Ihre Frage
Gelöst

AMD (fx) 9590 Limitiert PC

Stichwörter:
  • Prozessoren
Letzte Antwort: in Prozessoren
5. Oktober 2017 12:56:15

Hallo,

vorab erstmal meine Spezifikationen:

Motherboard: ASUS 970 Pro gaming Aura
Netzteil. EVGA SuperNOVA 650 G3 80+ Gold
GPU: ASUS GeForce GTX 1060 ROG Strix 6GB
CPU: AMD FX(tm)-9590 8 Kerne
Kühlung: Arctic Freezer 13 CO
Gehäuse: NZXT s340 Elite
RAM: 10GB (DDR3 Kingston HyperX 1600)
OS: Windows 10 64bit

(Maximaler Leistungsstand des Prozessors in Windows unter Energieoptionen auf maximal 90% gesetzt,
da das Bild sonst kurz nach dem Start von Spielen einfriert, so läuft er aber Stundenlang problemlos.)


nun zu meinem Problem:
In Aktuelleren Titeln, wie z.B. Rise of the Tomb Raider,The Witcher 3, CoD WW II oder PUBG
bekomme ich durchschnittlich 50FPS. Die FPS schwanken zwischen 40 und 80 (egal ob niedrige oder hohe grafikeinstellungen) und ich bin eigendlich der Meinung,
dass ich mit meinem System mindestens jederzeit 60FPS erreichen sollte.
Ich werde das gefühl nicht los, dass meine CPU mein System begrenzt, diese Taktet ab 60 grad nochmal herunter und ich bin mir nicht sicher, ob eine neue Kühlung mein Problem lösen würde.
Was mich auch wundert ist, dass mein Board die CPU überhaupt animmt das es eigendlich nur CPU's
bis 125 Watt unterstützt. (habe den PC nicht selber zusammengebaut, nur gehäuse, Netzteil und Grafikkarte ausgetauscht.)

die Frage ist jetzt ob eine neue Kühlung, wie etwa eine be quiet! Dark Rock Pro 3 mein problem lösen würde.
(sofern diese überhaupt in mein Gehäuse passt)

Wenn ich auf Intel umsteigen würde müsste ich auch das Board umtauschen, und ich habe eigendlich keine lust kurz nach dem kauf eines neuen PC's nochmal Geld auszugeben, weil ich eigendlich davon ausgegangen bin, dass alles Problemlos funktioniert.

Reich eine neue Kühlung oder doch neuer CPU, vielleicht auch irgenwelche anderen Ideen?

Danke schonmal im voraus.

Mehr über : amd 9590 limitiert

Beste Lösung

a b V Prozessoren
5. Oktober 2017 14:03:50

Tjoah, der PC ist schlicht nicht voll einsatzfähig mit dem Mainboard, da deine CPU nicht vollständig unterstützt wird. Da laufen die Spannungsregler aufm Board heiß und drosseln die CPU.
Da bringt die Kühlung der CPU nur bedingt, auch wenn der Freezer absolut unzureichend ist. Nen besseren Kühler bräuchtest für die CPU auf jeden Fall.

Im Prinzip ist der 9590 nur nen übertakteter 8350. Beide können heutzutage nicht mehr mit den Mid to High End Grafikkarten mithalten und sind nen Bottleneck, auch wenn die CPU mit nem besseren Mainboard ohne Probleme laufen würde, z.B. nen 990FX er Chipsatz.

10GB mit 1600MHz hört sich auch nicht optimal an.

Wenn zu Intel oder AMD Ryzen umsteigst, musst jeweils Board und RAM (DDR4) neu kaufen.

Kühler könnte bleiben.

3dmark timespy machen, dann Ergebnis online vergleichen klicken und die Adresse von deinem Browser hier posten.

Kannst aber auch die CPU runtertakten/undervolten im BIOS auf erstmal 4GHz und noch mal nen 3dmark timespy machen.


Mit dem Gehäuse wirds richtig knapp, falls den Dark Rock pro 3 verwenden wolltest, um 2mm zu hoch
Teilen
a b V Prozessoren
5. Oktober 2017 14:10:35

Du nutzt eine CPU die nicht unterstützt wird offiziell und Du verwendest einen Arctic Kühler für 120Watt Abwärme bei einer CPU mit 220W Abwärme.
Du wunderst Dich dass es Probleme gibt....ich mich nicht ;) 

Die CPU taktet bereits bei 55 Grad auf um die 1,5Ghz runter und ist sehr sensibel. Ein erster richtiger Schritt wäre es den Arctic Krämpel rauszuhauen und was ordentliches zu kaufen. Schön die gute Arctic MX-4 Wärmeleitpaste drunter und bei ausreichender Gehäusekühlung solltest Du schon eine spürbare Verbesserung bemerken :) 
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
5. Oktober 2017 14:42:24

Ein Dark Rock Pro 3 wäre da eher suboptimal und eh viel zu teuer für die Leistung.

Ein Top-Blower wäre sicherlich hilfreich, um auch die Spannungswandler auf dem Board etwas mitzukühlen.
Zum Beispiel: https://geizhals.de/noctua-nh-l12-a741816.html

Zudem sollte das Gehäuse die warme Luft flott nach draußen transportieren. Das S340 Elite hat standardmäßig einen Lüfter hinten und einen oben verbaut. Es verbessert den Airflow merklich, den Lüfter von oben in die Front (einblasend) zu versetzen. Ein zusätzlicher zweiter einblasender Lüfter vorne könnte das Kühlergebnis noch einmal verbessern.

So oder so wirst du mit einem FX-9590 aber nicht mehr die ganz großen Heringe vom Teller ziehen. Deshalb würde ich auch nicht mehr großartig in das System investieren.
m
0
l
a b V Prozessoren
5. Oktober 2017 15:29:34

der NH l12 reicht aber leider auch nur bis 125Watt TDP bei Dual Fan Betrieb:

http://noctua.at/de/tdp-guide
m
0
l
vor weniger als eine Minute

Danke für die Antworten dann wirds wohl nen neues Mainboard mit Intel CPU.
m
0
l