Ihre Frage

Palit GeForce GTX 1060 SuperJetstream

Stichwörter:
  • Grafikkarten
  • Monitore
  • Palit
  • gtx1060
  • Geforce
Letzte Antwort: in Grafikkarten
30. Dezember 2017 16:47:53

1)Ich habe folgenden Test gelesen: "http://www.tomshardware.de/nvidia-geforce-gtx-1060-pascal-gp106-grafikkarten-roundup,testberichte-242152-9.html" und frage mich nun , wie das FAZIT DES TESTs mit den "echten Heatsinks incl. eingefasster Heatpipes" zu verstehen ist? Bei der "Palit GeForce GTX 1060 SuperJetstream" hat man hier ja offenbar gespart! Aber was bedeutet das in der Praxis? Ist die dann auch nicht so langlebig etc.?

2)Welche alternativen bessern 1060er Grafikkarten mit DP, HDMI und DVI könnt ihr empfehlen? Ich möchte 3 Monitore mit 4k anschließen (1x 55" 4k Samsung TV via HDMI; 1x 4k 27" Monitor via DP; 1x 24" 4k oder FullHD Monitor via DP oder HDMI oder ggf. auch DVI. Aber vmtl. geht via DVI kein 4k!?

3)Das ASUS Prime Z370-A hat auch DVI, DP und HDMI. Ich hab es neu bestellt, könnte ich auch da wenigstens 2x 4k anschließen + 1x FullHD (also 3 Monitore)??? Und warum bzw. inwiefern würde sich dennoch eine GTX1060 wie die Palit SuperJetstream lohnen??? Ich baue eine Intel i7-8700k CPU ein, um vor allem 4k Video-Schnitt mit unterschiedlicher Software zu betreiben. Oder kann da auch die 1060 sinnvoll Arbeit abnehmen?

Mit den besten Grüßen in der Hoffnung auf hilfsbereite Antworten.

Mehr über : palit geforce gtx 1060 superjetstream

a c 262 U Grafikkarten
30. Dezember 2017 17:59:53

Moin :) 
Zu 1.: ich denke, dass das bei ner 1060 nicht wirklich problematisch ist, das kannst du ja an den Testergebinssen sehen. Die klar bessere Karte ist die auch getestete MSI 6G, dort siehst du auch ein Bild von einem 'echten HS mit usw.'
Preis- und Verfügbarkeitsvergleich:
https://geizhals.de/?cmp=1478643&cmp=1478641
Klare Sache: nimm die MSI :) 

Zu 2.:
Richtig vermutet, denn laut
https://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Visual_Interface
fällt die Variante aus für die hohe Auflösung.

Zu 3.: Die Homepage hilft:
https://www.asus.com/Motherboards/PRIME-Z370-A/specific...
Geht also, allerdings wohl mit der Einschränkung, dass alle via DP angeschlossen werden müssen.

Ne 1060 lohnt sich für dich und deine Videoschnibbelei dann, wenn das leider unerwähnte Programm die Karte nutzen kann, wovon zumindest auszugehen ist.
Also: was wird eingesetzt?
Ggf schau selber mal auf der HP des Programms nach, was dort zum Einsatz von Grafikkarten und deren Nutzung so steht.

m
1
l
30. Dezember 2017 22:53:36

Vielen Dank für deine ausführliche AW! Sehr nett von dir!


zu1)
Danke für den Geizhals-Vergleich! Kannst du da nochmal kurz dazu sagen, was genau an der MSI besser ist im vgl. zur "SuperJetSream"? Wie wirkt sich das in der Praxis aus? Und wie muss man sich eine "echte HS" im vgl. zu dieser vorstellen?
Und in dem Geizhals-Vergleich viel mir auf, das bei der SuperJetStream "H.265 encode/​decode, NVIDIA G-Sync, NVIDIA VR-Ready, HDCP 2.2, Zero-Fan-Modus (bis 50°C), Backplate, LED-Beleuchtung (RGB), Basis-Takt übertaktet (+114MHz), Boost-Takt übertaktet (+138MHz)" ....diese MHz zahlen deutlich höher sind als bei der MSI! ...wie ist das zu verstehen?


