Ihre Frage
Geschlossen

Maxwell-Roundup: GeForce GTX 970 und GTX 980 im Vergleichstest

Stichwörter:
  • Grafikkarten
  • Gaming
  • Nvidia
  • Gigabyte
  • MSI
  • Asus
  • Gainward
  • Palit
  • Galax
  • Hardware
Letzte Antwort: in Artikel
a b U Grafikkarten
20. Oktober 2014 06:35:22

Nvidias neue GeForce-Grafikkarten GTX 970 und GTX 980 erfreuen sich großer Nachfrage, so dass wir diesmal auf Einzeltests verzichten und dafür ein umfassendes Roundup mit Videos, Infrarotbildern und Benchmarks bieten, das regelmäßig ergänzt werden wird.

Maxwell-Roundup: GeForce GTX 970 und GTX 980 im Vergleichstest : Mehr lesen

Mehr über : maxwell roundup geforce gtx 970 gtx 980 vergleichstest

20. Oktober 2014 07:56:32

Unter 1. sind bei "Wo liegen die Schwerpunkte der Tests" sind die Tabellenüberschriften wohl vertauscht.
Punkte
0
a b U Grafikkarten
20. Oktober 2014 08:43:22

Gefixt, Danke :) 

Im Anflug (bzw. bereits gelandet) sind übrigens weitere Karten, aber ich brauche pro Karte einen Tag. Deshalb gibt es bald auch ein Update mit dem eingetrudelten Rest. Sind sehr unterschiedliche Karten dabei! Ein "Referenzdesign" der GTX 970 genauso wie ein über 1,3 Kilo schwerer Bomber. :) 
Punkte
0
Ähnliche Ressourcen
20. Oktober 2014 09:18:05

schade zu wenig 970iger im Vergleich.. wobei man ja die 980 ja als Referenz nehmen kann.
Punkte
0
a b U Grafikkarten
20. Oktober 2014 09:21:48

Es kommen jetzt auch noch viele 970er - es ist ja ein Endlos-Roundup, was schön weiter geupdated wird.
Da die meisten Seiten aber überwiegend 970er getestet haben, habe ich halt mehr 980er am Anfang ;) 
Punkte
1
a b U Grafikkarten
20. Oktober 2014 12:59:38

Gefällt mir sehr gut Igor. Insbesondere, dass man jetzt auch mal Details zur Bemaßung auf einen Blick hat. Für die ein oder andere Büchse ist das sicher wichtig. Vielen Dank für die vielen Stunden! :) 
Auf die Vertreter von Gainward, , EVGA, Inno3D und Co. freue ich mich. Asus hätte mal lieber die Kühllösung der GTX 7xx beibehalten sollen.
Punkte
0
a b U Grafikkarten
20. Oktober 2014 13:07:55

EVGA ist ein Problem, die zieren sich ein wenig. Inno3D habe ich hier, Gainward kommt noch - sogar ein Referenzdesign, naja, so eine Art davon :) 
Punkte
0
20. Oktober 2014 13:22:17

hab mir die gtx970 G1 geholt.länger hätte die echt nicht mehr sein dürfen.hoffe nvidia bringt die tage auch nochmal neue treiber.hier und da zickt das gute stück noch.
Punkte
0
a b U Grafikkarten
20. Oktober 2014 13:36:47

Mit Maxwell habe ich auch so einige Treiber-Probleme, vor allem in den 4K-Auflösungen. Thief hängt sich beim Schließen auf und bei BF4 hängen die Menüs bis zu 3 Minuten, Schließen geht auch nicht.
Punkte
0
20. Oktober 2014 14:02:32

Welche der bisher verglichenen Gtx 970 würdet ihr empfehlen?
Punkte
0
20. Oktober 2014 14:04:56

xGermanNoobx sagte:
Welche der bisher verglichenen Gtx 970 würdet ihr empfehlen?


Ich hab mir ja schon mehrere Tests der 970iger durchgelesen.
Zur Zeit habe ich noch eine 770 von Asus, bin sehr zufrieden. Momentan weiß ich auch noch nicht ob ein Upgrade Sinn machen würde.

