Ihre Frage

erst office, später gaming

Stichwörter:
  • Gaming
  • Office
Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
6. Januar 2017 03:15:37

Hallo,

wie in der Überschrift erwähnt möchte ich mir einen neuen PC Zusammenbauen, der zunächst nur zum arbeiten und surfen gedacht ist (Office). Im späteren Verlauf des Jahres soll der aber auch zum Zocken gut geeignet sein. Ich dachte erstmal an sowas hier:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_act...

Sehr Unsicher war ich mir mit dem Mainboard und dem Netzteil. Die hab ich einfach so ausgewählt.
Graka und vielleicht noch 8GB Ram dann später.

Ausserdem habe ich noch ein altes Gehäuse hier rumliegen (Thermaltake Soprano). Sollte ich mir besser ein neues zulegen?

Danke und Grüsse

Mehr über : office spaeter gaming

a b 4 Gaming
6. Januar 2017 08:41:32

Du könntest ein aktives Hardware- und Budgetmanagement unserer hilfreichen Kollegen sicher gut gebrauchen. Schreib noch bitte, welche Spiele du denn so zockst - GSG 9 - oder Alwaya Ultra Terror und ob immer auf "4K" gespielt werden soll. Willst Du den Rechner selbst zusammenstecken oder soll das der Laden für dich machen? Vielleicht ist ja auch noch ein Kühlturm sinnvoll, damit der arme Boxed sich nicht totbrummelt?
Warum solltest Du dir ein neues Gehäusel zulegen? Möglicherweise:

Weil du lieber ein Vollalu Case eines eines führenden Herstellers haben willst?
Gut verarbeitet - mit Plattenmanagement und für "Gameherren" besonders geeignet?

http://www.lian-li.com/en/dt_portfolio/pc-7n/
In schwarz und silber für ~ 100.
Beim Netzteil empfehlen wir - aus gutem Grund - gern Superflower.
m
0
l
6. Januar 2017 09:18:45

Es macht unter Umständen Sinn direkt auf die gerade erschienenen 7. Generation (also 7700K) umzusatteln - allerdings nur, wenn die Preisdiskrepanz nicht zu groß ist, da die beiden Teile ziemlich identisch laufen auf gleichem Takt.

Beim Netzteil würde ich zu Superflower oder Seasonic raten. Prinzipiell dürften 500W mit ordentlicher Zertifizierung reichen und noch reichlich Luft nach oben haben.

Außerdem fehlt ein CPU Kühler. Den Intel Boxed Dingern würde ich nicht vertrauen. Unabhängig davon ob du übertakten willst oder nicht ist eine kühle(re) CPU immer einer wärmeren vorzuziehen.

Hier bieten sich im Luxusbereich der NH U14S wie auch NH D15S an. Alternativ auch der Cryorig R1 Ultimate.

Etwas gesünder für die Geldbörse wäre da im Vergleich der Thermalright True Spirit Power, der oftmals nicht wirklich schlechter abschneidet.

Sonst um Thema CPU Kühler hier eine Übersicht basierend auf einem 4770K: http://www.tweaktown.com/reviews/7301/noctua-nh-d15s-st...

Natürlich die Maße der jeweiligen Kühllösung mit dem Gehäuse abgleichen - soll ja schließlich auch passen ;) 

Wenn ein neues Gehäuse her soll kannst du dich bei Lian Li umsehen. Gut verarbeitet, leicht. Selten schön mit Premiumpreis. Ich persönlich rate den meisten einfach zu einem Fractal Design Gehäuse. Das R5 Define ohne Seitenfenster bspw.
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
6. Januar 2017 09:57:42

Dein Thermaltake Soprano kannst du eigentlich behalten. Wenn du einen zweiten 120mm-Lüfter vorne einbaust, hast du die gleiche Ausstattung wie das LianLi, musst aber keine 100€ dafür löhnen. Mich würden da eher die fehlenden USB3-Frontanschlüsse stören. Und selbst, wenn du ein neues Case nimmst, braucht es kein LianLi zu sein, das einfachere InWin 503 tut es auch:
http://geizhals.de/in-win-503-rot-mit-sichtfenster-a129...
m
0
l
6. Januar 2017 13:55:33

