Ihre Frage
Gelöst

Monitor- (+ GraKa-) Upgrade für in die Jahre gekommenen PC (2011)

Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
8. Januar 2016 19:22:54

Guten Abend zusammen,

nachdem mein alter Monitor (Samsung SyncMaster 226 CW) nun langsam den Geist aufgibt dachte ich mir, es sei dann mal Zeit für einen neuen. Gesagt getan - die Wahl ist auf den folgenden gefallen:
BenQ XL2411Z

Da meine Grafikkarte seit einiger Zeit jedoch auch den Dienst verweigert, und ich auf eine GeForce GTX 560 Ti (4GB) "zurück gefallen" bin, befürchte ich (okay, ich bin mir sicher...), dass ich den Monitor in meiner aktuellen Konfiguration nicht betreiben kann, da ich bereits jetzt mit der Auflösung von 1650x1080 starke Performance-Probleme bei beispielsweise Witcher 3, Call of Duty Black Ops 3, etc habe.

Nach einigem Quer-Lesen steht ja zur Zeit die Aussage im Raum, dass vom Grafikkarten-Kauf abgeraten wird, da voraussichtlich Mitte des Jahres ein neuer Schub an Performance-"Wundern" auf den Markt dringen wird. Da ich jedoch vor allem CoD zeitnah gern flüssig auf einem neuen Monitor spielen würde nun die Frage - lohnt sich der Umstieg auf eine der "schwächeren besseren" Karten, oder bremst der Rest des Systems durch das Alter zu sehr aus?

Hier die aktuelle Konfiguration:
Gehäuse:
Lian Li PC-9F Midi-Tower - black, ohne Netzteil

RAM:
8GB (2x 4096MB) Kingston ValueRAM DDR3-1333 DIMM CL9-9-9-24 Dual Kit

Netzteil:
550 Watt Super Flower Golden Green PRO Non-Modular 80+ Gold

Mainboard:
ASRock P67 Extreme4 Intel P67 So.1155 Dual Channel DDR3 ATX Retail

Prozessor:
Intel Core i5 2500K 4x 3.30GHz So.1155 BOX
+
Scythe SCYS-1000 Yasya AMD und Intel S775, 1156, 1366, 939, 940, AM2(+), AM3

Grafikkarte:
GeForce GTX 560 Ti 4GB (genauere Infos dazu müsste ich bei Bedarf raussuchen - denke aber nicht, dass das viel zur Sache tut)

SSD ist vorhanden und wird mit Windows 7 betrieben


Würde mich sehr über eine Rückmeldung bzw. den ein oder anderen Tip freuen,
und danke bereits im Voraus!
Phil

Mehr über : monitor graka upgrade fuer gekommenen 2011

8. Januar 2016 20:20:33

Da kannst jetzt entweder auf die neuen Karten warten. Das kann aber dauern wie du schon bemerkt hast. Oder du kaufst dir eine GTX 970. Irgendwas bremst je nach Spiel und Einstellung immer.
m
1
l
8. Januar 2016 20:27:23

Also, der 2500K wird da nicht viel ausbremsen, vor allem nicht wenn man ihm noch ein paar MHz extra gönnt.

Ich denke auch du kannst dir entspannt je nach Budget noch eine 960 oder 970 einkaufen. Irgendwas besseres an Grafikkarten wird in 6 - 12 Monaten immer erwartet, und dann dauerts ja erstmal noch ein Jahr bis sich die Spielehersteller darauf Verlassen das die entsprechenden Karten wirklich verbaut sind. Du kannst also mit einer 970 ganz locker 2 Jahre gut spielen.
m
0
l
12. Januar 2016 20:47:16

alterSack66 sagte:
Da kannst jetzt entweder auf die neuen Karten warten. Das kann aber dauern wie du schon bemerkt hast. Oder du kaufst dir eine GTX 970. Irgendwas bremst je nach Spiel und Einstellung immer.


Danke euch beiden für die fixe Antwort! Hab mir natürlich direkt mal ne Karte ausgeguckt, die nicht in mein Gehäuse passen wird (Gigabyte GeForce GTX 970 Gaming G1)...

Meine nächste Wahl wäre vermutlich die folgende: MSI GTX 970 Gaming 4G
Gibt es denn erwähnenswerte Unterschiede zwischen den verschiedenen Karten? (Die Anschlüsse mal außen vor - geplant sind da 1x HDMI für den TV, und 1x DVI für den neuen Monitor (+ eventuell 1x DVI für einen weiteren Monitor))

MfG
Phil
m
0
l

Beste Lösung

12. Januar 2016 21:11:56

Die MSI gilt üblicherweise eh als die bessere Wahl, weil sie durch den minimal geringeren Takt deutlich effizienter und leiser läuft.

Das ist auch bei den übrigen Karten der Haupt-Unterschied, wie leise das Kühlsystem ist, und wie weit übertaktet wurde. Neben dem Preis natürlich, die Palit Jetstream ist insgesamt nur einen Hauch schlechter als die MSI, dafür aber meistens gute 20€ günstiger:

http://geizhals.de/palit-geforce-gtx-970-jetstream-ne5x...

Achja, und nochmal 2cm kürzer.
Teilen