Ihre Frage
Gelöst

(noch einer) RX480 8 GB Screen freeze

Stichwörter:
  • Problem
  • Grafikkarten
  • Freeze
Letzte Antwort: in Grafikkarten
21. November 2017 10:19:37

Hallo an alle...

jaja, noch ein Thread mit einem Problem mit der RX480 - tut mir leid. Nachdem ich empfohlene Schritte durchgeführt habe, besteht das Problem leider immer noch:
Ich habe mit dieser Karte, wie ich inzwischen festgestellt habe, schon längere Zeit Probleme. Bis vor kurzem dachte ich, es liegt an meinem alten i5 2400, welcher "nur" PCIe 2.0 unterstützt. Nachdem ich aber nun mein Mainboard mitsamt RAM und Prozessor getauscht habe, bin ich mir (eigentlich) sicher, dass es an der Grafikkarte liegt.

Mein Rechner:
Ryzen 1600
Gigabyte AB-350 Gaming 3
2x 4 GB Vengance 2333 MHz RAM
bequiet 530 Watt Netzteil

ASUS ROG Strix RX 480 8 GB

Ich habe bereits alle Treiber mittels DDU entfernt und den neusten Treiber installiert. Außerdem das Mainboard BIOS auf die neuste Version geflasht.

Weshalb ich aber immer noch Zweifel habe:

Bei FurMark kann ich meine Grafikkarte bis ans Limit reizen, ohne dass Probleme entstehen! Maximale Temperatur bei 74 °C. Bei 3D Mark hingegen stürzt der Test regelmäßig an unterschiedlichen Stellen ab. Selbst im ganz normalen Windows-Modus erhalte ich immer wieder "freezes", zum Teil wenn ich nur auf dem Desktop bin direkt nach Systemstart, zum Teil beim Anschauen von Youtube Videos. Der Sound läuft weiter, aber die Grafikkarte scheint sich aufzuhängen und neu zu starten. Ich erhalte von Windows auch keinen klassischen Sound, der beispielsweise beim Anschluss eines USB-Sticks erscheint.

Angeschlossen habe ich die Karte über den Displayport und 144 Hz...

Kann mir möglicherweise noch irgendjemand helfen? Ich bin mir ja recht sicher mit der Grafikkarte, aber warum sollte dann FurMark problemlos laufen? Könnte es noch eine andere Fehlerquelle geben?

Mehr über : rx480 screen freeze

a b U Grafikkarten
21. November 2017 10:41:07

Es könnte auch das Netzteil sein, wenn das so alt ist wie der i5 2400, das würde ich auch noch testen.
m
1
l
21. November 2017 10:52:00

Kann ich das irgendwie ohne technische Geräte testen? :/ 
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
a b U Grafikkarten
21. November 2017 11:19:22

Ohne ein zweites NT wird das schwierig, entweder du testest die Graka mal bei einem Freund, oder du borgst dir das Netzteil von einem Freund. Wie lautet denn die genau Netzteil Bezeichnung?
m
1
l
21. November 2017 11:27:35

Ist ein be quiet! Pure Power CM 530W und in der Tat genauso alt. Würde das auch zu meiner Beschreibung passen? D.h. wenn die Grafikkarte unter Volllast ist, geht alles gut und im idle-Modus macht das Netzteil dann Probleme?

p.s.: Habe mal während dem Test von FurMark noch den CPU-Stresstest von CPU-Z laufen lassen. Rechner wird langsamer, aber Ausfälle gibt es keine...
m
0
l
a b U Grafikkarten
21. November 2017 11:43:22

Günstige Netzteile die älter als 5 Jahre sind, sind grundsätzlich als Fehlerquelle in Betracht zu ziehen, gerade seit der GTX9xx und den RX4xx die Karten anspruchsvoller gegenüber der Stromversorgung geworden sind.

Wenn Furmark läuft reduzieren die Treiber den GPU Takt. Du kannst ja gerne mal den maximalen Takt der GPU und des Speichers senken und mit 3D Mark testen.
m
1
l
21. November 2017 11:58:13

Also ich habe den Takt und Speicher maximal reduziert, d.h.:
GPU 1310 MHz -> 1220 MHz
Speicher 8000 MHz -> 7840 MHz

3D Mark stürzt erneut ab. Jetzt müsstest du mir helfen: Unterstützt das deine These?

