Ihre Frage
Gelöst

Welche HDD als Massenspeicher (8 oder 6TB)?

Letzte Antwort: in Produkte: Meinungen, Erfahrungen, Empfehlungen
4. September 2017 11:39:12

Hallo,
ich suche eine neue HDD, die zusätzlich zu 256GB SSD und 2TB HDD Raid mein Haupt-Massenspeicher wird (Fotos, Videos, Dokumente usw). Am liebsten 8TB, 6TB würde auch gehen.
Vielleicht kommt die Platte einen guten Teil ihres Lebens in ein externes USB 3 Gehäuse.

Welchen Plattentyp nimmt man am besten für so einen Fall? Desktop, NAS, Archiv???

Die Seagate Archive HDD v2 8TB hätte wohl das beste Verhältnis von Kosten und Speicherplatz. Sie ist aber inzwischen über 2,5 Jahre alt und als SMR Platte sicher auch manchmal langsamer.

Lohnt sich der Aufpreis für eine neuere/schnellere Platte und wenn ja, welche?

Mehr über : hdd massenspeicher 6tb

Beste Lösung

4. September 2017 11:55:44

Die Archiv Platten mit 5900rpm würde ich nicht unbedingt nehmen.
Wichtig ist, die Platte sollte schnell sein, für den Dauerbetrieb geeignet sein und eine möglichst lange Garantiezeit bieten.
5 Jahre: https://geizhals.de/?cat=hde7s&sort=r&xf=1080_SATA+6Gb%...
Teilen
4. September 2017 12:44:22

Hm also das mit der Geschwindigkeit kann ich so jetzt nicht bestätigen.

Ich habe bei mir eine Seagate ST1000VM002 verbaut. Die sollte damals eigentlich in den Telekom TV Reciever, aber der akzeptierte diese leider nicht, weshalb sie in meinen Rechner wanderte. Die Platte hat jedenfalls auch nur 5900 RPM. Die Datentransferate liegt bei mir aber bei 175 MB/s. Das sollte doch für private Anwendungen mehr als ausreichen.
Mir war damals aufgrund des vorgesehenen Einsatzgebietes wichtig das die Platte leise und auf den Dauerbetrieb ausgelegt ist. Auch wenn sie nicht ihren weg in den Receiver gefunden hat, kann ich mich nicht über die Platte beschweren. Ist im Gehäuse nicht zu hören und nimmt meine Daten auf. Von daher würde ich privat wohl wieder zu langsam drehenden HDDs greifen für ein Datengrab.
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
4. September 2017 13:03:20

Mirage_DU sagte:
Hm also das mit der Geschwindigkeit kann ich so jetzt nicht bestätigen.

Ich habe bei mir eine Seagate ST1000VM002 verbaut. Die sollte damals eigentlich in den Telekom TV Reciever, aber der akzeptierte diese leider nicht, weshalb sie in meinen Rechner wanderte. Die Platte hat jedenfalls auch nur 5900 RPM. Die Datentransferate liegt bei mir aber bei 175 MB/s. Das sollte doch für private Anwendungen mehr als ausreichen.
Mir war damals aufgrund des vorgesehenen Einsatzgebietes wichtig das die Platte leise und auf den Dauerbetrieb ausgelegt ist. Auch wenn sie nicht ihren weg in den Receiver gefunden hat, kann ich mich nicht über die Platte beschweren. Ist im Gehäuse nicht zu hören und nimmt meine Daten auf. Von daher würde ich privat wohl wieder zu langsam drehenden HDDs greifen für ein Datengrab.


Schön das du mit dein Platte zufrieden bist. Leider hat das wenig mit dem Thema zu tun. Die Archiv Platten verwenden SMR, weshalb sie beim schreiben deutlich langsamer sind und wegen der 5900rpm auch beim lesen langsamer sind als die 7200rpm Varianten. Dazu haben sie auch nur 3 Jahre Garantie. Ich bau mir heute doch keine Platte mehr ein die nur 150MB/s packt.
m
0
l
4. September 2017 13:32:27

Naja kommt halt drauf an was man genau will. Die schnelleren mögen dann vielleicht so 250 MB/s machen. Liegt immer noch deutlich unter SSDs und weit unter NVMe Laufwerken. Aber soll ja wohl auch zur Datenablage dienen und nicht um z.B. produktiv mit großen Video Files zu arbeiten. Zumindest war das so nicht raus zu lesen.

Wenn dann die Lautstärke ein Faktor sein soll, finde ich kann es durchaus angemessen sein über langsam drehende Modelle nach zu denken, da man mit den Geschwindigkeiten immer noch gut arbeiten kann. Von daher kann ich jetzt nicht nachvollziehen warum das nix mit dem Thema zu tun hat. Ist ja schließlich auch nur als Hinweis zu verstehen. Der TE wird seine Prioritäten ja eh selber setzen und dann eine passende Platte wählen die zu seinem Anwendungsgebiet passt.

Ich habe es eher so verstanden das er von den verschiedenen Serien an Festplatten verwirrt ist und sich fragt welche man gut als langlebiges Speichermedium nutzen kann. Wenn die langsam drehenden aber generell eine kürzere Garantie haben, dann wäre das natürlich ein Grund der dagegen spricht.
m
0
l
29. September 2017 14:39:36

Hallo,
danke für die Meinungen bisher. Ich habe das Thema jetzt ein bisschen ruhen lassen weil es zu der eigentlichen Frage keine konkrete Antwort gab und ich wenig Zeit hatte.

Ich frage dann nochmal anders: Ich habe mich jetzt mehr oder weniger für die Seagate Ironwolf 8TB entschieden (also 7200rpm, 256MB Cache und 3 Jahre Garantie. Sie ist schnell, laut ist mir egal, läuft ja nicht immer und auf 5 Jahre Garantie verzichte ich dann halt für das besseren Preis).

Damit also für eine NAS Platte. Ist das auch für den Einsatz im externen USB Gehäuse eine gute Wahl? Theoretisch müsste sie dann ja ewig halten, allerdings wird die Anzahl der Ein- und Ausschaltvorgänge höher. Keine Ahnung wie oft man ein NAS ein und aus schaltet. Bei meiner externen Platte wird das ca. 1x am Tag.
m
0
l
29. September 2017 14:50:31

Ja die NAS Platte ist auch als externe Platte geeignet.
Die Ein- und Ausschaltvorgänge sind für alle Festplatten eine höhere Belastung.
Sieht für mich nach eine guten Wahl aus.
m
0
l