Ihre Frage
Gelöst

CPU-Auslastung hoch durch svchost.exe

Stichwörter:
  • Windows 7
  • Problem
  • CPU
Letzte Antwort: in Windows 7
23. Februar 2017 20:59:09

Hallo an alle,
ich habe ein Problem mit meinem Windows 7 Professional: Der Prozess "svchost.exe" (netsvcs) zieht bei meiner 8-Thread CPU ca. 10min. nach Hochfahren ca. 12% Last. Das Wesentlich Problem ist, dass nur ein Thread auf ca. 80% ausgelastet ist, während alle anderen geparkt werden. Ich habe bereits nach einem Virus mit ADWcleaner, Avast und HijackThis gesucht, wurde aber nicht fündig. Der Prozess wird mir nur im Ressourcenmonitor angezeit, nicht jedoch im TaskManager.
Wenn ich ihn über den Ressourcenmonitor anhalte (nicht stoppe, wenn ich das mache, liegt Windows lahm), geht die CPU-Auslastung sofort wieder runter. Hebe ich die Pause auf, wird der o.g. Thread sofort wieder mit ca. 80% belastet.
(Mein System: http://pastebin.com/aR1k3eqF )

Ich würde mich sehr über Antworten freuen
Danke im Voraus!

Mehr über : cpu auslastung svchost exe

23. Februar 2017 21:38:59

Mit "tasklist /svc" kannst Du schauen, was in dem svchost Prozess laeuft. Da ist immer mal was drin beschaeftigt.
m
0
l
23. Februar 2017 21:44:32

Aber dass immer nur ein Kern damit belastet wird ist doch auf Dauer nicht gesund!? (Es ist übrigens immer derselbe)
m
0
l
Ähnliche Ressourcen

Beste Lösung

23. Februar 2017 21:55:39

Das mit den 12 % ist bei mir auch so. Welcher Kern was gerade machen soll kannst schon Windows überlassen.Das ist dem Kern egal ob der 80 % läuft oder nicht.
Teilen
23. Februar 2017 22:03:45

Ist halt ein Single Thread Prozess. Der belegt halt nur einen Kern.
m
0
l
23. Februar 2017 22:05:11

Okay. Dann manche ich mir darum einfach mal keine Sorgen mehr... Danke für die schnelle Hilfe an alle!!
m
0
l
23. Februar 2017 22:10:18

Mit dem ProcessExplorer von M$ kann mal glaube auch da genauer reinschauen.
m
0
l
23. Februar 2017 22:14:17

Mich würde jetzt aber dennoch einmal interessieren, ob es normal ist, dass der mit alterndem Windows mehr Leistung zieht. Ich wüsste bei meinem anderen Rechner (selbes OS) nichts davon. Und als ich gerade einmal einen Test gemacht habe (Cinebench R15) ist mir aufgefallen, dass die CPU mit dem Prozess in Pause mit 592Pkt. wesentlich besser abschneidet als mit nur 537Pkt. PS: Mein Windows 7 Prof. ist ca. 5-6Monate alt
m
0
l
23. Februar 2017 22:24:47

svchost kann alles mögliche sein, würde ich nicht stoppen oder beenden. Mit dem Alter hat das denk ich nix zu tun.
m
0
l
23. Februar 2017 22:42:11

Vielleicht wird das Ganze ja etwas transparenter, wenn Du Dich mit Google-Hilfe mal ein bisschen selbst in die Materie einarbeitest. Ein Start könnte dieser Artikel sein: http://www.giga.de/downloads/windows-10/specials/netsvc...
Im Taskmanger kriegst Du den fraglichen Prozess wahrscheinlich zu sehen, wenn Du da "Prozesse aller Benutzer anzeigen" auswählst. Der svchost läuft nämlich mit System-Rechten. Mit geeigneten Tools - es wurden ja schon welchen genannt - kriegst Du dann auch raus, welcher der dutzenden von svchost-Prozessen da gerade CPU-Zeit verbraucht und was er vermutlich mit der Zeit macht, bzw. welche Aufgabe Windows gerade nicht ausführen kann, weil Du den Prozess pausiert hast. Das gibt sicher auch einen Hinweis darauf, warum der Cinebench schneller läuft. Das ein frischen Windows weniger "svchost-Zeit" verbraucht ist richtig. Das liegt daran, dass Du im Laufe der Zeit weitere Programme, Tools und Updates einspielst, die dann weitere svchost-Instanzen starten, um zusätzliche Aufgaben auszuführen.
m
0
l
24. Februar 2017 07:51:31

Oftmals liegt das am Windows Update. Schau mal in der Systemsteuerung unter Windows Updates, wann du das letzte mal Updates bekommen hast. Wenn das schon eine Weile her ist, führe eine Suche aus und lass ihn so lange laufen, bis er Updates gefunden hat. (Am besten über Nacht, drauf achten, dass er nicht in den Energiesparmodus geht) Nach der Installation sollte die hohe Belastung durch den svchost weg sein.
m
0
l
13. Juni 2017 13:40:12

ToSuz sagte:
Oftmals liegt das am Windows Update. Schau mal in der Systemsteuerung unter Windows Updates, wann du das letzte mal Updates bekommen hast. Wenn das schon eine Weile her ist, führe eine Suche aus und lass ihn so lange laufen, bis er Updates gefunden hat. (Am besten über Nacht, drauf achten, dass er nicht in den Energiesparmodus geht) Nach der Installation sollte die hohe Belastung durch den svchost weg sein.


Genau! Fast immer liegt's am Windows Update, welches im Hintergrund Updates lädt.
Mit dem Commandline Tool BITSADMIN kannst Du Dir auch auflisten lassen, was gerade runtergeladen wird (google mal oder sieh https://ss64.com/nt/bitsadmin.html)

m
1
l