Wenn überhaupt würde ich eher zur MSI 970 tendieren. Auf jeden Fall eine Karte die im Idle Modus die Lüfter abschaltet. Mir ist immer wichtig eine gute Mischung aus Leistung, Verbrauch, Temperatur sowie Lautstärke.
Punkte
0
20. Oktober 2014 14:09:11

Mir ist im grunde nur die Leistung wichtig. Sollte sich halt nur nicht wie ein düsenjet beim starten anhören :D 
Punkte
0
20. Oktober 2014 14:20:44

@xGermanNoobx: also ich kann dir nur von der GB GTX970 G1 Gaming berichten.und die macht ihre arbeit prächtig.hatte vorher eine GTX680 WF OC und kann rein von der karte her nicht klagen.sie läuft ruhig und leise, selbst wenn sie mal gas gibt.mein system ist ansich nicht das leiseste aber ich merke schon den unterschied zur GTX680 WF OC.konzept,verarbeitung und performance bzw preis/leistung sind natürlich hammer.am stärksten merke ich die performance bei star citizen.vorher mit der gtx680 immer mal hier und da nen ruckler gehabt oder wenn der gegner poppte nen kleinen framedrop.das ist nun geschichte.wirklich smooth.jetzt fehlt nochn treiberupdate seitens nvidia und ich bin glücklich (aber darauf wartet man auch mit einer anderen 970)
Punkte
0
a b U Grafikkarten
20. Oktober 2014 14:24:00

Beim derzeitigen Stand Gigabyte Gaming G1 oder eine der Karten, die ich noch hier habe. Mit der G1 macht man aber glaube ich nix falsch, das Power Target kann man immer noch runter setzen, wenn man will.
Punkte
0
20. Oktober 2014 14:24:30

@Faboan Ich Würd nen sprung von der gtx 560 ti auf die gtx 970 machen und da würd ich halt gerne das holen, was sich am meisten lohnt
Punkte
0
20. Oktober 2014 14:26:51

@FormatC
Schon ne Ahnung wann das nächste Update kommt?
Punkte
0
Anonymous
20. Oktober 2014 14:37:03

Guter Test, bin schon auf die anderen Karten gespannt.

Ich finds aber ziemlich schade, dass du keine Fotos vom PCB und von den abmontierten Kühlern gemacht hast. Hat man es dir nicht erlaubt?

In meinen Augen sind die DirectCU-Karten eine Schlamperei (v.a für den Preis), nie haben alle Heatpipes Kontakt zur GPU und von einer kostspieligeren, aber sinnvollen Bodenplatte will man dort nichts wissen. Leider schwören ja viele durch die Werbung von ASUS auch noch auf diesen Quatsch.

Die Spannungswandler werden ASUS-typisch auch sehr warm, ich hatte eine GTX 770 von denen, mit einer guten Lufterkurve knacken die auch die 100°C unter Last. Die sollten wirklich mal effizientere Modelle verbauen, die Kühler anpassen, dem PCB mehr Kupfer spendieren usw. - hauptsache sie senken die Temperaturen deutlich. Die Palit schneidet in der Disziplin auch nicht sonderlich gut ab.

Die Gigabyte ist in der Hinsicht wesentlich durchdachter: Aktive Spannungswandlerkühlung, alle Heatpipes haben Kontakt zur GPU (eine Bodenplatte wäre aber trotzdem schön) und dadurch wesentlich bessere Temperaturen. Die hohen Idle-Drehzahlen gehen aber gar nicht, kommt da überhaupt noch ein besseres BIOS?
Punkte
0
a b U Grafikkarten
20. Oktober 2014 15:59:39

Zitat :
Ich finds aber ziemlich schade, dass du keine Fotos vom PCB und von den abmontierten Kühlern gemacht hast. Hat man es dir nicht erlaubt?


Einige haben es untersagt (zu Recht) und bei einigen habe ich es aus Kollegialität nicht gemacht. Ich selbst schicke auch jede Karte postwendend zurück, wenn irgend wer schon mal daran rum geschraubt hat. Dann weiß man nie, welche Billig-Pampe womöglich dazwischengekleistert wurde bzw. wie viel. Und dann wundern sich die Leser immer, warum ein und dieselbe Karte bei verschiedenen Redaktionen unterschiedlich abschneidet.

Apropos: Kollegialität ist auch so eine Sache. Ich hätte drei Karten mehr gehabt, wenn sich einige Herren Kollegen nicht über 2 Wochen an eine Karte klammern und damit (wohl auch mit Absicht) blockieren. Die meisten karten habe ich mir deshalb aus den HQ direkt besorgt, denn leider klappt hier in Deutschland effektiv gar nichts.

Zitat :
kommt da überhaupt noch ein besseres BIOS?

