Ihre Frage

Asus M5A97, Phenom II x6 T1100: BIOS/UEFI Einstellungen werden nicht übernommen

Stichwörter:
  • Bios
  • DAS
  • Uefi
  • Phenom
Letzte Antwort: in Motherboards, Chipsätze & RAM
25. November 2017 15:56:07

Hallo Community,

habe das Problem, daß Änderungen im BIOS/UEFI nicht übernommen werden!
Erstmal zur Hardware: Mainboard Asus M5A97 mit einem AMD Phenom II x6 T1100 um GSkill Pipjaws 2133 (2 x 8GB). Das System lief in dieser Konfiguration mehere Jahre ohne Probleme.

Nachdem ich nun eine neue Grafikkarte eingebaut habe und gestern noch ohne Probleme ge-
arbeitet/gespielt habe, wollte der Rechner heute morgen nicht mehr starten. Fehlermeldung (sinngemäß): OverClocking Versuch fehlgeschlagen. Nun habe ich aber an dem BIOS/UEFI
nichts geändert, also ins BIOS rein und Parameter wieder von Hand eingestellt. Alle geänderten Parameter werden übernommen, nur die Übertaktungsparameter nicht. Ich kann bei den CPU Optionen einstellen was ich will, die CPU wird immer auf ca. 3,8 Ghz betrieben (übertaktet).
Habe sämtliche Einstellungen durch, ich komme nicht mehr auf den Standarttakt von 3,3 GHz.

Nur das es richtig verstanden wird, ich freue mich ja, das sich die CPU ohne größere Probleme übertakten läßt (bei ca. 1,4V knapp 3,9 Ghz) aber ich will diese Übertaktung gar nicht! Ich will, daß die CPU ganz normal mit 3,3 GHz taktet und das RAM mit höchst möglicher Taktung angesprochen wird (2133 MHz wären schön). Irgendwie hat es ja auch mal funktioniert. Deshalb jetzt meine Frage: Welche Parameter muß ich wo einstellen damit ich dieses Ziel erreiche.
So jetzt seid ihr dran... Im Voraus schon mal vielen Dank für eure Antworten!

Mit freundlichen Grüßen

Jim deGriz

Mehr über : asus m5a97 phenom t1100 bios uefi einstellungen uebernommen

25. November 2017 16:54:16

Lieber Jimboy - Meckern und sich ärgern ist immer einfach.^^
Wisse: IT ist nicht Convenience! Oldie-PC-Basteln auch nicht.
Das AM3+ Bretterserie ist gemeinhin technisch okay - ausgereift und haltbar -
aus 2012 - aber noch im Handel verfügbar. Welches isses? Pro oder Plus oder kein Zusatz.
https://www.future-x.de/asus-m5a97-plus-mainboard-atx-s...
Natürlich muß man den alten Hobel auch technisch instand halten.
Darum - man(n) erinnere sich - der gute alte Admin Spruch:
Do not fetch a running system!;-}
Zunächst die alte Karte zurück in den Rechner stecken!
Diese Bretter haben eine "Auto Tuning Funktion " BIOS.
Die soll im BIOS Menue abschaltbar sein.
Manche Leute laden sich auch das hilfreiche Handbuch von der Website.
Und lesen es. Du nicht?
https://www.asus.com/de/Motherboards/M5A97/HelpDesk_Dow...
Ist das BIOS neu? Und aktuell? Wenn nicht, dann bitte erneuern.
Ist der alte Grafixtreiber völlig deinstalliert? Machen!
http://winfuture.de/downloadvorschalt,3390.html
Neuer Grafiktreiber installiert? Wenn nicht bitte machen.
Und: Hast eine neue Mobo Batterie eingebaut. CR2032 !
Bitte machen! Der Batteriewechsel ist gleichzeitig ein CMOS-Resett.
http://
Und wichtig.
Bitte die Ersatzbatterie nicht aus dem 10er Tray und dem Baumarkt 1 Euro Laden.
Weil einfach Crap - und darum nicht stromstabil.
Die Teile taugen nicht für sensible Chips und sind meist leer ab Werk.
Kaufen ne Batterie aus der Apotheke - Akkuladen oder im Hörgeräteshop etc.
Weiters: Welches ungenannte PSU ist denn verbaut?
Hoffentlich eines, daß auch komplett die erforderlichen Anschlüsse
zum Betrieb der NoName = ungenannten Karte bietet und -
noch nicht unter Altersschwäche leidet?

m
0
l
28. November 2017 00:17:30

Hallo Dr. No?

