Ihre Frage
sticky

Samsung SSD 840 Pro vs. VelociRaptor im Community-Test

Stichwörter:
  • Velociraptor
  • Samsung SSD
  • 840-pro
  • community-review
Letzte Antwort: in Festplatten, optische Laufwerke und Controller
24. Juni 2013 02:24:00

Hallo zusammen,

als Teilnehmer der Community Review: Samsung SSD 840 Pro mit 256 GB, möchte ich heute mein aktuelles System vorstellen bevor es los geht und die 840 Pro zeigen muss was sie kann.

Der Rechner wurde im Winter das letze Mal überarbeitet und besteht derzeit aus:


  • Peripherie:




  • Rechner von Mnyut auf Flickr

    Desktop von Mnyut auf Flickr


    Soweit für's erste...
    Mnyut
  • Mehr über : samsung ssd 840 pro velociraptor community test

    25. Juni 2013 19:18:44

    Soo, mein Mail Postfach sagt, die SSD liegt in der Packstation. Zuerst aber die Frage: warum die VelociRaptor ersetzen?
    1. Es ist das (erste?) Modell von 2008 und...
    2. ja, sie ist schnell, eigentlich auch noch schnell genug für heute, aber man kennt das ja wenn das Systemlaufwerk ausgelastet ist: Hängen und Stottern.
    Ist bei dem Modell natürlich vernachlässigbar klein wenn man z.B. lahme Notebook Festplatten gewöhnt ist, aber es nervt eben ;) .

    Vor mehr als 1 1/2 Jahren habe ich bereits an meinem HP ProBook 6560b für rund 350 Euro eine Crucial M4 256GB nachgerüstet, nach dem OCZ daran zuvor mehrfach gescheitert ist.
    Zurück zum Desktop, dank Windows 8 startet das System nicht mal langsamer als das ProBook. Trotzdem: die VelociRaptor kann verdient in die zweite Reihe neben einer SSD treten. Die Samsung 840 Pro wird sich den 1. Platz aber verdienen müssen :D .
    26. Juni 2013 00:38:32


    Samsung 840 Pro @Packstation von Mnyut auf Flickr

    Die (Umver-)Packung ist noch minimal klạmm, da das Paket seit heute morgen erst im Zustellfahrzeug und dann in der Packstation war. Erst mal akklimatisieren lassen, dann geht es morgen Abend weiter.
    Ähnliche Ressourcen
    27. Juni 2013 01:58:48

    Ich habe gerade die Samsung 840 Pro nach Anleitung eingebaut und den Rechner wieder gestartet. Im POST wird die SSD schon mal angezeigt und als SATA 3 Gerät erkannt. Seht gut.
    Was beim Lesen der Anleitung vor dem Einbau auffällt: die abgebildeten Schrauben, Rahmen, Kabel usw. sind nicht im Lieferumfang enthalten. Nach einem Datenblatt bei Samsung gibt es die kleine 840 ohne Pro als entsprechenden Kit. Die 840 Pro nicht. Zumindest ein von Samsung empfohlener Händler bietet auch den Einbau an. Das "Pro" scheint da nicht nur wegen der besonderen technischen Eigenschaften der SSD zu stehen, sonder richtet auch sonst an eine erfahrenere Zielgruppe.

    Nach dem Windows Start leuchtet die HDD Status-LED ziemlich lange dauerhaft. Sonst passiert nichts. In der Datenträgerverwaltung möchte Windows 8 die SSD initialisieren. GTP und MBR stehen zu Auswahl. Ich wähle MBR, da ich kein UEFI Bios habe. Das mit der Datenträgerverwaltung war nicht nach Anleitung, die Installation des Migrationstools jetzt schon.
    Das kommt auf CD und der Rechner hat kein entsprechendes Laufwerk eingebaut. Was jetzt? Suchen bei Samsung im Netz ob es da was gibt? Ich gehe erst mal den Umweg über den Laptop; die Dateien über das Netzwerk zum Desktop kopieren.
    Die Installation nach dem Kopieren geht schnell. Samsung Data Migration V1 möchte jetzt auf V2 updaten -> Download aus dem Netz. Hätte ich ja doch gleich so machen können, dann wäre mir eine Deinstallation und eine neue Installation erspart geblieben. Egal, geht fix da nur ~11 MB Installer.