Wenn nicht offiziell, dann besorge ich eins. Wäre ja nicht das erste Mal, dass ich hier dann den Verteiler spielen muss :D 
Punkte
0
a b U Grafikkarten
a b 4 Gaming
20. Oktober 2014 16:25:46

was auch höchst willkommen ist und entsprechend gewürdigt wird, zumindest von mir *g* Vielen Dank mal an der Stelle!!!
Punkte
0
20. Oktober 2014 17:35:54

Wieviel Zeit haben die Karten beim Temperaturstress sich zu erhitzen? Hab jetzt nichts dazu gefunden.
Punkte
0
a b U Grafikkarten
20. Oktober 2014 17:58:36

Normalerweise 30-60 Minuten. Das reicht locker, weil ich es mit der Thermokamera nachprüfen kann, ob sich z.B. noch Wärme weiter ausbreitet. Bisher war aber alles nach spätestens 40 Minuten auf Betriebstempreatur. Im Gehäuse warte ich meist sogar mehr als eine Stunde. Da habe ich mehrere Sensoren verteilt und wenn sich dort nix mehr ändert, ist ebenfalls Testende :) 
Punkte
0
20. Oktober 2014 18:36:01

Danke für die Zügige Antwort. Irgendwas scheint mit den MSI Karten nicht zu stimmen. Bei der Msi 290x Gaming OC 4G stimmten die Temperaturen überein mit euren Tests, nach nicht mal einer Woche Pendelten sich die Temperaturen bei 90-95 Grad ein. 3 Karten gingen bei Diablo 3 kaputt (Spielzeit 5-6std), 2 davon unter 144hz in einem Fractal Design Define R4 Black Perl Gehäuse voll bestückt mit 140iger Lüfter von Nanoxia, der andere ging hobs in einem Antec Big Tower P100 unter 1440p.

Ich hab hier eine MSI 290x Gaming OC 4g herumliegen die ging bei Dark Souls 2 Kaputt, die Karte bringt nur noch Blucescreens. Ich hab den verdacht das es sich ähnlich bei den GTX970/980iger Karten von MSI entwickeln wird. Habt ihr zufällig in naher Zukunft Langzeit Tests geplant?

Das ist sehr ärgerlich da ich seid der MSI 460 Hawk nur noch MSI Karten verbaut hab und immer zufrieden war bis jetzt.
Punkte
0
a b U Grafikkarten
20. Oktober 2014 19:24:42

Die MSI GTX 980 teste ich gerade seit 3 Wochen 24/7 in meinem Gaming-Testystem, wo auch schon mal 4-5 Stunden Volllast im Stück anfallen. Bisher keine Klagen.
Punkte
0
20. Oktober 2014 21:44:41

Schön das mal ein Heaven benchmark dabei ist, wollte schon lange mein System mal gegen testen. Leider komm ich nicht ganz an die x2 ran da fehlen noch 10 fps.
Interessant ist die Leistungsaufnahme. Mit einer 290 komm ich an der Dose auf 300 W mit zwei auf 500 W. Wenn man jetzt die Differenz bildet und die NT Verluste abzieht steh ich im verbrauch kaum schlechter da als eine 970 in custom Design.
@kaan
vielleicht haben die wieder irgend welche Schutzschaltungen ausgehebelt, dem sollte Igor mal auf den Zahn fühlen ;-)
Punkte
0
a b U Grafikkarten
20. Oktober 2014 21:53:43

VRM--->PCB-->RAM--->Peng

Der Weg der Wärme ist dank dem vielen Kupfer im PCB immer der gleiche :D 
Leise Karte: VRM zu heiß
Laute Karte: Ohren taub
Kaputte Karte: Endlich wieder Zeit zum f.. ähm Liebe machen :) 
Punkte
0
a b U Grafikkarten
21. Oktober 2014 14:39:07

Haha, Sensoren und Software... Messen, nicht irgendwas auslesen :D 

Ich kenne keine aktuellere Werkskarte mit Luftkühlung und solchen Temps :) 
Punkte
0
21. Oktober 2014 15:52:41

Ok dann solltest du mal dokumentieren wie groß die Diskrepanz zwischen Sensor und Wämebildkamera ist. Mir ist eh nicht so ganz klar warum jede Karte an ner anderen Stelle den "hotspot" hat, obwohl die VRMs wohl idR. an der gleichen Stelle sitzen.
Ja ok war abzusehen wenn da RPM=--- steht das du mir das nicht abkaufst ;-)
Punkte
0
a b U Grafikkarten
21. Oktober 2014 16:57:03

VRM1 und VRM2 bei AMD-GPUs + GPU-Z ist eine gefährliche Mischung und kann hinkommen oder eben auch völlig daneben liegen. Nehmen wir an, du hast insgesamt acht MOSFETs verbaut, welchen Wert soll Dir GPU-Z jetzt eigentlich anzeigen? Selbst unter Vollast wird nicht jede Phase gleich stark belastet und damit müsstest Du schon mal acht Werte ausgeben und nicht nur zwei. Dumm nur, dass die ganzen Hitzköpfe meist selbst gar keine Sensoren haben.

