Ihre Frage

X265 / HEVC Probleme beim Umwandeln egal mit welchem Programm...

Stichwörter:
  • Software
Letzte Antwort: in Softwareanwendungen
11. Oktober 2017 13:16:08

Hi !

Ich probiere jetzt schon längere Zeit meine Videos welche zu groß sind in HEVC umzuwandeln.

zuerst hatte ich Handbrake probiert, welche auch erstmal funzte, nur leider brechen einige Filme beim Codieren immer an der gleichen Stelle ab und es fehlt die Hälfte oder so, scheint wohl ein algemeines Problem mit Handbrake zu sein -.-

Jetzt hocke ich gerade an XMedia Recode, welches ich zwar zum laufen gebracht habe, und auch zum Rendern der Videos meine Nvidia 1080Ti nutzen kann, und somit ein Video nichtmal 10 Minuten zum umwandeln brauch. Das funktioniert auch alles sehr gute, nur leider habe ich immer so weiße Artefakte beim fertigen Video im Bild, sieht aus wie kleine weiße Vierecke welche kurz random auf dem Bild immer erscheinen.... Habe schon mehrere Einstellungen Probiert kann mich aber im Prinzip auch nicht wirklich mit aus, da ich mich das erste mal mit Videos umwandeln beschäftige....

Wo liegt mein Problem/ Fehler ? gibt es eine bessere Software die möglichst auch Rendering mit der Nvidia Grafikkarte unterstützt...

Oder wie bekomme ich das ohne Artefakte in Xmedia Recode hin ? So gesehen gefällt mir das Programm sehr gut...

Mehr über : x265 hevc probleme umwandeln egal programm

a b 6 Softwareanwendungen
11. Oktober 2017 15:40:01

alle GrafikkartenTreiber per ddu uninstaller löschen und den neuesten von nvidia.de erneut installieren, dann nochmal probieren

kannst mal nach diesem hier vorgehen, Seite 4 und 5 dürften dich ebenfalls interessieren:
https://www.techspot.com/article/1131-hevc-h256-encondi...
m
0
l
11. Oktober 2017 16:09:47

Handbrake kann grundsätzlich schon korrekt H.265-Videos erzeugen. Allerdings verwenden beide genannten Programme die gleichen Bibliotheken zum Verarbeiten der Videos, speziell zum decodieren. Ich vermute, dass die Quell-Dateien entweder einen Defekt haben an der Stelle, wo die Artifakte auftreten oder das ursprüngliche Programm zum codieren dort kein konformes Video erzeugt hat.

Wenn die Quelldateien sich korrekt abspielen lassen würde ich nach einem anderen Konverter schauen, das nicht FFMPEG verwendet in der Erwartung, das diese den Bereich korrekt decodieren und dann codieren.

Wenn auch die Abspielprogramme an der Stelle Probleme haben, wird das Quell-Video dort defekt sein. Hier könnte ein Programm zu reparieren weiter helfen. Ich würde da mal VirtualDub testen, allerdings ist das sicherlich etwas Fummelei. Oder mal den MS Moviemaker? Es geht darum, eine fehlerfreie Quelldatei zu erhalten und dann mit einem der genannten Programme nach h.265 zu kodieren.
m
0
l
11. Oktober 2017 19:06:04

ok werde ich mal testen danke schonmal !
m
0
l
12. Oktober 2017 18:37:06

Hmm ist komisch

Habe Treiber richtig gesäubert und mehrere Programme ausprobiert...
Egal welches, überall habe ich mit der Nvidia Lösung weiße Artefakte beim fertig Konvertiertem Video, egal bei welchen Einstellungen...

An der Grafikkarte an sich kann es nicht liegen, Die wird allgemein viel gefordert und macht sonst nirgends Zicken.

Naja wenigstens bricht bei Xmedia bei mir nichts beim normalem Konvertieren ohne Nvidia mitten im Video ab, wie bei Handbrake. So funktioniert das also erstmal... Ist nur halt ärgerlich... Mit meinem 7700k OC dauerts ca 5 Stunden (Keine Ahnung ob alles richtig eingestellt ist bei Xmedia...) mit dem Nvidia Setup halt 10 Minuten (Beim gleichen File halt).. Ärgerlich..

