Ihre Frage
Gelöst

Ryzen 1700X in Coolermaster Elite 130 -> Hitzewallungen

Stichwörter:
  • Noctua
  • Cooler Master
  • Kühlung
  • AMD
Letzte Antwort: in Kühlung
16. Oktober 2017 13:41:26

Hallo Leute,
bin recht neu, was PC bauen betrifft, habe mich aber vor einer Woche mal drangewagt und folgende Konfig gebastelt und brauche Hilfe, was die Kühlung betrifft:

-Gehäuse: Coolermaster Elite 130
-CPU: AMD Ryzen 1700X
-Kühler: Noctua L9x65
-MB: ASRock B350 Fatality
-Graka: Zotec 1060 AMP 6GB
-RAM: Corsair Vengeance LPX 2x8 GB
-PSU: Bequiet pure power 10
-Laufwerk: LG Blu Ray
-Lüfter: Front:120 mm Bequiet shadow wings 2 PWM; Seite: 80 mm Coolermaster Standard

Jetzt habe ich allerdings folgendes Problem: die CPU läuft im idle Betrieb bei 40-45 °C bei 22 °C Raumtemperatur. Der CPU Lüfter bläst mit 2000 U/min schon recht ordentlich. Grundsätzlich ist das recht warm, oder?
Wäremleitpaste habe ich aufgetragen. Der Kühler ist seitlich montiert, so dass der 80 mm Lüfter Luft vom Kühler absaugt und nach draußen befördert. Die Luft ist handwarm.
Das Netzteil wurde mit dem Lüfter nach oben eingebaut, da der CPU Kühler nur ungefähr einen Centimeter Platz zum Netzteil hat.
Der 120 mm Frontlüfter läuft auf 1500 U/min, jedoch ist der Luftstrom durch die Anschlüsse am Mainboard die alle nach vorne gehen etwas blockiert.

Nun meine Frage: wie bekomme ich das System kühler?


Grüße,
Jens

Mehr über : ryzen 1700x coolermaster elite 130 hitzewallungen

a b W Kühlung
16. Oktober 2017 19:55:42

Idle ist eigentlich wurscht, wie warm wird es bei Belastung? Netzteil würde ich umdrehen wenns geht. Ist halt eine kleine Hütte, da kannst nicht viel machen.
m
0
l
16. Oktober 2017 21:30:25

Nehme ich recht an das du nicht OC?
Der Lüfter ist für non OC genug (wobei er dann immer noch Geldverschwendung war da der mitgeflieferte genau so gut ist). Für OC ist er zu schwach. Er ist 95-er Klasse.
Also hast du OC oder nicht?

Wie viele Lüfter hat das Gehäuse? nur dem am Heck?
m
0
l
17. Oktober 2017 07:59:58

Der 1700X kommt ohne Kühler.

Der Noctua ist offiziell mit 65W TDP gelistet, je nach Webseite. Bei Noctua selbst mit 95W. In der Produktbeschreibung selbst:

Zitat :
Caution: The NH-L9x65 is a highly-compact low-profile quiet cooler designed for use in small form factor cases and HTPC environments. While it provides first rate performance in its class,it is not suitable for overclocking and should be used with care on CPUs with more than 84W TDP (Thermal Design Power). Please consult our TDP guidelines to find out whether the NH-L9x65 is recommended for your CPU.


Außerdem (im Bezug auf den 1700X bzw. AM4 95W TDP):

Zitat :
Recommended with good case ventilation only.


Siehe auch: http://noctua.at/en/nh_l9x65_tdp_guidelines

Der 1700X, out of the box, kommt als 95W CPU daher.

Unterm Strich, Gehäuse belüftung außer Acht gelassen, ist der Kühler sehr grenzwertig wenn nicht gar unzureichend.

Wie sehen deine Spannungseinstellungen im BIOS aus?

Ich würde XFR ausschalten und ggbf. einen 3.6~3.7 all core OC anstreben mit maximal 1.35VCore oder weniger. Damit legen sich mit Glück dann auch die Temperatur- und Drehzahlprobleme.

Wenn auch nichts anderes: Die Spannungen im BIOS nicht auf AUTO belassen. Da gibt es viel Sparpotential meiner Erfahrung nach.