(Grundsätzlich schonmal vielen Dank für deine Antworten!)
m
0
l
a c 115 U Grafikkarten
21. November 2017 13:06:45

Festplatte mit Herstellertool checken und evtl. Firmware updaten

Windows komplett neu installieren mit der neuen Hardware

mal wieder nen pure power, teste nen anderes Netzteil.

ATX12V (nahe CPU) ist 8polig angeschlossen und nicht nur 4polig?

auch mal testweise im BIOS Stromsparmodi C6/C7 deaktivieren
m
1
l
a b U Grafikkarten
21. November 2017 14:37:16

Torsten_1 sagte:
Also ich habe den Takt und Speicher maximal reduziert, d.h.:
GPU 1310 MHz -> 1220 MHz
Speicher 8000 MHz -> 7840 MHz

3D Mark stürzt erneut ab. Jetzt müsstest du mir helfen: Unterstützt das deine These?

(Grundsätzlich schonmal vielen Dank für deine Antworten!)


Ich würde das Netzteil als erstes ausschließen wollen, da es schon alt ist und hier öfter als Problemfall auftaucht.

Wie alt ist die Installation? Falls diese noch auf dem alten Board vorgenommen wurde, könnte man mal über eine Neuinstallation nachdenken.

Ansonsten alles was Helpstar noch geschrieben hat, das kann nicht schaden.

Und am 21.07.17 gab es ein neues BIOS für die Grafikkarte, wobei ich bei einem derart instabilen System vom flashen des BIOS absehen würde.
https://www.asus.com/de/Graphics-Cards/ROG-STRIX-RX480-...
m
1
l
21. November 2017 17:12:19

Alles klar, werde Windows neu installieren sobald ich den verdammten alten Win7 Key gefunden habe. Die Installation ist noch von der alten Hardware.

Den ATX12V habe ich 8 polig angeschlossen :) 

Falls das nicht klappt und der Fehler weiterhin auftritt, also noch ein neues Netzteil. Dass das öfter schon Probleme gemacht hat, hätte ich gar nicht gedacht. Ich bin bei bequiet immer von guter Qualität ausgegangen und hätte auch nie ein Netzteil als Fehlerquelle identifiziert.

In meinen Augen ist ein 500 Watt Netzteil heutzutage absolut ausreichend, wenn man nicht ein vollkommen verrücktes Setup hat. Gibt es hier bei euch spezielle Vorlieben oder soll ich dafür ein neues Thema öffnen?
m
0
l
16. Dezember 2017 01:34:22

So ich habe inzwischen wirklich alles erdenkliche gemacht. Win10 neu installiert. Keine Besserung. Jetzt neues Netzteil gekauft und die Grafikkarte eingesendet und neue (RX580) im Gegenzug erworben. Was soll ich sagen? Ich würde die Kiste am Liebsten abfackeln:

Anstatt dem Freeze kommt nun dieser hübsche Screen:
https://picload.org/view/drwwpwlr/img_3200.jpg.html

Ab und zu dann diese Fehlermeldung:
https://picload.org/view/drwwpwla/img_3201.jpg.html

Wie kann das denn alles noch sein??? Ich habe die aktuellsten Treiber für die Grafikkarte und Mainboard installiert. Das Mainboard, RAM, Prozessor ist neu. Netzteil ist nachgekauft und Grafikkarte frisch ausgepackt.

Ich bin wirklich am Ende mit meinen Nerven D: - Schaffe es nichtmal, am PC diesen Post zu schreiben, da er davor immer zusammenbricht.
m
0
l

Beste Lösung

a c 115 U Grafikkarten
16. Dezember 2017 11:11:20

RAM, Festplatten gecheckt?

Intel processor Diagnostic Tool mal testen lassen

Welches Kabel hast angeschlossen?
Teilen
16. Dezember 2017 19:40:28

Zunächst kurz danke für den unermüdlichen Support! Das Forum hier ist wohl der einzige Grund, warum ich den PC noch nicht mit Benzin übergossen und angezündet habe...