Ich tippe auf Neuinstallation des Systems (Schon länger nicht gemacht...)
Oder einfach das die ganze Geschichte noch zu zu frisch ist und zu viele Fehler hat....

m
0
l
a b 6 Softwareanwendungen
13. Oktober 2017 07:54:22

Also DDU uninstaller benutzt? Der uninstaller löscht nicht immer alles.

Der Encoder ist nen Hardwarechip und kann schon einzeln defekt sein, ohne einen Einfluss auf andere Sachen zu haben. Allerdings ist das doch eher unwahrscheinlich. Kannst evtl. mal mit H.264 gegenchecken.

Hast mal nen anderen Player probiert? VLC player aktuell? evtl. auch mal mediaplayer classic (mp classic)
m
0
l
13. Oktober 2017 17:55:56

Jo, Habe mehrere Player ausprobiert, VLC und WMPC.

Muss das mal mit dem H.264 austesten wie es dort aussieht...

Läuft das Encodieren nicht über die Cuda Prozessoren ?
m
0
l
a b 6 Softwareanwendungen
15. Oktober 2017 12:30:59

Ob Cuda oder Encoder defekt ist relativ egal ;) 
m
0
l
17. Oktober 2017 21:47:29

Habe das Problem gefunden.

Muss man erstmal drauf kommen...

Es lag wirklich an der Hardware, allerdings liegt kein defekt vor..
Sondern lag es an der Übertaktung der Grafikkarte.

Bei knapp 2 Ghz macht die Grafikkarte nichtmal ansatzweise Probleme artefakte oder sonstwas bei Games...
Auch die Temperatur ist alles im Grünen Bereich. (Aorus von Gigabyte halt..)

Aber lustigerweise scheint es wohl auch irgendwie mit dem Encoderchip dann zusammenzuhängen...
Jedenfalls wenn ich die Grafikkarte runtertakte kann man richtig mitverfolgen, um so niedriger der Takt, um so weniger Artefakte beim Konvertieren... Habe allerdings Speicher und Chip parallel runtergetaktet, Obs an dem oder dem liegt ka...

Habe mir jetzt halt extra ein Profil fürs Konvertieren angelegt und passt :D 

Aber schon lustig, Beim Zocken kann ich die Grafikkarte Hochdrehen kein Problem... Nichtmal Ansatzweise...
Auch in den härtesten Benchmarks nicht... Auch nicht bei Spielen mit Cuda gebrauch...

Naja jetzt klappt es und alles is jut ! :D 
m
0
l
a b 6 Softwareanwendungen
18. Oktober 2017 08:16:58

Welche Gigabyte GTX 1080TI Graka ists denn genau? Wenns keine Werksübertaktung ist, hättest das vielleicht erwähnen können ;) 

Hast deine CPU auch übertaktet? Damit kanns nämlich zusätzlich zusammenhängen:
https://developer.nvidia.com/nvidia-video-codec-sdk
m
0
l
19. Oktober 2017 12:09:17

Wie oben geschrieben, ist es die Aorus von Gigabyte, Auch mit Werksübertaktung im Gaming Modus gab es Artefakte.

Die CPU ist immer noch übertaktet daran kann es also nicht liegen, lief ja auch ohne Probleme beim Encodieren mit der CPU.
(Lief ja auch ohne Cuda Modus ohne Probleme in Xmedia)

Ab 1600 Mhz ca bei der Grafikkarte hatte ich keine Artefakte mehr gesehen, habs dann sicherhaltshalber noch auf 1500 runtergesetzt, Profil angelegt, läuft... Speicher halt auf knapp über 10600 mhz gerade mal.

CPU ist und war die ganze Zeit auf gemütliche 4,8 GHz (geköpfter 7700k) also nichts wildes...


m
0
l
a b 6 Softwareanwendungen
19. Oktober 2017 13:03:11

Hast es mal probiert deine Übertaktung der CPU auf Standard zu stellen und stattdessen den Takt der GPU zu belassen?
Es geht um die PCIe Anbindung die auch über die CPU läuft. Da hängt einiges anderes im kompletten System auch noch mit dran.

Evtl. ists auch nen Bios Problem der Grafikkarte, gibts vielleicht neuere Versionen:
http://www.gigabyte.de/Graphics-Card/GV-N108TAORUS-X-11...
m
0
l