiler 1:1.6, alles andere vorerst auf auto (ich weiß, dass viele das nicht mögen, aber ich wollte erstmal nicht so viel verändern). VCore liegt jetzt laut cpu-z allerdings schon bei 1.41V, und die Temperatur laut Everest nach den ersten Minuten bereits bei 63-70°, was ja dem hier bereits zitierten (und wirklich sehr hilfreichen, vielen Dank!) Thread nach nich soo schön ist. Ist es ratsam, die VCore etwas zu senken, der VTemp zuliebe? Oder wär das nur wieder n Schuss ins Knie? Ich weiß, ich könnte das einfach ausprobieren, aber es ist wie gesagt mein erstes Projekt, und ich trau mich ehrlich gesagt nach dem bisherigen Misserfolg kaum noch ins Bios rein... :/  Werd jetzt auch mal ins Bett, leider wird mir der morgige Tag mit reichlich Arbeit versaut werden. Dachte aber daran, die aktuelle konfig tagsüber von Everest stressen zu lassen, und wenn ich die Vcore wirklich lieber senken sollte, hätte ich das gern gleich morgen früh erledigt... Also falls das hier gleich noch einer liest und nen Rat weiß, vielen Dank!
Ansonsten
Good Night, and good road!
25. August 2012 07:51:17

400x8 und eine VCore von >1,4V wäre mir deutlich zu hoch. Wie ist denn die VID deiner CPU? Deiner Kuhler ist jetzt nicht gerade der OC-Weltmeister; aber für 3,2Ghz sollte auch der für Temps unter 60 Grad sorgen können.
3. September 2012 20:54:07

soo... war letzte woche ziemlich platt, fieber, kopf dicht, lunge dicht, mahlzeit...^^ aber mir ist beim nachdenken ne lustige idee gekommen. ich meine, klar is mein kühler jetzt nicht der allerbeste, allerdings mindestens ausreichend für den bereich in dem ich mich jetzt bewege, zumal eine cpu theoretisch bis 100° gehen kann, bevor das kotzen beginnt. wäre es nicht möglich, dass durch die erhöhung des fsb der systemtakt in general in die höhe ging, ergo auch andere bauteile (die das vllt gar nicht abkönnen, wie beispielsweise meine gpu, die mit einem direkt lächerlichen "kühler" ausgerüstet ist, unter last gar im ansatz die beine streckt) mehr belastet, die dann das system zum wackeln bringen? ich weiß nicht, ob ihr meinem gedanken grad folgen könnt...? ^^

edit: 400x8 kann ich vergessen, danke für den tipp! jenseits fsb 335 kackt er jedesmal ab, s.o.! vid finde ich noch heraus, muss nochmal kucken.
3. September 2012 21:23:08

ja, warum soll er das besser haben als ich? ^^ :D 
aber da wären wir immer noch bei 90° für meinen... aber die sache mit dem systemtakt lässt mir keine ruhe. ich meine, die gt430 is sicherlich ne schöne karte für desktopschreiber, so leute die an spielen höchstens mal solitaire starten, aber alles darüber hinaus is schlicht zuviel gefordert. und von 2 verbauten hdd's, eine 250er, eine 500er, das system läuft übrigens auf der langsameren von beiden (ein umstand, auf den mich ein aufmerksamer kumpel hinwies, mir war das entgangen), mithin eine völlig sinnfreie systemgestaltung, die noch dringend auf überarbeitung wartet. ich frage mich einfach, ob das nicht viel wahrscheinlicher ist als sämtliches herumprobieren an Ram und Cpu, die beide noch in völlig langweiligen sphären herumdoktern. mh? ^^

edit: vid, laut CoreTemp: 1.3250V. ähm. *hust*
a b K Overclocking
3. September 2012 21:35:44

PCIe Takt hast fixiert? Warn glaub 100 MHz.
3. September 2012 21:53:57

grad ist was wirklich witziges passiert: da man mir ja gesagt hat, niemals über die vid gehen! und ich von natur aus ein braver junge bin, und meine vid laut CoreTemp 3.25V beträgt, hab ich mal im bios geschaut, und von auto auf 3.175 fest gestellt. beim fsb 333x9, was bisher ja lief - nur eben mit erhöhter temp, so um die 67°. änderung gespeichert, neustart, bluescreen. aktuell hab ich die spannungseinstellung so gelassen, den takt auf die standard 266 runtergenommen, und erstmal läuft er - aber mal im ernst, bin ich zu blöd oder was läuft hier?
den pcie takt hab ich jetzt nicht kontrolliert, nein.
a b K Overclocking
3. September 2012 21:58:50

