Ihre Frage

C Laufwerk zu klein - was tun?

Stichwörter:
  • Windows 10
  • Laptop
  • Laufwerk
  • Medion
Letzte Antwort: in Festplatten, optische Laufwerke und Controller
18. September 2017 09:17:22

Hallo liebes Forum!
Ich habe meiner kleinen Schwester einen Medion Akoya S6219 (MD60258) Laptop gekauft in 2016 - Windows 10.
Wir machen mit dem Laptop wirklich wenig, denn sie soll damit einfach mal die Computerarbeit kennenlernen. Wir haben nur Office 365 draufgespielt und Avira Anti-Virus und Firefox und es waren von Seiten Medion einige zusätzliche Programme von Werk ab drauf.
Nachdem der PC nach einigen Monaten Probleme machte und auch simple Windows Updates nicht gingen, kam ich drauf, dass Medion als Festplatte C eine SSD mit Kapazität 32 GB eingebaut hat und als D eine normale Festplatte mit 500 GB, Arbeitsspeicher 4 GB RAM.
Während auf D noch massig Luft hat, war C übervoll (roter Balken). Wir haben also alles bei Windows 10 umgestellt, dass alles auf D nun gespeichert werden soll: Apps, Daten etc - alles was das Menü unter Speicher anbot (Settings-Storage-Save Locations).
Wir haben alle möglichen Programme/Apps gelöscht und noch mal versucht neu zu installieren in der Hoffnung, dass er das dann auf D abspeichert. Während er die Downloads auf jeden Fall auf D speichert, scheint er aber viele Programme wieder auf C zu installieren und ich hab auch bei der Installation nicht unbedingt die Möglichkeit, den Speicherort zu ändern.
Das Virus Programm scheint auf jeden Fall sich auf C installieren zu wollen (Avira). Und nur unter C finde ich das Verzeichnis "Programme" (Program Files) und ich habe die Befürchtung, dass er alles auf C installiert und sei's nur Firefox und Avira - egal was ich mache.
Sobald ich irgendwas kleines rausschmeiße (ich finde schon gar keine Programme mehr, der PC ist quasi fast leer), füllt Windows das mit irgendwelchen Updates wieder auf und ich bin wieder im roten Bereich. Ich weiß mir nicht mehr zu helfen. So kann man ja überhaupt nicht arbeiten und man will ja nur ein paar Word Dokumente machen und gar nichts besonderes.
Ich habe auch bei Windows mir die Hilfe geholt, wie man den Speicher leert und er hat die temporären Daten auch schon gelöscht, aber das hat nur ganz wenig gebracht - Daten von Windows Updates ließen sich nicht löschen. Aber die letzten Updates hat er mir auch vollständig fehlgeschlagen angezeigt (wahrscheinlich wegen Platz).
Hab auch Disc Clean-up laufen lassen, aber hat nur wenige MB gebracht.
Ich hab dann auch den CCleaner installiert und mir darüber Hilfe erhofft, aber hat nicht wirklich was gebracht.
Habt Ihr irgendwelche Tipps, was ich machen kann, damit ich mit dem Computer überhaupt arbeiten kann, denn ohne Updates ist das ja auch ganz schlecht (Sicherheit) und auf das Antivirenprogramm wollte ich auch nicht verzichten.
Mir ist ein absolutes Rätsel, wie Leute überhaupt mit diesem Laptop in der Konfiguration arbeiten können und ich rede nicht von Power Usern - die meisten arbeiten mit den Default Einstellungen und da stößt man schnell an seine Grenzen, wie meine Schwester.
Fotos, Videos etc sind nicht auf C drauf.
Jetzt habe ich noch mehr Mini Programme runtergeschmissen (teilweise vorinstalliertes von Medion) und es wird nicht besser. Platte C ist trotzdem voll - jetzt macht er wieder ein Windows Update und ich bin ein bisschen ratlos. Hmm... kann man Office 365 auch auf D installieren? Mehr gibt es eigentlich nicht...
Ist Windows 10 vielleicht mit all seinen Updates schon zu groß für C mit Avira zusammen? Nur wie soll ich denn sonst mit dem Laptop arbeiten? HELP...
Neue Festplatte einbauen ist jetzt keine Option und so ein Laptop muss doch normal mit seiner Kaufkonfiguration irgendwie funktionieren - wie gesagt: nur ein bisschen Office zumindest.
Liebe Grüße von der verzweifelten Lia

Mehr über : laufwerk

18. September 2017 09:51:53

Da bist nicht allein mit diesen Problemen. Vom Prinzip her musst bei jedem neuen update von Windows komplett neu installieren über das Media creation tool von Windows.