Danke schon mal für die bisherigen Antworten.
Zur Antwort von drno: Ich spiele zur Zeit nicht auf dem PC, habe eine PS4 (dort spiele ich alles, von BF1 bis AC...Neverwinter usw usw) - Ich bin allerdings enttäuscht über die fehlenden online Gemeinschaft. Keine Richtigen Clans, Wars, Teamspeak....ect. Früher zu CS 1.6, CoD1+2 und Medal of Honor Zeiten gefiel mir das alles besser. (auch wow)
Ausserdem gefiel mir die Sache mit PS4 und jetzt PS4 Pro überhaupt nicht.

Ich hoffe auf längere Sicht mit einem PC wieder mehr Spaß an Online Spielen zu haben.

Das alte Gehäuse werde ich gegen ein neues tauschen wegen der fehlenden Anschlüsse.

Als Netzteil also dann statt dem Be Quiet eher das hier ?

http://www.mindfactory.de/product_info.php/550-Watt-Sea...

Also statt einer Boxed Version, nur der Prozessor und dazu noch einen extra Kühler?

Gruss



m
0
l
a b 4 Gaming
6. Januar 2017 14:52:49

Das ist ein Schnapper-Preis. Tolles Angebot gefunden! Auch wenn der Kühlturm gleich für's ebay ist...Ich kenne den Kühlturm, und auch CM, generell ausgezeichnetes Teil, allerdings hat das keine ordentliche Sockelplatte, sondern "Direkt Touch Technik" - das nennt man so, weil man die Platte clever abgespart hat. Standart für Core 2 Prozzis und 775er Chipsets. Für die Skybrüll- oder Shabby-Lakes von Intel ist das - leider jedoch - nicht so der echte Hit, weil die Hitze vom Prozessor sich nicht über die ganze Prozz-Oberfläche verteilt, sondern eher auf die Mitte beschränkt und dann das Thema Hitzeverteilung im Kühlturm aufkommt.

Was wichtig ist: Unter "Hardware-Management" verstehen wir die Aufteilung des Budgets in für den angedachten Verwendungszweck wichtiges und auch weniger wichtiges Zeugs, bzw. Bauteile. Gut, daß du dir um das Gehäusel und auch das PSU bereits zu Anfang Gedanken machst, denn diese Teile hat man normalerweise am Längsten im Betrieb, und das auch dann, wenn die Grafix schon längst wieder im Zweitmarkt - bei ebay - angekommen sein wird.

Der gemeine Kiddyplayer kauft ne teure Grafix, einen halbwegs brauchbaren Prozzi, pösen Schwanzram, einen Rappelzappelkühler und baut das Geraffel mit einem billigen China-Böllernetzteil zusammen in Hasi's alte Kanickelkiste, weil inzwischen die Barschaft ausgegangen ist. Wie gut, daß Du darüber anders = vernünftiger denkst.

Trotzdem wäre es durchaus sinnvoll, sich hier zunächst eine Budgetplanung vom Gesamtsystem her aufzumachen, und dann mal zu schauen, was rein soll und wie weit man damit kommt.

Wie bei einem guten Grog: Rum muß, Zucker kann, Wasser braucht nicht...;-)

m
0
l
6. Januar 2017 17:57:01

ich verstehe das so, das das ein gutes Angebot ist aber für mein System nichts taugt.

Was das Budget angeht, wollte ich für die Zusammenstellung mal so an die 700€ investieren:
Mainboard, Prozessor, SSD, Ram, Netzteil, Gehäuse, Win (oem)

Später hinzukommen sollen eine Grafikkarte, mehr Ram,

Was ich schon besitze ist ein DVD Laufwerk / Brenner, einen Monitor von Benq GL2760H und eine 500GB Festplatte.