zu3)
Also auf der Mainboard-Seite steht ja folgendes:
- Supports HDMI 1.4b with max. resolution 4096 x 2160 @ 24 Hz / 2560 x 1600 @ 60 Hz
- Supports DVI-D with max. resolution 1920 x 1200 @ 60 Hz
- Supports DisplayPort with max. resolution 4096 x 2304 @ 60 Hz
Maximum shared memory of 1024 MB
Supports up to 3 displays simultaneously

Das wäre so auch ok, doch wie ist das mit dem HDMI zu verstehen? Da möchte ich ja nen 55" 4K-TV anschließen. Laut Beschreibung hat der HDMI-Ausgang "4096 x 2160 @ 24 Hz / 2560 x 1600 @ 60 Hz" ...ich hab keine Ahnung , ob für den TV "24Hz" reichen damit das 4k einwandfrei ist??????


4)
Ich verwende verschiedene Programme, häufig auch "Corel VideoStudio Ultimate X10", sowie hin und wieder auch Adobe Premiere. Bei Corel hab ich da nichts gefunden bzgl. GTX 1060 Unterstützung.

m
0
l
Ähnliche Ressourcen
a c 262 U Grafikkarten
31. Dezember 2017 07:25:48

Wie schon erwähnt hat es in dem Roundup ein Bild davon, einfach runterscrollen:
http://www.tomshardware.de/nvidia-geforce-gtx-1060-pasc...
Das Bild vor der 1. Infrarotaufnahme.

Die Karten bieten alle in etwa dieselbe Leistung, da macht etwas mehr oder weniger Takt kaum was aus. Oder anders:
http://www.tomshardware.de/nvidia-geforce-gtx-1060-pasc...
Lies das Zwischenfazit ganz unten.

Was das Board angeht hast du den wichtigsten Satz nicht mitgenommen, nämlich:
'DP 1.2 Multi-Stream Transport compliant, supports DP 1.2 monitor daisy chain up to 3 displays'

Mitm DP geht das, vor allem wohl auch so, dass die hohe Auflösung 3x machbar ist. So versteh ich das jedenfalls.
Hier was dazu, Absatz DP 1.2 und daisy chain:
https://de.wikipedia.org/wiki/DisplayPort

Von daher den Fernseher lieber an DP, wenn möglich.

Premiere kann Cuda nutzen, was ne Technik ist, die nur nVidiakarten beherrschen.
Corel wohl nicht, wobei - naja, für immo 60.- erwarte ich das auch nicht (gilt auich für 80.-^^).
Liest sich so als setze das Corelprogramm wohl ganz auf die CPU. Da langt dann die integrierte Grafik auf/in der CPU, sofern vorhanden natürlich.
Immerhin ehrlicher als zB Magix, wo Kartenunterstützung zwar behauptet vorhanden ist, aber in der Realität isses nur ne Wundertüte.

Wenn es also nur um drei Monis an verschiedenen Anschlüssen geht sollte dir auch ne deutlich günstigere Karte reichen.

m
1
l
4. Januar 2018 22:49:07

Vielen Dank für deine Antworten!!!
m
0
l
5. Januar 2018 11:29:42

Es gab doch vor ein paar Jahre mal den Ansatz, die Leistung der iGPU mit der der dedizierten zu kombinieren. Wie nannte sich das noch mal und was ist daraus geworden? Alzheimer läßt grüßen. :-D
m
0
l
a c 91 U Grafikkarten
5. Januar 2018 11:48:48

Gab's in verschiedenen Versionen, die erfolgreichste Version war aber wohl Crossfire mit den AMD-APUs und billigen Grafikkarten. Das ganze war aber zu keinem Zeitpunkt jemals wirtschaftlich sinnvoll.

Das bezieht sich natürlich nur auf 3D-Themen, die Grafikanschlüße von iGPU und Grafikkarte kannst du unter Windows problemlos gleichzeitig verwenden, mit dem Z370-Board und einer GTX 1050 kannst du also problemlos den Desktop auf fünf 4K-Monitore verteilen.
m
0
l
9. Januar 2018 18:04:01

derfnam, ja, virtu mvp von lucid. Danke dir sehr für die Denkhilfe! :-)
m
0
l