Ihre Frage

Dual Link DVI-D mit DP connecten: native Auflösung

Stichwörter:
  • Dvi
Letzte Antwort: in Monitore, Projektoren, Flachbildfernseher
3. November 2017 00:46:17

Hey!

Hab einen HP LP3065 mit nativer Auflösung von 2560 x 1600, welche ausschließlich via Dual-Link DVI-D unterstützt wird.

Möchte das Teil mit meinem Fujitsu Esprimo Q910 connecten. Laut Beschreibung unterstützt dieser die genannte Auflösung jedoch anscheinend nur über DP (siehe http://www.greenit-monaco.com/pdf/fp-esprimo-q910.pdf). Verbaute CPU ist in meinem Fall ein Intel Core i5-3470T mit Intel GPU 2500.

Meine Frage lautet:
- ich kann mal davon ausgehen, dass mein DVI-D Ausgang am PC lediglich Single-Link ist, da die hohe Auflösung lt. Beschreibung nicht untersützt wird, oder?
- wenn mein DP Ausgang die genannte Auflösung unterstützt, benötige ich dann dennoch einen der sündteuren Konverter? Tut's nicht auch ein "normales" Dual Link DVI D <-> DPI Kabel, oder unterstützen die Teile nur 1080p? Falls Konverter: könnt ihr mir da was empfehlen?

Danke im Voraus!

Mehr über : dual link dvi connecten native aufloesung

Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
3. November 2017 11:52:38

Hm ne ich befürchte die Buchse allein sagt nicht aus, ob es ein Dual Link oder Single Link ist. Weibliche Single Link können auch wie Dual Link aussehen, die Pins des Dual Link sind dann einfach nicht verdrahtet.

Also ich befürchte, dass wenn das Teil kein Dual Link DVI ist, und ich über DP gehen muss, ich wohl an einem aktiven Konverter nicht dran vorbeikomm, wenn ich die 2560x1440 mit 60hz fahren möchte.
m
0
l
3. November 2017 11:59:18

Kuriose Erfahrung die Du gemacht hast. Kann ich aus der Praxis nicht bestätigen. Aber gut, auch ich lerne dazu ;) 
m
0
l
3. November 2017 18:45:30

Da bei Deinem Monitor zwei DL-DVI-Kabel dabei gewesen sein sollen, müsste sich das doch durch simples ausprobieren rausfinden lassen?
m
0
l
3. November 2017 20:04:49

Ich habe z.Zt nur ein Single Link Kabel und wollte vor der Bestellung sichergehen.

In jedem Fall wird zur Zeit nur max 1280 x 800 unterstützt, wenngleich 1920 x 1200 möglich sein sollte. Dafür reicht ein Single Link DVI Kabel.

Das Problem liegt am Monitor. Er unterstützt kein Scaling. Wird die native Auflösung von 2560 x 1440 nicht erreicht, dann ist als Alternative wirklich nur 1280 x 800 möglich, da helfen auch keine Third Party Scaling Tools wie CRU. Ist mit dem Monitor wohl anscheinend ein Sonderfall.

Ich sehe zur Zeit kein drumherum außer mir einen aktiven Konverter zu holen. Die Preise sind eine absolute Frechheit, alle kostengünstigen Alternativen wie zB von Dell sind am Markt nicht erhältlich. Startech & Co verdienen sich damit ne goldene Nase...
m
0
l
3. November 2017 22:05:24

Kannst Du den Esprimo nicht vielleicht aufmachen und gucken, ob an der DVI-D-Buchse nicht doch alle Signale anliegen? Da die CPU sowieso generische Ports zur Verfügung stellt, an denen per Konfiguration dann wahlweise DP- HDMI- oder DVI-Signale anliegen, wüsste ich gerade nicht, warum der Esprimo nur Singl Link können sollte.
Das Auflösungsproblem des HP resultiert übrigens aus seinem Alter. Als der konstruiert wurde, gab es noch keine Scaler, die eine geringere Auflösung schnell genug hätten hochrechnen können. Bei 1280*1600 werden einfach 4 Panel-Pixel mit dem selben Eingangspixel angesteuert. Da muss man nichts rechnen.
m
0
l
3. November 2017 22:47:41

Ich leih mir besser ein Dual Link Kabel aus um zu testen, aber ich glaube nicht, dass es klappt, denn wie schon eingangs erwähnt, laut Beschreibungliegt die max. DVI Auflösung bei 1920 x 1200 und das entspricht Single Link.
m
0
l