    Das Migrations-Tool findet sofort alle angeschlossenen Platten. Die beiden 1TB HDDs werden ignoriert. Nur die Systemplatte und die neue SSD als Ziel werden angezeigt. 107185MB wollen nun transferiert werden.

    Nach 6 Minuten stagniert die Transfergeschwindigkeitsanzeige bei ca. 55MB/s und es soll noch weitere 32 Minuten dauern. Naja gut, etwas und gaaanz langsam steigt die Anzeige doch noch. Der Tastmanager spricht schon die ganze Zeit von 60-68 MB/s. Bis jetzt wurde die VelociRaptor unter "Aktive Zeit" mit 100% gelistet. Die SSD mit ~42%. Transferraten der beiden Platten laufen nahezu syncron. Die Samsung 840 Pro hält locker mit. Jetzt ist die aktive Zeit der VelociRaptor aber auf ebenfalls ~42% gesunken. Die Transferrate bleibt weiterhin konstant. Die 100% Auslastung waren eventuell Nachwirkungen von anderen Programmen oder Diensten. Ich weiß es nicht.

    In der Zwischenzeit ein bisschen Mathematik: ~65 MB/s entsprechen ~42% Aktive Zeit -> 100% Aktive Zeit entsprechen dann ca. 155 MB/s. Die Verpackung verspricht was von 520 MB/s... sequentiell. Scheinbar kann 100% Aktive Zeit sequentiell und zufällig völlig unterschiedliche Transferraten zur Folge haben. Macht auch irgend wie Sinn, verwirrt aber erst mal.

    Gut 29 Minuten sind vergangen. Es ist geschafft. Das System ist geklont. Das Migrationstool möchte nun, dass ich den Rechner herunterfahre und die VelociRaptor ausbaue. Ich entscheide mich die Bootreihenfolge zu ändern ;) .


    Es folgt die Installation der Software Samsung Magician. Auf der CD war die Version 4.0.1 aber aktuell ist die Version V4.1. Wir kennen das schon. Geht mit ~10 MB ebenfalls wieder flott.
    Das Tool startet und zeigt an, dass alles OK ist. AHCI mode OK, SATA 6Gb/s(SATA 3) OK. Nur die OS Optimierung fehlt noch.
    Vor der Optimierung mal testen was so geht. Das Tool kann das ebenfalls. Nach ~1 Minuten steht fest:
    sequentiell lesen 206 MB/s, lesen 172 MB/s
    zufälliges lesen (IOPS) 39306, schreiben 31487

    Ich wähle bei der OS-Optimierung maximale Performance. Nach einem Reboot der erneute Test:
    sequentiell lesen 204 MB/s, lesen 170 MB/s
    zufälliges lesen (IOPS) 37936, schreiben 29669

    Seltsame Optimierung und irgend wie riecht das nach SATA 3Gb/s(SATA 2) Geschwindigkeit.
    Das Tool von Samsung ist auch nicht zufrieden "Please confim that your system is configured properly[...]"

    Laut Samsung Magician liegt die Performance der VelociRaptor übrigens bei:
    sequentiell lesen 93MB/s, lesen 97 MB/s
    zufälliges lesen (IOPS) 599, schreiben 738


    Vermutlich habe ich ein Treiber Problem das ich mir ansehen muss oder stört die VelociRaptor am gleichen Controller...?
    27. Juni 2013 09:23:45

    Hey,

    bei der Migration deiner Systemplatte waren die geringere Auslastung am Ende mehr als normal. Das ist ja kein sequenzielles Lesen, sondern es werden extrem viele winzige Dateien von der Velociraptor gelesen. Die ist aber mechanisch, und da limitiert der Schreib-Lesekopf, der sich bei jedem einzelnen Aufruf wieder bewegen muss.
    Das ist also ganz einfach zu erklären: Die Velociraptor limitiert die Samsung SSD.