Alternativ bleibt eigentlich nur Windows auf der lahmen HDD zu installieren.
m
0
l
18. September 2017 09:58:26

kann man bei der kiste keine 128 GB SSd einbauen?
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
18. September 2017 10:05:19

Kurios, ich kenne das nur so, dass eine 32GB SSD drin ist wo die Recovery Daten drauf sind und dass die in den Specs auch gar nicht beworben wird weil sie im normalfall versteckt ist.

Entweder die interne HDD nutzen und Windows dort drauf installieren und langsam sein oder nachfolgendes beachten (auch wenn es laut Text oben keine Option darstellt)

Ich gebe Dir folgenden Rat: kaufe Dir eine 275GB/525GB SSD - zum Beispiel die MX300 von Crucial (um die 100-150Euro). und dann clonst Du die 32GB SSD auf die Crucial

Im Anschluss Notebook aufmachen, 32GB SSD raus, HDD raus, SSD rein, HDD in externes USB 3.0 Gehäuse für 2,5" Platten.

Dann hast auf jeden Fall nen flinkes Notebook und länger Ruhe
m
0
l
18. September 2017 10:08:43

Kann man leider nicht schreibt einer
Zitat :
Die 32GB große C-Festplatte kann nicht ausgetauscht werden, da es sich hierbei um fest verlöteten eMMC Speicher handelt.
m
0
l
18. September 2017 10:11:31

Das ist leider keine gesteckte SSD, dieser Flashspeicher ist wie bei Tablets aufgelötet.
m
0
l
18. September 2017 10:13:43

Leider fällt Medion selbst dazu auch nicht wirklich was ein: http://community.medion.com/t5/Notebook-Netbook/MEDION-...
Aufwändig, aber vielversprechend: Win10 Stick erstellen, Win neu installieren und dann darauf achten, dass alles auf D landet, was man dort hin installieren kann.
m
0
l
18. September 2017 10:15:24

robberlin sagte:
Kurios, ich kenne das nur so, dass eine 32GB SSD drin ist wo die Recovery Daten drauf sind und dass die in den Specs auch gar nicht beworben wird weil sie im normalfall versteckt ist.

Entweder die interne HDD nutzen und Windows dort drauf installieren und langsam sein oder nachfolgendes beachten (auch wenn es laut Text oben keine Option darstellt)

Ich gebe Dir folgenden Rat: kaufe Dir eine 275GB/525GB SSD - zum Beispiel die MX300 von Crucial (um die 100-150Euro). und dann clonst Du die 32GB SSD auf die Crucial

Im Anschluss Notebook aufmachen, 32GB SSD raus, HDD raus, SSD rein, HDD in externes USB 3.0 Gehäuse für 2,5" Platten.

Dann hast auf jeden Fall nen flinkes Notebook und länger Ruhe

Die Modellbezeichnung MD60258 ist hier entscheidend!
m
0
l
18. September 2017 10:35:29

Windows 10, je nach Update, erstellt gerne einen Window-old Ordner auf der Systemplatte, der als Fallback dienen soll, wenn man mit dem Update unzufrieden ist. Sprich man hat 2 Windows-Versionen zeitgleich auf der Systemplatte und das frisst entsprechend doppelt Platz.

Mit 32gb bist du da mächtig aufgeschmissen.

Du wirst vermutlich entweder einen Windows 10 Stick benötigen, den du up-to-date halten musst (zzgl. regelmäßger Windows-Neuinstallation ein größeren Updates) oder solltest auf Linux umschwenken. Wenn du noch irgendwo ein Windows 7 rumliegen haben solltest, könnte das auch passen. Windows 7 hat aber auch die Angewohntheit 'endlos zu wachsen'.
m
0
l
18. September 2017 15:21:20

Vielen Dank für Eure so ausführlichen Infos!!!!

