Ihre Frage
Gelöst

1800€ Erster Gaming PC

Stichwörter:
  • Gaming
  • Pc
Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
13. Dezember 2017 15:19:38

Habe vor ein paar Tagen schon einen Thread für einen 1500 € Gaming PC aufgemacht und wollte nun wissen was ich für 300€ mehr rausholen kann.

Edit: Hier der Link: http://www.tomshardware.de/foren/id-151169/neuer-gaming...

PUBG, League of Legends, Overwatch, Warframe, Skyrim und The Witcher 3 würde ich gerne damit spielen.

Am besten 144hz Monitor, Samsung 850 Evo 500GB, Seagate Barracuda 3TB und halt ansonsten ein Setup dass ich erstmal nicht aufrüsten muss.

Mehr über : 1800 gaming

a b 4 Gaming
13. Dezember 2017 15:44:39

Bitte den entsprechenden Thread verlinken
m
0
l
13. Dezember 2017 16:05:31

Da würde ich immer etwas komplett neues Planen. Das ist eh sinvoller, nur ohne Mehr Infos geht da nix. Was genau brauchst du? Nur den PC oder muss auch Monitor etc drinn sein? Wenn ja was für Ansprüche? Außerdem, was willst du damit zocken? Was Primär? Ohne diese Infos geht da leider nix.
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
13. Dezember 2017 17:06:52

Edit: Hier der Link: http://www.tomshardware.de/foren/id-151169/neuer-gaming...

PUBG, League of Legends, Overwatch, Warframe, Skyrim und The Witcher 3 würde ich gerne damit spielen.

Am besten 144hz Monitor, Samsung 850 Evo 500GB, Seagate Barracuda 3TB und halt ansonsten ein Setup dass ich erstmal nicht aufrüsten muss.
m
0
l
13. Dezember 2017 17:35:44

Wieso wollen alle 144-er Monitore? oO. Bei PuB macht das halbwegs sinn, beim rest weniger. Das ist eigendl für Liga Zocker aller ESL das Richtige, für Privat wäre mir das viel zu teuer.

m
0
l
13. Dezember 2017 17:43:01

buri22 sagte:
Wieso wollen alle 144-er Monitore? oO. Bei PuB macht das halbwegs sinn, beim rest weniger. Das ist eigendl für Liga Zocker aller ESL das Richtige, für Privat wäre mir das viel zu teuer.



144hz Monitore sind meist ca. 100-150€ teurer als 60hz. Wenn man 144hz + 1440p kauft dann hast ca. 300-400€ mehr als 60hz 1080p
m
0
l
13. Dezember 2017 18:56:25

60 HZ full HD gibts sinvoll ab 120-150€ :) 

Aber das ist deine Wahl.

Was in Frage kommt wäre Intel oder AMD, von P/L würde ich AMD sagen, gerade da die mehrheit deiner GAmes gut damit klappt.

Wenn du aber unbedingt Intel willst geht das auch, ist halt teurer.
m
0
l
13. Dezember 2017 19:17:33

Tendiere irgendwie zu Intel
m
0
l
13. Dezember 2017 20:10:16

Intel System wäre dann ein i7 8700 (k nur falls du OC willst) mit nem Z Bord etc. Amd wäre Ryzen R7 mit nem B Bord. AMD ist ca 100€ billiger. Ich schaue nacher mal in ruhe, was für 1200 geht (500 für Monitor)
m
0
l
13. Dezember 2017 22:40:50

1440p 144hz Monitore sind ziemlich unbezahlbar
Kannst ja mal schauen ob der Preis vom Monitor irgendwas bei CPU/GPU-Kombi ändern könnte. Je nachdem
m
0
l
14. Dezember 2017 00:32:28

SO hier mal ein Vorschlag, der hier ist die Version "alles max".
https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_act...
Wie du siehst 1600 ohne Gehäuse (such dir eins Aus kostet um die 50) und ohne Monitor.
Wenn du einen "normalen" Full Hd nimmst klappt das so.

Falls du doch 144-er Willst, einfach CPU Downgraden, 1700x oder direkt 1600x. Damit spaarst du Geld. Grafikarte könnte man auch die 1060 nehmen an stelle der 1070.
m
0
l
14. Dezember 2017 12:10:06

buri22 sagte:
SO hier mal ein Vorschlag, der hier ist die Version "alles max".
https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_act...
Wie du siehst 1600 ohne Gehäuse (such dir eins Aus kostet um die 50) und ohne Monitor.
Wenn du einen "normalen" Full Hd nimmst klappt das so.

