Ihre Frage
Gelöst

GTX 980 Ti in Gerätemanager angehalten (Code 43)

Stichwörter:
  • Bios
  • Problem
  • Grafikkarten
  • DAS
Letzte Antwort: in Grafikkarten
30. November 2017 15:29:33

Hallo!

Vorweg: Das Problem wurde noch vor einem BIOS-flash verursacht. Bitte keine Belehrungen wie risikoreich so etwas ist.

Ich habe mich mehrere Tage in die Thematik eingelesen, und auch schon andere Karten geflasht. Das BIOS, das ich flashen wollte, hat auch 100%ig zu meiner Karte gepasst (Gigabyte G1 Windforce F4), nur die eingestellten Takte und Spannungen waren halt verändert und es hatte kein Zertifikat.
Darum muss man wie es scheint zu modifizierten Versionen von nvflash greifen, die die Zertifikatsprüfung umgehen. Also hab ich mir so eine Version gesucht und Anfangs nur probiert mein Original-BIOS mit minimal veränderten Werten zu flashen. Trotzdem bekam ich eine Fehlermeldung, die auf das fehlende Zertifikat hinwies.
Die heutigen Versionen von nvflash laufen leider nicht vom USB-stick aus unter DOS. Alle Anleitungen beziehen sich auf das flashen unter Windows mit vorübergehend deaktivierter Grafikkarte im Gerätemanager, was mir von Anfang an kein gutes Bauchgefühl bereitete.

Nach dem gescheiterten flash-Versuch mit Fehlermeldung fiel mir erst später auf, dass meine Grafikkarte im Gerätemanager deaktiviert ist und sich auch nicht mehr aktivieren lässt. "Das Gerät wurde angehalten, weil es einen Fehler gemeldet hat."
Aber welchen Fehler? Das BIOS wurde ja noch gar nicht geflasht! Nach weiterer Suche im Internet stellte sich heraus, dass man mehrere Versionen von nvflash ausprobieren soll und Version 5.250 bei vielen zum Erfolg geführt hätte. Also hab ich es mit dieser Version versucht und konnte damit ohne Probleme das gewünschte OC-BIOS flashen.
Das Problem, dass die Grafikkarte deaktiviert bleibt, besteht allerdings weiterhin. Auch eine saubere Treiber-Neuinstallation hat nicht geholfen.

Wie kann so etwas sein? Das BIOS funktioniert doch. Könnte es sein, dass der flasher selbst etwas abbekommen hat? Ich dachte immer das größte Risiko beim flashen sei ein Stromausfall oder Absturz oder wenn man eben ein falsches BIOS flasht. Dann könnte man aber immer noch zurückflashen. Ich habe jetzt ein sauber geflashtes BIOS drauf und trotzdem geht nichts mehr!? Was ist nur los mit der hardware heutzutage???
Scheinbar birgt die Benutzung modifizierter flashing-tools mehr Risiko in sich als das flashen selbst!
Ich bezweifle, dass irgendjemand eine Lösung für dieses Problem kennt, verbleibe aber in Hoffnung.

Euer Noxar

Mehr über : gtx 980 geraetemanager angehalten code

Beste Lösung

a b U Grafikkarten
30. November 2017 16:00:25

Ich würde als erstes versuchen das originale BIOS von Gigabyte wieder aufzuspielen. Evtl. wird dafür aber vorher Version F1-F3 benötigt, da es Inkrementell sein könnte.

Welches Problem hattest du denn vor dem flashen?
Teilen
2. Dezember 2017 17:58:49

Danke, es hat geklappt!
Es hat ausgereicht das Original-BIOS mit dem originalen nvflash nochmal zu flashen. Dazu muss man zu älteren Versionen greifen, weil aktuelle die Meldung "no longer supports WoW.flasher" ausspucken, warum auch immer.

Danach beginnt man halt wieder von vorn. Probleme hatte ich sonst keine mit der Karte. Das BIOS sollte einfach zu Tuningzwecken geflasht werden. Mit der modifizierten Version 5.218 klappt das auch problemlos. Zu viel erwarten darf man sich allerdings nicht, da der Maxwell auch mit dem stock-BIOS schon an seiner physikalischen Grenze schrammt.
m
0
l