Ihre Frage

nvlddmkm.sys - Hardwareproblem oder Treiber? Viel schon ausprobiert.

Stichwörter:
  • Mainboard
  • Nvlddmkm
  • Anzeigetreiber
  • Hardware
  • Grafikkarten
Letzte Antwort: in Grafikkarten
11. Dezember 2017 09:33:16

Hi zusammen,

ich bitte euch um einen kurzen Tipp wegen der Hardware, zu nvlddmkm.sys BSODs gibt's ja schon einige Threads.

Daher meine Frage: Handelt es sich bei mir vll. um ein Hardwareproblem (GraKa ODER vll. Mainboard)? Ich möchte sichergehen, nicht Mainboard UND GraKa kaufen zu müssen.

Was schon gemacht wurde:
1) Neuinstallation Windows 10 (Clean, nicht "aufgefrischt")
2) Gerätetreiber-Updates blockiert (Windows Gruppenrichtlinien)
3) 3 ältere NVIDIA Treiber probiert (3-6 Monate zw. 382.xx und 388.59)
3a) immer nur Grafiktreiber und HD Audio Treiber installiert
3b) nach Deinstallation RegEdit durchlaufen lassen
4) Mainboard-Chipset aktualisiert/installiert (manuell da automatische Updates ja für Hardware aus, siehe (2))
5) RAM-Diagnose Windows UND ASUS (obBoard Schalter "MemOK") ohne Fehler UND RAM Riegel einzeln booten lassen (2x 4 GB)
6) Sichtprüfung für aufgeplatzte Widerstände auf Mainboard - nichts gefunden

Weitere Infos zum System:
Windows 10 Professional
AMD Phenom 9?? 4 Kern à 3.2 GHz
Asus M4A88T-V EVO Mainboard (BIOS aktuellste Version)
Palit GTX560 Nvidia
SSD-Festplatte

Hinweise:
OnBoard Grafik funzt nicht über HDMI (kein Bild, habe keinen VGA Monitor zur Hand zum VGA Test)

Für euch bestimmt ein Klacks das zu analysieren.

Vielen lieben Dank und viele Grüße
Marco

Mehr über : nvlddmkm sys hardwareproblem treiber ausprobiert

a c 116 U Grafikkarten
11. Dezember 2017 11:04:24

nen neueres gebrauchtes System könntest dir auch überlegen, bevor zu viel Geld da reinbutterst.

Welches Netzteil ists? Hersteller und Modell

Grafikkarte in nem anderen System testen
m
0
l
11. Dezember 2017 11:31:14

helpstar sagte:
nen neueres gebrauchtes System könntest dir auch überlegen, bevor zu viel Geld da reinbutterst.

Welches Netzteil ists? Hersteller und Modell

Grafikkarte in nem anderen System testen


Hi helpstar, danke für die schnelle Antwort.

Mit dem neueren System stimmt schon, aber wenns nur die GraKa ist? Bin sonst mit der Leistung des PCs sehr zufrieden gewesen - Grafikkarte hätte ich halt mal gern ne "neuere".

Es ist ein bequiet Netzteil mit 800 W - ich glaube ein DarkPower oder StraightPower - meiner Meinung nach sehr hochwertig mit Kabelmanagement usw. Habe seit Zusammenbau nichts mehr hinzugefügt, eher mal ein paar Festplatten ausgebaut (vor 1 Jahr oder so).
=> könnte da plötzlich ein Problem vorliegen? Laut bequiet PSU-Konfigurator brauche ich 343 Watt mit meiner Konfig

Alle anderen Geräte bei mir zu Hause sind nur Laptops und Surface Tablets...also leider keine Möglichkeit.

Kannst du da schon was einschätzen?
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
a c 116 U Grafikkarten
11. Dezember 2017 15:39:16

Netzteile können auch sterben, aber in deinem Fall eher unwahrscheinlich.

Würde einfach ne gebrauchte nvidia Karte á la GTX760 kaufen oder von nem Kumpel zum Testen bei dir einbauen
m
0
l
11. Dezember 2017 21:27:04

helpstar sagte:
Netzteile können auch sterben, aber in deinem Fall eher unwahrscheinlich.

Würde einfach ne gebrauchte nvidia Karte á la GTX760 kaufen oder von nem Kumpel zum Testen bei dir einbauen


Danke für den Tipp helpstar!
Wird mir wohl nix anderes übrig bleiben, das Problem ist sowas von unspezifisch, weil die Grafikkarte ja mit den Standard-Windows Videotreibern bei allen vorhanden Auflösungen (also nicht nativ sondern so klassisches 1024*800) ein Bild ohne (Bild-)Fehler liefert!?

Vielleicht noch eine Sache die mir gerade erst einfällt: Der BSOD selbst ist verpixelt! Könnte das ein Hinweis auf den Hardware-Defekt sein? Eventuell versucht der Treiber ja einen Hardware-Bereich anzusprechen der definitiv defekt ist und das zeigt sich dann erst im BSOD. Manchmal sind auch im BIOS ganz leichte Punkte, sowie "..." über den Bildschirm verteilt zu sehen. Irgendwie wird mir die Sache grad klarer...

Was meinst du?

m
0
l
a c 116 U Grafikkarten
12. Dezember 2017 09:21:18

Wenns ohne Treiber läuft, liegts meist an der Grafikkarte selbst, da der nvidia Treiber die Graka richtig initialisiert und dann erst Probleme auftauchen.

Falls Lust hast, kannst die Grafikkarte backen oder mit nem Heißluftfön erhitzen (reflow von Chips). Allerdings hilft das meist nur temporär, wenn überhaupt.
m
0
l
12. Dezember 2017 14:32:56

helpstar sagte:
Wenns ohne Treiber läuft, liegts meist an der Grafikkarte selbst, da der nvidia Treiber die Graka richtig initialisiert und dann erst Probleme auftauchen.

Falls Lust hast, kannst die Grafikkarte backen oder mit nem Heißluftfön erhitzen (reflow von Chips). Allerdings hilft das meist nur temporär, wenn überhaupt.


Jawoll! Vielen Dank Helpstar, das war der wichtige Hinweis der meine Annahme bestätigt (Graka Initialisierung)!
Das mit dem Backen hab ich schon mal bei ner alten Nvidia Karte gemacht, werde es hier auch mal versuchen - wobei ich eher glaub dass da wirklich was abgeraucht ist, wurde schon länger sehr heiß unter Last.

Vielen lieben Dank nochmal und ich berichte, wenns die Grafikkarte war - zur Hilfe für andere nvlddmkm.sys Opfer ;) 

m
0
l
a c 116 U Grafikkarten
12. Dezember 2017 15:15:18

wenn sie nur heiß wird, würd ich erstmal nur die Paste erneuern zwischen Chip und Kühlkörper. z.B. Arctic MX-2

nvlddmkm.sys ist hier wahrscheinlich nicht das Problem, sondern die Hardware ;) 
Die Karte ist ja jetzt auch schon 5-7Jahre alt, das ist schon sehr viel für so nen TDP-Monster.
m
0
l