Falls du doch 144-er Willst, einfach CPU Downgraden, 1700x oder direkt 1600x. Damit spaarst du Geld. Grafikarte könnte man auch die 1060 nehmen an stelle der 1070.


Genau in diesem Punkt steckt das große Dilemma.

Wenn du einen 144Hz Monitor willst musst du die PC Komponenten so downgraden, dass der PC entsprechend schlechtere Framerates liefert, was den schnelleren Monitor ad absurdum führt. Zumindest für neuere Spiele. Außerdem ist PUBG noch immer so schlecht optimiert, dass es sowieso nie richtig flüssig läuft. Ich würde daher am deiner Stelle auch keinen 144 Hz Monitor nehmen.

m
0
l
14. Dezember 2017 12:40:44

Bertl96 sagte:
buri22 sagte:
SO hier mal ein Vorschlag, der hier ist die Version "alles max".
https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_act...
Wie du siehst 1600 ohne Gehäuse (such dir eins Aus kostet um die 50) und ohne Monitor.
Wenn du einen "normalen" Full Hd nimmst klappt das so.

Falls du doch 144-er Willst, einfach CPU Downgraden, 1700x oder direkt 1600x. Damit spaarst du Geld. Grafikarte könnte man auch die 1060 nehmen an stelle der 1070.


Genau in diesem Punkt steckt das große Dilemma.

Wenn du einen 144Hz Monitor willst musst du die PC Komponenten so downgraden, dass der PC entsprechend schlechtere Framerates liefert, was den schnelleren Monitor ad absurdum führt. Zumindest für neuere Spiele. Außerdem ist PUBG noch immer so schlecht optimiert, dass es sowieso nie richtig flüssig läuft. Ich würde daher am deiner Stelle auch keinen 144 Hz Monitor nehmen.



Vielen Dank für die Beratung bis hierhin.
Wie sieht es denn mit einem 1440p Monitor mit 60hz aus? Ist das unnötig oder ein großer Unterschied zu 1080p?

Edit: Brauch ich bei einem Monitor G-Sync mit diesem Setup? Habe das so verstanden, dass das nur im unteren FpS Bereich zu tragen kommt.
m
0
l
a b 4 Gaming
14. Dezember 2017 13:45:13

UPS?! Helden wie wir.
Auf das "einfache Tu - ma - hack" max nen 65 Watt Prozzi setzen!
Und keinen 1800X *Sugar makes my day*!
Mutig - oder nur wenig Wissen - mal so frei formuliert. ROFL.
Erstens taugt das mehr zusammen, zweitens soll das Brett auch den
vergleichsweise hungrigen 8+8 Kerner bestromen können.
How long does IT take?
Sowat ist pünktlich nach 2 Jahren fertig - wenn überhaupt so lange hält.
Wenn's nicht reicht mit der Barschaft, pack da nen 1600 rauf und fertig.

Anderenfalls ist MSI so teuer nicht. Mit 150 ist man echt haltbarer dabei.
m
0
l
14. Dezember 2017 14:11:54

drno sagte:
UPS?! Helden wie wir.
Auf das "einfache Tu - ma - hack" max nen 65 Watt Prozzi setzen!
Und keinen 1800X *Sugar makes my day*!
Mutig - oder nur wenig Wissen - mal so frei formuliert. ROFL.
Erstens taugt das mehr zusammen, zweitens soll das Brett auch den
vergleichsweise hungrigen 8+8 Kerner bestromen können.
How long does IT take?
Sowat ist pünktlich nach 2 Jahren fertig - wenn überhaupt so lange hält.
Wenn's nicht reicht mit der Barschaft, pack da nen 1600 rauf und fertig.

Anderenfalls ist MSI so teuer nicht. Mit 150 ist man echt haltbarer dabei.


Sorry ich versteh die Hälfte von dem was du geschrieben hast nicht... Ich habe jz schon öfters gehört, dass Intel dennoch bessere Leistung bei Spielen bringt als AMD Ryzen.
m
0
l
a b 4 Gaming
14. Dezember 2017 14:30:20

Danke für das offene Bekenntnis. Und daß du nachfragst!
Zur Bestromung eines Prozessoren benötigen Mainboards
Spannungswandler und Stromleitungen (Layers).
Sowas wie die Kraftstoffleitungen und Einspritzpumpen beim Auto.
Ich schreibe dir damit, daß die Anforderungen für nachhaltigen Betrieb
einer MidClass High End beim Einsteigerbrett nur ungenügend vorhanden sind.