Was die Situation angeht, bin ich sprachlos: für mich als relativer Laie sieht das so aus, dass Medion mir einen Laptop verkauft, der komplett praxisuntauglich ist. Was - außer mein gutes Geld - haben die sich denn bei dieser Konstellation gedacht...?!? Wie soll denn ein normaler User damit länger als wenige Monate arbeiten, wenn Windows Updated automatisch und unaufhaltbar kommen. Der Laptop ist ja nicht alt - sogar noch in der Gewährleistung.

Wenn ich das also richtig verstanden habe: selbst wenn ich wollte (hab noch nie einen Laptop aufgeschraubt), die SSD (C:)  austauschen gegen eine größere geht gar nicht, weil SSD fest verlötet.

Wenn ich mich etwas abgeregt habe :o , muss ich mir also eine Win10 Lösung überlegen... ich werde erstmal nach einem Win Old Ordner suchen, das würde mir ja ggf Platz verschaffen. Wenn mir das nichts bringt (mal neben dem Win10-Stick, wo ich mich auch erstmal einlesen muss - kann man das überhaupt von einer vorinstallierten Medion Version?): kann ich einfach das Betriebssystem (Windows10) auf die langsame HDD packen - die ist doch D. Dachte immer, dass der Laptop immer mit C startet. Oder gibt es eine Option, C mit D zu tauschen in den Einstellungen? Zumal Windows 10 ja von Medion vorinstalliert war und ich das dann doch gar nicht so einfach ändern kann, oder? Weiß nur was von Zurücksetzen auf Werkseinstellung und da bin ich ja wieder bei C und dem bekannten Problem. Oder übersehe ich da etwas? Sorry für die vielen Fragen...
m
0
l
18. September 2017 16:39:09

Nicht ganz - Das 32GB PSeudo SSD Dingsda ist fest verbaut. Du kannst nur die HDDD gegen eine richtige SSD tauschen ;) 
OK, alles kein Problem, dann einfach die Festplatte leer machen und die verlötete Flash-Speicher SSD auf die HDD klonen. Dann Laptop neustarten und mit F12 oder ähnlichem direkt die Festplatte zum Booten auswählen.

Wenn Das geklappt hat dann den bekloppten 32GB Flash im BIOS in der Boot Reihenfolge ausschließen oder ganz ans Ende stellen.

Und dann hast immerhin ne richtige große, am Stück befindliche HDD - Die Du dann irgendwann wiederum auf eine SSD im normalen 2,5" Format klonen kannst.

Win OLD brauchst nicht suchen: rechtsklick auf System C und Datenträgerbereinigung auswählen. Dann im Anschluss "auch Systemdaten bereinigen" dort dann überall den Haken setzen in den Ergebnissen. Damit ist alles überflüssige gelöscht

Zu der Thematik mit C und D - Die Partition/Festplatte von der Windows startet wird immer als C im Explorer dargestellt. Wenn Du also die SSD (aktuell C) auf die HDD klonst (D) und dann im Bootmenü auswählst dass Du von der HDD booten willst, dann ist nach dem erfolgreichen Booten die HDD C und die SSD D
m
0
l
18. September 2017 16:43:32

1) C: und D: tauschen geht nicht, da hilft nur eine Neuinstallation.
2) "Windows Old" mit der "Datenträgerbereinigung" entfernen, anders ist der Ordner gesperrt. Das Programm entfernt auch noch andere Temp Dateien. Wichtig: Als Administrator ausführen!
3) Unter "Speicher" hast du noch die Option "Speicheroptimierung", die löscht regelmäßig den Temp Ordner und Papierkorb
4) Wenn du ein Programm installierst, dann wähle doch "Benutzerdefinierte Installation" und schau wo das Programm landet, hier kannst du ggf. noch den Pfad ändern.
5) Es gibt auch noch die Option "Hardlinks" zu erstellen, schau mal bei der Suchmaschine deiner Wahl. Ein solcher Link im Dateisystem sagt z.B. das C:\Programme auf D:\Programme liegt, täuscht den Programmen aber tatsächlich C:\Programme vor, somit umgeht es Probleme mit nicht wählbaren Pfaden.
m
0
l
18. September 2017 20:18:06