Zitat :
vid laut CoreTemp 3.25V beträgt, hab ich mal im bios geschaut, und von auto auf 3.175
VID von über 3 V [:altersack66:26] FSB 333 lief bei meinem E6600 mit 1,3 V VCore ohne Probleme.
3. September 2012 22:14:46

ja, ähm, nein. also, ich hab mich da vertippt. eigentlich müsste heißen: 1,325V. und aktuell läuft das system auf 1,075V und Fsb 266. tschuldige :D 
3. September 2012 22:34:33

333x9 wird mit VCore bis max. zur VID auch funktionieren. ;) 
3. September 2012 22:57:41

und warum hatte ich dann bei exakt dieser konfiguration vorhin nen bluescreen?
4. September 2012 10:37:26

Wenn ich vor deiner Kiste sitzen würde, könnte ich es dir vielleicht sagen. :D 
Bei meiner Q6600 liefe sogar 400x8 mit Auto-VCore stabil; zu Gunsten der Temps läuft die mit 400x7 unter 1,3V VCore.
4. September 2012 12:13:33

so langsam glaube ich echt, hier komm ich nur weiter wenn sich das mal n dritter ansieht. is doch kacke... aber da ihr ja alle sonstwo seid, werd ich das thema jawohl vergessen können. dann werd ich lieber noch ein paar monate sparen, und dann auf sockel 1155 oder so umsteigen, gleich nen über 3GHz-prozzi rein, und dankeschön. danke im übrigen für eure hilfe, auch wenn ich nicht wirklich weitergekommen bin... ich werd dann später wegen der neuzusammenstellung an anderer stelle wahrscheinlich noch fragen haben. vielleicht liest man sich ja mal wieder.
bis dann!
4. September 2012 14:45:32

Steck mal nicht so schnell den Kopf in den Sand! Diese leidigen Erfahrungen helfen dir mehr, als wenn du auf Anhieb die 3,6Ghz knacken würdest. Beim i5 ist das übrigens nicht anders; nunja...ein wenig einfacher schon.

Tust du mir mal einen Gefallen? Teste mal 400x7 mit Auto-VCore und poste mit den Einstellungen mal CoreTemp und CPU-Z wenn Prime95 läuft.
7. September 2012 09:46:58


ist mein erster versuch überhaupt, ein bild in ein forum zu verlinken, hoffe es funktioniert korrekt? und war auch mein erster versuch, mit prime95 zu testen, hoffe, ich hab auch da alles richtig gemacht.

und hier gleich noch eins, nachdem prime ein paar minuten lief:
7. September 2012 10:10:22

STOOOP! 1,424V VCore und 73 Grad bei 'nur' 400x7=2,8Ghz ist viel zu viel.

Wie hast du die VCore im Bios eingestellt? Wie hast du die LLC eingestellt?
7. September 2012 10:45:28

VCore auf auto, und leider muss ich sagen, dass ich über llc nur weiß, dass es irgendwas mit der spannungsversorgung zu tun hat. oder, in anderen worten: was sollte ich da einstellen?
zunächst mal habe ich jetzt getan, was ich vermutlich schon längst mal hätte machen sollen (wohl am besten noch vor meinem allerersten übertaktungsversuch), nämlich den standardtakt mit auto-einstellungen durch prime95 zu testen. einfach um mal zu sehen wie das dann aussieht, in spannungen/temperatur. werde in einigen minuten das ergebnis nachreichen.
7. September 2012 11:06:44