Will sagen, daß die Leitungen im Mainboard nicht wirklich ausreichen,
um den Prozzi dauerhaft zu versorgen.
Das Budget sollte anders aufgeteilt werden, und das am besten so,
daß die Bauteile nicht nur auf den ersten Blick technisch, sondern auch nachhaltig zusammen arbeiten und laufen können.
Für soviel Knete Budget würde ich doch daran denken,
ein stärkeres Brett zu kaufen.
Ab 150. -- Habe gleich nen Kunden-Besuch zu machen --
Wofür soll das Datenlager (HDD) sein?
m
0
l
14. Dezember 2017 14:37:35

drno sagte:
Danke für das offene Bekenntnis. Und daß du nachfragst!
Zur Bestromung eines Prozessoren benötigen Mainboards
Spannungswandler und Stromleitungen (Layers).
Sowas wie die Kraftstoffleitungen und Einspritzpumpen beim Auto.
Ich schreibe dir damit, daß die Anforderungen für nachhaltigen Betrieb
einer MidClass High End beim Einsteigerbrett nur ungenügend vorhanden sind.

Will sagen, daß die Leitungen im Mainboard nicht wirklich ausreichen,
um den Prozzi dauerhaft zu versorgen.
Das Budget sollte anders aufgeteilt werden, und das am besten so,
daß die Bauteile nicht nur auf den ersten Blick technisch, sondern auch nachhaltig zusammen arbeiten und laufen können.
Für soviel Knete Budget würde ich doch daran denken,
ein stärkeres Brett zu kaufen.
Ab 150. -- Habe gleich nen Kunden-Besuch zu machen --
Wofür soll das Datenlager (HDD) sein?


Vielen Dank :D  Ich hab nicht so viel Ahnung auf dem ganzen Gebiet. Habe die letzten Tage einfach nachgeforscht und mir einen groben Überblick verschafft.

HDD würde wahrscheinlich auch bei 2TB ausreichen. Habe vor vorallem Bilder und Videos darauf zu speichern.

Wäre ein Intel i7 7700K nicht passender, da die 8 Kerne 16 Threads nicht unbedingt sinnvoll bei Gaming sind?

m
0
l
14. Dezember 2017 16:24:40

Was er dir sagen will ist das er denkt das ein Mittelklasse Bord auf dauer für einen High End CPU zu schwach ist. ER gehört zu der Fraktion "Bord für High End CPU muss High End sein". Aber aktuell sehe ich das anders.

Intel und besser, ein Gerücht das viel Rumgeistert. Das war lange so, (und Intel hätte es gerne noch so) ist es aber nicht mehr.
Es kommt leider extrem aufs Game an. Alte GAmes, 2 Jahre und älter, sind fast alle nicht auf Ryzen Optimiert und laufen klar besser auf Intel.
Neue Games, gerade die die gerade raus kommen, sind oft Optimiert und laufen in Etwa gleich gut.
Games die 16 Threads nutzten werden gerade auch immer mehr, das kommt gerade. Sprich ja, bei Games vom Letzten Jahr und früher ist Intel oft besser und da brauchst du keine 16 Threads. Bei Games von Diesen Jahr kommts drauf an, viele nutzen es, einige nicht. Was jetzt raus kommt (und angekündigt ist) hat oft schon Support von 16 Threads.

1420P: Kann man machen, wenn man es mag. Jedem das seine. Generell ist aber wie oben geschrieben das Problem volgendes: Bessere Monitore brauchen besser Hardware damit ihre Leistung nicht verpufft. ODer anders, ein WHQ, 144Hz, 4k oder sonst was Monitor wird mit einer 1060 nicht richtig ausgereizt. Bei deinem Buged ist jedoch das Problem da, das wenn du so einen Monitor willst das Geld nicht mehr für die HArdware die ihn richtig nutzt reicht. Wenn du einen Günstigen Monitor nimmst, hast du genug Geld für Dicke Hardware, mehr als der Monitor braucht.

Du bist gerade genau in der Lücke wo mehr Geld nicht sinvoll viel mehr Leistugn bringt (also die Leistung nicht ankommt bei dir).
m
0
l
a b 4 Gaming
14. Dezember 2017 17:07:50

Zitat :
Was er dir sagen will ist das er denkt das ein Mittelklasse Bord auf dauer für einen High End CPU zu schwach ist. ER gehört zu der Fraktion "Bord für High End CPU muss High End sein". Aber aktuell sehe ich das anders.