    Zu der letzten Frage:
    ~100/~100 sind für eine beschriebene schnelle HDD total normal, 200/170 sind für eine halb volle SSD an einem SATA 3GB/s auch normal. An der SSD und ihren angegebenen Spezifikationen liegt das auf keinen Fall, denn ich bekomme in den integrierten Benchmarks 566/543 angegeben, das ist mehr als angegeben. Die IOPS sind bei ca. 80.000 schreibend und 85.000 lesend.
    27. Juni 2013 09:49:17

    Oemmel sagte:
    bei der Migration deiner Systemplatte waren die geringere Auslastung am Ende mehr als normal. Das ist ja kein sequenzielles Lesen, sondern es werden extrem viele winzige Dateien von der Velociraptor gelesen. Die ist aber mechanisch, und da limitiert der Schreib-Lesekopf, der sich bei jedem einzelnen Aufruf wieder bewegen muss.
    Das ist also ganz einfach zu erklären: Die Velociraptor limitiert die Samsung SSD.


    es war deutlich hörbar bei meinem Test rein sequential read gewesen bei der Migration (meine HDDs sind sehr laut bei random read, werdet ihr in einem der Videos nachher hören). ich habe die Migration mit einem identischen System von SSD auf Samsung SSD wiederholt und hatte den selben Speed erreicht. Hier hatte also keine der HDDs limitiert, die mechanische nicht die Samsung oder umgedreht. Hier war wohl einfach das Windows im Weg oder was auch immer.

    Mehr dazu später wenn ich mein Review geschrieben habe.

    27. Juni 2013 09:52:10

    Hi,

    die 840 Pro hängt ja nicht an einem SATA 3Gb/s Anschluss, sondern an einem 6 Gb/s. Davon habe ich zwei. Der andere ist mit der VelociRaptor belegt.
    27. Juni 2013 10:00:46

    läuft ein Virenscanner im Hintergrund?
    Probiere mal einen SATA2 Anschluss, da für SATA3 bei AMD ja noch ein separater Controller zum Einsatz kommt der andere Treiber braucht.

    HEPT im BIOS aktiv und auf 64bit?
    28. Juni 2013 02:38:53

    Virenscanner läuft nur der in Windows 8 eingebaute, auch sonst sind alle Einstellungen OK.

    Es ist tatsächlich der angeflanschte SATA 6Gb/s (SATA 3) Controller. Der scheint nicht richtig angebunden oder es ist etwas defekt. Um sicher zu gehen haben ich nun auch noch meine Crucial M4 256 GB angeschlossen und getestet: liegt nur knapp hinter der Samsung 840 Pro.

    Nach dem ich jetzt alle Laufwerke an die SATA 2 Ports gesteckt habe bekomme ich deutlich bessere sequentielle Werte. Die Random Zugriffe profitieren aber nicht davon.
    840 Pro: 278/234 statt 206/172 MB/s und 36072/31606 statt 39306/31487 IOPS
    M4 (mit gut 33 GB gefüllt): 279/215 und 37729/36336
    Die Werte der VelociRaptor sind wie erwartet ähnlich geblieben.

    Ich werde wohl mit meinem Händler über einen Austausch nach dieser Review verhandeln müssen, da das versprochene im Werbetext (Eigenschaften: 2X schneller als SATA 3Gb/s) definitiv nicht eingehalten wird.
    Als ich das Board gekauft habe war mir 6 Gb/s nur wichtig, falls die VelociRaptor mal ausfällt und eine SSD angeschafft wird. Blöd gelaufen.


    Trotzdem, ein erstes Fazit kann ich am ersten Tag nach der Migration ziehen:
    Die kleinen Hänger und Stotterer sind verschwunden. Die Samsung 840 Pro ist selbst an SATA 2 schnell genug, damit die der Vergangenheit angehören.
    2. Juli 2013 03:13:37

    Fazit

    Zum Ende des Projekts "Community Review Samsung 840 Pro" die Zusammenfassung der Woche mit der SSD.