Wenn ich die Platine von hinten erfassen kann, habe ich mit der IR-Kamera eine Auflösung von 40 mK. Solche Optris-Kameras nutzen übrigen auch Globalfoundries und AMD in Dresden, das ist wahrlich kein Spielzeug. Kalibriert sind sie auch. Der Hotspot liegt dann an den Pins des heißesten MOSFETs, was gleichzeitig auch in etwa der Innentemperatur des selbigen entspricht. Damit messe ich an der R9 295 X2 echte 107 °C, obwohl mir GPU-Z was völlig anderes weismachen möchte. ;) 

Die GPU-Temperaturen stimmen, der Rest geht oft in Richtung Voodoo. So, wie Deine Karte da läuft, ist sie entweder mit einer brauchbaren Wasserkühlung versehen oder nicht so recht ausgelastet :) 
Punkte
0
21. Oktober 2014 17:41:43

Ich hab auch nie bezweifelt das die IR Cam richtig misst. Aber die Teile sind für Privat, um damit rum zu spielen, etwas teuer. Den temp Fühlern vom Gehäuse bzw. vom Kamapanel trau ich da auch net wirklich. Dann lieber nen IR Thermometer das sagt zumindest bei kochendem Wasser etwas von 99,x °C, kann also so falsch nicht gehen.
Ich hatte mal bei ner 7870 boost nen gpu only Wasserkühler verbaut. Da wurden dann die VRMs so heiß das die GPU gedrosselt hat. Also werden die Sensorwerte schon für ne Schutzschaltung verwendet?
Ging auch nix kaputt habs ja schnell gemerkt :) 
Hattest du mal ne Karte da die wegen der Wandler Temperatur eingebremst hat?
Punkte
0
a b U Grafikkarten
21. Oktober 2014 17:57:49

Nicht die GPU hat gedrosselt, sondern sie hat schlichtweg weniger Saft bekommen :) . So ein VRM kann auch locker über 115°C und mehr ab, je nach Modell. Das Problem ist nicht diese Temperatur als solche, sondern das, was dann als lästige Hitzewelle quer über das PCB schwappt. Dann wird auch schon mal so ein RAM-Modul auf der Rückseite heimelige 90°C heiß, was dann zur von mir oben aufgemalten kausalen Kette führt.

Je nach VR-Regulator-Chip und Hersteller gibt es auch verbaute Sensoren, oder eben nicht. oder auch mal Murks beim Auslesen der an der API bereitgestellten Werte.
Punkte
0
Anonymous
21. Oktober 2014 18:59:56

Zitat :
Einige haben es untersagt (zu Recht) und bei einigen habe ich es aus Kollegialität nicht gemacht. Ich selbst schicke auch jede Karte postwendend zurück, wenn irgend wer schon mal daran rum geschraubt hat. Dann weiß man nie, welche Billig-Pampe womöglich dazwischengekleistert wurde bzw. wie viel. Und dann wundern sich die Leser immer, warum ein und dieselbe Karte bei verschiedenen Redaktionen unterschiedlich abschneidet.

Apropos: Kollegialität ist auch so eine Sache. Ich hätte drei Karten mehr gehabt, wenn sich einige Herren Kollegen nicht über 2 Wochen an eine Karte klammern und damit (wohl auch mit Absicht) blockieren. Die meisten karten habe ich mir deshalb aus den HQ direkt besorgt, denn leider klappt hier in Deutschland effektiv gar nichts.

Ja das ist echt doof, wenn der Hersteller typisch gewinnorientiert nur ganz wenige Samples losschickt, welche dann die Runde machen müssen.

Du hast aber nicht Lust uns zu verraten, wer diese Trödler sind? :D 

Zitat :
Wenn nicht offiziell, dann besorge ich eins. Wäre ja nicht das erste Mal, dass ich hier dann den Verteiler spielen muss :D 

Was meinst du, wie lange das dauern könnte? Ich bin mir sicher, dass sich viele darüber freuen würden.