Zum Thema K Modelle dachte ich des öfteren gelesen zu haben, das sich der Aufpreis / Ausbeute nicht wirklich lohnt.

ps: das selber zusammenbauen traue ich mir zu

Gruss


m
0
l
a b 4 Gaming
6. Januar 2017 22:17:15

Wir finden hier - nicht nur ansatzweise - eine den bisherigen Überlegungen entsprechende Vorleistung ob der angedachten Budgetplanung vor, so daß ich Commodore Sheyan ob seiner Vorschläge zur weiteren Mittel-Verwendung in diesem Fall zustimmen könnte., obwohl ein Verzicht auf ein Lian Gehäuse in jedem Fall eine große Einschränkung in der IT-Nutzung darstellt! :D 
m
0
l
7. Januar 2017 01:10:24

drno sagte:
Wir finden hier - nicht nur ansatzweise - eine den bisherigen Überlegungen entsprechende Vorleistung ob der angedachten Budgetplanung vor, so daß ich Commodore Sheyan ob seiner Vorschläge zur weiteren Mittel-Verwendung in diesem Fall zustimmen könnte., obwohl ein Verzicht auf ein Lian Gehäuse in jedem Fall eine große Einschränkung in der IT-Nutzung darstellt! :D 




Und wie verhält es sich mit den anderen von mir aufgeführten teilen? Sind die in zusammenarbeit geeignet? Netzteil und Gehäuse wären ja damit abgehakt.

Vielleicht so?
https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_act...

Gruss
m
0
l
7. Januar 2017 04:28:28

Wenn ich nicht übertakten will, welche CPU mit welchem mobo wäre auf Basis eurer Erfahrungen die beste kombo im moment?

Ich frage wegen dem preis unterschied zwischen dem z270/i7 7700k und nicht übertaktbaren...
m
0
l
a b 4 Gaming
7. Januar 2017 08:41:31

Zu deutsch. Du willst es billiger, oder? Wisse: Momentan haben die Verkäufer noch die Skybrüll- Ware zum abverkaufen. Das ganze neue Zeugs ist derweil noch nicht flächendeckend verfügbar. Es ist ein Verkäufermarkt. Auf neue Autos wartet der Käufer auch. Wer das Neueste haben will, der solle am besten noch darauf warten.
Bis auch die Preise dafür im Rahmen liegen. Vergiß nicht, daß solche Läden wie MF ganz "spezielle" Geschäftsgebahren haben. Dh. sie spekulieren gern mit den Bestellungen und dem Vorab-Geld ihrer Kunden.
Warte noch gute 2 Wochen, dann sind auch die "Einsteiger"-Lösungen deckend verfügbar. Ansonsten: Große Prozzis auf billigen Brettern - das mag technisch gehen (aber nicht lange) - und Vernunft sieht etwas anders aus. Warte auf den Shabby - Lake, oder nimm jetzt den Skybrüll, aber versuch nicht zu viel und alles auch noch auf zu billig. NoGo! Du benötigst einen H oder B Chipset für den Prozz,
m
0
l
7. Januar 2017 14:12:19

Ob CPU der 6er Serie auf 100er- Chipsatz oder 7er Serie auf 200er- Chipsatz würde ich vom Zeitpunkt des Kaufs abhängig machen.

Brauchst du das (Office-) System kurzfristig, würde ich aktuell noch auf 6/100 zurückgreifen.
Mainboards mit dem neuen Chipsatz sind noch etwas spärlich gesät und fast immer mit Kompromissen UND Aufpreis behaftet. Auswahlkriterien fürs MB wären für mich:
- 4 RAM Steckplätze (DDR4)
- Netzwerkchip von Intel
- USB 3.1 von Intel
- ATX- Format

Da bleiben bei 200er Chipsatz aktuell nur Boards weit jenseits der 200-Euro-Marke. Too much.
Beim 100er Chipsatz gehts hiermit los:
http://geizhals.de/gigabyte-ga-b150-hd3p-a1319239.html?...
Ist zwar kein Board zum Übertakten, aber ich erkläre noch, warum du das nicht brauchst.