Muß vieleicht noch ein paar Erklärungen abgeben. Bei dem Netzteil handelt es sich um ein Be Quiet Straight Power mit nominell 580 W. Da vorher in dem Rechner eine MSI Twin Frozen III HD 7950 verbaut war, die ungleich mehr "Saft" benötigt, als die Sapphire RX 580 Nitro+, gehe ich mal davon aus, daß leistungstechnisch alles im Grünen Bereich ist.
Oldie-PC-Basteln trift die Sache nicht so ganz; ist aktuell mein "stärkster Rechner", kann sonst nur mit Core 2 Quad und Athlon dienen! Athlon fürs Internet, Core 2 Quad zum Spielen und den Sechskerner als Arbeitstier.
Das Mainboard ist ein Asus M5A97 Rev. 1.02, daß ich damals als Aufrüst-PC-Kit bei Coxxxx erworben habe (Mainboard, CPU, Lüfter und RAM).
Manual habe ich zwar gelesen, aber die entscheidende Stelle, wo man dieses "Auto Tuning" deaktiviert habe ich noch nicht gefunden. Und die banale Erklärung mit dieser Option können sie xy aktivieren oder deaktivieren hilft auch nicht wirklich weiter, wenn man nicht weiß, was das überhaupt bewirkt.
Jetzt zum eigentlichen Punkt. Die BIOS/UEFI Version die ich habe, gibt es offiziell nicht. Meine Versionsnummer
lautet 0815; ich kann diese aber nirgendwo auf der Asus Homepage in den Archiven finden. Kann gut sein, daß es eine Beta-Version ist, die es in dieser Form offiziell nicht mehr gibt.
Batterie ist noch nicht ganz ein halbes Jahr alt, denke eher nicht, daß die in Frage kommt.
Grafikkartentreiber; hatte erst den 17.9.1 drauf und habe dann auf den 17.11.2 aktualisiert, da sich dann aber der Monitor einfach abgeschaltet hat, habe ich die Beta-Treiber mit dem Cleaner-Tool von AMD restlos entfernt und anschließend den WHQL-Treiber (17.11.1) installiert. Läuft soweit ohne Probleme!
Mein Ansatz für die nächsten Tage wäre das BIOS/UEFI zu aktualisieren und mal sehen was dabei "rumkommt"!
Hab nur noch keine Ahnung wie, da das Mainboard kein Disketteninterface und der Rechner selber (am jetzigen Standort) kein Internetanschluß hat!
Ich meine aber mal in irgendeinem Form gelesen zu haben, daß die Einstellungen nur dann korrekt übernommen worden sind, wenn die "Load Line Calibration" aktiviert oder deaktiviert war. Kann mich nur noch daran erinnern, daß der Tester (ich glaube es ging um ein Mainboard-Test) auch Schwierigkeiten hatte, daß die Einstellungen vom Board zeitweise nicht übernommen wurden.

Mit freundlichen Grüßen

Jim deGriz
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
28. November 2017 01:05:18

Wir haben eine Abteilung in Forum, welche sich mit BIOSflash beschaeftigt. Suchen!
Spiele dir nochmal CPU-Z auf um das richtige BIOS für das richtige Board zu finden.
Nimmst das Letzte auf der Site - wahrscheinlich das hier:
https://www.asus.com/de/Motherboards/M5A97/HelpDesk_BIO...

Nichts gegen gutes von gestern!
Wir haben bei Kunden auch noch Core2 und entsprechende Quads zu stehen.
Sind dann "Social-PC's". Für Mitarbeiter Surfen und Mailen in der Mittagspause.
Solange die Leistung ausreicht - alles okay. Andererseits denke daran, daß diese
Geräte wirtschaftlich ihre Laufleistung hinter sich gelassen haben und darum
mit Investitionen "Vorsicht haben" ist, denn das Geld, was da reingeht und deren Teile nicht
weiter verwendet können, eben Geld- und Stromfresser ohne Leistungszuwachs
produzieren.

Solange der gute Teilekeller voll ist und man keine Barschaft in die Hand nehmen
muß, kannst du deine Freizeitgestaltung ganz nach eigenem Wunsch benennen. :-)
Zum einen lernst was, zum anderen ist Nachhaltigkeit eine sinnvolle Sache.
Wir haben mit einigen Kunden und Forum-Leuten vergleichbare Geräte nach Sierra Leone gespendet, wo sie zur IT Ausbildung in Freetown dienen. http://
Load Line Calibration und Asus - Eigenheiten?
Clocken von dem Gerät? Du weißt mehr als ich!
Ich hab leider keine spezielle Thuban - Ahnung, würde dir http://www.hardwareoverclock.com/ empfehlen.
http://
http://
Mach noch ne neue Batterie rein, dann kannst weiter sehen.
By the way .Wir hatten beim Kunden mal ein Asus P5 DH deluxe stehen.
Ein 975er Chipset. Der Vogel hat definitiv NUR dann gebootet, wenn die gesamte
dämliche Lüftersteuerung auf <<<Ignore>>> war. LOL

Hoffentlich ist das PSU noch okay. Wir haben mit diesen Teilen gewisse Erfahrungen.
Wisse: Geräte mit einigen Laufzeitstunden werden iwann mackig, Platinen rissig, Kondensatoren schwächeln etc. Das lohnt für gewerbliche Betreiber nicht mehr. Für Bastler durchaus noch. Solange es sich um hochwertige Platinen handelt, und weil du Dich - im Gegensatz zu mir - sicherlich besser auskennst, kannst ja gern schrauben.

