Anmelden / Registrieren
Ihre Frage

PC für Virtual Reality

Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
11. Januar 2017 15:45:18

Tag Forum,

meine letzte Anwesenheit hier ist schon ein Zeitchen her. Aber ich habe zurückgefunden :) 
Leider bin ich mittlerweile beim Thema Hardware nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Nachdem ich die HTC Vive testen konnte, soll jedoch ein neuer PC her damit die Vive auch sinnvoll versorgt werden kann.

Folgendes glaube ich bereits zu wissen:
Genug Grafikpower sollte es in jedem Fall sein --> GTX1080 (Test auf tomshardware habe ich gelesen)
CPU:
Hier fängt mein Unwissen an. Muss es ein i7 sein oder reicht ein i5. Oder gibts was gutes von AMD?
Festplatte:
Vorstellung. Eine SSD (aber welche) und eine normale (aber welche).
Mainboard:
Keine Ahnung. Übertakten will ich nicht, brauch ich nicht. Möchte ein zuverlässiges Mainboard ohne Schnick-schnack. Also kein Gaming X Super Pro für 300€.
Speicher:
Was nimmt man da so? Glaube 16GB ist zeitgemäß oder?
Gehäuse:
Bitte ohne Bling Bling. Das Ding kommt ins Esszimmer. Einfach schlicht und schwarz. Nicht zu groß aber halt so das die Grafikkarte gut passt und Belüftung sichergestellt ist.

Ich würde mich sehr über antworten freuen.
- Bei CPU bitte mit Begründung.
- Bei den Festplatten einfach eine aktuelle und bewährte Platte vorschlagen.
- Beim RAM bitte bewährten Speicher mit "funktionierender" Volt Zahl, muss kein Gaming performance sein.
- Gehäuse. Bitte schlichte, aber funktional bewährte.

Wie gesagt kommt das ganze ins Esszimmer, daher auf Bling Bling LED in RGB Farben verzichten :) 

Danke euch!

Mehr über : fuer virtual reality

11. Januar 2017 16:04:03

Vor Februar/März gibt es nicht von AMD. Ob es dann was AMD gibt, werden die entsprechend Tests zeigen ;) 

Warten wird sich allerdings lohnen, wenn sich die bisherigen Annahmen bewahrheiten sollten. Wenn auch nichts anderes, dürften die Preis purzeln, unabhängig davon, ob man AMD oder Intel wählt.

Bei einer 1080 solltest du schon zu einem i7 greifen.

SSDs greif ich gerne zu Crucial (MX Serie).

Gehäuse kannst du dich bei Fractal Design umschauen (bspw. R5 Define) - gut leise und viele Modifikationsmöglichkeiten für den Preis.

RAM richtest du dich am besten nach dem Board, für das du dich letztlich entscheidest. Zu Boards selber, kann ich nichts sagen.

m
0
l
11. Januar 2017 16:20:56

Hi Moeppel,
danke schonmal für deine Antwort. Ok, also hat AMD derzeit nix im Portofolio für High End.
Bezüglich der pruzelden Preise. Wenn ich warte wird es irgendwie günstiger. Das ist schon immer so gewesen. Ich bin allerdings offen für Vorschläge gemäß der aktuellen Marktlage.
Mein Bauchgefühl sagt mir auch das eine 1080 mit einem i7 Sinn macht. Gibts dazu irgendwo Benchmarks? Also wieviel mehr macht der i7 im Schnitt aus bei der 1080 als z.B. der i5?
Beim Gehäuse noch weitere Vorschläge? Wie gesagt modden will ich nix. Ich möchte ein schlichtes aber hochwertiges Gehäuse. Am liebsten nur mit den den üblichen Status LEDs.
Weitere Vorschläge und Meinungen, auch gerne Vorschlagskonfigurationen (mit o.g. Anforderungen / Begründunge) willkommen.
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
11. Januar 2017 18:08:54

Die Frage ist, ob für vernünftig VR auch die 1080 ausreicht?
m
0
l
11. Januar 2017 18:24:53

Bugdet liegt zwischen 1500 und 1800. Sollte halt sinnvoll sein. Möchte nicht für 1 bis 2 Frames mehr 200 Euro zusätzlich ausgeben.
Die 1080 reicht übrigens. War in dem test rechner auch drin. Mit nem i7
@Altersack. Gibt's irgendwo Benchmarks warum vr mehr CPU Power braucht bzw wie sich da mehr CPU Power auswirkt? Und hast du mit dem genannten Budget nen konfig Vorschlag?
m
0
l
11. Januar 2017 19:56:43

