Ihre Frage

Gaming PC (VR und 4k tauglich)

Stichwörter:
  • Pc
  • GPU
Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
19. Dezember 2017 10:06:13

Hallo zusammen

Ich bin mir gerade einen Gaming PC am zusammenstellen und wollte mich nach eurer Meinung erkundigen, wo doch noch die eine oder andere Einsparung gemacht werden könnte.

Folgendes Setup habe ich mir vorerst mal zusammengestellt:
https://www.alternate.ch/html/configurator/builder/load...

Verwendet wird der PC hauptsächlich zum Gamen. Ziel ist es, dass er in Zukunft auch VR-tauglich sein sollte, weshalb die Ti für mich auch eine sinnvolle Investition ist, da VR bekanntlich vor allem GPU braucht!

Freue mich über euer Feedback :-)

Mehr über : high end

19. Dezember 2017 10:52:21

Wasn Windows für High-End PCs?
m
0
l
19. Dezember 2017 10:55:49

Kann man so zusammenstellen, RAM scheint zum Mainboard zu passen.
zum Monitor:
Soll eine Funktion wie Freesync /GSync genutzt werden?
Falls ja, dann bitte darauf achten, dass Monitor und Grafikkarte zueinander passen.
FreeSync (beim aktuell gewählten Monitor) funktioniert nur mir AMD-Grafikkarten. Wenn der aktuelle Monitor beibehalten werden soll, ist der Wechsel auf eine AMD-Karte notwendig. Bei der AMD RX Vega Serie ist unter Umständen ein stärkeres Netzteil zu empfehlen.
G-Sync ist ein Verfahren von NVidia (bei der aktuell gewählten Grafikkarte) und erfordert einen passenden Monitor, der aber teurer sein wird als das aktuelle Modell.
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
19. Dezember 2017 11:10:51

G-Sync hab ich mal abgecheckt. Lohnt sich hier der Aufpreis?

Generell spare ich beim Monitor noch etwas ein. Früher später wird's ein 4k-Bildschirm werden. Momentan liegt's aber dann finanziell noch nicht ganz drin ;-)

Habe mal vernommen, das per nächsten Jahr noch neue Ryzen Prozessoren auf den Markt kommen sollten. Werden die preislich etwa im gleichen Rahmen liegen und lohnt sich hier das warten?
m
0
l
19. Dezember 2017 11:18:26

Das ist also das "Sagenumwobene" Highend. Hätte ich kaum als solches erkennt, sieht eher nach nem Teuren VR GAming PC aus, aber weit weg von Highend (so 2000€ weit weg^^).

Egal zum System: Wenn du schon so massig Power willst, wieso dann 1700x? Und wieso aktuell überhaupt kaufen wo Ryzen in unter 2 MOnaten REfreshed wird und es dann bessere CPU's gibt? Wenn man nicht selber OC, dann würde ich schon zum 1800x als "High End" greifen.

Zweitens: Du willst High End mit Power sein, aber baust dir nen billigen Top Blower drauf? Das Ding ist theoretisch ohne OC genug für Ryzen, es gibt ja keine Offizielle TDP (Warum wohl lol) aber viel Reserve hast du da nicht. Ein sinnvoller Lüfter kostet keine 10€ mehr bringt aber mehr!

3. Ram auf der QVL? Oder nicht? Falls nein -> Finger weg. Und NEIN der Alternate Konfigurator ist da kein Indikator dafürh! Außerdem würde ich 3200.er Ram nehmen.

4. Win 10 Home als "High End PC OEM" zu bezeichnen ist schon echt krank. Ich bezeichne das ja lieber als nötigen Virus zum Gamen, aber gerade Home lol. Wenn dann schon Pro (da kann man wenigstens die Datensammelwut etwas einschränken).

Generell solltest du warten! Aktuell ist ein extrem schlechter Zeitpunkt zum kaufen, 2 Monate und das ganze sieht komplett anders aus.
m
0
l
19. Dezember 2017 11:23:15

Danke für die Antwort und sorry für den "High-End"-Begriff (Titel und Text entsprechend angepasst ;-)

Werde wohl somit noch die 2 Monate abwarten und dann gleich die neue Ryzen einbauen!

Was genau meinst Du mit "RAM auf der QVL"?

Sorry, bin in diesem Thema noch Frischling, weshalb ich mir hier ja auch Hilfe beim Zusammenbauen suche und für jeden Ratschlag offen bin.

m
0
l
19. Dezember 2017 12:31:32

Ofiziell wird nur Ram mit Geringeren Takt (z.B. 2400) von CPU unterstützt. Alles darüber ist Quasi Übertakten. Hierzu testen die Hersteller der Mainbords verschiedenen Rams ob die bei ihnen funktionieren, und veröffendlichen diese in der QVL, einer Liste welcher Ram klappt. Nur Ram von dieser Liste wird sicher klappen, bei allen anderen ist es ein Glückspiel. Das kann klappen, es kann eingeschränkt (z.B. 3200 Ram als 2133) klappen oder es klappt gar nicht, dann tut sich nix. Daher ist es wichtig immer die Liste des Mainbords (EXact das Bord!) zu nehmen
m
0
l
19. Dezember 2017 13:02:44

rnrash sagte:

Werde wohl somit noch die 2 Monate abwarten und dann gleich die neue Ryzen einbauen!