Zitat :
Der Hotspot liegt dann an den Pins des heißesten MOSFETs, was gleichzeitig auch in etwa der Innentemperatur des selbigen entspricht. Damit messe ich an der R9 295 X2 echte 107 °C, obwohl mir GPU-Z was völlig anderes weismachen möchte. ;) 

Gutes Stichwort. Wie ist da so bisher die Tendenz gewesen? Aus dem Bauch würde ich sagen immer ein Stück mehr.

Ich habe das mit der ASUS GTX 770 DirectCU so gehandhabt:

Werkseitige Kurve extrem aggressiv, obwohl die GPU-Temps völlig im Rahmen waren. Auf die ausgelesenen Werte für die Spawas geschaut, siehe da 88°C im Heaven Loop bei über 2500 rpm. Die Kurve so angepasst, dass die Karte so leise wie von manchen Tests dargestellt wird (***** Goldensamples) und siehe da, die 100°C werden im Nu geknackt. Rein von der Logik habe ich dieses "Ding" dann gegen eine Karte von einem anderen Hersteller ersetzt, die hohen Drehzahlen werden schließlich nicht zum Spaß angesetzt.

Auch bei den kleineren GPUs erwärmt sich das PCB/die Wandler von den DirectCU Karten immer recht hoch im vergleich zu Varianten von anderen Boardpartnern, wenn ich so an die Wärmebilder von ht4u denke. Ist ja auch immer dieses dünne mattschwarze, biegbare Labber-PCB und wohl keine so tolle Wandler...
Punkte
0
a b U Grafikkarten
21. Oktober 2014 19:12:02

Zitat :
Ja das ist echt doof, wenn der Hersteller typisch gewinnorientiert nur ganz wenige Samples losschickt, welche dann die Runde machen müssen.

Die Anzahl der Samples richtet sich erst einmal nach der Größe des Marktes. Da ich mich oft auch am US-Budget bedienen kann, oder private Beziehungen in die HQs nutzen kann, ist es nicht ganz zu extrem - aber ärgerlich allemal, denn DE ist nun mal nur ein Nischenmarkt für die Global-Player. Und die Trödler - die findest Du unter den sogenannten Großen und den Kleinen. Ich mag das auch nicht mehr kommentieren, weil es eigentlich eine Schande ist, dass einige Hersteller vor bestimmten Namen den Schwanz einziehen und auch sonst recht lax mit Samples umgehen. Aber das fällt am Ende immer auf die Firmen selbst zurück. So what...

BIOS für die 980 habe ich, jemand hier der die 970 grillen will? :D 
Punkte
0
a b U Grafikkarten
21. Oktober 2014 20:25:19

Mach mal vor...dein Fundus ist größer! :D 
Punkte
0
6. November 2014 19:09:37

Hat jemand das BIOS zur Palit 980 Super JetStream? Ein Upload zur techpowerup bios collection wäre klasse :) 
Punkte
0
a b U Grafikkarten
6. November 2014 19:32:19

Ich habe die Karte im Archiv, nur warum sollte ich es ausgerechnet dort hochladen? Die haben doch angeblich immer alles :D 
Punkte
0
Anonymous
7. November 2014 11:49:07

Sind die Heatspots beim Grafikspeicher usw. der MSI GTX 970 temperaturtechnisch bedenklich?

Aber ich habe da noch eine persönliche Frage an dich. Ich möchte mir eine neue Karte zulegen, habe aber keine Lust auf das häufige Fiepen der 900er Serie. Daher hätte ich erstmal an die GTX 780 gedacht. Das Problem ist, dass für mich nur zwei Modelle in Frage kommen. Einmal ein Referenzdesign von KFA und die Windforce OC Revision 2.0. Erstere ist preislich attraktiv, letztere ist im Idle leiser und hat das bessere PCB - dafür noch überteuert. Am liebsten würde ich einfach die KFA nehmen (solange die Gigabyte so teuer bleibt), allerdings hat die ja diese aufgeteilte Spannungsversorgung. Muss ich bei der GTX 780 damit rechnen, dass mein Mainboard jetzt Spikes jenseits der 75W erdulden muss wie bei der GTX 750 Ti oder trifft das auf die größeren Karten nicht zu? In dem betreffenden Artikel hast du dich meines Wissens nicht genau dazu geäußert.
Punkte
0
a b U Grafikkarten
7. November 2014 12:18:41

Nein, sind die RAM-Module nicht. Sonst hätte ich was dazu geschrieben ;) 

Die Spikes sind bei nur einer Karte im System sowieso völlig unbedenklich, also kaputt geht sicherlich nichts deswegen. Außerdem sind die großen Karten da absolut im grünen Bereich.

