Ihre Frage
Gelöst

PC hängt sich unter Last auf (i7 8700k, ASRock Taichi)

Stichwörter:
  • Mainboard
  • Pc
  • RAM
  • ASrock
Letzte Antwort: in Motherboards, Chipsätze & RAM
24. November 2017 18:53:48

LÖSUNG: Es gibt einen XMP Schalter neben den RAM Steckplätzen. Wenn man den auf "On" stellt bekommt der RAM mehr Voltage und funktioniert problemlos. Fraglich bleibt jedoch warum der Schalter im Handbuch beim RAM nicht erwähnt wird. Erst unter der Überschrift "Intelligente Schalter" 10 Seiten weiter findet man ihn.
Vielen Dank an alle die Tipps und Vorschläge gegeben haben!



Mainboard: ASRock z370 Taichi
CPU: i7 8700K
RAM: Corsair Vengeance LPX 2x 8GB DDR4 3000MHz C15
Grafik: EVGA GTX 1070 SC Gaming
Power: bequiet Pure Power 10 700W
OS: Win10 64 bit

Hey,

ich habe folgendes Problem: Mein System hängt sich unter Last auf. Die Einstellungen auf dem Board sind alle Standard bis auf das RAM Profil XMP1. Habe das Board auch schon auf die neuste Version 1.2 aktualisiert.

Was habe ich bereits getestet ?
1. UEFI Update auf 1.2
2. Fixed Voltage auf 1.35 für CPU und LLC Level auf 2 gesetzt
3. Prime 95 Small FFTs für 30 min: Keine Probleme aufgetreten
4. MemTest64 mit 10 Wiederholungen: PC hängt sich nach 4-5 Wiederholungen auf oder stürzt ab
5. AIDA64 System Memory Stability Test für 30 min: Keine Probleme
6. AIDA64 CPU, FPU, Cache, System Memory Test: PC hängt sich nach kurzer Zeit auf
7. Formatiert und Win10 neu installiert.

Ich bin nach dem MemTest64 davon ausgegangen, dass der RAM das Problem ist. Habe anschließend die 2x 8GB ausgebaut und in ein anderes System mit einem i5 6600k eingebaut. Dann mit MemTest64 und 10 Wiederholungen getestet. Ergebnis: Auch nach 3 mal 10 Wiederholungen keine Probleme. Also der RAM alleine ist nicht das Problem. Ich habe allerdings keine Ahnung warum die Tests auf einem System zum Absturz führen aber bei dem anderen nicht.
Hat jemand eine Idee woran es liegen könnte ?


Mehr über : haengt last 8700k asrock taichi

24. November 2017 19:03:18

Kannst natürlich probieren XMP abzuschalten und den Speicher auf dem JDEC-Standard laufen zu lassen. 2133 MT/s, oder sinds für Coffee Lake automatisch 2666 MT/s? Auf jeden Fall keine 3000. Selbst wenn der RAM an sich in Ordnung ist, hat der Speichercontroller der CPU potentiell ein Problem mit den XMP-Timings.

Wenn das auch nicht hilft, schick die Hardware zurück an den Händler und lass ihn das Problem lösen.
m
0
l
24. November 2017 19:21:02

ShieTar sagte:
Kannst natürlich probieren XMP abzuschalten und den Speicher auf dem JDEC-Standard laufen zu lassen. 2133 MT/s, oder sinds für Coffee Lake automatisch 2666 MT/s? Auf jeden Fall keine 3000. Selbst wenn der RAM an sich in Ordnung ist, hat der Speichercontroller der CPU potentiell ein Problem mit den XMP-Timings.

Wenn das auch nicht hilft, schick die Hardware zurück an den Händler und lass ihn das Problem lösen.


Danke erstmal. Es gibt ja genug Leute die mit dem i7 8700K und auch dem Board 3000MHz oder 3200MHz RAM nutzen, also würde es mich wundern wenn es daran liegt. Der PC ist kein Komplettsystem, da bleibt die Frage ob das Problem mit dem CPU zusammenhängt oder mit dem Board. Den CPU würde ich ungerne einfach einschicken da die Dinger im Moment nicht so einfach verfügbar sind. Ne Idee wie ich testen kann ob CPU oder Board das Problem verursachen ?

m
0
l
Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
24. November 2017 20:04:18

Ohne eine zweite CPU oder ein zweites Board zum testen gibt's da wenig Möglichkeiten.
m
0
l
24. November 2017 20:39:05

und standart takt des Rams ? gibt es hier auch hänger? das ios ist ja noch ziemlich neu..
m
0
l
24. November 2017 20:40:01

Doofe Frage, steht der Ram auf der QVL?
Ofiziell Unterstütz ja auch Intel keine 3000-er ram, das ist ja wie AMd nur per QVL.
Wobei die Zahl der funktinierenden Rams höher ist als bei AMD, was aber nichts drann ändert.