    Der Kontakt mit tom'sHARDWARE lief reibungslos und zügig. Schnell war geklärt wo die SSD hin soll genau so wie einige Detailfragen die ich noch hatte.
    Es folgte das Abholen an der Packstation, Unboxing und Einbau. Hier habe ich erst ein mal festgestellt, das die Anleitung mehr Lieferumfang erwarten lässt als wirklich drin ist. OK, weder bei meiner Crucial M4 noch bei der OCZ Agility 3 war das anders und Festplatte allgemein kenne ich sonst nur aus der ESD-Tüte. Zum Einbau in das Gigabyte IF 133 wäre noch zu sagen, dass hier zwar ein vorbereiteter Ort für eine 2,5" SSD vorhanden ist, es dort aber sehr eng zu geht. Man sollte einen Stromanschluss verwenden der am Ende der "Kabelkette" ist, da sonst der Kabel-Abgang stört und der Stecker wie auf dem Bild nach oben gebogen wird.

    Einbau Samsung 840 Pro in Gigabyte IF 133 von Mnyut auf Flickr

    Da ich die Kamera nun schon mal im Gehäuse hatte, hier noch ein Detailbild der derzeit eingebauten VelociRaptor:

    VelociRaptor WD3000HLFS-01G6U0 in NoVibes Plattendämpfer von Mnyut auf Flickr

    Sie steckt in einem NoVibes Plattendämpfer (aus dem gleiche Haus wie der legendäre Silverado), den ich um die Jahrtausendwende für meine beiden ersten schnelle Festplatten im Raid 0 gekauft habe. Die waren leider laut, aber so ging's :-). Die Samsung 840 Pro hatte nicht nur in Punkto Geschwindigkeit einen harten Gegner; auch bei der Geräuschentwicklung.

    Es folgte die Migration durch das mitgelieferte Tool (Samsung Data Migration) sowie eine Optimierung und Analyse des Systems mit dem ebenfalls mitgelieferten Samsung Magician. Für beide Tools gab es deutlich neuere Versionen im Internet. Beide müssen installiert werden und sind lediglich für Win XP/Vista/Win 7/Win 8 erhältlich. Normalerweise ziehe ich Software die von CD/DVD oder USB Stick bootet dafür vor. Z.B. Clonezilla oder Acronis True Image.
    Die Tools machen zügig was sie sollen. Man findet sich gut zurecht. Fehler nach der Migration konnte ich keine feststellen obwohl ich feststellen musste, dass das System mit der 840 Pro nicht schneller startet.

    Nach der Migration machte sich erste Ernüchterung breit: irgend etwas stimmt hier nicht. Die SSD ist zu langsam für SATA3. Viel zu langsam, selbst für SATA2. Ich habe zuerst ein Treiberproblem vermutet. Es hat sich nach einigen Versuchen herausgestellt, dass der SATA 3 Controller entweder defekt, schlecht angebunden oder schlicht unbrauchbar ist. An den SATA 2 Ports konnte ich wesentlich bessere Werte erreichen. Zur Stunde laufen Verhandlungen mit meinem Händler und MSI (die für das Mainboard noch nicht ein mal Support anbieten) bezüglich Fehlerbehebung/Reparatur/Austausch gegen ein anderes Mainboard.

    Seit dem lagen nun einige Tage arbeiten mit dem System vor mir. Ich habe immer wieder zwischen Samsung 840 Pro und VelociRaptor gewechselt. Regelmäßig habe ich Aktionen und Aufgaben mit beiden HDDs nacheinander identisch ausgeführt und dabei die Uhr im Blick gehabt. U.a. waren folgende Tätigkeiten zu erledigen:

    • Windows 8 starten
    • Programme starten
    • Internet in Firefox und Crome
    • Videos wiedergeben
    • Videoschnitt und Effekte mit Adobe Creative Cloud
    • Bildverarbeitung (266 Dateien mit 63 GB von BMP in JPG umwandeln)
    • Spiele SuperTuxKart und World of Tanks (5,2 GB Installation und spielen)
    • diverse Virtuelle Maschinen unter VM Ware Workstation 9 ausführen und arbeiten lassen (Win Server 2008 x64 als AD, Win XP x86 + x64, Win8 x64)



