Anmelden / Registrieren
Ihre Frage

Motherboard für FreeNAS gesucht (2017) - min. 6-8 SATA Anschlüsse - low energy - ecc ram

Stichwörter:
  • Raid
  • Freenas
  • ZFS
  • Energy
  • avaton
  • Sata
  • Motherboards
  • Ecc ram
  • Energiespar
Letzte Antwort: in Motherboards, Chipsätze & RAM
19. April 2017 10:29:06

Ich habe ein FreeNAS auf Basis eines Asrock C2750D4I für mehrere Jahre genutzt. Leider ist das Motherboard abgeraucht und ich suche hierfür einen aktuellen Ersatz. Wer mir jemand was empfehlen?

Idee (gerne für alternativen offen):
Low Energy Motherboard – Atom Avaton Gerne Nachfolgergeneration. Welche ist das denn?
min 32GB ECC Ram, besser support für 64-128 GB
min. 6-8 SATA Anschlüsse (schnell, für JBOT Raid) (hier habe ich meine Problem was vernünftiges zu finden)

Danke für eure Tipps!

Mehr über : motherboard fuer freenas gesucht 2017 min sata anschluesse low energy ecc ram

19. April 2017 17:08:01

technikaffe.de ist eine gute Anlaufstelle für NAS. Vielleicht wissen die ja Rat
m
0
l
a b V Motherboards
19. April 2017 21:02:17

Warum kaufst nicht das gleiche Board nochmal? Habe sowas wie dieses Board mit so massig Anschlüssen noch nirgendwo gesehen
m
0
l
20. April 2017 01:28:59

@robberlin weil die Apollo Lake Motherboards bei mehr Speed noch weniger Strom verbrauchen und die alten Boards ziemlich teuer geworden sind.
m
0
l
a b V Motherboards
20. April 2017 07:43:43

funnyprinter sagte:
@robberlin weil die Apollo Lake Motherboards bei mehr Speed noch weniger Strom verbrauchen und die alten Boards ziemlich teuer geworden sind.


Ok gut aber die Apollo Lake Atom CPUs haben auch nur maximal 4 Kerne. Deiner hatte ja 8. Und mit ECC Unterstützung wirds bei den Boards dann noch schwieriger.

Das Board was Du hattest gibts für 490, das ähnliche Board nur mit 4 Kern CPU kostet 300€ - stolzer Preis.

Für das Geld bekommst ja schon ne Synology die deutlich sparsamer im Energieverbrauch ist.
m
0
l
20. April 2017 10:17:06

robberlin sagte:
Für das Geld bekommst ja schon ne Synology die deutlich sparsamer im Energieverbrauch ist.

Eine 6-8 Bay NAS mit ECC-Unterstützung für 300€?
m
0
l
20. April 2017 10:18:36

Willst du deine alte HW wiederverwenden oder das gesamte System neu aufbauen?
Das o.g. Board unterstützt doch gar kein ECC, oder?

Für deine Anforderungen findest du doch bei ASROCK RACK genug Auswahl.
Und wenn du 128GB ECC-RAM verbauen willst, bringt es nichts, 20€ am Board zu sparen.
m
0
l
a b V Motherboards
20. April 2017 10:47:28

foldinghomalone sagte:
robberlin sagte:
Für das Geld bekommst ja schon ne Synology die deutlich sparsamer im Energieverbrauch ist.

Eine 6-8 Bay NAS mit ECC-Unterstützung für 300€?


Ich meinte die fast 500€ Anschaffung für das gleiche Board - und das war ja nichtmal eins mit ECC unterstützung wie es jetzt neu als anforderungen ist.

das was gewollt wird kostet sicher um die 800-900 euro insgesamt (Board, RAM, Pipapo)....vom völlig übersteigerten Stromverbrauch mal ab
m
0
l
20. April 2017 11:20:02

Das mit dem Stromverbrauch verstehe ich nicht. In einem leistungsfähigen/professionellen NAS sind die gleichen Komponenten enthalten, die auch ein PC hat.
Schau dir mal die Zusammenstellung bei technikaffe an:
http://www.technikaffe.de/anleitung-364-asrock_rack_c23...

15W im Betrieb und 2-3 im Standby. Wo ist da das Problem?
m
0
l
a b V Motherboards
20. April 2017 11:27:16

Korrekt aber mitd em setup gibts kein ECC - das gibts nur soweit ich richtig recherchiert habe mit XEON cpu und da schauts dann ganz anders aus.
m
0
l
20. April 2017 12:57:47

Nein, Skylake Celerons, Pentiums und i3 unterstützen noch ECC. Das Board auch.

Bei KL sieht das Ganze anders aus. Da hat Intel ECC weggestrichen und es wird dafür ein Xeon benötigt. Der dann auch noch eine Graka benötigt.
m
0
l