Ihre Frage

Problem: Monitor im Standby-Blinken nach Windows 7-Start

Stichwörter:
  • Monitore
  • Monitor Dauerstandby
  • Monitor Problem
  • Monitor schwarz
  • Windows 7
  • Monitor reagiert nicht
Letzte Antwort: in Monitore, Projektoren, Flachbildfernseher
24. Oktober 2017 21:13:21

Einen schönen guten Abend, liebe Tom's Hardware-Community.

Vorwort: Zunächst einmal muss ich anmerken, dass ich nicht gänzlich überzeugt davon bin, dass das hier das richtige Überforum für die Problematik ist... Da ich jedoch nicht ausschließen kann, wo der Hund hier begraben liegt, habe ich einfach die Sympthomthematik gewählt: Monitor bleibt "schwarz".

System: Windows 7 - 64 Bit (Frisch installiert)
Monitor-Hersteller: "Q" (Nicht 'BenQ')
(Falls weitere oder CPU-Z Informationen gewünscht sind, werde ich die am betroffenen PC natürlich gerne einholen!)

Allgemeine Information zum Grundproblem:

  • PC wird gestartet; hier im BIOS wird dann schon kurz noch das Herstellerlogo (vom Mainboard?) beleuchtet.
  • Der Monitor schaltet ab da in den Standby, wenn es darum ginge den Windows-Ladescreen anzuzeigen und im Anschluss Windows.
  • Windows wurde trotz allem erfolgreich gestartet, also am OS scheint es nicht zu liegen, denn ab hier kann man den PC blind wieder zum Ausschalten bewegen (Desktop-klick, Alt+F4, Enter), jedoch sonst natürlich nichts sinnvolles machen.
  • Nach inzwischen etwa 15 Minuten (war wohl zuvor kürzer und hat sich dann gesteigert) erst zeigt er dann final endlich den Desktop.
  • Während dieser blackout-Zeit hört man unentwegt ein USB-Geräusch im HIntergrund. "USB-Ein" + "USB-Ein" + "USB-Aus" + "USB-Aus". Und das in Dauerschleife und in dem Rhytmus.


  • Wenn ich das Problem selber nicht hätte, fände ich es irgendwo skurril bis komisch...

    Spezifische Informationen/Lösungsversuche zum Problem:

    1. Das Problem tritt auf, seit wir eine stärkere Grafikkarte (Radeon R9 290 OC) eingebaut haben. Jedoch reicht die Wattanzahl mit einem 700W-Netzteil angeblich aus. Nach dem Einbau der neuen Karte, wurde der PC neu aufgesetzt, jedoch nicht unmittelbar danach! Denn im alten OS-Build gab es noch keine Probleme mit dem Zwangs-Standby, erst nach der Neuinstallation.
    2. Im Abgesicherter Modus (Vorausgesetzt man hat sich vorher blind den Weg dahin via F8 und co gemerkt) scheint das Problem nicht vorzukommen, denn da wird alles direkt angezeigt. Beim Neustart vom Abgesicherten in den Normalen Startmodus verschwindet das Bild jedoch wieder.
    3. Sobald das Bild von alleine nach etwa 15 Minuten erst einmal wieder da ist, bleibt es auch nach einem simplen Neustart erhalten, bedeutet dann wird der Startbildschirm von Windows angezeigt und direkt danach der Desktop. (Ansatz: Hochfahren-Startprotokoll als Problemquelle im Gegensatz zum leicht anderen Neustart-Startprotokoll?)
    4. Sowohl das DVI-Kabel, als auch das später getestete HDMI-Kabel wurden in Einzeltests ausgetauscht und angeschlossen. Bei jedem der Kabel blieb das Problem persistent.
    5. Auch wurden alle Anschlüsse der Grafikkarte getestet, um einen Graka-Kontaktdefekt auszuschließen.
    6. Letztendlich wurde natürlich ein anderer Monitor angeschlossen und getestet, um zu prüfen, ob es wohlmöglich am Monitor direkt liegen könnte. Doch beim Monitor anderen Bautyps trat genau das selbe Verhalten auf.
    7. Grund der Neuinstallation war zum einen, dass es ohnehin längst überfällig war nach vermutlich knapp 3 Jahren plus dem Umstand, dass er mit der neuen Graka bei Vollbelastung tatsächlich Abstürze zu verzeichnen hatte, was allerdings höchstwahrscheinlich an fehlenden Laufzeitkomponenten der NetFramework-Versionen lag. Diese ließen sich nämlich einfach irgendwo nicht mehr installieren und damit lief der PC natürlich in einem Dauerkommunikationsproblem mit seinen Komponenten, wenn ich das richtig verstanden habe.


  • Ich habe langsam keinen Reim mehr für diesen Vers, es wäre also großartig, wenn jemand von euch mir hier etwas unter die Arme greifen könnte.