SoC: 1.1V ~ 1.15V
VCore: ~1.35V mit dem best möglich, stabilen all core OC.

Sind die Temperaturen dann noch zu grenzwertig VCore und Takt absenken, bis es passt. Prinzipiell zu nahe am Limit gebaut ;) 

Ryzen ist jedoch sehr effizient - 100mhz all core OC wegnehmen kann in drastischer Spannungsreduktion enden und kostet am Ende des Tages nahezu keine nennenswerten Performanceeinbußen.
m
0
l
17. Oktober 2017 08:40:53

Stimmt 1700X hab mich da verlesen.

Dann Stimmt meine Ausage auch nicht merh ganz. Da der 95 nicht 65W hat. Aber der punkt den moepel genannt hat stimmt genau. Du hast nen Kühler der grenzwertig bist zu klein ist.
Eindeutig an der Falsche Stelle gespaart. Richtiger Anbieter,falsche Modell.

Beste Lösung: Kauf dir nen anderen Kühler der selben Firma. Falls du stark OC willst, den größten den sie haben , an sonsten einen je nach OC ziel zwischen 120 und x W. ODer passt das nicht in dein Gehäuse?
m
0
l
17. Oktober 2017 09:40:29

buri22 sagte:
Beste Lösung: Kauf dir nen anderen Kühler der selben Firma. Falls du stark OC willst, den größten den sie haben , an sonsten einen je nach OC ziel zwischen 120 und x W. ODer passt das nicht in dein Gehäuse?


Das Ding ist eine Konservendose :D 

Maximale Kühlerhöhe: 65 mm

Ich kenne mich bei so kleinen Kühlern nicht aus, kann im Bezug zu Alternativen also nichts sagen.

Ich denke Spannungs- und Taktanpassungen werden nötig sein.

Unter'm Strich sollte ein 1700X nicht anderes sein, als ein effizienterer 1700.
m
0
l
17. Oktober 2017 09:51:10

NA ja dazu halt noch XFR (eigendl der einzige Grund den 1700x an stelle des 1700 zu kaufen für non OC).

Aber ja das Ding ist echt super klein. Ich bezweifel das du jemals wirklich XFR ans laufen bekomm wirst stabil in dem Ding. Ganz klarerFall von Falsches Gehäuse noch dazu. Was vlt das ganze Retten könnte wäre ne Wasserkühlung. Aber an sonsten sehe ich da auch keine Großen Optionen. Außer vlt einfach neues Gehäuse. Der Lüfter ist klar zu schwach für nen 1700X. Klar kannst auch den CPU so einstellen das er weniger Leistung bringt, aber dann hättest quasi nur noch nen 1700 :) 

Wie mans dreht, das System ist so wenig sinvoll.
m
0
l
17. Oktober 2017 10:25:18

Wie das Ganze vernünftig gekühlt werde kann ist einem Produktvideo von Coolermaster zu sehen:
für eine gute Kühlung des Prozessors wird der Frontlüfter des Gehäuses gegen eine passende Kompakt-Wasserkühlung getauscht.
https://youtu.be/YlW6hw0WUpw
Hier wird zwar ein Intel-System verwendet, aber das Prinzip lässt sich auch auf das hier verwendete System übertragen.
Mit einem Luftkühler wird man beim vorhandenen Gehäuse ohne Kompromisse (Taktbeschränkung, Spannung herabsetzen) auf keinen grünen Zweig kommen.
m
0
l
17. Oktober 2017 10:44:15

Wobei ein neues Gehäuse in mATX format sicher billiger als ne brauchbare WaKü ist. Kommt halt drauf an was der Platz bei dir sagt.
m
0
l
17. Oktober 2017 12:35:51

Coolermaster verwendet bei dem Demovideo eine hauseigene All-in-One-Lösung als Wasserkühlung, die eigentlich für den vorgesehenen Zweck recht brauchbar zu sein scheint. Außerdem scheint diese in etwa in der gleichen Preisregion zu liegen wie der verbaute Noctua-Kühler.
m
0
l
17. Oktober 2017 16:13:20

WaKü für unter 40€? Ich kann mir das nicht vorstellen.
m
0
l
17. Oktober 2017 18:15:24

