Ihre Frage

Eine harte Nuss: 16 Bay Raid - Fiber Channel -

Stichwörter:
  • Raid
  • Arbeitsspeicher
Letzte Antwort: in Festplatten, optische Laufwerke und Controller
31. August 2017 10:47:16

Hey Liebe Leute,

Ich brauch mal wieder eure Hilfe. Diesmal stehe ich wirklich vollkommen an, es ist eine harte Nuss zu knacken. Kurz zur Gesamtsituation:

Um in meiner kleinen Firma ein Speicher Upgrade durchführen zu können habe ich ein altes Fibrenetix Raid (E2-1652-F41-A1) wieder in Gang, und auf den neuesten Stand gebracht.

Nun zum Problem:

Zwei Computer (windows 10) greifen auf ein Fibernetix Raid (16 Bay) über Glasfaser zu (Qlogic Fiber Channel Adapter).

Jeder Rechner erkennt das Raid als "interne" Festplatte, möchte aber selbst die Partitionierung vornehmen. Wenn Rechner A nun das Raid partitioniert, erkennt er es als interne Festplatte - Rechner B bleibt von dieser Vorgang aber "unbeeindruckt" und verlangt ebenfalls, nach wie vor, nach einer Partitionierung.

Partitioniert nun auch Rechner B das Raid - so wird sowohl bei Rechner A als auch B das Raid intern angezeigt.

Leider ergibt sich daraus dieses Problem:

Schreibt Rechner A auf das Raid - sieht nur Rechner A die geschriebenen Daten.

Rechner B ignoriert die Veränderungen vollkommen.

Dieses Phänomen tritt auch umgekehrt auf - Rechner B schreibt Daten auf das Raid - Rechner A ignoriert es.


Interessant ist auch das Rechner A und Rechner B sogar die Festplattengröße des Raids nur Anhand der "selbst geschriebenen" Daten anzeigen. Schreibt also bei 8TB freien Speicher, Rechner A ein 500GB großes File - sieht Rechner A nur noch 7,.5 TB freien Speicher - Rechner B aber immer noch 8TB freien Speicher.


Für den Workflow ist es absoult notwenig das ich es irgendwie hinbekomme das beide Rechner (A+B) auf die Selben Daten zugreifen können (am besten in Echtzeit)


Der Fibrenetix Support ist an dieser Stelle nicht mehr gewillt mir zu helfen, da sie das Problem wohl nichts mehr angeht.

Meine letzte Info war das ich entweder eine SAN Software benötige oder den "Server" - "clustern" muss. Beides entzieht sich vollkommen meinen Skillset - (ich weiß nicht mal was sie mit "server" clustern meinen) oder was eine SAN Software ist (oder wo ich eine herbekomme)

Hat irgendjemand da draußen eine Ahnung wie man das Lösen kann und wäre vielleicht bereit mich zu den richtigen Tutorials zu leiten ? Oder vielleicht so gar so nett ein kurzes "How-To" zu posten.


Danke fürs lesen !




Mehr über : harte nuss bay raid fiber channel

1. September 2017 10:10:55

Hey... Das sind ja eher allgemeine Links als wirkliche Lösungen oder ? Was das Rraid angeht... : Der Support meinte man könnte am Raid keine Einstellung vornehmen die das beheben würde.

Gibts da draußen noch jemanden mit einem "prakischen" Lösungsansatz dafür ?
m
0
l
1. September 2017 14:56:43

Gibt es zu dem Raid, also Controller und Platten einen Managementserver bzw. einen FIleserver?
Wenn nicht, wird das so auch nichts.

Irgendwer muss das Raid verwalten, und das sollte keiner der beiden (Standard-)PCs sein.
Ein dritter Rechner mit FC Karte wird Fileserver und verwaltet das Raid.
Hinterher kannst du ja denn den Speicherplatz per Netzwerk zuweisen.

Direkt (ohne z.B. Fileserver) kannst du den PCs Ressourcen nur getrennt zuweisen bzw. wenn die beiden PCs als Cluster arbeiten können auch gemeinsam (aber nie gleichzeitig schreibend).
m
0
l
6. September 2017 07:33:21

Hey... Schonmal danke...

Alles klar... ein paar kurze Fragen noch.

-Ich würde dann also versuchen einen "windows Server" Pc zwischen das Raid und die zwei Rechner zu schalten oder ?

- Bezüglich dem Clustern : Ich kenne mich da nicht wirklich aus... geht das denn bei "Win10" überhaupt - gibts da irgendwo ein Tutorial wie man sowas macht ?

Herzlichen Danke auf jeden Fall... Das hilft mir schonmal
m
0
l
6. September 2017 07:43:23

oh und noch eine frage:

Gibts irgendwo eine Anleitung wie ich einen "File-Server" einrichten kann ?
m
0
l
7. September 2017 19:59:43

Das ist nicht böse gemeint, aber wenns für die Firma sein soll: mit diesem Wissensstand wirds eher nix und performt nicht oder ist nicht sicher...bitte Fachmann ran lassen...

Den "Fileserver" an sich gibt es auch nicht...das kann alles sein: Windows-Share, Samba, NFS, FTP, iSCSI und vieles mehr...wichtig wäre auch welches Filesystem, bzw. ob Redundanz und Verifikation notwendig sind...je nachdem, wie wichtig die Daten sind, wäre auch über ECC-RAM nachzudenken.

Ausserdem gilt es zu bedenken, dass ein Raid kein Backup ist, denn löscht jemand (oder auch ein Virus) die Daten, sind sie weg...spiegelung hin oder her...gern auch mit Raid 5 anstatt Raid 1 ins Desaster gerannt usw.
Bei dem Raid wäre also auch zu testen, ob die Festplatten ohne selbiges lesbar sind..es sei denn, die Daten sind nicht so wichtig...deshalb würde ich auch keinesfalls ein altes Gerät nehmen, wo das so ist und man evtl. keine Ersatzteile bekommt. Im Defektfall muss man die Festplatten mindestens in einem anderen Gerät lesbar haben.

Wenn man weiss, was man braucht, dann kann man anfangen danach zu googlen und sich informieren...aber hier sind zu viele Fragen offen.
m
0
l
29. September 2017 00:28:16

Mach einfach einen Windows Dateifreigabe Share auf einem Rechner, Dateifreigabe über Netzwerk, Daten regelmäßig vom Raid runtersichern. > Fertig
Einziger Nachteil der Rechner, der die Files shared muss halt laufen. Für Ordentliche Peer2Peer Sharing, auf beiden Rechnern den gleichen User einrichten.

Du kannst mit Windows Clustern, wirst aber Geld in eine Server-Lizenz investieren müssen. Außerdem brauchst du dafür eine AD, 2 Netzwerkanschlüsse pro Rechner und ein Quorum Volume auf deinem Share. Nicht ganz dein Ding.
m
0
l