Langlebige Platinen - wo ich das Asus Teil gern mit dazurechnen will, lohnt auch deine private Arbeit an dem guten Schätzchen von gestern noch.
Trotzdem - du hast die Story vom P5 gelesen, und diese Art von Erfahrung
ist bei ASUS und KLINGONEN ist kein Einzelfall.
Da sollte (muss?) der User lernen, Admin zu werden. :-)

Ich finde es auch gemein, aber heutzutage ist die normale Laufzeit in der IT auf 3 -5 jahre ausgelegt, und danach stellen sich oft die ersten Eigenwilligkeiten ein. Leider.

Viel Erfolg mit dem BIOS. Wisse: Nicht im Windows flashen. Das macht keinen Sinn.
Du kannst gern auch flashen lassen. So teuer isses nicht. Anbieter u.a. www.biosflash.com
m
0
l
30. November 2017 16:03:48

Hallo drno,

Ein kurzer "Abriss" was ich noch alles gemacht habe. BIOS/UEFI auf die aktuell letzte/jüngste Version erneuert (meines Wissens die Version 1605). Hat ohne Probleme mit einem USB-Stick funktioniert, in dem Fall muß ich Asus mal ein großes Lob aussprechen, haben sich mit dem EZ Flash Update wirklich mal eine klasse Option einfallen lassen, um das UEFI aktuell zu halten ohne das dafür eine Internetverbindung benötigt wird. Neue Batterie ist drin. Neue Möglichkeiten/Änderungen im UEFI gibt es, nach dem ersten groben Überblick, nicht. Von daher bin ich etwas enttäuscht.
Jetzt das wichtigste: Die CPU taktet wieder mit 3,3 Ghz! Obwohl ein (Auto-)Overclocking deaktiviert ist, zeigt mir CPU-Z zeitweise ein übertackten auf 3,7 Ghz an. Windows 7 selbst zeigt permanent 3,3 Ghz. Ebenso herrscht Uneinigkeit beit der Spannungsanzeige; Vcore-Werte zwischen 1,375 V (UEFI) bis hin zu 1,428 V (CPU-Z) werden angezeigt, welchen man davon glauben kann...
Ein bißchen enttäuscht bin ich bei den Einstellungen des RAMs. Obwohl es sich um 2133er RAM handelt und das Board im OC Modus auch 2133er unterstützt, wird im UEFI max. 1600 angeboten. Und auch die Spannung läßt sich nicht weiter runterregeln... aber wie heißt es doch so schön: das ist Meckern auf hohem Niveau!
Jetzt erstmal meinen (speziellen) Dank an Dich, für deine Hilfestellung und dein Bemühen das Problem zu lösen!

Mit freundlichen Grüßen

Jim deGriz

P.S.: Sollte ich irgendwann mal die "richtigen" Einstellungen für das RAM und die Vcore-Spannungen rauskriegen, werde ich sie hier im Forum posten!
m
1
l
30. November 2017 16:14:07

Jimbo - alles gut. Wisse: Die richtigen Einstellungen für nen Prozzi gibbet nicht. Individuell je CPU verschieden und darum muss mans selbst rausfrickeln. Wie das geht, haste ja oben im Thread gelesen. Und: Alte Bretter sind eigenwillig. Das Handbuch von dem Teil hast du bestimmt schon geladen. Die hardwareluxxer haben vielleicht für das Brett nen Sammelthread, - schau mal nach - da biste dann in den besten Händen, weil jeder da das selbe Brett "fährt"! Frohe Weihnachten und Niko Laos!
m
0
l
30. November 2017 16:44:53

Die kurzfristigen 3.7GHz sind der Turbotakt, der auf bis zu 3 Kernen möglich ist.
http://www.cpu-world.com/CPUs/K10/AMD-Phenom%20II%20X6%...(HDE00ZFBGRBOX).html

Je nachdem welcher "EZ Modus" gewählt ist, nur "Normal" ist wirklich normal :)  , stellt der "Asus-Optimierte Modus" gern mal den Turbo auf allen Kernen dauerhaft ein, bei meist zu hoher Vcore für die CPU. Also schlechtes Auto-OC, was gerade bei einer 125W CPU mit einer max. Temperatur von 62°C Probleme machen könnte.
m
1
l