Ram habe ich mit Memtest getestet und die SSD mit dem Samsung Herstellertool. Beides ohne Auffälligkeiten...

Nach einem weiteren Installieren von Windows 10 und erneutem Installieren der aktuellsten Treiber bin ich wieder beim "alten" Fehler. Falles es hilft, in der Ereignisanzeige erscheint dann immer folgender Fehler:
"Der Anzeigetreiber "amdkmdap" reagiert nicht mehr und wurde wiederhergestellt.".

Runtertakten der Karte hilft leider nicht weiter... wie wahrscheinlich ist es denn, dass der Händler (in meinem Fall Mindfactory) zweimal eine defekte Karte sendet?
m
0
l
a c 115 U Grafikkarten
16. Dezember 2017 19:52:34

Netzteil ohne Adapter komplett an die Grafikkarte angeschlossen und den 8 poligen Atx12v Stecker ins Mainboard gesteckt?
Bios auch mal resettet?
Windows neustarten und nicht nur herunterfahren
m
1
l
16. Dezember 2017 20:32:04

Netzteil ohne Adapter, ATX Stecker mit allen 8 Polen (... :D  ) ins Mainboard. Bios auf neuste Version geflasht...
m
0
l
a c 115 U Grafikkarten
16. Dezember 2017 21:24:16

Treiber hast welche Version installiert?
von AMD.com?
Lass mal 3dmark laufen, klick auf Ergebnis online vergleichen und poste den Link vom hochkommenden Browser
m
1
l
16. Dezember 2017 21:42:57

Zitat :
Radeon Softwareversion - 17.12.1
Radeon Software Edition - Adrenalin
Grafik-Chipsatz - Radeon RX 580 Series
Speichergröße - 8192 MB
Speichertyp - GDDR5
Systemtaktrate - 1366 MHz
Windows-Version - Windows 10 (64 bit)
Systemspeicher - 8 GB
CPU-Typ - AMD Ryzen 5 1600 Six-Core Processor

Version der Radeon Einstellungen - 2017.1206.1740.31787
Treiber-Paketversion - 17.50.02-171206a-321058C-RadeonSoftwareAdrenalin
Anbieter - Advanced Micro Devices, Inc.
2D-Treiberversion - 8.1.1.1634
Direct3D® Version - 9.14.10.01316
OpenGL® Version - 6.14.10.13506
OpenCL™ Version - 23.20.15002.11
AMD Mantle-Version - 9.1.10.0237
AMD Mantle API-Version - 102400
AMD Audio-Treiberversion - 10.0.1.6
Vulkan™ Driver Version - 2.0.1
Vulkan™ API Version - 1.0.65


Treiber ist direkt von AMD, die neuste Version. 3D Mark läuft leider wegen dem Blackscreen nie durch...
m
0
l
a c 115 U Grafikkarten
17. Dezember 2017 23:08:19

Irgendwelche Einstellungen geändert oder Tuning Tools in Windows verwendet?
m
1
l
a b U Grafikkarten
18. Dezember 2017 11:08:24

Ja, also das ist doch nicht zu fassen. Alles neu und dann wieder das selbe Problem.
Was hast du für ein Netzteil erworben? War die Graka von Mindfactory originalverpackt?
m
1
l
20. Dezember 2017 20:52:34

Nein keine Änderungen an den Einstellungen oder Tuning tools (außer dem Test, den Takt runter zu drehen). Netzteil ist Cougar – LX500 80 Plus Bronze Netzteil Modular – 500 Watt. Grafikkarte war, denke ich, original verpackt.

Ich bin langsam tatsächlich am Überlegen, ob es irgendeinen anderen Grund haben könnte. Kann es sein, dass evtl. die Stromversorgung nicht optimal aus der Steckdose kommt?

