Ihre Frage

Standbilder und andere Probleme

Stichwörter:
  • Hardware
  • Mainboard
  • Arbeitsspeicher
  • Prozessoren
  • Neustart problem
Letzte Antwort: in Motherboards, Chipsätze & RAM
18. Dezember 2017 09:06:33

Ich habe mir vor ein paar Tagen neue Hardware zugelegt. Seitdem ich diese jedoch verbaut habe, kommt es immer wieder zu Standbildern am PC, diese erscheinen auch wenn ich keinerlei Programme gestartet habe. Nach einer gewissen Zeit schalten sich meine Monitore dann manchmal aus, der PC läuft allerdings weiter. Um diesen Fehler zu "beheben" ist das Ausschalten meines PCs erforderlich, d.h. ich muss entweder den Rechner vom Strom nehmen oder den Powerbutton 5 Sekunden lang gedrückt halten. Wenn der PC sich dann ausgeschaltet hat, kann ich ihn wieder starten und Windows fährt sich hoch. Im "Login-Screen" von Windows kommt es allerdings oft dazu, dass meine Tastatur nicht erkannt wird und ich erst den USB Slot wechseln muss. Meine Maus hat allerdings keine Probleme egal in welchem Slot sie steckt. Auch merkwürdig ist, dass die Tastatur immer beim Hochfahren funktioniert wenn ich sie nicht in die USB Slots, des Mainboards stecke. Ich habe bereits mehrere Programm zum "Stresstesten" meiner Hardware genutzt (prime95, Intel Burn Test, memtest und Furmark), allerdings schien das keine Auswirkungen zu haben (der PC ist nicht abgestürzt). Ich habe auch bereits mit einem IT-Experten Einstellungen im BIOS vorgenommen und auch die Verkabelung meines PCs überprüft. Es hat jedoch nichts was gebracht. Auch die Neuinstallation von Windows per Media Creation Tool war erfolglos. Im HWMonitor sind keine Hitze Probleme zu erkennen und auch bei den Stresstests wurde keine Komponente zu heiß. Alle Treiber befinden sich auf dem neuesten Stand. Ich vermute stark, dass es jetzt nur noch ein Hardware Problem sein kann. Das BIOS habe ich auch schon auf die neueste Version geupdatet. Wenn ich den PC über Windows neustarte, dann bleibt der PC an aber ich bekomme kein Bild mehr auf meinen Bildschirmen. Da ich kein Profi im Bereich Hardware bin, frage ich euch nach Hilfe :) .

Komponenten:

MB: ASROCK B350m Pro4 (vor wenigen Tagen NEU gekauft)

CPU: Ryzen 5 1600x (vor wenigen Tagen GEBRAUCHT gekauft)

CPU Kühler: bequiet pure rock slim *

Arbeitsspeicher: HyperX Fury 2400Mhz 1x8GB *

GPU: Gtx 950 *

Netzteil: bequiet Pure Power 9 500W *

SSD: SanDiskSSDPlus 240G *

*Komponente ist schon in meinem alten System verbaut gewesen und funktionierte dort ohne Probleme

Mehr über : standbilder probleme

a b V Prozessoren
18. Dezember 2017 09:48:11


https://www.asrock.com/mb/AMD/AB350M%20Pro4/index.asp#M...
Lisa Su hat einen guten Job gemacht. Der Ryzen ist passabel gelungen.
Einen guten Job gemacht beim Zusammenstecken?
Neues BIOS und Chipsatztreiber?
Du hast auch frische WLP beim Einbau der CPU benutzt. Oder?
Und das Windoof neu installiert? Komisch, daß das Teil ohne HDD funzt.
Weil, meistens sind nicht angegebene Teile nicht vorhanden - oder fehlerhaft.
Zunächst einen RAM Test mit memtest 86+, dann mit dem Herstellertool die HDD prüfen.
Naja. - wird hier wohl das neue tecno-Whynachtswunder sein.
Der Klingone hat eine Liste mit Arbeitsspeichern, die gesteckt werden können.
Nur bei RAM us der Du darfst Liste kannste davon ausgehen, daß das Teil sauber funzt.
Ebenfalls braucht der Ryzen 2 RAM Steine, mit nur einem verlierst 20% an Leistung.
Und der jetzt in welchem der Slots steckt? Handbuch gelesen? Oder geraten?
Testweise noch anderes PSU verbauen, bei BQ weiß man nie, welche Teile verbaut sind.
Vergangentlich gabs damit Ärger. Am besten bauste'n auseinander und stellst ihn in Stücken in die Bucht. Oder gehst halt zum örtlichen Kistenfrickeler, der checkt ihn für dich durch und gut is. Am meisten aber fürchte ich mich vor IT Experten. Da ist meist nichts mehr zu retten.^^
Wenn ein Fehler von Dänen überhaupt gefunden wird.^^
m
0
l