Ihre Frage
Gelöst

Bester Preis/Leistung-Kühler für Ryzen 5 1600x?

Stichwörter:
  • Leistung
  • Kühlung
  • Prozessoren
  • Gaming
Letzte Antwort: in Prozessoren
4. Oktober 2017 10:22:12

Hallo zusammen!

Ich stelle mir aktuell einen neuen PC zusammen, der neben Gaming auch in der Video-Aufnahme, -Bearbeitung, Streaming sowie GIS und CAD-Programme und den alltäglichen "Hausgebrauch" (Office, MultiMedia) regeln soll.

Daher habe ich mich für einen Ryzen 5 1600x als Prozessor entschieden.

(Weitere angepeilte Eckpunkte des Systems:
GPU: 6GB Gigabyte GeForce GTX 1060 G1 Gaming
Mobo: MSI B350M PRO-VDH AMD B350
RAM: 8GB Crucial Ballistix Sport LT weiß DDR4-2400 DIMM CL16 Dual Kit
Netzteil: 550 Watt Corsair CX Series CX550M Modular 80+ Bronze)

Bisher hatte ich den Ryzen 5 1600 favorisiert, welcher in der Boxed-Version bei ~200€ liegt.
Aufgrund eines "Kampfrabattes" konnte ich die "x-Variante" nun jedoch für ~180€ ergattern - jedoch ohne Kühler!

Nun bin ich also auf der Suche nach dem für mich passenden Kühler. Bisher kristallisiert sich der
Thermalright HR-02 Macho als empfehlenswert heraus, sowohl was die Kühlleistung als auch was die Lautstärke anbelangt - in einem mittleren Preissegment. Damit läge ich "im Paket" also bei etwa 225 €, was so in etwa bei den 1600x-Boxed Versionen läge.

Daher nun meine Frage and Leute, die mehr vom Sachverhalt verstehen als ich.. ;) 

Wäre der Macho ein Lüfter, mit dem ich den 1600x auch bei Bedarf übertakten kann? Wäre er ein Upgrade zu dem sonst in der Boxed-Version mitgelieferten Kühler?!
Oder gibt es evtl. noch andere Lüfter in der Preisklasse, welche deutlich besser wären? Oder aber Modelle, die günstiger sind, jedoch vergleichbares Leisten?

Mir ist bewusst, dass ich mir keine 10 € Lüfter in mein neues System packen sollte, nur möchte ich auch nicht unnötig Geld in einen Lüfter investieren. Ich bin kein Extremer Bastler, wenn erforderlich/sinnvoll, schraub ich mal am Rechner rum, ich bin aber niemand, der jederzeit das absolute Optimum aus allem herausholen muss. Daher meine eher grundlegenden Fragen hier.. ;) 

Vielen Dank schonmal für eure Gedanken!

Mehr über : bester preis leistung kuehler fuer ryzen 1600x

Beste Lösung

a b V Prozessoren
a b W Kühlung
a b 4 Gaming
4. Oktober 2017 11:30:11

Der Macho ist ein guter Kühler und mit 240Watt max. Kühlleistung sollte er auch für deine 95Watt (+OC) CPU reichen.
Problematisch ist die Höhe des Kühlers, denn ganze 16,5 cm muss er in der Höhe Platz haben.
Teilen
4. Oktober 2017 12:44:11

Kann nur wiederholen was auch in 1000 anderen Threads steht:

Man kann die Leistung eines 1600x durch leichtes übertakten mit dem Boxed Kühler vom 1600 haben.
Ein YT Tutorial ansehen und du weißt wie es geht.
(PC-Welt & Co.)
Klar, der Macho ist um längen besser als der Boxed Kühler, aber wenn du nicht zu hoch übertaktest brauchst du den nicht wirklich.
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
4. Oktober 2017 12:52:33

Danke für deine Meinung..!

Ich favorisiere aktuell als Gehäuse das S25-W von Sharkoon, dort ist folgendes angegeben:
Max. Höhe CPU-Kühler: 16,7 cm

Kann ich also davon ausgehen, dass es mit ganzen 2 Millimeter Luft dann passt oder wäre es fahrlässig, sich auf die angegebenen Maße so genau zu verlassen..? (Ich weiß nicht, ob unterschiedliche Mobo's da evtl mal um ein oder zwei Millimeter in ihrer Mächtigkeit variieren können..?!


Eine Alternative wäre womöglich dieses Modell von Noctua (NH-L9x65), der zumindest definitiv ohne Platzprobleme auskäme.. ;) 

m
0
l
4. Oktober 2017 12:58:01

florian1 sagte:
Kann nur wiederholen was auch in 1000 anderen Threads steht:

Man kann die Leistung eines 1600x durch leichtes übertakten mit dem Boxed Kühler vom 1600 haben.
Ein YT Tutorial ansehen und du weißt wie es geht.
(PC-Welt & Co.)
Klar, der Macho ist um längen besser als der Boxed Kühler, aber wenn du nicht zu hoch übertaktest brauchst du den nicht wirklich.


Ja, ich habe mich auch länger durch diese Thematik durchgelesen, daher hätte mir auch der 1600 voll und ganz gereicht - aber dann gab es eben ein günstiges Angebot des 1600x. Diesen müsste ich doch dann durch einen besseren Kühler (für mich aufgrund des Preisnachlasses insgesamt so teuer wie sonst boxed) auch ohne Probleme mal übertakten können, um so doch merklich bessere Leistung zu erzielen als mit dem 1600, v.a. bezüglich des SingleCore-Aspektes?
m
0
l
a b V Prozessoren
a b W Kühlung
a b 4 Gaming
4. Oktober 2017 15:41:31

Der Macho ist mit 162 mm angegeben. Da hast du dann 5mm Platz, was reichen sollte.