Ich würde aber keine 780 mehr kaufen, die ist doch wesentlich langsamer. Wenn Du noch etwas warten kannst, wird es die GTX 960 geben, die dann in ungefähr die 780 (ohne Ti) ereichen sollte, aber wesentlich weniger Leistung aufnimmt.

Spulenfiepen.., meine MSI GTX 970 hier fiept z.B. überhaupt nicht, während so mache 780er tas durchaus tat. Es liegt vieles auch am Netzteil und er jeweiligen Karte - also eine Art Lotto. :) 
Punkte
0
Anonymous
7. November 2014 13:04:10

Ich gehe das etwas anders heran.

Aus meiner Sicht ist es eine Beleidigung, dass sie für die hochgezüchteten Mittelklassekarten mindestens 300€ verlangen. Den Vor-vorgänger der GTX 970, die GTX 560 gabs schließlich ca. ab 160€! Und jetzt, da sie genug Leistung aus den Chips prügeln können, verdoppeln die einfach die Preise. Gebetsmühlenartig wiederholte Ausreden wie "das ist die Marktwirtschaft", etwas mehr Grafikspeicher, Leistung etc. und sonstiges Geschwurbel lindern das unglaublich miese Bauchgefühl überhaupt nicht - im Gegenteil.

Jetzt irgendeine GTX 970 nehmen möchte ich auch nicht, die Karte muss im Idle lautlos sein und muss insgesamt durchdacht sein. Da kommt nur die MSI GTX 970 oder eine billige GTX 970 mit GTX 670-PCB und Accelero Mono in Frage. Die beiden Varianten sind mir eigentlich zu teuer für so einen ollen, wenn auch leistungsstarken Mittelklassechip. Mit so einer langsameren, dafür billigeren GTX 780 wäre ich da insgesamt zufriedener, da mir die maximale Leistung nicht so wichtig ist. Echt lächerlich (aber voraussehbar), dass die Preise von Kepler erst beim Abverkauf wieder das Niveau der 500er Serie erreichen.

Zum Spulenfiepen: Ist das wirklich kein Fiepen/Knistern der MSI GTX 970 im Hintergrund ? Mir kommt es nämlich so vor. Wenn nicht: Es ist ein vorgetestetes Sample. ;) 

Fiepen kann natürlich jede Karte, aber es ist doch sonnenklar, dass die 900er Serie besonders betroffen ist. Eigentlich auch nicht verwunderlich, der Boost ist schneller als zuvor aber gleichzeitig hat man oft einfach die PCBs von der 600er Serie übernommen ohne großartig anpassungen gegen Fiepen vorzunehmen - sonst gäbe es die ganzen Probleme nicht.

Aber wieder zur GTX 780: Die Referenzkarte überschreitet die 75W also nicht? Der Grund für die Frage war ja, dass es mich stören würde, von vorneherein zu wissen, dass die frisch gekaufte Karte schlecht konstruiert wurde. Wegen dem gefiepe tue ich mich auch mit der 900er Serie zusätzlich so schwer...

Was für ein Roman :D 
Punkte
0
a b U Grafikkarten
7. November 2014 13:17:35

Nein, sie überschreitet es nicht.

Kepler ist im Abverkauf, seit Wochen und bald auch alle. Billiger wird da nichts mehr. Warum wohl hat man die 960 verschoben? Damit die Leute noch die restlichen 780er kaufen. :) 

Im Übrigen gibt es seit Kepler und Tahiti keine leistungsstarke Karte mehr, die nicht fiepen würde :) 

Die 780 und 780Ti sind doch auch nur Mittelklasse gewesen, wenn auch obere. Als ehemalige Oberklasse sehe ich eher die Titan Black GHz Edition und die Titan Z (die in die Hose ging).
Punkte
0
Anonymous
7. November 2014 13:34:17

Zitat :
Kepler ist im Abverkauf, seit Wochen und bald auch alle. Billiger wird da nichts mehr. Warum wohl hat man die 960 verschoben? Damit die Leute noch die restlichen 780er kaufen.