Beim Prozessor würde ich eine Stufe höher greifen als von dir ursprünglich geplant und den i7-6700K nehmen.
40,- Euro mehr für 600 MHz mehr (Standard-) Takt, in meinen Augen ein gutes Angebot.
Der 6700K wäre zwar noch übertaktbar, da er aber bereits standardmäßig recht hoch getaktet ist, steht der zusätzlich Aufwand in keinem Verhältnis zum möglichen Ergebnis mehr. Mit anderen Worten: Für das bisschen Takt, was du jetzt noch rauskitzeln könntest, lohnt sich der Aufpreis für die Übertaktbarkeit nicht mehr. Denn du bräuchtest ein anderes Mainboard (mit Z- Chipsatz, natürlich deutlich teurer) und eine bessere Kühlung (auch teurer).
Btw... Immer die boxed-Version eines Prozessors kaufen, da hast du länger Garantie und eine versiegelte Verpackung.

Der i7-7700K? Gut, wäre die neuere Variante und hat noch mal 200 MHz mehr Takt (allerdings für 30,- Euro Aufpreis). Würde auch auf einem Mainboard mit 100er Chipsatz laufen, wenn das BIOS aktuell genug ist. Momentan kannst du aber noch nicht zwingend davon ausgehen, dass die Mainboards schon mit aktuellem BIOS ausgeliefert werden. Selber updaten wäre auch ein Problem, ohne funktionierende CPU. Du wärest in diesem Fall auf einen Händler angewiesen, der das BIOS für dich updatet. Bei einem Online-Shop eher selten, der Einzelhändler um die Ecke ist dafür aber meist ne Ecke teurer
Also klare Empfehlung: aktuell beim 6er bleiben:
http://geizhals.de/intel-core-i7-6700k-bx80662i76700k-a...

Als Kühlung reicht dir dann sowas:
http://geizhals.de/scythe-iori-scior-1000-a1089784.html
oder auch der, wenns etwas mehr sein darf:
http://geizhals.de/scythe-grand-kama-cross-3-scgkc-3000...

Dein RAM ist gut gewählt, kannst du beibehalten. Ob du dann zum Zocken wirklich mehr als die 8GB brauchst, muss sich erst mal zeigen.
http://www.mindfactory.de/product_info.php/8GB-HyperX-F...

Übers Netzteil wurde ja schon einiges geschrieben, ich würde das hier empfehlen:
http://geizhals.de/super-flower-platinum-king-450w-atx-...
Etwas günstiger, aber auch eine Empfehlung wert:
http://geizhals.de/corsair-vengeance-500-500w-atx-2-4-c...
Je nach Grafik, die du dann nachrüsten wirst, könnte auch die kleinere Variante (edit: vom Vengeance) mit 400 Watt reichen, ich würde mir aber mit dem 500er alle Optionen offen halten.

Bei der SSD kannst du noch mal etwas sparen:
http://geizhals.de/sk-hynix-canvas-sl308-250gb-hfs250g3...

So kommst du in Summe in der günstigsten Variante auf rund 660 Euro (also 15 mehr als in deiner ursprünglichen Zusammenstellung), hast aber dafür den schnelleren Prozessor und vor Allem nen Kühler für den mit drin.

Über das Gehäuse lasse ich mich nicht weiter aus, da gibt es ja schon reichlich gute Empfehlungen von meinen Kollegen hier.

Und um den Kreis zu meinem einleitenden Satz nun wieder zu schließen:
Wenn du doch noch ein paar Wochen mit der Anschaffung warten kannst, mach den Thread hier zu, schau in ein paar Wochen, was es dann für welchen Preis gibt, und wende dich gern erneut vertrauensvoll an dieses Forum.
m
0
l
a b 4 Gaming
7. Januar 2017 16:54:20

Bingo! So ähnlich paßt es. Warten ist gut - Inzwischen wird es dann das ganze Sortiment an neuen CHipsets verfügbar geben. Der auszuwählende RAM richtet sich ohnehin nach dem Board und dessen QVL.. (Empfehlungsliste) der Coolherr auch nach Gehäuse. Beim Mobo sehen wir das Klingonenboard als zunächst einmal Platzhalter für ein später verfügbares Gigabyte, MSI oder auch noch Biostar. Das checken wir dann nochmal, wenn es losgeht. Da gibt es aktuelle Tagespreise. Frage: Brauchst noch nen Cardreader, Rollen oder sonst iwelches Zubehör? Da gibts von Lian passendes aus der Zubehörboutique.
m
0
l
7. Januar 2017 16:55:45

Nun, wenn du keinen Zeitdruck hast, dann könntest du eventuell auf RyZen warten, und schauen, ob sich die bislang positiven Meldungen und Gerüchte bewahrheiten.
Ich weiß aus eigener Erfahrung: Nichts ärgert einen mehr, als wenn man sich etwas kauft und hinterher etwas Gleichwertiges zum günstigeren Preis bekommen würde.
m
0
l
7. Januar 2017 17:01:03

Also für mich scheinen beide Zusammenstellungen identisch.