    Vielen Dank im Voraus!
    Janus
  • Mehr über : problem monitor standby blinken windows start

    24. Oktober 2017 21:27:53

    Netzteil am absterben - Da es bei Stromversorgungsaggregaten einen deutlichen Qualitätsunterschied gibt (das eine sind Elektro Böller, das andere Netzteile) sagen pro Forma 700Watt erst einmal gar nichts aus über die Qualität.

    Welches Stromversorgungsaggregat genau ist es denn? ;) 

    P:S. im abgesicherten Modus wird die GRafikkarte nicht mit dem Treiber auf voller Leistung angesteuert. Es kann gut sein, dass ein Defekt des Netzteils darum dort nicht erkennbar ist.
    m
    0
    l
    24. Oktober 2017 22:07:46

    Grüße Dich Robberlin und danke für die rasche Reaktion!

    Wäre sicher nicht auszuschließen... Der Witz ist - komplex und vermutlich unrelevant zur Threadöffnung, aber - wir haben das Netzteil einmal ausgetauscht, gegen nicht-gold zertifiziertes in Deutschland von MS-Tech und das Ende vom Lied war, dass dieses mit 750W gar keine stabile Grundleistung hergebracht hat. Also nach halbem Umbau des PC's nochmal das ganze 'neue' MS-Tech Netzteil raus, das alte Netzteil rein und es klappte erstmal. Bis zum Tage des Monitor's Dauerstandby.

    Im Folgenden sind die Daten des Netzteils. Die Marke selbst sagt mir persönlich gar nichts, im Gegensatz zu den schlechten Erfahrungen mit zwei Zwillings-PCs, die mit MS-Tech ausgestattet waren.

    Dieses ist übrigens von Xigmatek(Bilder-Upload link):

    m
    0
    l
    Ähnliche Ressourcen
    24. Oktober 2017 22:23:51

    Genau das meine ich. MS TEch ist da so ein Böller Kandidat. Das Xigmatek mach gute 648Watt auf 2x12V+ Schiene ABER das gute Stück ist auch schon 8 Jahre alst im ungünstigsten Fall. 5-6 Minimum würde ich schätzen in Betrieb gewesen. Denke da dürfte die lebenszeit langsam abgelaufen sein. Gut wäre ein aktuelles Markennetzteil zum testen, maximal 3-4 Jahre alt, das als funktionierend angesehen werden kann.
    m
    0
    l
    25. Oktober 2017 21:58:21

    Habe es fast befürchtet. Zuvor noch gewitzelt, dass wir vermutlich noch Netzteile aus- und wieder einbauen können, nur um Gewissheit zu haben, dass es daran evtl. liegen könnte. ;) 
    Testnetzteile haben wir leider keine weiteren, jüngeren, aber dann ist halt Neuanschaffung angesagt, wies scheint.

    Gibt es eine Marke, die Du empfehlen würdest?
    m
    0
    l
    25. Oktober 2017 23:08:33

    Dankeschön für die Weiterleitung und die Nachricht! Habe Dir zurückgeschrieben!
    m
    0
    l
    24. November 2017 13:50:22

    Entschuldige, Robberlin, es war leider doch nicht die Lösung...

    Wie es scheint, war es nicht das Netzteil. Nachdem ich Zeit und Nerv gefunden habe, eine Bastelserie ins Leben zu rufen, habe ich...

    - das Netzteil ausgetauscht + getestet;
    - OS-Festplatten ausgetauscht + getestet;
    - Grafikkarten ausgetauscht + getestet

    ...und immer schien es beim ersten Test die Lösung zu sein, bis es beim 2. Mal einschalten wieder nicht mehr funktionierte und der Monitor wieder ewig und drei Tage schwarz blieb. Ich bekomm' hier langsam einen Vogel mit dem Zeug und kann keine Platinen mehr sehen. *Seufzt*

    Zum Gegentest habe ich sogar zeitgleich alle Teile in einen fast identischen PC eingebaut, um zu sehen, ob er die gleichen Sympthome aufweist. Fehlanzeige hierzu. Jetzt bleibt mir nur noch das Motherboard als Fehlerquelle, denn als wir damals die Graka erstmalig ersetzt hatten, haben wir auch die Kühlpaste auf dem Chip erneuert, was bedeutet, dass das als Fehlerursache auch schon ausscheidet. Ist wohl das Mobo einfach im Eimer schätze ich stark...

    Bekloppter Hardwareheuhaufen!
    m
    0
    l
    28. Dezember 2017 19:53:12

    Problem wurde nie gelöst, btw. ~
    m
    0
    l
    30. Dezember 2017 00:55:19

    Ist ein Problem wo man aus der Ferne nicht mehr helfen kann - Wenn DU schon heraus kristallisiert hast dass es vermutlich das Mainboard ist, dann ist das die Lösung (bis Du es getauscht hast und scher sein kannst) :) 
    m
    0
    l