Richtig, ich werde dann wohl zur Referenz GTX 780 für ca. 279€ greifen. Relativ erschwinglich, mit BIOS-Mod unhörbar im Idle, mit DHE-Kühler und sofort verfügbar.

Das mit Kepler kann ich zum Teil nachvollziehen. Die drei MSI GTX 770 Gaming welche ich bis vor kurzem hier hatte, zirpten alle samt schon bei 40-50 FPS vor sich sich hin. Die ASUS GTX 770 DirectCU war hingegen auch bei höheren FPS still (auch hier drei Exemplare).

Nochmal danke für deine Auskunft zur GTX 780.

Nachtrag: Meiner meinung nach ist das wie folgt

GTX 560 -> GTX 670/GTX 760 -> GTX 970 (Mittelklasse)
GTX 560 Ti -> GTX 680/GTX 770 -> GTX 980 (Mittelklasse)
GTX 570 -> eigentlich die Titan, da zu teuer muss die 780 als Nachfolger herhalten. Mann könnte sie auch als Nachfolger einer fiktiven GTX 565 bezeichnen. (Oberklasse)
GTX 580 -> GTX 780 Ti/ Titan Black (Oberklasse)

Jeweils habe ich natürlich die GPGPU-Leistung, MGPU und Grafikspeicher ignoriert, sondern nur die Ausbaustufe der GPU berücksichtigt. Auch wenn es ein alter Hut ist: Bei der GTX 580 hat man noch die volle GPGPU Leistung bekommen, ohne fast 1000€ blechen zu müssen. :)  Das sind schon richtig dreiste Schlangen dort.

Und das mit der Titan Z haben die nicht anders verdient, mit dem schicken Edel-Kühler und sonstigen psychologischen Taktiken kommen die auch nicht ewig weit..



Punkte
0
a c 328 4 Gaming
a c 261 U Grafikkarten
7. November 2014 14:46:08

Nope, Tyler, die Liste ist falsch.
460-560-660-760-960.
470-570-670-770-970.
480-580-680-780-980.
So und nicht anders. Die Ti-Versionen kannst du einordnen wie und wo du magst, ebenso die 465, für die grundsätzliche 'Hierarchie' sind die irrelevant.
Hier noch die Startpreise der mittleren Reihe:
300.- --> http://geizhals.de/?phist=548219
318.- --> http://geizhals.de/?phist=630557
358.- --> http://geizhals.de/eu/?phist=909573
349.- --> http://geizhals.de/eu/?phist=1167950
Punkte
0
a b U Grafikkarten
7. November 2014 15:08:46

Das mit dem Verdoppeln der Preis stimmt nicht. Man kann den Einführungspreis nicht mit dem Abverkaufpreis vergleichen. Die GTX 780 lag bei Erscheinung auch jenseits der 500 Euro, die 580 knapp darunter. An den Preis der 680 erinnere ich mich gerade nicht.
Punkte
0
Anonymous
7. November 2014 16:05:31

@ Derfam

Ähm, da hast du etwas mächtig falsch verstanden. Du listest es einfach so, wie Nvidia es getan hat. Es ist meinerseits korrekterweise von der Ausbaustufe der GPU die Rede (das ist hier wichtig!) und deshalb stimmt diese Nummerierung eigentlich nicht. Durch den Trick, der Mittelklasse Highendnummern zu geben und indem man die Generationen namentlich schneller verheizt, war diese Abzocke u.a erst möglich. Du musst die Spezifikationen im Auge behalten:

GTX 560 Ti = Vollausbau der Mittelklasse, GF114: 256 Bit SI, 32 ROPs
GTX 680/770 = Vollausbau der Mittelklasse GK104: 256 Bit SI, 32 ROPs

GTX 580 = Vollausbau Oberklasse, GF110: 384 Bit SI, 48 ROPs
GTX 780 Ti = Vollausbau Oberklasse GK110: 384 Bit SI, 48 ROPs

Somit sind deine Preisvergleiche sinnlos, da nicht korrekt. Die Codewörter hatten sie wohl gemerkt nicht verwurstet. Wie ich bereits sagte, die Preise haben die einfach mal verdoppelt bis vervielfacht, wenn man richtig hinschaut. AMD zieht natürlich genauso wie Nvidia diesen Mist bis heute ab und auch nicht zum ersten mal.