-->kurz nach dem Start:
-->und einige zeit später:
-->schließlich auch noch nach dem beenden von prime95, zusätzlich offen war ausschließlich mozilla (facebook, forum, google):
um ehrlich zu sein, wenn ich mir das so ansehe, und dann den artikel zu rate ziehe, den FormatC bezüglich der VID verfasst hat, komme ich zu dem schluss, dass meine cpu vielleicht doch nicht so geeignet für oc ist?? O.o
seh ich das als einziger so?
edit: nachdem ich mir nun zum x-ten mal den anfangs zitierten artikel über q6600-oc von FormatC durchgelesen habe, bin ich auf folgendem hängen geblieben: diejenigen chips, welche mit b3-stepping auf den markt kamen, sind aufgrund ihrer hohen spannung und damit hohen temperaturen nahezu ungeeignet. nun war ich davon ausgegangen, dass ich einen mit G0-stepping erwischt hätte - folgend der angabe von cpu-z, wie mehrfach auf den bildern ersichtlich. dabei ist mir allerdings gerade eben erst aufgefallen, dass sowohl cpu-z mein stepping mit B angibt, erst im feld "Revision" steht G0, als auch meine VID von CoreTemp mit 1,325V ausgelesen wurde, was ebenfalls laut FormatC typisch ist für B3, nicht für G0. Darauf hätte ich auch sehr viel früher kommen können, warum mir das entgangen ist, keine ahnung. da sucht man und sucht, und jetzt komm ich mir schon ein bisschen blöd vor... :gun:  naja, trotzdem danke.
7. September 2012 12:02:25

Argh...sieht ja nicht gut aus. :(  Hast du mal die WLP erneuert? Die CPU ist so oder so zu warm, was natürlich auch an der hohen VCore liegen wird.
7. September 2012 12:38:15

also, zuletzt als ich mein xfx 680i gegen das msi p45 platinum getauscht habe, liegt allerdings auch schon länger zurück, also in den letzten gut eineinhalb jahren wurde da nix verändert. mein gehäuse ist allerdings ein 08/15-no-name-midi-tower mit relativ kleinem platzangebot, sodass es vllt trotz ideal hergestelltem airflow (vorn großer 12er, durch zur cpu, hinten durch 2 8er wieder raus) zu so etwas wie hitzestau kommen könnte?
7. September 2012 15:18:34

Ein 120er vorne und ein 120er hinten reichen. Die beiden kleinen Krawallbrüder werden das auch schaffen. Das billige ersetzen der WLP kann nicht schaden. Oft wirkt das Wunder.
Meine Q6600 lauft bei 400x7 mit max. 50 Grad in einer Stahlbüchse.

Eine Idee zum Aufpeppen deines Airflows für 20 Euro: http://geizhals.de/392260
7. September 2012 16:27:32

das ist wahr, selbst die schöne teure WLP ist günstiger als ein neues gehäuse. allerdings sollte eh ein neues kommen, weil in meinem für die neue graka kein platz ist. gtx 680 ist ja leider doch ein schlachtschiff, zumal in einer der 4gb-oc-varianten ^^
das HAF XM klingt jedenfalls nach einer leckeren alternative, vor allem durch den Preis. Nun werde ich mit weiteren versuchen aber warten bis zu meinem urlaub in einigen wochen, dann werde ich (dank urlaubsgeld) auch eines dieser gehäuse mein eigen nennen können. und bei der folgenden umbauaktion werde ich dann sowohl die sache mit der WLP aktualisieren, als auch womöglich einen anderen kühler (vielleicht den Alpenföhn Groß Clockner rev.B, der ist anscheinend leiser und besser als der jetzige, und zudem nicht besonders teuer) installieren, und wenn ich dann endlich mal ein wenig glück habe könnte es ja immerhin sein, dass ich entsprechend einer deiner angaben ein stabiles system haben werde. vorhin habe ich in einem forum über einen xeon mit zu meinem Q6600 identischer Taktung, VCore und Temperatur gelesen, derjenige hat seinen mit besagtem kühler allerdings stabil bei 3GHz laufen. Nun, wir werden sehen. bis dahin jedenfalls werde ich sicherheitshalber auf standardtakt bleiben, das ist momentan wohl das beste, was ich machen kann...
edit: welchen kühler benutzt du denn für den Q6600?
7. September 2012 20:05:03

Auf meiner Q6600 werkelt ein alter AC Freezer 7 Pro - hier auch gerne Rappelzappel wegen der Pushpins genannt. Nicht das Gelbe vom Ei, stammt noch aus meinen ersten Versuchen, aber für 2,8-3,0 Ghz reicht der.
Gönn dir einen Thermalright HR-02 Macho oder Mugen3 für deine CPU. Den kannst du dann ggf. auch noch später auf einem anderen Brett mit anderer CPU verwenden. Beide gibt es für um die 30 Euro. ;) 
Berichte doch mal, wenn und wie es weiter geht.
7. September 2012 20:10:43

klar, werd ich gerne machen. freu mich auch irgendwie schon selbst drauf, trotz der bisherigen entwicklung :) 
auf jeden fall danke für die tipps und hilfe bisher, und bis in ein paar wochen

Fac3