Ihre Frage
Geschlossen

Cooler Master Cosmos SE im Test: Luxusgehäuse für die breite Masse?

Stichwörter:
  • Midi gehäuse
  • Computergehäuse
  • Gehäuse
  • Midi tower
  • Komponenten
  • Cooler Master
Letzte Antwort: in Artikel
4. Dezember 2013 11:54:17

Für Wasserkühlung und Netzteil unten. Kurzschluss im Primärkreislauf BÄM.
Punkte
0
4. Dezember 2013 18:38:59

Also streng genommen bringt das Netzteil unten vor allem mehr Staub im Netzteil selbst - die Vorteile der vermeintlich besseren Kühlung haben sich mir im Praxiseinsatz auch noch nicht offenbart. Mit dem Netzteil oben wär zudem der CPU-Kühler bei vielen Sichtfenstern schöner im Blickfeld - aber unten wird wohl das sein, was sich einfach besser verkauft bzw. verlangt wird.
Punkte
0
5. Dezember 2013 00:27:15

Da es unten kalte Luft ansaugt wird das NT schon etwas kühler laufen. Aber tut dat not? Ich hab mein bq! schon bis zum OPP belastet und der Lüfter hat net aufgedreht.
Kann es sein das Gehäuse in letzter Zeit immer teurer werden? Für den Preis gabs früher drei Mittelkasse Modelle und an ner Flut oder Erdbeben kanns ja wohl net liegen ;-(
Punkte
0
5. Dezember 2013 14:51:32

Budget-Gehäuse gibt es immer noch genug, aber die Hersteller schicken halt eher die Flaggschiffe für Reviews raus. Das CM 690 III wär noch eine sehr gute Alternative zwischen N-Serie und Cosmos. Wobei der Aufpreis für das Cosmos schon die bessere/stabilere Qualität mit sich bringt, das fasst sich sehr gut an. Ich hätte mir da nur noch irgendein weiteres Feature gewünscht. Lüftersteuerung o.ä. sollte das schon an Bord sein. Dafür sind die Tragegriffe echt handlich, wenn man sie denn braucht.
Punkte
0