Naja, der verbaute Noctua L9x65 ist laut Geizhals für ca. 45 EUR zu bekommen, eine kleine Kompaktwasserkühlung, die im verlinkten Video verwendete Cooler Master Seidon 120V (nicht für AM4-Sockel geeignet), ist auch für diesen Preis erhältlich.
Diese Kühllösung wird vor allem dazu verwendet den Prozessor zu kühlen, wenn die Platzverhältnisse nichts anderes zulassen, für Overclocking oder Prozessoren mit hohem Kühlbedarf würde ich diese Lösung allerdings auch nicht verwenden.
Für AM4-Prozessoren dürfte die Cooler Master MasterLiquid Lite 120 geeignet sein welche ebenso günstig zu bekommen ist.
m
0
l
17. Oktober 2017 20:08:38

Ich habe jetzt nicht riesen Erfahrung mit den Dinger aber mein STand war immer das für unter 100€ keine brauchbaren die was taugen zu haben sind. Dann wären die ja billiger als ein starker Luftkühler. Kann ich mir nur schwer vorstellen das das was taugt. Aber das muss der Fragesteller am ende entscheiden^^
m
0
l
18. Oktober 2017 09:55:53

Die von mir erwähnten Kompakt-Wasserkühlungen sind als Kompromiß brauchbar, wenn man nur ein begrenztes Platzangebot und Budget hat, und der Prozessor nur im vorgesehenen Werkstakt betrieben werden soll.
Für eine gute Luft- oder Wasserkühlung sollte man im Normalfall natürlich etwas mehr Geld und vor allem mehr Platz, also ein größeres Gehäuse, einplanen.
m
0
l
18. Oktober 2017 10:53:00

alterSack66 sagte:
Idle ist eigentlich wurscht, wie warm wird es bei Belastung? Netzteil würde ich umdrehen wenns geht. Ist halt eine kleine Hütte, da kannst nicht viel machen.


Belastung hab ich noch nicht getestet, hatte ein wenig Angst, dass es zu heiß wird.
Hab mal ausprobiert den CPU Kühler nach oben umzudrehen, so dass er Luft durch die Kühlrippen zieht und den kleinen 80er Lüfter an der Seite auch. Jetzt bläst er direkt durch den Kühler. Netzteil ist auch umgedreht, es zieht jetzt Luft aus dem Gehäuse. Idle Temp ist jetzt 30 °C! :) 

Last werde ich heute abend mal ausprobieren!

m
0
l
18. Oktober 2017 10:59:41

buri22 sagte:
Nehme ich recht an das du nicht OC?
Der Lüfter ist für non OC genug (wobei er dann immer noch Geldverschwendung war da der mitgeflieferte genau so gut ist). Für OC ist er zu schwach. Er ist 95-er Klasse.
Also hast du OC oder nicht?

Wie viele Lüfter hat das Gehäuse? nur dem am Heck?


Kein OC geplant bei mir, wäre mir zu riskant wegen den Temps.
Das Gehäuse hat 2 Lüfter, vorne hab ich einen 120er bequiet shadow wings 2 und hinten rechts den besagten 80er Coolermaster der ziemlich nervtötend ist. Heute abend poste ich mal ein paar Bilder!

Bei der CPU war kein Kühler dabei, deswegen musste ich einen besorgen und hab wegen der in der Gehäusespezifikation angegebenen maximalen Bauhöhe den potentesten Noctua gewählt, der noch reinpasst.

m
0
l
18. Oktober 2017 11:01:09

Darkling71 sagte:
Die von mir erwähnten Kompakt-Wasserkühlungen sind als Kompromiß brauchbar, wenn man nur ein begrenztes Platzangebot und Budget hat, und der Prozessor nur im vorgesehenen Werkstakt betrieben werden soll.
Für eine gute Luft- oder Wasserkühlung sollte man im Normalfall natürlich etwas mehr Geld und vor allem mehr Platz, also ein größeres Gehäuse, einplanen.