Es findet sich nix vernünftiges, aber bei dem Buget auf alle Fälle ein i7. Wird eigentlich auch immer empfohlen. HT allerdings soll nicht so toll sein. Habs mal mit Kaby versucht https://geizhals.de/?cat=WL-751893 Mit der GTX 1080 hab ich auch Bedenken, aber gibt ja derzeit nix anderes.
m
1
l
11. Januar 2017 20:12:37

Altersack. Die configuration sieht sehr gut aus! Ein zwei Rückfragen noch.
1. Die Ssd muss man die kennen? :)  warum ist die gut?
2. Der RAM ist der von der Spannung unkompliziert? Früher war das immer ein Thema wenn der irgendwie über 1,8V hatte....
3. Bei CPU Lüfter und Netzteil vertraue ich dir einfach mal. Da hast du bestimmt nen guten Überblick.
4. Ich hatte hier nen Bericht gelesen das es bei dem Kaby Lake ne große streubreite bzgl Qualität gibt. Trotzdem jetzt schon Kaby nehmen?

Danke

Edit
Die 1080er reichte in dem test rechner echt gut aus. Hatten auch graphisch coole games laufen.
m
0
l
11. Januar 2017 20:41:07

Viel falsch machen kannst mit ner SSD eigentlich nicht. Kannst auch eine Samsung oder Crucial nehmen. DDR4 läuft mit 1,20 V, jedenfalls der ohne Blingbling. Der CPU-Lüfter ist einer der Besten fürs Geld. Beim Netzteil liegtst mit den Gold oder Platinteilen von Superflower im recht günstigen Preisbereich. Kaby ist halt so nen Sache, laufen tun Sie, ob übertakten klappt ist wie Lotto. Kannst ja auch Skylake nehmen und/oder auf die Option Übertakten verzichten.
m
0
l
11. Januar 2017 21:18:23

Alles klar danke.
Übertakten hab ich eh nicht vor. Möchte halt "einfach" ein stabiles System bei dem die Komponenten technisch zueinander passen und die Leistung aufeinander abgestimmt ist.
m
0
l
11. Januar 2017 21:38:30

VR sitzt noch in den kinderschuhen.
richtig gut gehen tut ds mit jeder derzeit so gepriesenen grafikkarte noch nicht -meine ansicht, die sicherlich polarisieren wird ;-)
ich seh das ähnlich wie das damals mit 3D losging, da sollten auch die ersten schnellsten karten das können und später zeigte sich das es doch immer sehr knapp war. erst die nächste generation war dann tatsächlich ausreichend.
so wird es jetzt mit VR auch sein.

eine 1080 dürfte für vernüntiges VR minimum sein und bei CPU's kann man schonmal richtung 6-kerner und grösser schielen.
sprich, bevor man jetzt, gerade wenn man noch recht uninformiert ist, sehr viel geld irgendwo rein investiert, lieber etwas abwarten.

beobachte den VR-kram ehr vom weiten, da es nicht meine investitionsklasse ist ;-) kann mich da also auch etwas täuschen aber was ich bisher so gelesen hab ist dem so, das es ausser ein paar mehr oder weniger nichtsagenden demos nix gestandenes gibt.

also noch abwarten und dann investioeren wenn einige gestandene titel auf VR auch vernünftig laufen, sonst ägrert man sich viel geld in den sand gesetzt zu haben in etwas das doch (noch)nicht richtig läuft...

mfg
robert
m
0
l
11. Januar 2017 21:42:04

Da hast schon recht, aber wenn er das was es gibt spielen will muss er halt die Hardware nehmen dies jetzt gibt und ins Budget passt.
m
0
l
11. Januar 2017 21:56:06

Auch wenn es etwas off topic ist. Habe bislang von vr auch nicht viel gehalten. Eher demos als spiele. Alles recht teuer etc. Naja dann hab ich es mal ausprobiert.
Es ist nur schwer in Worte zu fassen. Aber alleine Google earth vr fasziniert schon über Stunden. Ja es hat auch Schwächen. Fliegengitter, Kabel.... Aber die erzeugte immersion ist Hammer. Das erlebt man einfach mit keiner anderen Technik derzeit. Die 2.5k die man dafür investieren muss. Das muss jeder für sich entscheiden. Ich empfehle aber jedem der die Möglichkeit hat das mal auszuprobieren. Es flasht echt gewaltig. Und das selber erleben ist mit nix zu vergleichen. Was auf dem Monitor lahm aussieht macht in der vr Welt richtig Laune. Mir zumindest:) 

Edit.
Und mit i7 und 1080er erlebt man flüssige vr Welten ohne Latenz. Daher die PC Hardware reicht für aktuelle Brillen. Wenn die Brillen der nächsten Generation höherer Auflösungen haben kann es anders aussehen.
m
0
l
11. Januar 2017 22:14:15

Reizen würde mich das schon, wenn das Zeug nur nicht so teuer wär :( 
m
0
l