Klar, kostenloser Beta-Tester für AMDs neues Produkt, welches noch nichtmal offiziellen Termin hat, Gute Idee, 2 Monate sind Unsinn. Das wird länger dauern, bis der Preis für das Produkt und die neuen Bios-Versionen angepasst sind.

rnrash sagte:

Was genau meinst Du mit "RAM auf der QVL"?

Qualified-Vendor-Liste. Gibts auf der Supportseite deines Herstellers, du willst mit deinem System schnellen Ram auch schnell am laufen haben, damit dies laut Hersteller funktioniert nimmst du den Ram von dieser Liste

Den Top-Blower finde ich da gar nicht so schlecht, hilft, dass dir die VRMS auf dem Board nicht wegkochen = Haltbarkeit.
m
0
l
19. Dezember 2017 15:32:00

buri22 sagte:
Zweitens: Du willst High End mit Power sein, aber baust dir nen billigen Top Blower drauf? Das Ding ist theoretisch ohne OC genug für Ryzen, es gibt ja keine Offizielle TDP (Warum wohl lol) aber viel Reserve hast du da nicht. Ein sinnvoller Lüfter kostet keine 10€ mehr bringt aber mehr!


Was wäre in Deinen Augen ein besserer Top Blower?
m
0
l
19. Dezember 2017 16:03:25

DAs Problem ist das mir kein Topblower für 100-er TDP bekannt ist, der bestätigt was taugt. Sicher gibts den nur wo kp^^

Zum Thema ALpha Tester: Na ja Bios Updates sind zum Teil jetzt schon raus, und es ist nur ein Refresh. Normalerweise ist bei Refresh Lounches es nicht so schlimm wie z.B. letzten bei Intel mit dem komplett neuen System. Date ist nicht gesetzt stimmt, aber Mitte/Ende Febuar ist klar gesagt, der Ryzen wurde ja auch am 28.2 Veröffendlich. In so fern ist das keine Kristallkugelsache mehr^^

Aber ja Direkt kaufen ist immer dumm, ich würde nicht vor Mitte/Ende März kaufen bei so etwas.
m
0
l
19. Dezember 2017 16:21:57

buri22 sagte:
DAs Problem ist das mir kein Topblower für 100-er TDP bekannt ist, der bestätigt was taugt. Sicher gibts den nur wo kp^^


Alles klar, was wäre denn eine vernünftige Alternative hierfür?

m
0
l
19. Dezember 2017 16:58:14

Gute Alternativen sind die bekannten Tower Kühler, Noctua etc.
m
0
l
19. Dezember 2017 23:31:38

NA ja ohne OC reicht auch 1 bis 2 Nummern kleiner von denen^^
m
0
l
19. Dezember 2017 23:56:36

Bei nem 8-Kerner + Towerkühler würd ich wegen fehlendem Airflow auf die Spannungswandler auf das B350 MSI Gaming Carbon upgraden oder ein günstiges X370.
m
0
l
8. Januar 2018 14:26:15

Komme nochmals auf meine Konfiguration von Mitte Dezember zurück.

AMD hat nun ja seinen Fahrplan für ihre neuen Prozessoren bekanntgegeben:

http://www.pcgameshardware.de/AMD-Zen-Codename-261795/S...

So wie ich dies verstehe, folgen die Infos zum Nachfolger des Ryzen 7 erst im Juni. Falls dies stimmen sollte, wäre mir die Warterei zu Schade, da ich im Juni dann sicherlich wieder 3-4 Monate auf noch neuere Komponenten warten könnte ;-)

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich mit der momentanen Generation von Ryzen 7, welche ja bereits im Preis gesenkt wurde, nicht besser fahre als z.B. mit dem neuen Ryzen 5 2400G?

Was meinen die Experten dazu?
m
0
l
8. Januar 2018 14:39:10

2400G hat interne Grafik, 4k VR wird damit nicht möglich sein. Da gehen gerade mal auf 1080p knappe 60 FPS mit in aktuellen Spielen. Die Prozessorleistung würde ich geschätzt zwischen 1500x und 1600 anzusiedeln. Vielleicht sogar leicht über 1600er in manchen Games.

Hatte ja schon geschrieben im Dezember, dass die zwei Monate für neue Ryzen unsinn sind. Meine Vorausschau was man in 2 Monaten haben wird sind hoffentlich gut verfügbare Intel Prozessoren der achten Generation und eine Massenhysterie um Sicherheitslücken die sich bis dahin endlich gelegt hat. Von AMD wird da nix tolles geben.