  • Wie hat sich die Samsung 840 Pro geschlagen?
    Die in den Gummischlingen hängende, entkoppelte VelociRaptor ist leise und man hört sich wirklich nur minimal wenn sich der Kopf bewegt. Von der 840 Pro hört man mangels bewegter Teile überhaupt nichts. Von manchen elektronischen Geräten kennt man ein Pfeifen der verwendeten Bauteile. Auch davon habe ich nichts gehört.
    Der erste Versuch war natürlich: der Windows 8 Start. Hier musste sich die 840 Pro erstaunlicherweise gegen die VelociRaptor geschlagen geben. Den Benutzer habe ich auf automatisch anmelden gestellt und per Aufgaben planen Notepad in den Autostart gepackt. Die VelociRaptor hat Notepad einige Sekunden früher gezeigt. Im praktischen Selbstversuch hat sich aber herausgestellt, dass Win8 mit der VelociRaptor unbenutzbar ist, so lange das System noch läd. Mit der Samsung 840 Pro konnte man schon Icons auf dem Desktop auswählen, gruppieren, ... .

    Programme starten, Internet mit Firefox und Crome, Videos wiedergeben und Videoschnitt, Effekte mit Adobe Creative Cloud und Spiele:
    Die Unterschiede sind bei weitem nicht so bombastisch, wie wenn man eine 2,5" Notebook HDD gegen eine Samsung 840 Pro tauscht. Es ist eher wie beim Starten von Win 8. Das System bleibt benutzbar so lange die Anwendungen starten bzw. arbeiten. Hänger gehören nun endlich komplett der Vergangenheit an. Der Schritt von Singel- auf Dual-Core und mehr hat hier vor einigen Jahren viel gebracht. Die 840 Pro erledigt den Rest. Man hat endlich ein immer prompt reagierendes System.
    Das wurde besonders deutlich beim Einsatz von VM Ware Workstation 9 und Bildverarbeitung per Stapellauf. Trotz nur SATA 2 und damit eingeschränkter Leistung waren vier gleichzeitig laufende virtuelle Computer auf der Systemplatte kein Problem. Die Leistung der SSD wird in die VM übrigens nahezu komplett weitergereicht.
    Eine Warnung: eine Auslagerungsdatei auf der 840 Pro ersetzt kein geizig geplantes RAM! Wer häufig seinen Arbeitsspeicher zu 100% oder mehr voll hat wird zwar begeistert sein, aber es schadet der SSD, da sehr viele Schreibzugriffe stattfinden und man sich so seine Speicherzellen kaputt schreibt. Die 840 Pro steckt so einiges weg, was bei richtiger Nutzung viele Jahre Freude an der Investition vermuten lässt, aber eine SSD kann nur Teil eines Gesamtkonzeptes sein!

    In meinem Fall begrenzt nun vor allem die CPU zuerst. Bei Spielen könnte die Grafik wegen des hochauflösenden Bildschirms manch mal stärker sein. Für meine Nutzung ist es aber der aktuell beste Kompromiss aus regelmäßig benötigter Leistung und Investitionskosten.


    Empfehlung:
    Wer nur die Bilder seiner Digitalkamera archivieren möchte, eMails schreiben und ähnliche Kleinigkeiten, wird eine SSD schätzen aber nicht vermissen.
    Den meisten Leistungszuwachs wird man vor allem in tragbaren Geräten finden. Hier begrenzen Temperatur, Leistungsaufnahme und Baugröße. Das alles sind die größten Stärken einer SSD, auch wenn in der Regel nur sequentielle Datenübertragung und IOPS beworben werden. Aber auch Barebones profitieren stark von eine SSD, weil hier genau so meist nur langsame 2,5" Notebook HDDs verbaut sind.

    ... und der Desktop bekommt durch die 840 Pro endlich die Chance der Perfektion nahe zu kommen.