Habe selber mal geshaut: Dein Ram (CMK16GX4M2B3000C15) steht auf der QVL als Version 5.3,4.23 und 3.32. Im Netzt finded man Seite wo Leute sich aufregen das Corsair den Händlern nicht erlaubt das mit anzugeben und man Quasi Lotto spielt welche Version man bekommt.
Warum ist das wichtig?
In der QVL stehen nur diese 3, ABER mit unterschiedlichen Angabem. Manche klappen DS, manche SS. Sprich wenn du pech hast hast du eine ncoh andere Version, und es klappt daher gar nicht. Was man so ließt wechseln die Chips je version und hersteller (WTF) und machen dann Probleme.

Da ich noch nie Corsair genutzt habe (und wenn ich das lese wohl auch nicht werde) war mir das bis gerade auch neu :) 
m
0
l
24. November 2017 22:23:08

Bohrdor sagte:
und standart takt des Rams ? gibt es hier auch hänger? das ios ist ja noch ziemlich neu..


Habs mit einem 16 GB 2600 Single Channel versucht und der geht. Die 2x 8GB von Corsair gehen auch wenn ich den Takt unter 2400 halte. Aber das ist ja nicht wirklich förderlich wenn man 3000er RAM hat der nur mit 2400 funktioniert. Ich habe mich dazu entschieden Board und CPU zu reklamieren.
m
0
l
24. November 2017 22:26:56

buri22 sagte:
Doofe Frage, steht der Ram auf der QVL?
Ofiziell Unterstütz ja auch Intel keine 3000-er ram, das ist ja wie AMd nur per QVL.
Wobei die Zahl der funktinierenden Rams höher ist als bei AMD, was aber nichts drann ändert.

Habe selber mal geshaut: Dein Ram (CMK16GX4M2B3000C15) steht auf der QVL als Version 5.3,4.23 und 3.32. Im Netzt finded man Seite wo Leute sich aufregen das Corsair den Händlern nicht erlaubt das mit anzugeben und man Quasi Lotto spielt welche Version man bekommt.
Warum ist das wichtig?
In der QVL stehen nur diese 3, ABER mit unterschiedlichen Angabem. Manche klappen DS, manche SS. Sprich wenn du pech hast hast du eine ncoh andere Version, und es klappt daher gar nicht. Was man so ließt wechseln die Chips je version und hersteller (WTF) und machen dann Probleme.

Da ich noch nie Corsair genutzt habe (und wenn ich das lese wohl auch nicht werde) war mir das bis gerade auch neu :) 


Ja in die QVL Liste von ASRock hab ich auch schon geschaut. Ich denke aber nicht dass es daran liegt, da in meinem zweiten System auch ein ASRock Board sitzt in dem der RAM ohne Probleme läuft. Ich habe mich dazu entschieden die Teile zu reklamieren. Die CPU Verpackung sah eh schon so aus als wäre ich nicht der Erste der die bekommen hat.
m
0
l
24. November 2017 22:46:15

Na ja das selbe Bord? Selbst Hersteller sagt nix, nur selbes Bord wenn :) 
m
0
l
25. November 2017 00:27:53

Ich sag mal Lotto. Bei einem ASRock Ram von Corsair der nicht auf der QVL steht. Den Rest frag Drno.
m
-1
l
25. November 2017 00:58:20

Was ist denn jetzt, steht der Ram drauf oder nicht? Also Exakt! drauf? Die Frage ist offen. Und nien nur weil ein ähnliches läuft heißt absolut nix
m
0
l
25. November 2017 07:08:42

Vielleicht sollte man sich als Mutiger doch so konfigurieren,
daß er nicht damit gleich auf den Wertstoffhof muß?^^

Typisch experimenteller Design Klingone mit ner dazugehörigen Webseite.
Wer nicht unbedingt Senior Entwickler ist, braucht wahrscheinlich
gleich ne RMA beim Händler dafür es umzutauschen?

Die "Extreme"-Series hat man bei den Klingonen inzwischen im Griff.

Den Corsaren gibts schon seit dem X99er -
und dafür haben die Corsaren den RAM auch gemacht.
Ob der jetzt, oder nicht, who knows.
Ist wohl am Ende auch egal


Ich find da nix. Nicht mal die QVL.
Es ist Klingonenwarez auf der ganzen Linie.
Am Anfang ist das wohl alles komplette Bananaware. .
Frage
Haste denn das neueste BIOS auf dem Hobel? Ich denke mal, ja.