Wenn du Glück hast legen sich Ram und Graka Preise noch etwas. Aber darauf warten wir ja schon seit Monaten.

Seh leider deine Ursprüngliche Konfig nicht mehr, oder welchen Ryzen7 du geplant hattest.
m
0
l
8. Januar 2018 14:52:18

Joa es hieß erst die kommen auch Febuar/März April jetzt ist halt schon lange.

Der Ryzen 2400G ist das was im Febuard kommt, der ist auch noch nicht raus. Und wozu willst du eine CPU mit Integrierter Grafik? Ich sehe gerade den sinn nicht. Die Integrierte Grafik willst ja wohl nicht nutzen, die ist für deine Ziele zu schwach. Und im Boost ist er schlechter als der 1600x. Also wozu den kaufen?

Dann kauf dir lieber den 1600x mit nem guten Kühler und hab spass.
m
0
l
8. Januar 2018 15:07:16

Sorry, war mir der integrierten Grafikkarte nicht bewusst. Das macht tatsächlich eher weniger Sinn ;-)

Ich habe meine Konfiguration nun anhand des hier geposteten Feedbacks angepasst (vielen Dank allen Input-Gebern an dieser Stelle!).

Herausgekommen ist folgendes Setup:

https://www.alternate.ch/html/configurator/builder/load...

Einzig ein Hinweis von alternate lässt mich noch stutzen, weiss aber nicht, wie dieser zu gewichten ist:

Der von Ihnen gewählte Prozessor unterstützt die Geschwindigkeit des Speichers leider nicht. In der Regel kann der Speicher zwar problemlos betrieben werden, allerdings nur in der von der CPU maximal unterstützten Geschwindigkeit.

Ansonsten noch irgendwelche Inputs hierzu?
m
0
l
8. Januar 2018 15:50:52

Schaut gut bis auf eine Kleinigkeit, du hast keinen TopBlow Kühler, der den VRM mitkühlt. Dafür einen großen 8-Kerner. Das funktioniert, aber wenn der VRM dauerhaft zu heiß wird geht er schneller kaputt. Willst du den Prozessor Overclocken (was ich bei einem 1,3 KG schweren Towerkühler vermuten würde) würde ich zumindest auf das B350 Gaming Carbon upgraden, oder Asus X370 prime (schwierig mit Ram), oder eines der MSI X370 Boards, da laufst du nicht in Gefahr, dass die Spannungswandler vorzeitig durchkochen.


Hatte bisher nur einen solchen Fall, das war ein MATX B350 Board ohne jedeglichen VRM-Kühler. Aber dafür nach ein paar Monaten durch.
Die große Erkenntnis, wie gut die "normalen" B350 Boards mit nem 8-Kerner halten gibts noch keine in Vernünftiger Anzahl.

Ob du den Aufpreis investieren willst um ganz sicher zu gehen, dass es hier zu keinem Problem kommt, deine Entscheidung.

Ist der RAM auf der QVL des Mainboards? Dann wird er funktionieren.
Wenn du gerne spielst und ausprobierst sollte der RAM mit leicht gelockerten Timings auf DDR3200 übertaktbar sein.
m
0
l
8. Januar 2018 17:57:22

Na ja nen 200 -er Bord von Preis her muss es auch nicht sein, aber ein etwas hochwertigeres schon.
Der Ram muss auf der QVL stehen, ignoriere alternate da! Wenn er da nicht steht, anderen suchen.
Auch würde ich Windows Pro nehmen, die Funktionen um alleine Cortana bequem zu killen sind es schon wert.
An sonsten sieht es echt gut aus.
m
0
l
10. Januar 2018 11:02:49

Habe mich noch ein wenig weiter informiert und bin dabei auf das ASUS PRIME X370-PRO Board gestossen.

Dieses schneidet meist sehr gut ab.

Somit ergäbe sich dann folgende Konfiguration bei mir:

https://www.alternate.ch/html/configurator/builder/load...

Das solle so eigentlich hinhauen, oder?
m
0
l
10. Januar 2018 11:09:07

Wenn der Ram QVL ist, passt das.
m
0
l
10. Januar 2018 11:46:37

Asus ist halt bischen Pingelig mit ihrem Ram, aber mit den neuen Bios-Versionen laufen besser. Der VRM da drauf ist supi.

Der Sprung DDR3000/3200 ist nicht rießig in der eigentlich Leistung. Mit 32 GB ist DDR3200 eh schwierig, manuell übertakten kann den Sprung schaffen, wenn du gerne rumprobierst.
m
0
l
10. Januar 2018 12:02:03

Gut, dann nehme ich somit den oben erwähnten DDR3000 und bestelle den PC so :-)

Vielen Dank euch allen für die Ratschläge, habt einem Newbie echt geholfen ;-)
m
0
l