Was gibt es denn da wie anders zu sehen? Die Antwort steht noch aus! *LOL*

Jeder soll kaufen was er will - und sich für seinen Erfahrungsbedarf hin entscheiden.
Der TE hat seine Wünsche bereits konkretisiert - okay - und bringt leider wenig bis eher keine technischen Erfahrungen ein. Er will sicher ein Sys, das funzt, und das ihn nicht an für ihn grenzwertige Herausforderungen bringt: Oder - sehe ich das falsch, Sugar?

Ich würde an Stelle des Fragenden doch lieber den einfachen Medion 56000 nehmen.
der erstens fertigi ist und weiters mit 700 (inkl. Speicherupgrade) ob der PL perfekt ausgerüstet.
Das ist der kleinste Aufwand mit einem zufriedenstellen Nutzen - und gut ist.

Ansonstig : Nur Noobs kaufen nen stromintensiven Prozzi um ihn auf ein Board zu packen, das ihn
im Spieleinsatz nicht ausreichend tragen wird. Will hoffen, daß das dem Fredersteller klar wird.
Aber - isses mein Ding? Eben nicht! PUPS ist Zeugs, das iwan laufen wird. Unabhängig vom Geld, was man dafür ausgibt. Sich für eine Syskonfig an unfertiger SW im bestenfalls Final Beta Zustand zu orientieren - ist ebenfalls suboptimal.

Abschließend das Wichtigste: Es steht hier Erster Gaming PC drüber!
Weiters ist dafür ein Budget von 1800 euro verfügbar.

Hier sind mehrere Dinge zu überdenken. Zunächst die technische Erfahrung des TE.
Weiters das relativ große Budget. Sowohl Budget und TE sind vor sich selbst und übergroßen
Herausforderungen zu schützen und falschen Entscheidungen zu schützen.
Oder - wie es bei uns so schön heißt - wer es verkauft hat, der supportet es auch.
(Das reduziert dann Klingonwarez sofort auf Null und drückt Mackenfürsten am besten drunter!)
Ohne Support wird es nicht gehen, für das Budget ein örtliches Systemhaus anempfehle.
Oder - wie gesagt. Mr. Aldi für 599 + RAM und gut!
m
0
l
14. Dezember 2017 17:34:39

Na ja deine Worte stimmen bei einsatzt 24/7. Aber für "normales" Gaming sind die verbauten Teile (in der Regel) mehr als genug auch führ Jahre. Und das gerade das Bord da die Ausnahme darstellt habe ich noch nciht gelesen.

Aber da du ja scheinbar nicht nur Doofe Sprüche sondern auch alte Weisheit auf max hast, beende ich das jetzt mal hier weil ich habe echt keine Lust mich weiter beleidigen zu lassen nur weil ich ne Andere Meinung habe (und nein nur deshalb hab ich auch nicht weniger Ahnung als du).
m
0
l
a b 4 Gaming
14. Dezember 2017 18:34:01

Wieso beleidigt oder mehr oder weniger Ahnung? Nach spätestens 5 jahren weiß man es genau. ^^
Die Frage ist doch lediglich - wie immer - mit welch hoher Wahrscheinlichkeit jemand dazu bereit ist,
in die Option " Vernunft anstatt Ärger " zu investieren. Bei nem Einsteiger Budget von 600 - 800
gibts diese Chance gar nicht. Hier schon - und man sollte sie nutzen. Wie weit geht der Horizont
des Fragestellers und die Benutzungsdauer? Ansonstig ist dem Fragesteller frei gestellt, sich whatever konfigurieren zu lassen und das zu kaufen, was er sich vorstellt. Wo liegt darin jetzt das Problem.

Ansonsten weisst du - lieber Kollege buri - doch stets sehr richtig auf die "lange Supportzeit"
des AM4 Sockets hin. Stimmt.

Dieses Wissen nun konsequent umzusetzen, und hier den Fragesteller auch ob der besseren Haltbarkeit einer hochwertigeren Platine daran teilhaben zu lassen, ist doch absolut logisch und nachvollziehbar. Was nutzt eine durchaus von der Laufzeit her annehmbarer Socket, wenn die angedachte Nutzungsdauer der Platine daran scheitert.