Ich würde alles auf D installieren. Ob sich eine neue SSD tatsächlich lohnt musst du wissen. Denk eher nicht. Aber auf die Idee, W10 auf 32 GB zu installieren musst erstmal kommen. Liest sich wahrscheinlich besser benn da SSD steht.
m
0
l
19. September 2017 09:03:33

hm, auf D installieren und die 32 GB als cache zu benutzen macht halt mit emmc auch nur begrenzt sinn -.- miese nummer das
m
0
l
19. September 2017 11:50:31

Die HDD benutzen und auf der 32GB SSD eine Sicherung vom System zur Wiederherstellung anlegen ist wohl am sinnvollsten
m
0
l
19. September 2017 12:17:09

Die 32 Gb SSD wird in solchen Geräten verbaut, da Microsoft für Geräte die unter gewissen Specs bleiben (also zB max 4Gb RAM und max 32 Gb Systemplatte) billigere Windows Lizenzen für die OEMs anbietet.
m
0
l
19. September 2017 21:53:01

Lieben Dank auch hier wieder für die tollen Infos und ich werde wohl in der Tat die kleine Platte irgendwie stilllegen, muss mich da jetzt auch nicht verzetteln (meine Schwester ist jetzt eh schon verwirrt) und alles über die große Platte laufen lassen.
Denn ich habe nachgelesen und Office 365 muss auch immer auf der Platte installiert sein wie Windows 10 (kann also nicht mal Office 365 auf die HDD auslagern, selbst wenn ich auf die kleine SSD-Platte Windows 10 dauerhaft drauf bekommen könnte) und somit kann ich die 32 GB Platte sowieso knicken. Was mich echt wütend macht ist die Tatsache, dass Medion sowohl Windows 10 als auch ein vorinstalliertes Office 365 originär mit einem McAffee Virenscanner alles auf die kleine C gepackt hat (ich kann also mit einfachen Bordmitteln das gar nicht auf D übertragen, man bekommt die Software ja inzwischen schon lange nicht mehr auf separater CD-ROM mit Code oder so) - das mit dem Klonen auf D (und wie ich sowas mache) werde ich mit zwangsläufig mal in Ruhe am Wochenende anschauen müssen. Das musste ja über kurz oder lang scheitern - und man zweifelt als User an sich selbst... ich war wirklich naiv zu glauben, dass die funktionierende Hardware verkaufen... grrr... auf der Medienseite wird eine andere/neuere Version des Modells (MEDION® AKOYA® S6219 (MD 60627)) und da ist nur von einer Festplatte mit 500 GB die Rede... Ob sich zu viele beschwert haben? In der Konstellation mit der SSD musst das ja kurz-/mittelfristig quasi scheitern.
Entschuldigt, wenn ich momentan ein bisschen gefrustet klinge, bin wirklich sauer auf Medion - ich weiß Eure vielen Tipps und Euren Support wirklich zu schätzen. Ihr öffnet mir die Augen!
m
0
l
19. September 2017 22:05:04

Wenn du die Lizenzschlüssel hast kannst das normalerweise wieder runterladenund installieren. Hat Medion die Kunden halt mal wieder verarscht.
m
0
l
19. September 2017 22:31:41

alterSack66 sagte:
Wenn du die Lizenzschlüssel hast kannst das normalerweise wieder runterladenund installieren. Hat Medion die Kunden halt mal wieder verarscht.


Wenn das Laptop mit Windows 10 augeliefert wurde kann man entweder den KEy auslesen mit "Jelly.....finder" ansonsten ist der KEy vermutlich fest im BIOS integriert - So ist es zumindest bei Tablets mit 4GB RAM und max 32GB SSD ;) 
m
0
l
19. September 2017 22:33:49

Die SSD kannste mit diversen HDD Clone Tools auf die HDD bringen BEVOR du die SSD plattmachst - wenn die sie auf die hdd geclont hast einfach im BIO die HDD in der Bootpriorität nach oben setzen. Wenn alles läuft kannst die ssd plattmachen und die HDD sichern.
m
0
l
20. September 2017 12:31:47

Irgendwoher muss der günstige Preis ja herkommen ;) 
m
0
l