Die, die ich sehe, ist mit i7-7700K und sieht bis auf das Mainboard gut aus. Zum i7-6700K mit dem Gigabyte B150-Board sind das dann in der Tat etwa 116 Euro Unterschied.
Statt des Klingonenbretts (von ASRock) wäre das hier momentan meine erste Wahl, wenn ich keine Kompromisse eingehen wollte:
http://geizhals.de/gigabyte-ga-z270x-ud5-a1557904.html?...
Aber eben viel zu teuer als dass ich es selbst kaufen oder empfehlen würde.

Das ASRock erfordert Kompromisse, nämlich beim USB 3.1. Da würde ich aktuell dann eher das nehmen:
http://geizhals.de/gigabyte-ga-b250-hd3p-a1557921.html?...
Gleicher Kompromiss, nicht so aktueller Soundchip (was ich verschmerzen könnte), dafür Gigabyte statt ASRock (ich sehe ASRock-Boards zwar etwas differenzierter als manch anderer hier, aber die Tendenz, je günstiger das ASRock-Brett, desto zickiger, ist nicht ganz von der Hand zu weisen).

Ich würde aber eben warten, bis mehr Mainboards mit den neuen 200er Chipsätzen verfügbar sind und es was adäquates zu einem vernünftigen Preis gibt. Welche Kriterien ich persönlich bei einem Mainboardkauf als wichtig erachte, habe ich ja beschrieben.
Idealerweise ist dann der i7-7700K noch leicht im Preis gefallen und hat sich dem 6700K angenähert.

Edit: geht ja Schlag auf Schlag hier.
Die Idee von Bernard ist auch keine dumme... /Edit
m
0
l
a b 4 Gaming
7. Januar 2017 18:52:41

Ich denke, wir sind hier alle ziemlich im Konsens soweit.
Das neue UD5 von Giggerbyte kenne ich momentan noch nicht,
aber die UD's sind waren generell ideal für gute "Better Office" Kisten.
Derzeit ohnehin durchaus überpreist, aber grundsätzlich ganz okay.
Nach dem Euro-Verfall sind dafür natürlich - besonders bei Neuerscheinen höhere Preise als normal zu zahlen.
Für Office und Multimedia-Anwendungen von leistungsorientierten Freiberuflern und Gewerbetreibenden im Chefbüro, bei denen Haltbarkeit> Nachhaltigkeit der Komponenten an erster Stelle steht und die zumeist ca. 5 Jahre (und mehr) an Nutzungsdauer beabsichtigen. You get 4 what you pay.

Was mir - für meine Anwendungen - weniger gut gefällt, ist die übertriebene " Ducati Verspoilerung" - überall auf dem Markt - und daß sich gar keine einfachen PCI Karten x16 mehr stecken lassen.

Wieder interessant vom Microstern: Z 270
http://geizhals.de/msi-z270-pc-mate-7a72-001r-a1557523....
Kompromiß ist der ASM 3.1 USB (leider nur nachgerüstet und nicht von Intel)
oder das einfachere H
http://geizhals.de/msi-h270-pc-mate-7a72-002r-a1557478....
oder das H 170 - seit 10/2016 mit Shabbylake Update!

http://www.ariva.de/euro-dollar-kurs/chart?t=3years&boe...
m
0
l
7. Januar 2017 23:10:33

Mit dem msi h270....