Der Vorteil des 1600x vs 1600 sind deutlich mehr Grund und Turbotakt.
Bei passender Kühlung (+100MHZ XFR) reden wir also über 1600x 3,7-4,1GHz statt 1600 3,3-3,7 ohne OC.
Wahrscheinlich wirst du die CPU gar nicht von Anfang an übertakten müssen.

m
1
l
4. Oktober 2017 16:38:18

Danke, genau in diese Richtung hatte ich bereits gedacht...

wäre ein günstigerer Kühler wie der be quiet! Pure Rock Tower Kühler mti seinen 150 W zu knapp kalkuliert, sollte doch mal eine Übertacktung erfolgen..?! Ich habe diesbezüglich leider keinerlei persönliche Erfahrungen.
m
0
l
4. Oktober 2017 18:37:27

Okay, danke! Ja, auch wenn ich dann dank der stärkeren Grundtaktung des 1600x erstmal vermutlich wirklich nicht OC muss, will ich mir dennoch direkt einen Kühler holen, der mir die möglichkeit dazu bietet. Daher probiere ich den Macho wohl aus und hoffe, dass er reinpasst
m
0
l
4. Oktober 2017 19:23:29

Hallo, da es bei mir auch Ryzen (und es würde wohl auf die günstigste Variante, also die Ryzen 5-Familie hinauslaufen) ist worum ich frage, nehmt mal an ich bin der DAU.

Wo exakt liegt der Vorteil meiner in die Jahre gekommenen FX-8320 (8 x 3.5 GHz, Turbocore etwas mehr) gegenüber einer "AMD Ryzen 5 1500X 4x 3.50GHz So.AM4 BOX" beispielsweise... klar das Mainboard unterstützt RAM jenseits 2133 MHz, der Cache wird größer/schneller/besser sein? Sind das 4 "richtige" Kerne und bei mir 4 Kerne und 8 Threads glaube ich?! Unabhängig mal von Graka und RAM, nur die CPU vs CPU wie massiv wäre der Vorteil einer Aufrüstung bzw. Neukauf eines Ryzen 5 Desktop?!

Achja ich bin sicher nicht der einzige der schon länger permanent immer wieder neue Systeme sich kauft seit 20 Jahren und mehr... seit der €uro so stark an Boden verlor gab es noch lange ein Zögern der Unternehmen und Läden die Preise komplett anzupassen. Jedoch ist seit 2014 IMHO bei untere Mittelklasse Desktop PC eine Inflation/Teuerung von mehr als 40% fühlbar, teilweise auch 60-65%... spart ihr anderswo? Ich bin sicher nicht der einzige hier der nicht gerade reich ist, und da machts nen Unterschied ob es 750€ oder ~1150 - 1200€ sind plötzlich. Wobei ich fürchte die "Sucht" führt dazu, dass man das Geld anderswo spart, und mal ehrlich ohne jetzt irgendwelche Therapien oder Gegenmaßnahmen überhaupt erst daran denken, glaube ich, dass für viele es eine Sucht ist und ein Süchtiger befriedigt seine Sucht auf Rang 1, alles andere ist ihm egal.

Ich bin sicher auch so einer, vorallem da ich zwar über mein Kabel surfe mit sogar netten 12.7 Mbit mehr als es sein sollten laut der Fritz!Box (212.7 statt 200, bei der Telekom bei ADSL 16 Mbit bei meiner Mutter damals kamen nur 8850 in etwa an, however ich schaue kein TV sondern wenn dann über den PC -> Streaming. Hat verschiedene Ursachen...

Gebt ihr also jetzt pro Jahr viel mehr für Hardware aus?!
m
0
l
4. Oktober 2017 20:55:54

Der Macho könnte die Ram-Slots blockieren, wenn diese mit hohen Kühlkörpern ausgestattet sind (z.B. Trident Z) - ist mir schonmal passiert bei nem Skylake Aufbau, lieber nochmal überprüfen. Meines Erachtens reicht aber ohnehin ne Nummer kleiner, auch mit OC.

Edit: Ok, mit den genannten Crucial Ballistix Sport LT ergibt sich das Problem vermutlich nicht.
m
1
l
5. Oktober 2017 00:59:37

Also:

- Die billigste Variante ist den alten Kühler weiter zu verwenden, oder den 1600er zu nehmen

Z.B. für Noctua-Kühler gibt es AM4 Mounting Kits - So hab ich es gemacht. Wenn man Zeit hat, dann schickt Noctua die Kits auch für lau. (Man muss nur die Ryzen Rechnung und die Noctua Lüfter-Rechnung hinschicken)

@elite-fighter22
Ryzen ist doch gar nicht so teuer. Es gibt mittlerweile vernünftige Boards für 80€, einen Ryzen 1600 für 200€. Ein bisschen Hauptspeicher und eine M.2 PCIex4 SSD und schon bist Du doppelt so schnell wie bisher. Speicher ist halt doppelt so teuer wie vor 4 Jahren. SSDs stagnieren seit einem Jahr. Grafikkarten sind komplett in den Himmel geschossen. Der Zeitpunkt für einen Systemwechsel ist nicht gerade optimal.

Wenn Deine bisherige CPU dir aber noch langt, dann freu dich und befülle weiter dein Sparschwein. Um so größer wird der Leistungssprung in 1-2 Jahren.

m
0
l