Was für ne Wakü ist denn empfehlenswert? Hab gelesen, dass ne Corsair H80i noch ins Gehäuse reinpassen würde...

m
0
l
18. Oktober 2017 14:25:41

Im Prinzip kannst Du jede Wasserkühlung verwenden, die dir zu zusagt, auch die Billigheimer, wenn man weiß, dass diese eventuell keine oder kaum Reserven für Übertaktungsversuche haben und eventuell lauter sind als hochwertigere Modelle.
Der Wakü-Guide hier im Forum ist auch lesenswert: http://www.tomshardware.de/foren/240860-50-waku-guide, ansonsten ==> Tests lesen.
Achte nur darauf, dass
- diese in deinem Falle mit dem AM4-Sockel kompatibel ist oder gegebenenfalls Adapter für die Pumpe nachbestellt werden müssen.
- Radiator und Lüfter in die vorgesehene Stelle im Gehäuse passen, auch auf die Führung und Anschlüsse der Schläuche achten.
m
0
l
18. Oktober 2017 16:37:13

Mein Text oben war falsch, ich hatte erst 1700 ohne X gelesen. Der Lüfter ist klaru schwach.
Was auch machbar ist, ist eine WaKü außen aufs gehäuse (dazu musst du aber Löscher für die Schläuche machen) und dann ein Custom Loop. Durch das extrem begrenzte Gehäuse wäre das warscheinlich mit am sinvollsten, aber auch am teuersten und aufwendigsten. Denn wenn du die Front Lüfter durch WAKÜ ersetzt, wird die Grafikarte auch bald Hitzewallungen erwarten können.

Daher wäre ein neues non Würfel Gehäuse wirklich mit am sinvollsten falls das geht.
m
0
l
19. Oktober 2017 13:50:50

Also, die Temperatur Tdie in Hwinfo64 geht nicht über 74,8 °C bei prime95.
Der Kühlerlüfter bläst leider in die PSU, das ist suboptimal, oder?

So wie ich das jetzt gelesen hab, gibt es 3 Möglichkeiten:
1) neues Gehäuse
2) Wasserkühlung
3) kleinere PSU und größerer Luftkühler

Das Gehäuse würd ich schon gerne behalten und bei der Wakü bin ich mir unsicher, welche was taugt.
m
0
l
19. Oktober 2017 16:58:38

Na ja du musst das so sehen.
Muss es das Gehäuse sein (kann der PC nicht unter nem Tisch verschwinden)?
Falls Ja -> Wasserkühlung (80€+)
Falls nein -> Neues Gehäuse in mATX (eher weniger als 80€)+guter Lüfter.

Vorteil Gehäuse ist die generell besser Belüftung auch z.B. der Grafikarte.

Musst du also wissen^^
m
0
l

Beste Lösung

19. Oktober 2017 18:08:40

heyjay sagte:
Also, die Temperatur Tdie in Hwinfo64 geht nicht über 74,8 °C bei prime95.
Der Kühlerlüfter bläst leider in die PSU, das ist suboptimal, oder?

So wie ich das jetzt gelesen hab, gibt es 3 Möglichkeiten:
1) neues Gehäuse
2) Wasserkühlung
3) kleinere PSU und größerer Luftkühler

Das Gehäuse würd ich schon gerne behalten und bei der Wakü bin ich mir unsicher, welche was taugt.


4) Voltage auf ein Minimum des Takterhalts (Stock Settings) reduzieren und schauen was die Temps dann hergeben.

5) Voltage und Takt reduzieren
Teilen
a b W Kühlung
19. Oktober 2017 23:43:46

Jo, oder halt doch neues Gehäuse.
m
1
l
25. Oktober 2017 21:15:35

OP hier, hab jetzt noch mal ne Weile nachgedacht über die Vorschläge und ein bisschen mit meinem Setup noch herumexperimentiert. Zum Beispiel habe ich den kleinen Coolermaster Lüfter an der Seite durch einen Noctua 9x14 PWM ersetzt -> keine Verbesserung :( 

Vermutlich macht es keinen Sinn, das Gehäuse zu behalten... Es gefällt mir halt nicht so, den PC auf den Boden zu stellen. Außerdem ist es natürlich ärgerlich Geld zum Fenster rausgeworfen zu haben.

Gibts gute Tower Gehäuse mit DVD Schacht, die nicht allzu groß sind? Wie siehts mit dem bequiet Silent base 600 oder dem fractal design define r5 aus? Andere Vorschläge eines nicht allzu großen tower Gehäuses?
m
0
l