Das wäre die aktuelle Zusammenstellung also.
Wegen der frage was ich sonst noch benötigen würde fällt mir spontan nur noch eine wlan Karte (habe eine 100 er Leitung von Kabel d), ne Tastatur und ne maus ein :) 

Ryzen klingt auch interessant. Wann soll der den erscheinen?
m
0
l
8. Januar 2017 09:34:03

Der RyZen soll angeblich Mitte bis Ende Februar erscheinen. Ist er gut, würdest du in jedem Fall profitieren, entweder indem du einen kaufst, oder aber durch sinkende Preise, weil Intel (endlich mal wieder) unter Druck kommt. Weil bislang konnten die ja ihre Preise recht frei gestalten
m
0
l
a b 4 Gaming
8. Januar 2017 11:35:54

Wlan vermeiden, wenn man eine Leitung ziehen kann.
m
0
l
8. Januar 2017 12:54:14

+1. Volle Zustimmung. WLAN ist unzuverlässig und sehr stark Standortabhängig.
m
0
l
8. Januar 2017 15:46:39

Dann wäre hier also der letzte Build mit dem ich in nächster Zeit auf Schnäppchenjagd gehen und die einzelnen Elemente peu a peu kaufen kann, wobei der Proz und das Mobo als letztes anstehen:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_act...

Ich danke für eure Hilfe und werde wieder schreiben, wenn Ryzen veröffentlicht wurde oder ich aber wegen Ungeduld schon den Intel gekauft hab ;) 

VIELEN DANK !



m
0
l
a b 4 Gaming
15. Januar 2017 08:24:10

Vielen Dank für die PM, die ich gern im laufenden Ursprungs-Thread beantworten möchte.
Das Mobo ist sicher für die Office Anforderungen geeignet, wie es sich mit dem Gaming bewährt, das wird man dann sehen, alles mit Grafix ist oft sehr flexibel und schnelllebig, und was du dafür kaufen willst, das wirst du zum entsprechenden Zeitpunkt entscheiden.

Fflexibel und schnelllebig - das sind Gehäuse eher nicht. Man(n) hat's länger!
Das Frag Tal Define 5 ist sowas wie ne komplette Ikea - Einbauküche in Fertigbauweise, diesmal in Form eines PC Gehäuses - so wie - früher vom Kanten - Volvo! .^^
Wem es gefällt, der kann es gut kaufen, why not ! Von den vielen angebotenen Möglichkeiten im Case-Markt ist es sicher eines der besseren und technisch durchdachteren Gehäuse-Alternativen. Und auch bestimmt keine olle 'Kanickelkiste'! *LOL*

Der Umstand, daß ich Dir Lian Li vorgeschlagen habe, hat damit zu tun, daß ich 'Liane Li' für einen der führenden Gehäusehersteller - jedenfalls im Voll-Alu-Bereich halte.

Doch andere Mütter haben auch hübsche Töchter. Aus echtem Schwedenstahl. Wenns gefällt, dann greif zu. Viel Spaß damit! Kannst das Soprano auch noch in die Bucht einstellen.
Dann gibts etwas Barschaft zurück.

http://
m
0
l
15. Januar 2017 18:02:12

Hmm, ob das alte Ding noch jemand braucht...ich brauche wirklich noch einen guten Vorschlag von euch, welches Mainboard ich mir kaufen sollte...
m
0
l
22. Januar 2017 08:18:37

Update:
Habe gestern alle teile geliefert bekommen, wie besprochen plus graka (konnte nicht abwarten) eine kfa 1070....
Habe alles zusammengebaut und werde heute nachmittag mal n paar Bilder hochladen.
Den scythe grand kama zu installieren war gar nicht so einfach. Die obere schraube reun zudrehen war ne schlimme Fummelei :D 

Beim anstecken des hd audio Steckers vom Gehäuse hab ich festgestellt das ein Kabel lose raushing...hoffentlich bekomm ich das nochmal in den stecker...

Ausserdem hat mein MB wohl keinen IDE Anschluss...kann also mein altes DVD lw nicht anschliessen
Heute mittag win...bin gespannt wie alles läuft.

Gruss
m
0
l
22. Januar 2017 19:06:47

Problem: Windows 10 ist installiert, komme aber nicht mehr ins Bios (UEFI) rein, nachdem ich del drücke sehe ich kurz einen farbigen kleinen balken (sollte wohl ne grafik oder so sein), danach schwarzer Bildschirm und Neustart...

Windows startet normal, scheint alles zu laufen.
m
0
l