Ihre Frage

Crucial MX200 oder MX300 oder Samsung SSD 850 Evo 500-750 GB

Stichwörter:
  • Samsung SSD
  • Crucial
Letzte Antwort: in Festplatten, optische Laufwerke und Controller
28. November 2016 14:34:19

Auf der SSD soll nur für Windows 7 und eine DAW (Digital Audio Workstation), und ab mal ein Spiel installiert werden. Für alles andere nehme ich gewöhnliche HDD.

Wie ist denn mittlerweile der Stand der Dinge, welche SSD hat das beste Preis-/Leistungsverhältnis und wäre für meine Anwendungen optimal?
Vor allem irritieren mich 3D-NAND, MLC, SLC und TLC.

Die Samsungs haben den Vorteil der längeren Garantie. Könnte aber Augenwischerei sein.
MX200 für 144 Euro, MX300 525GB 94 Euro, MX300 750GB 169 Euro und Samsung SSD 850 500GB 156 Euro.

Die MX300 soll zwar etwas langsamer als die MX200 sein, hat dafür aber neuere Technologie an Bord. Kaufgrund? Die Samsung mag zwar auf dem Papier schneller als die anderen sein, aber ob ich das brauche, und dafür mehr Geld zahle und mehr Garantie bekomme?
Ich selbst bin eher geneigt, die MX300 mit 750GB zu nehmen.
300
Mit Prime kenne ich mich nicht aus. Für 94 Euro 525GB die MX300, das wäre für mich vielleicht optimal. Kann man Prime auch testen und dann innerhalb eines Monats oder so wieder kündigen, so dass ich sie zu dem Prime-Preis bekomme?

Wie denkt Ihr darüber?

Hier hat jemand gleich zu Anfang eine interessante Bewertung abgegeben:
http://

Mehr über : crucial mx200 mx300 samsung ssd 850 evo 500 750

28. November 2016 14:50:57

ganz kurz die version für "dummies" - nicht böse gemeint ;) 

SLC = 1 bit pro zelle, MLC = 2 bit pro zelle, TLC = 3 bit pro zelle
SLC = 2 Ladungszustände, MLC dann 4 und TLC 8 - stells Dir wie ein Glas wasser mit der entsprechenden Anzahl markierungen vor.
2D vs. 3D ist Parkplatz vs. Parkhaus - wobei bei flash und 2D werden die Chips bis zu 8 mal gestapelt, 3D nand hat 32 / 48 / 64 schichten...
3D-nand ist einfach der erste schritt zu 3 dimensional gedachten und designten chips...

so, darüber hinaus, SLC ist das haltbarste, TLC = schrott (übertrieben ausgedrückt, same beim preis, bei geschwindikeit führt MLC aus speziellen gründen.
Um MLC und TLC noch weiter zu boosten wird gelegentlich ein teil der Zellen nur mit einem bit beschrieben um sie noch schneller zu machen.

Langer Rede kurzer Sinn - TLC gehört maximal in USB-Sticks und Flashkarten verbaut, weil es einfach mal nur 500 Schreibzyklen aushalten kann - 3D TLC schafft 1500 Zyklen - mit der richtigen Firmware geht sich das für ne normale SSD aus.

Sind wir schon bei den Kaufargumenten, Du kaufst MLC (MX200, SSD370S) oder Du kaufst 3D TLC (850 Evo) - alles andere (MX300, SSD220S) ist meist normaler TLC mit nem cache - hält vielleicht 3 Jahre durch, vielleicht aber auch nicht - auf jeden fall - und das gilt für alle SSDs solltest Du ein systemimage haben das recht aktuell ist um ggf. mit der austausch SSD nicht wieder von Vorne anzufangen *g*

Als reine DatenSSD / Spielebeschleuniger geht natürlich auch ne TLC, weil die eh kaum schreibt und die 80 MB/s performance nach dem cache ja nur greifen, wenn Du ein richtig dickes spiel installierst.
m
1
l
28. November 2016 16:20:44

Oder die Crucial BX100 500GB? Hat aber nur 16 nm bei MLC. Welche ist denn jetzt die sinnvollste, zuverlässigste und langlebigste SSD mit einer guten Performance und dem besten P-/L-Verhältnis? Würde gerne mehrere Meinungen hören. Die 850 Evo?
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
28. November 2016 17:40:54

16 oder 20 nm MLC macht praktisch kaum einen Unterschied - und was eine zweite Meinung angeht - traut sich keiner *g*

generell kann man natürlich auch TLC für ne systemplatte nehmen, ich sage nur 3D TLC oder MLC sind besser - solange Du ein Backup hast ist ja alles safe.
UNd man nimmt natürlich keine TLC SSD für ein Drive auf dem häufig und viel geschrieben wird, weil es langsam ist und außerdem schnell kaputt geht...