Durch einen Abit Kontakt hatte ich einen intern gehaltene UsetimeListe,
die bei Mainboards von 16.500 bis rund zu 40.000 Stunden ging.
Das bezog sich auf ne Lastzeit von 10 % und dann 90% im Idle.
Je nach Prozz. Bei stärkerer Nutzung waren die Teile schneller rund.
Und - Die Preisgestaltung nicht nur auf die Ausstattung entfiel.
m
0
l
14. Dezember 2017 18:51:59

Also unabhängig von euren Meinungsverschiedenheiten hatte ich mir einfach vorgestellt, dass ich aus den 1800€ das Maximum an Leistung zum jetzigen Stand rausholen kann und erstmal nicht aufrüsten muss.

Was haltet ihr denn sinnvoller bei der CPU-Auswahl? Tendiere von dem was ich gelesen habe immer mehr zu Ryzen 7.
Falls das die endgültige Wahl ist: Welches Board wäre denn besser geeignet um den Prozzessor ausreichend zu versorgen?

Werde mir morgen mal im MediaMarkt/Saturn verschiedene Bildschirme anschauen und dann entscheiden was für eine Auflösung und welche Bildwiederholungsrate mir am besten gefällt und preislich machbar ist

Der Zusammenbau des Computers ist kein Problem. Habe ich schon öfters gemacht und bekomme Hilfe von meinem Bruder.

Und noch eine Frage zu der Auswahl des Monitors: Welches Budget würde denn einen 144hz 1080p bzw. 144hz 1440p mit der ausreichenden Leistung befeuern sodass sich diese Investition überhaupt lohnt.
m
0
l
14. Dezember 2017 19:08:45

Zum Monitor 0 Plan ich nutze Full HD 65 Hz.
Zum Mainbord: Man kann immer ein Bord größer nehmen. Kostet 150 bis 200€. Wenn man das Ding wirklich ausgiebig belastet ist das sicher nicht verkehrt, zum normalen Zocken na ja, da ist das Glaubendsache. Machbar ist das aber locker.

R7 ist gut, wenn man selber OC reicht sogar der 1700x. Ich hab halt das "bequeme" Paket raus gesucht. Lange nix tauschen, na ja. Grafikarte muss man eh vor dem CPU tauschen. Und ob du jetzt eine 1070 oder 1060 nimmst das bringt bei dem Gesichtspunkt eher Monate als JAhre bis man tauscht. Die 1070 ist sinvoll, wegen Monitor, sonst würde es die 1060 auch tuen.
m
0
l

Beste Lösung

a b 4 Gaming
14. Dezember 2017 19:57:55

Also, es lohnt sich schon die Sache mal etwas differenziert zu betrachten. Skyrim, Overwatch, Warframe und League of Legends bekommst du mit einem 1300€-Rechner durchaus in 1440p und deutlich über 60FPS dargestellt. Wenn du diese vier Spiele also nicht nur nebenbei erwähnt hast, sondern dort genausoviel Zeit verbringst wie in PUBG oder im Witcher, dann kann sich der hochwertige Monitor durchaus lohnen, und du musst halt in den zwei anderen Spiele Abstriche bei der Auslösung und Framerate machen.

Die CPU wäre für die beiden Spiele auch noch relativ unkritisch, ein i5-8400 oder Ryzen 5 1600X würden in beiden Fällen für deutlich über 100FPS ausreichen. Das Problem ist in 1440p natürlich die Grafikarte. Für 100 FPS brauchst du in beiden Titeln schon eine 1080 Ti, und die passt nicht so recht in dein Budget (nicht gleichzeitig mit dem 500€-Monitor). Mit einer GTX 1070 kommst du wahlweise auf ~60 FPS, oder du mußt die Auflösung in den beiden Games auf 1080p reduzieren.

Da in deiner Spieleliste eigentlich kein Titel drin ist der mit AMD-CPUs wirklich gut klarkommt, würde ich dir zur Intel-Version raten, also dem i5-8600K (da in deiner Spieleliste auch kein Titel drin ist der mit mehr als 6 Threads irgendwie skalieren würde). Das Gesamtpaket für grob 1800€ könnte also in etwa so ausschauen:

https://geizhals.de/?cat=WL-898769

Sind 1850€, du kannst ja nochmal überlegen ob du wirklich 3TB Datengrab im Spielerechner brauchst. Eine GTX 1070 würde dich auch ins Budget bringen, aber die sind meiner Meinung nach derzeit eher schlecht im PLV.


