Ihre Frage
Gelöst

chronischer SSD Fehler - merkwürdige Lösung (temporär)

Stichwörter:
  • Motherboards
  • Pc
  • Absturz
  • DAS
  • SSD
  • Psu
Letzte Antwort: in Festplatten, optische Laufwerke und Controller
16. Dezember 2017 17:53:32

Moin,
ich fürchte irgendetwas an meiner Konfig ist hinüber.

Folgendes Passiert immer öfter:
Mein PC friert komplett ein, ich drückte den Hardware-Reset Knopf und es heißt "Bootmedium nicht gefunden". Erst wenn ich die entsprechende Steckerleiste aus und anschalte, startet der PC wieder wie normal.

Ich kann mir die Wechselwirkung nicht erklären. Das Mobo dürfte doch nicht mitbekommen, ob der Strom wegen eines Reset oder wegen einem fehlenden Kabel weg ist. In beiden Fällen müsste es doch nach der gleichen Prozedur nach Festplatten suchen, oder?

Deshalb frage ich mich: Ist es die SSD? Die PSU? Das Mobo? Alles kann ich nicht austauschen ^^

Danke schon mal fürs Durchlesen. Wenn benötigt, kommen hier noch weitere Infos:

__________________________________________________________________

Der Absturz erfolgt plötzlich und ohne ein Erkennbares Muster (Nutzungszeit, Programme,...).
Es macht keinen Unterschied, wie oft ich den PC via Reset neustarte.
Die Systemereignisse scheinen mir normal, nur ein kritischer Fehler, nämlich dass die Stromzufuhr unterbrochen wurde. Die einzige Fehlermeldung ein paar Minuten zuvor
Spoiler
Durch die Berechtigungseinstellungen für "Anwendungsspezifisch" wird dem Benutzer "Benutzer" unter der Adresse "LocalHost (unter Verwendung von LRPC)" keine Berechtigung vom Typ "Lokal Aktivierung" für die COM-Serveranwendung mit der CLSID
{D63B10C5-BB46-4990-A94F-E40B9D520160}
und der APPID
{9CA88EE3-ACB7-47C8-AFC4-AB702511C276}
im Anwendungscontainer "Nicht verfügbar" (SID: Nicht verfügbar) gewährt. Die Sicherheitsberechtigung kann mit dem Verwaltungstool für Komponentendienste geändert werden.

Meine Konfig (2015):
ASRock H97M Pro4
Intel Core i7 4790K (gut gekühlt)
16GB Crucial Ballistix Sport DDR3
450 Watt Cooler Master GM Series modular
120GB KINGSTON SSD (SV300S37A120G)
Windows 10 Home

Mehr über : chronischer ssd fehler merkwuerdige loesung temporaer

18. Dezember 2017 07:48:42

Moin!

Mal Probehalber:
BIOS Batterie austauschen
SATA Kabel der SSD tauschen, ggf auch den SATA-Port am MB
memtest.org -> Bootstick erstellen, booten, testen
CPU übertaktet? Wie heißt der "gute" Kühler? ^^
BIOS aktuell?
ggf. anderes Netzteil testen.
m
0
l
a b V Motherboards
18. Dezember 2017 10:48:04

ich vermisse Details zur Graphikkarte... wenn ich raten müßte, macht das Netzteil schlapp - aber teste bitte erst mal gemäß dadadi's vorschlägen...

wäre nicht das erste CM, das auf der 5V Schiene im Alter rumspackt und dann zeigt deine SSD Dir natürlich nen Vogel, wenn da die spannung zu sehr schwankt, oder die SSD verweigert sich dem neustart, wenn da was nicht stimmt...
m
0
l
18. Dezember 2017 12:48:57

dadadi sagte:
Moin!

Mal Probehalber:
BIOS Batterie austauschen
SATA Kabel der SSD tauschen, ggf auch den SATA-Port am MB
memtest.org -> Bootstick erstellen, booten, testen
CPU übertaktet? Wie heißt der "gute" Kühler? ^^
BIOS aktuell?
ggf. anderes Netzteil testen.


Die Bios-Batterie teste ich mal, gute Idee. Alles andere muss ich leider verneinen.
Sata-Kabel und Port habe ich schon gewechselt, den Ram habe ich erst vor kurzem getestet. Der CPu ist (noch) nicht overclocked (ich weiß, das ist ein K Prozessor, aber bis jetzt reicht mir die Leistung). Der Kühler ist ein dark Rock 3, hatte nie Themperaturbedingtes Throtteling.

Wenn du mir sagen kannst, warum die PSU der Fehler seien könnte mich ich letzteres gerne, aber ich will am Ende nicht mir zwei PSUs rumstehen, dafür ist mein Budget inzwischen doch zu klein :) 

m
0
l
18. Dezember 2017 13:52:34

Der RAM wurde mit obig genannten Tool getestet oder mit dem Windows Selbsttest?
-> Wenn Windows Test, dann mit memtest.org wiederholen.

Mit dem SSD-Tool von Kingston die SSD prüfen.

Wegen PSU siehe Antwort von Tese :) 
m
0
l
18. Dezember 2017 16:30:11

Du musst ja außerdem auch nicht gleich alles austauschen...

Per Ausschlussverfahren und je nachdem ob diese Option für Dich in Frage kommt, kannst Du die kompatiblen Teile (z.B. die SSD) auch einfach mal an einem zweiten PC anschließen und testen, ob die einzelnen Komponenten dort funktionieren oder nicht.
m
1
l

Beste Lösung

21. Dezember 2017 17:18:54

Leider waren die Test von memtest und Kingston negativ, aber ich habe eine neue Spur. Ich wurde von einem Freund darauf hingewiesen. Er meinte sich zu erinnern, dass der Festplattenkontroller eines Mainboards auch bei ausgeschaltetem Mainboard gepowered bleibt, um Daten für den Windows schnellstart zu speichern. Das würde Sinn machen, könnt ihr das bestätigen? Wenn ja wäre das ja eine ganz starke Tendenz zu Mainboardfehler.
An einen anderen Pc kann ichs leider nicht anschließen, weil der fehler nur so einmal im Monat auftritt.
Teilen