Grundsätzlich haste mit der Überschrift gänzlich Bingo!
Zitat :
Ich reklamiere Board und CPU, da ich keine zufriedenstellende Lösung für das Problem finden konnte.
m
0
l
25. November 2017 09:07:28

buri22 sagte:
Was ist denn jetzt, steht der Ram drauf oder nicht? Also Exakt! drauf? Die Frage ist offen. Und nien nur weil ein ähnliches läuft heißt absolut nix


Also der Corsair RAM hat die Version 5.30 die auch als unterstütz auf der QVL Liste von ASRock steht. In der Spalte "Dual Channel" findet man die Angabe "2pcs" was laut ASRock: "Note2: 2PCS = tested successfully with 2 modules" bedeutet. Er sollte problemlos funktionieren.

Interessant ist auch, dass der RAM nicht in der QVL Liste meines anderen Boards steht (Board wahrscheinlich älter als RAM?) aber trotzdem funktioniert.
m
0
l
25. November 2017 10:26:53

Die QVL sagt ja auch deutlich weniger darüber aus ob die Kombination funktioniert als sich viele Kunden das erhoffen. Die QVL bedeutet nur, jemand beim Mainboard-Hersteller hat schonmal RAM vom gleichen Typ in ein Mainboard des gleichen Typs gepackt, und es hat funktioniert.

Aber bei dir funktioniert die Kombination ja auch mit ziemlich viel Software problemlos, und alles ist gut wenn du JEDEC-Timings benutzt. Es ist also irgendein Spannungslevel oder ein Timing das exakt bei deiner Kombination aus Mainboard, CPU, RAM und Netzteil unter ganz bestimmten Bedinugen gerade eben nicht mehr ausreicht.

Es ist also absolut möglich das der Händler, wenn du jetzt nur Board und CPU reklamierst, den Betrieb mit gleichartigem Speicher testet, keine Probleme findet, und dir das ganze Paket einfach zurückschickt. Ich würde definitv das ganze Paket reklamieren, inklusive Speicher und Netzteil.
m
0
l

Beste Lösung

25. November 2017 11:19:42

ShieTar sagte:
Die QVL sagt ja auch deutlich weniger darüber aus ob die Kombination funktioniert als sich viele Kunden das erhoffen. Die QVL bedeutet nur, jemand beim Mainboard-Hersteller hat schonmal RAM vom gleichen Typ in ein Mainboard des gleichen Typs gepackt, und es hat funktioniert.

Aber bei dir funktioniert die Kombination ja auch mit ziemlich viel Software problemlos, und alles ist gut wenn du JEDEC-Timings benutzt. Es ist also irgendein Spannungslevel oder ein Timing das exakt bei deiner Kombination aus Mainboard, CPU, RAM und Netzteil unter ganz bestimmten Bedinugen gerade eben nicht mehr ausreicht.

Es ist also absolut möglich das der Händler, wenn du jetzt nur Board und CPU reklamierst, den Betrieb mit gleichartigem Speicher testet, keine Probleme findet, und dir das ganze Paket einfach zurückschickt. Ich würde definitv das ganze Paket reklamieren, inklusive Speicher und Netzteil.


Edit: Lösung steht im ersten Post.

Ich bin noch innerhalb der 14 Tage Widerrufsrecht deshalb lasse ich mir einfach mein Geld zurückgeben. RAM, Grafikkarte und Festplatten hab ich schon etwas über 1 Jahr. Die haben in meinem "alten" System nie Probleme gemacht auch wenn ich die Graka auf 2000MHz und den CPU auf 4,5GHz übertaktet habe. Das Netzteil könnte natürlich auch das Problem verursachen aber keine Ahnung wie wahrscheinlich sowas ist.

Ich hab dem Corsair auf dem Taichi schon etwas mehr Voltage gegeben in der Hoffnung dass der nur zu wenig Saft bekommt aber leider ohne Erfolg. Als ich gestern Abend dann noch mal Prime95 mit Small FFTs laufen lassen habe ist er mir ständig abgestürzt wobei hier der RAM ja eigentlich nicht großartig ausgelastet wird.

Ich denke die einfachste Lösung ist es auf die neuen Teile zu warten und wieder zu testen. Wenn das Problem dann noch auftritt vertragen sich RAM, Board und CPU wohl einfach nicht. Da bleibt mir nur noch der Test mit einem anderen Netzteil um auf Nummer sicher zu gehen.


Teilen
25. November 2017 16:39:54

XMP-Schalter neben den RAM Steckplätzen. Ach soo.
Und: Experimentelles Klingonenboard eben! ^^
Du hast die Lösung selbst gefunden - bestens.
Wirst wohl künftig nicht der Einzige mit dem Problem sein.
m
0
l