Ihre Frage
Gelöst

Hardwarefehler Graka / Win10

Stichwörter:
  • Nvlddmkm
  • Grafikkarten
Letzte Antwort: in Grafikkarten
28. Dezember 2017 10:59:35

Hallo, zusammen,

das hier kam jetzt schon ein paarmal vor:

Beschreibung
Aufgrund eines Hardwareproblems ist Windows nicht mehr voll funktionsfähig.

Problemsignatur
Problemereignisame: LiveKernelEvent
Code: 117
Parameter 1: ffff9684c9ef24a0
Parameter 2: fffff80093647608
Parameter 3: 0
Parameter 4: 458
Betriebssystemversion: 10_0_16299
Service Pack: 0_0
Produkt: 768_1
Betriebsystemversion: 10.0.16299.2.0.0.768.101
Gebietsschema-ID: 1031

Weitere Informationen über das Problem
Bucket-ID: LKD_0x117_Tdr:3_TdrBug:575504_TdrVTR:0_IMAGE_nvlddmkm.sys_Pascal


System: Win10 64, 4790, GTX 1070.

Irgendwas muss es laut Eintrag mit der Graka bzw dem Treiber zu tun haben. Aber am Treiber kanns eigentlich nicht liegen, der wurde schon aktualisiert.

Mehr über : hardwarefehler graka win10

a b U Grafikkarten
28. Dezember 2017 11:10:55

Alle Grafiktreiber mit DDU deinstallieren und dann den neuesten Treiber ohne Geforce Experience installieren.
BIOS vom Mainboard ist aktuell? Sonst auf neueste Version aktualisieren.

Welches Netzteil ist verbaut?
m
0
l
28. Dezember 2017 14:33:27

Netsrak sagte:
Alle Grafiktreiber mit DDU deinstallieren und dann den neuesten Treiber ohne Geforce Experience installieren.
BIOS vom Mainboard ist aktuell? Sonst auf neueste Version aktualisieren.

Welches Netzteil ist verbaut?


BIOS ist aktuell.

Netzteil ist das hier: https://geizhals.de/be-quiet-pure-power-l8-300w-atx-2-4...

Mir ist klar, dass das knapp ist. Aber ich hab diese Konstellation jetzt seit 1 Jahr am laufen, und hatte das auch mit furmark, heavyload etc getestet, und da gabs keine Probleme. Der Fehler kommt vllt 1x im Monat vor. Dann allerdings tatsächlich immer beim zocken und immer als Totalabsturz, es kommt nicht mal ein bluescreen.
m
0
l
a b U Grafikkarten
28. Dezember 2017 14:40:40

Testweise anderes und stärkeres PSU verbauen - Das ist mein Tipp.
Das kleine FSP ist ein sehr ordentliches Office - und kein Gamer PSU.
Hier ob der ANfordeungen sicherlich zu eng tailliert.
Die Teile können Impulslasten einfach nicht schultern.
Jedenfalls nicht im Gaming. Und - ?
Das brauchen sie auch nicht - im Office-Bereich.
Wenn der Strom nicht stimmt,
bringt das Sys aberwitzige Meldungen.
m
0
l

Beste Lösung

a b U Grafikkarten
28. Dezember 2017 15:59:25

Ich stimme drno zu.
Nvidia empfiehlt bei Nutzung einer GTX 1070 ein Netzteil mit 500 Watt, etwas weniger könnte durchaus auch genügen, aber das zur Zeit verbaute mit 300 Watt ist bei weitem zu wenig.
Teilen
28. Dezember 2017 16:04:49

Darkling71 sagte:
Ich stimme drno zu.
Nvidia empfiehlt bei Nutzung einer GTX 1070 ein Netzteil mit 500 Watt, etwas weniger könnte durchaus auch genügen, aber das zur Zeit verbaute mit 300 Watt ist bei weitem zu wenig.


Ja, dann werd ich das wohl mal machen...

allerdings frage ich mich schon, warum das 300W Netzteil dann den 8-fach Stecker für die Graka überhaupt hat. Grakas mit 8-fach Stecker liegen ja alle in einer vergleichbaren Leitungsklasse.
m
0
l
a b U Grafikkarten
28. Dezember 2017 16:31:41

Für eine Verwendung z.B. in einer eGPU-Box würde das Netzteil wieder ausreichen ...
m
0
l
30. Dezember 2017 11:07:24

Darkling71 sagte:
Für eine Verwendung z.B. in einer eGPU-Box würde das Netzteil wieder ausreichen ...


ok, aber andererseits wird es ja als ganz normales PC-Netzteil beworben und verkauft...

Auch generell muss ich mal sagen, dass das mit der Auslastung von Netzteilen eine seltsame Sache ist. Ich messe primärseitig (also an der Steckdose) einen maximalen Wert von 230W bei meinem Rechner. Bei dem Wirkungsgrad des Netzteils von ca. 85% sind das sekundärseitig ca. 200W.

Es ist schon klar, dass es um kurzzeitige Leistungsspitzen auf einer bestimmten Spannung geht, aber wenn ich bei einem Rechner, der quasi maximal 200W verbraucht, ein 500W-Netzteil verbauen muss, ist das schon etwas komisch...
m
0
l
a b U Grafikkarten
30. Dezember 2017 19:38:04

Anders gesagt bei einem anderen, sparsameren System als Unterbau für die GTX 1070, könnte das 300W-Netzteil ausreichend sein.
Nutze für deinen PC mal einen Netzteil-Rechner, welcher hier zu finden ist:
https://www.bequiet.com/de/psucalculator
oder
https://www.enermax.outervision.com/
Die Hersteller geben immer eine Sicherheitsreserve hinzu, da zu Beispiel Gaming-Hardware meist mehr Strom ziehen kann als Hardware für einen Office-PC, aber die Kalkulatoren geben immer einen guten Trend an, in welcher Klasse das zu wählende Netzteil angesiedelt ist.
m
0
l
31. Dezember 2017 10:01:53

Darkling71 sagte:
Anders gesagt bei einem anderen, sparsameren System als Unterbau für die GTX 1070, könnte das 300W-Netzteil ausreichend sein.
Nutze für deinen PC mal einen Netzteil-Rechner, welcher hier zu finden ist


Der bequiet Kalkulator kommt auf 282W, der enermax auf 385W. Der große Unterschied ergibt sich m.E. dadurch, dass beim bequiet der "maximale Wattbedarf" ermittelt wird, also das, was der Rechner TATSÄCHLICH maximal braucht (inkl. Spitzen!). Beim enermax hingegen wird die "recommended minimum PSU wattage" angegeben, d.h. die von ernermax empfohlene Mehrleistung für das Netzteil wurde schon draufgerechnet.

Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass der von bequiet ermittelte Wert stimmt, müsste mein Netzteil das eigentlich schaffen...

Die Sache ist halt, dass dieser Fehler nur sehr selten auftritt. Und es kann eben auch an was anderem liegen.
m
0
l
31. Januar 2018 13:18:43

Ich habe nun seit einer Woche ein 550W Netzteil (bequiet straight power 11). Seitdem keine Bluescreens oder Hardwarefehler mehr.

Ihr hattet also Recht mit eurer Vermutung. Vielen Dank an alle!
m
0
l