Ihre Frage

Meine erste Gaming PC Zusammenstellung - Bitte helfen :-)

Stichwörter:
  • Pc
  • Gaming
Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
1. Januar 2018 14:40:36

Hallo liebe Community,

ich habe viel positives über diese Community gehört und möchte Euch daher sehr gerne um Rat fragen. Eigentlich bin ich ein Konsolenzocker, aber ich habe meine Liebe zum streamen entdeckt und möchte mir daher einen PC zusammenstellen, mit welchem ich streamen und gleichzeitig zocken kann. Das Budget soll so bei 1000 bis 1200 Euro für den PC liegen (Monitor, Tastatur, Windows, Mikrofon etc soll in diesem Budget NICHT berücksichtigt werden, das kommt am Ende oben drauf)

Ich möchte bei Twitch Spiele wie PUAG, Destiny 2 oder Fifa 18 in einer vernünftigen Performance streamen. FULL HD soll hierbei erstmal ausreichen.

Wenn ich bei Twitch schaue, dann benutzen alle einen Intel sowie eine Geforce Grafikkarte. Deshalb habe ich mich auch für solch ein Setup entschieden.

Ansonsten würde ich mich über Hilfestellungen freuen. Ich hatte an folgenden Build gedacht:

Festplatte: Western Digital WD Blue 1TB, SATA 6Gb/s UND Western Digital WD Blue 3D NAND SATA SSD 250GB, SATA

Prozessor: Intel Core i5-8600K, 6x 3.60GHz, boxed ohne Kühler

Kühler: Thermalright True Spirit 140 Direct

Ram: Crucial Ballistix Elite DIMM Kit 16GB, DDR4-2666, CL16-17-17

Grafikkarte: KFA² GeForce GTX 1060 OC, 6GB GDDR5

Motherboard: MSI Z370 Gaming Plus

Netzteil: Corsair VS Series VS550 (Rev. 2.0) 550W ATX 2.3

Gehäuse: Corsair Carbide Series SPEC-ALPHA schwarz, Acrylfenster

Hier zu finden bei Geizhals:

https://geizhals.at/?cat=WL-907358

Ist das Setup okay für meine Zwecke? Kann ich irgendwo noch den ein oder andere Euro einsparen?

DANKE!

Mehr über : gaming zusammenstellung bitte helfen

a c 328 4 Gaming
1. Januar 2018 15:13:21

Du mußt die Wunschliste wohl öffentlich machen, denn es wird keine angezeigt. Was erstmal nicht schlimm ist, aber umständlich wegen der Preise und Gesamtsumme.

Was ich dir so sagen kann: das Gehäuse ist zu schmal für den Kühler - 156 mm schreibt Corsair, bei 161 mm beim (wegen HDT eh zu überdenkenden) Kühler --> das wird nix.
RAM ist immo widerlich teuer, das allein hielte mich schon von nem Kauf ab.
550 Watt dürften kaum nötig sein, das NT selber nähm ich nicht. Lieber ein Vengeance.

m
0
l
1. Januar 2018 15:43:22

Vielen Dank! Habe die Wunschliste nun öffentlich gemacht. Brauche ich überhaupt noch einen extra Kühler? Ich brauche ja leider RAM, sonst ist ein PC nicht möglich :-)! Warte jetzt seit 2 Monaten und es tut sich nichts bzgl. des RAMS!

Hast du kostengünstige Alternativen?
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
a c 328 4 Gaming
1. Januar 2018 15:51:31

Ne gute gebrauchte DDR3-Basis wär eine Überlegung wert. Schonmal geschaut?
Die CPU ist, wie du ja selber oben schreibst, boxed ohne Kühler, brauchst also einen.
m
0
l
1. Januar 2018 20:30:33

Ich würde die Aussage "weil bei Twitch" als sehr sinn frei bezeichnen. Viele der dortigen Streamer werden dafür bezahlt das zu nutzen (Werbung und so). Sprich sich wegen den auf Intel fest zu legen ist Quatsch! Die Games die du nennst klappen quasi genauso gut mit AMD, du kannst also auch zu AMD gehen (Preislich gut). An sonsten würde ich warten, es gibt neue Bords zu dem Sokel sehr bald. Daher ist gerade schlechter Zeitpunkt zum kaufen.
m
0
l
a b 4 Gaming
1. Januar 2018 21:57:01

Die Streamer nutzen oft Nvidia Karten, weil sie Shadow Play, oder wie es jetzt heißt Nvidia Share nutzen. D.h. der Stream wird auf der Grafikkarte kodiert. Wenn keine großen Ansprüche an Qualität bestehen kann man das machen (bei Team Red heißt das Radeon Relive ist aber nicht so beliebt). Beste Streamqualität bietet dir der X264 kodierer, welcher aber deine CPU benutzt. Erstmal überlegen was du machen willst, dich informieren was du dafür brauchst und dann bauen.

m
0
l
2. Januar 2018 15:34:02

Was für einen Build könnt ihr mir denn empfehlen? Ich habe nun gelesen, dass der Ryzen 1700 zum streamen sehr gut geeignet wäre, obwohl die Benchmarks beim zocken beim i6 8600K etwas besser sind!
m
0
l
a c 328 4 Gaming
2. Januar 2018 17:46:06

Das mag an den 2 Kernen mehr liegen, weiß ich nicht, weil mich der Bereich so gar nicht interessiert.
Und dürfte durch die bessere Spieleleistung der Intels dann auch ein eher fragwürdiger Vorteil sein.
Preislich tut sich kaum was, CPU + Board kosten dich in beiden Fällen unter 400.-, hier ein etwas teurere Ryzen, der aber auf nem günstigeren Board auch seinen Job macht, dort ein etwas günstigerer i5 (in beiden Fällen nur auf die Bestpreise geguckt: etwa 15.- Differenz), für den du dann ein etwas teureres Board wählen könntest.
Der Rest ändert sich ja nicht wirklich, mal von dem schmalen Gehäuse und dem nicht passenden Kühler abgesehen, zudem hatte ich ja schon zu nem hochwertigeren NT geraten.
Ne Hütten/Kühlerkombi für grob 110.- bis 120.- sollte ja wohl zu finden sein (oder nen kleineren in die Speckhütte^^).
m
0
l
2. Januar 2018 18:56:24

Generell musst du es so sehen:
Ryzen 1700 kann man nah an den 1800x OC. Und der ist in Benchmark von Games die Ryzen optimiert sind (also kein GTA V oder so nen Mist) in etwa so gut wie der 8700(k). Was man nun noch kann ist Intel OC, dann sind die wieder vorne. Preislich ist daher Ryzen nicht schlecht. Gerade bei Games die gut auf mehrern Kernen Laufen (neue Games primär) und bei Software die das sehr gut kann (da ist Ryzen klar besser als Intel) ist Ryzen ne gute Option.

Generell kann ich nur raten WARTE! Ryzen wird in unter 2 Monaten Refreshed, könnte gut sein das da (warscheinlich) der Takt besser wird und dann wird das Thema Benchmarks interessant, da aktuell Intel nur durch höheren Takt mithalten kann.
m
0
l
vor 8 Minuten

1 Mainbrod reicht, das kleine von MSI ist ok.
Ich würde zu nem ordentlichen Markennetzteil gehen, die 20€ sind gut investiert.
Beim CPU: Wieso k? Außer 100MHz Singel Core Boost hat der nur die Übertaktbarkeit. WEnn du nicht OC, spaare das Geld und gehe non k.
Rest ist ok.
m
0
l