Aber schau halt tatsächlich erstmal im MediaMarkt nach, ob sich 1440p für dich persönlich überhaupt lohnt, ob du mehr als 60 FPS haben möchtest, und wenn du gerade dabei bist, versuch auch mal herrauszufinden ob dir ein VA- oder IPS-Panel nicht besser gefällt als ein TN-Panel. Dann können wir immer noch weiterschauen ob du überhaupt 1800€ Beudget benötigst, oder ob du nicht mit einem 1080p FreeSync-Schirm und einer RX 580 schon gut bedient bist.
Teilen
15. Dezember 2017 22:53:48

Die Liste ist nicht vorhanden oder nicht öfendlich". Man sieht leider nix :) 
m
0
l
15. Dezember 2017 23:40:25

buri22 sagte:
Die Liste ist nicht vorhanden oder nicht öfendlich". Man sieht leider nix :) 


jz
m
0
l
16. Dezember 2017 00:04:58

Also vorweg: So geht das nicht. Da fehlen dinge! Ohne Mainbord wirds nix^^ Und nen Kühler fände der CPU auch ganz cool, außer du willst ihn einfach nur flott Frittieren(ca 1 Min leben wäre doch auch was) Das sind zusammen dann noch mal ca 200€ (da Bords die OC zulassen (ist ja OC CPU) halt 150€+ kosten)

2. Was zum Henker, WHY? Warum kommst du jetzt mit dem alten i7 der 7 Gen? Ok die Dinger sind nicht schlecht, aber von P/L her aktuell absolut quark. Entweder Intel 8 Gen, oder AMD. Die DInger machen nur sinn wenn du noch nen altes Bord wo die passen hast. An sonsten bekomsmt du fürs selbe Geld (Bord+CPU) bei Ryzen mit nem 1600(x) deutlich mehr Leistung. (was der Grund ist warum Intel seit neusten 6 Kern CPU's hat).

Rest na ja Ram muss man ab 3000 immer per QVL aussuchen, da kein Mainbord da ist kann man da nix sagen.
PSU etc gehen^^.
Grafikarte ist teuer aber gut, MSI ist auf jeden eine Tolle Karte. Wobei ich von der P/L er zur KFA² tendieren würde, der Preis von MSI ist mir zu hoch.

Mein Vorschlag wäre bei meiner Idee oben den CPU durch nen 1600x zu ersetzten und gut ist. Ob man das Maimbord dann noch ändert, ist andere Frage das soll Drono mal lange durchkauen. Der 1600x kostet 218€ und kann auf jeden mehr als der 7700k (außer in alten GameS)
m
0
l
16. Dezember 2017 01:10:01

Der 7700k ist durch die 8000er Reihe veraltet und daher nicht mehr zu empfehlen. Der 8600k ist auf jeden Fall vorzuziehen.
m
0
l
16. Dezember 2017 09:04:37

Wobei man nicht unebdingt den k braucht. Der Reine Boost takt ist (so lange andere Targets stimmen) fast gleich. Man kann nen 8600 bei guter Kühlung als gleichwertig ansehen. Da die Teile aber sau teuer sind -> Ryzen
m
0
l
a b 4 Gaming
16. Dezember 2017 09:29:46

@ buri: Die letzte Aussage würde ich noch mal überdenken, einen 8600 habe ich jedenfalls noch nirgendwo zu kaufen gesehen.

@ simonandresen: Lies dir noch einmal genau den letzten Beitrag von ShieTar durch. Er erklärt dir sehr gut, warum die Zusammenstellung, die er darin auflistet, Sinn macht. Und wenn du das alles verstanden hast, kaufst du das so, wie ShieTar es empfohlen hat.
Mit einer Ausnahme. Als Grafikkarte solltest du tatsächlich die von dir ausgewählte MSI 1070 Ti Gaming nehmen. Etwas bessere, leisere Kühlung für aktuell das gleiche Geld.
m
0
l
16. Dezember 2017 10:10:47

Man darf sich ja mal vertippen. Ich meinte den 8700 kann ja passieren lol^^
m
0
l
16. Dezember 2017 12:52:42

Ja habe gestern Nacht noch gemerkt durch Videos, dass der 7700k veraltet und sein Geld nicht mehr wert ist.

Würde mit den letzten Antworten diesen Thread abschließen.

Vielen Dank an alle die sich mit eingebracht haben. :) 
m
0
l