@ 7664stefan

Ich habe gesagt, dass es schlimm ist, dass Kepler erst zum Abverkauf das alte Preisniveau von der 500er Serie erreicht hat. Bei jener haben sich die Preise zudem schneller eingependelt und man hat zum Highendpreis auch Highendtechnik bekommen. Seit Kepler setzen sie einem Mittelklasse mit Highendnamen und lange Zeit zum überhöhten Preis vor, danach kommt erst das echte, abermals überteuerte Highend der aktuellen Architektur und bekommt einen anderen Namen. Eigentlich müsste die GTX 780 Ti GTX 680 heißen, und die GTX 680 wiederum GTX 660 Ti. Das ist doch nichts neues. Die Titanen fallen demnach weg, da es die selben GPUs sind, nur wurde nicht künstlich die GPGPU-Leistung abgeschnürt. Aber so konnten sie ja die Extrawurst schaffen und gepaart mit mehr Speicher ein paar Hundert Euro mehr verlangen. Jetzt mit Maxwell geht es in der Hinsicht aber wieder bergauf.

Aber genug davon, das ist ja eigentlich geklärt und passt nicht ganz zum Thema.
Punkte
0
a b U Grafikkarten
7. November 2014 16:38:36

Selbst die 780 Ti ist keine Oberklasse, sondern nur obere Mittelklasse. Aber man kann es drehen und wenden wie man möchte, ich habe damals für eine beknackte HD 5870 im Referenzedsign auch noch weit über 400 Euro bezahlt, da erscheint einem die GTX 970 geradezu als Schnäppchen :) 
Punkte
0
Anonymous
7. November 2014 17:10:25

Wie du magst, ist ja trotzdem der GK110 im Vollausbau. Streng genommen ist die Titan Black (Die Z ist doch wurscht, MGPU interessiert hier kaum jemanden) der extrem überteuerte Nachfolger einer werksübertakteten GTX 580 3GB. Absetzen kann sie sich aufgrund des identischen Kerns ja eigentlich nicht, denn die künstlich beschnittene GPGPU-Leistung ist kein gültiges Argument.

"Erscheint" ist übrigens ein gutes Stichwort. Wenn man nur auf Leistung pro € schaut, dann stimmt das auf den ersten Blick. Aber nur, wenn man die GTX 780 Ti vor dem Preisrutsch zum Vergleich heranzieht. Das ist aber eigentlich total irrational, da sie selbst schon immer eine unverschämt hohe Preisgestaltung hatte. Wenn man aber alle Variablen miteinbezieht (die GPU, Speicherbandbreite etc.) , wird man wohl genauso enttäuscht sein wie ich - man hat den Mittelklassevollausbau bei Fermi gleich zu beginn ab ca. 200€ bekommen, während man jetzt für den technischen, also echten Nachfolger Namens GTX 980 über 500€ blechen muss. Fast genauso war es doch mit der GTX 670/680.

Ein Schnäppchen sieht für mich anders aus. ;) 
Punkte
0
7. November 2014 20:19:21

1. Danke Igor für die Arbeit. :) 

2. 102°C??? Da frage ich mich, ob die Hersteller wirklich gut darüber nachgedacht haben. Mir erscheint das doch reichlich viel.

3. Obwohl sie weder die "schnellste" noch die am besten zu übertaktende ist, gefällt mir die MSI-Karte relativ gut: Im Idle lautlos, unter Last kühl und trotzdem noch sehr leise.
Auch wenn die Abluft nicht von der Karte selbst rausgeschaufelt wird, so scheint MSI die Kühlung an sich gut umgesetzt zu haben. Passend für die Karte. Soetwas gefällt mir! Besser als ein Fön im Idle oder eine Kernschmelze unter Last für 1% mehr Leistung. Dann lieber 50% mehr Lebenszeit der Karte. ;) 

Naja, meine 780er wird wohl noch etwas halten. Ich zocke ja uch nicht mehr soviel und den neuen NEC habe ich auch noch nicht, insofern...
Punkte
0
a b U Grafikkarten
7. November 2014 21:08:48

Ich habe beiden MSIs genau deswegen auch eine Kaufempfehlung gegeben, weil es aus meiner Sicht ein guter Kompromiss ist.
Punkte
0
8. November 2014 10:46:42

Was sind das für komische Funken bei dem einen S-ATA Port in den Videos? Sieht etwas bedenklich aus...
Punkte
0
a b U Grafikkarten
8. November 2014 12:10:00

Da sind keine Funken, sondern die HDD-Status-LED auf dem Mainboard ;) 
Punkte
0
      • 1 / 3
      • 2
      • 3
      • Letzte