Btw. BX100 ist in ordnung -> http://www.anandtech.com/show/9144/crucial-bx100-120gb-... Details, die SSD370S von transcend ist vergleichbar, nur mit etwas besserer Firmware, daher in der 512 G Variante mit etwas mehr IOPS beim Schreiben ;) 
m
0
l
28. November 2016 18:47:05

Ich weiss gar nicht, ob über die DAW jetzt soviel geschrieben wird. Hab keine Erfahrungswerte. Ist bei anderen SSD-Systemen weniger wichtig, ob man ein Backup hat oder nicht? Weil Du es extra erwähnst. Also doch am besten die Transcend SSD370S?
Woher soll ein völliger Techniklaie, wie ich, wissen, ob IOPS 4k (im Vergleich zu 512 ?) wichtig sind, und ob und für was das benötigt wird, und ob theoretische Werte auch Sinn in der Praxis machen? Das sind natürlich 'Böhmische Dörfer' für mich. Input-Output-Pferdestärken? ;) 

Würde mir denn einer von der Transcend abraten und eine andere SSD empfehlen? Vielleicht vorher ein Glas Kaba trinken und dann mal trauen ;) 
m
0
l
28. November 2016 21:08:45

Ich würde eine Samsung 850 Evo nehmen. Hab ich sebst 2 im Einsatz. Mit Speicher kennt Tese sich aus, da widersprech ich nicht. Die IOPS können dir ziemlich egal sein.
m
0
l
29. November 2016 01:37:44

Vielen Dank für den Tip. Wie steht es denn mit der Preisentwicklung bei SSD? Wird sich in Bälde wahrscheinlich der Preis nach unten absenken, so dass sich das Warten lohnt, weil eine neue Generation auf dem Markt angekündigt ist, oder bleiben die Preise konstant? Wie mir persönlich scheint, werden die Preise auch vor oder nach Weihnachten konstant bleiben, so dass ich auch sofort eine bestellen kann, oder?
m
0
l
29. November 2016 14:25:53

Beide haben MTBF: 1.5 Mio. Stunden und 3D-NAND TLC. Kann man da wirklich unbedenklich auf den günstigeren Preis der Crucial zurückgreifen?
m
0
l
29. November 2016 16:29:41

50:50
Vielleicht noch eine Meinung mit Begründung, warum diese oder jene SSD empfehlenswerter ist? Der Preis der Crucial ist sicherlich attraktiver. Dagegen die Garantie bei der Samsung. Ich möchte die gefühlte Sicherheit haben, dass die Crucial auch möglichst lange hält und nicht zickt. Manche finden die MX200 aber sogar besser als die MX300. Die Technik zu erklären, nützt mir nicht viel. Vielleicht in leicht verständlichen Worten beantworten, warum welche bevorzugt wird ;) 
m
0
l
29. November 2016 16:45:10

Da ich nicht davon ausgehe, dass eine SSD kaputt geht, gehts um den Preis.
Lieber die 750GB MX300 als die 500GB EVO 850 für nur 10€ mehr.
m
0
l
29. November 2016 16:50:12

Optimist :D  Leistungsmäßig ist die Evo zumindest theoretisch besser als die MX 300. Welche zuerst kaputt geht weiß niemand. Und 2 Jahre mehr Garantie gibts halt nicht für nix.
m
0
l
29. November 2016 18:36:31

Und die 500 GB? Hat die die gleiche technische Qualität wie die 750 GB?
m
0
l
2. Dezember 2016 10:35:40

ja, am ende machst Du mit crucial, samsung oder transcend nichts falsch - wichtig ist ein backup - ich hab auch alle 3 marken im einsatz...

wichtigster Punkt, Flash ist im markt absolut short, das heißt die preise steigen... nimm, was Du günstig bekommst ;) 
m
0
l
7. Dezember 2016 12:57:18

Hab mir die Crucial MX300 525 GB gekauft. Backup habe ich noch nie gemacht. Sollte ich jetzt aber mal tun.

Welches Backup Programm (Freeware) ist denn empfehlenswert? BackUp Maker? Ashampoo Backup 2016? Paragon Backup & Recovery 14 Free Edition? EaseUS Todo Backup Free? Aomei Backupper? Cobian Backup? SuperEasy 1-Click Backup? Personal Backup?

Und soll es differenziell arbeiten, dass es sich geänderte Dateien gegenüber des neuesten Vollbackups vornimmt, wie z.B. 'Macrium Reflect Free'?
m
0
l
7. Dezember 2016 13:25:17

zur not mit der windows sicherung arbeiten... ansonsten soll paragon nicht schlecht sein, EaseUS ist mir persönlich suspect - vor allem aber weil die sich hier immer werbetechnisch einschleichen, wer schon bei der werbung unsauber arbeitet...

im zweifel mittelfristig ne günstige acronis lizenz im angebot schiessen...
m
0
l
7. Dezember 2016 15:56:06

Ich nehme Robocopy. Tut's für mich und ist schon dabei.

Ein kleines Skript einmal pro Woche ausgeführt und schon sind alle Daten immer up-to-date gespiegelt

z.B:
set orig="C:\Arbeit"
set dest="H:\Backup\Arbeit"
set logd="H:\log.txt"

robocopy %orig% %dest% /MIR /LOG:%logd% /NP /TEE /R:10 /W:30
type %logd%
pause
m
0
l
vor 8 Minuten

Ein Skript will er glaub nicht. Wenn du bisher gar keine Sicherung hattest wird es die von Windows auch tun. Nur brauchst bei deinen vielen Daten schon ne ziemlich große Platte zum Sichern. Da wäre vielleicht ein Programm das eine differenzielle Sicherung kann nicht schlecht. Paragon z.B. gibts ab und zu für nix.
m
0
l
vor 4 Minuten

Und das geht mit Robocopy auch, ohne dass die zu sichernden Daten auf einen zweiten Rechner (sondern auf eine andere Festplatte) übertragen werden müssen?
m
0
l
vor 2 Minuten

Geht schon, aber so richtig sinnvoll ist ein Backup im selben Rechner nicht. Besser wäre eine externe Platte.
m
0
l
Ähnliche Ressourcen