Ich weiß, ich fang jetzt vermutlich an zu spinnen... aber am PC kanns ja langsam nicht mir liegen... Sind 144hz evtl. zu viel für die Karte? Bzw. alternativ 120 Hz und freesync?
m
0
l
a b U Grafikkarten
21. Dezember 2017 11:10:18

Man kann alles in Betracht ziehen was noch nicht ausgeschlossen ist. Probier mal ob sich mit geänderten Einstellungen für den Monitor etwas ändert.
m
1
l
a c 115 U Grafikkarten
21. Dezember 2017 18:08:42

Windows mal auf ne andere Festplatte installieren
Grafikkarte ist im obersten pcie Slot
Anderes Display Port Kabel oder hdmi benutzen
RAM mal mehrmals durchlaufen lassen mit memtest.org usb autoinstaller, davon booten
Bios resetten
Cougar ist leider auch nicht so nen Favorit
m
1
l
21. Dezember 2017 20:39:42

Also ich hab mal die Herz-Zahl runtergeschraubt auf 60Hz und freesync ausgestellt. Das ändert leider nichts. Grafikkarte ist im obersten PCI slot, habe anstatt dem Display Port Kabel auch schon HDMI oder meinen Fernseher verwendet. BIOS bereits resettet.

Was fehlt ist den Ram mehrmals durchlaufen lassen. das mach ich dann heute Nacht mal vom USB Stick.

Ich habe gerade mal Assassins Creed 4 Black Flag gestartet - reine Neugier, da es das Spiel gerade bei Ubisoft gibt. Da wurde erstmal ein Microsoft Frameworks runtergeladen, welches ich offensichtlich noch nicht hatte. Kann es sein, dass mein Windows sich nicht ordentlich updaten kann und deshalb irgendwas fehlt? Das Herbst-Creatorsupdate habe ich schon drauf, deshalb würde mich das wundern. Allerdings fehlte wie gesagt eine Komponente fürs Spiel, deshalb bin ich gerade etwas unschlüssig...
m
0
l
16. Januar 2018 18:31:44

So entschuldigt die späte Antwort. Ich habe den PC zu einem "Spezialisten" gebracht. In Anführungszeichen deshalb, weil die Kollegen auf mehrere technische Fragen im Nachhinein keine Antwort hatten... wie auch immer:

Es lag wohl doch am RAM (obwohl Memtest keinen Fehler angezeigt hat?). Das konnte mir das Personal so nicht erklären. Sie haben dann wohl einen RAM-Reset durchgeführt (ich dachte, das ist immer der Fall, wenn kein Strom vorhanden ist) und das Problem eingeschränkt. Es wurde aber nicht 100 % besser, deshalb haben sie den RAM ausgetauscht und voila - nun tritt der Fehler nicht mehr auf.

Was sie sonst so alles gemacht haben, kann ich nicht bestimmend sagen. Jedenfalls haben sie Software installiert ohne sie zu entfernen (z.B. Prime95) und gem. Ereignisanzeige meinen Rechner öfters "kalt" gestartet. Zumindest habe ich da immer wieder Fehlermeldungen, dass Windows nach "unerwartetem Herunterfahren" neu gestartet wurde. Außerdem haben sie eine "geheime" Software laufen lassen, die mein (neu installiertes) Windows aufgeräumt hat. Welche Software das war, wollte man mir nicht sagen... :D 

Soviel dazu. Jetzt habe ich einen 8GB single RAM im Board, schicke die 2x4 GB mit Garantie zurück und versuche, dafür als Gegenwert einen baugleichen 8GB RAM zu erhalten...

Danke nochmals für all den Beistand und die Hilfe... ich bin mir immer noch nicht ganz sicher, ob es wirklich der RAM war (wie gesagt, Memtest ohne Fehler in BIOS Modus). Aber der Fehler taucht nicht mehr auf - das reicht mir erstmal :pt1cable: 
m
0
l
a c 115 U Grafikkarten
16. Januar 2018 21:23:16

mal gespannt obs dann im dual channel läuft

BIOS ist Version F10?
m
0
l
16. Januar 2018 21:56:18

Ja, habe ich erst kürzlich von F9d aktualisiert. Ich hoffe es auch, sonst tret ich denen die Tür ein... Würde es jetzt nicht funktionieren, hätte ich gesagt, dass sie mich abziehen wollen und absolut keine Ahnung haben. Aber bisher ist die Beweislast bei mir. ^^
m
0
l