Ihre Frage

Einbau neue Grafikkarte

Stichwörter:
  • Geforce
  • Komplett
  • Grafikkarten
  • Rechner
Letzte Antwort: in Grafikkarten
6. Januar 2018 17:01:43

Hallo, in meinem neu erworbenen Komplett-Rechner habe ich die Grafikkarte (AMD Radeon RX480) ausgebaut und eine neue (Asus Geforce GTX 1080) eingebaut. Nun bin ich mir nicht sicher ob ich zwangsweise vorher die Treiber der alten Grafikkarte löschen muss. Oder kann ich den Rechner mit der neuen Karte starten und die Treiber dann deinstallieren? Danke und Grüße

Mehr über : einbau grafikkarte

a c 262 U Grafikkarten
6. Januar 2018 17:10:44

Beides ist möglich, ganz nach Laune.
m
0
l
6. Januar 2018 17:13:16

Danke für die Antwort, ich hatte nur Bedenken dass die Karte mit anderen Treibern nicht funktioniert bzw im schlimmsten Fall Schaden nehmen kann!?
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
a c 262 U Grafikkarten
6. Januar 2018 17:27:27

Schaden? Nö. Sieh es so: diejenigen Nutzer, die erstmal nur die interne Grafik ihres Intelprozessors nutzen und sich dann später ne dedizierte Grafikkarte einbauen, haben auch schon einen Grafiktreiber installiert, eben den von Intel. Dazu kommt dann der für die neue Karte, sind also auch zwei.
m
0
l
6. Januar 2018 17:29:06

Alles klar ich danke dir!
m
0
l
a b U Grafikkarten
6. Januar 2018 22:24:34

Defman mausert sich gerade zum Troll hier.
Ehe du jetzt Probleme bekommst mal ganz klar was passiert.

Intel Onbord Grafiktreiber != normaler.
Wenn du AMD drauf hast, und Nvidea gehst oder anders rum, wird zwar warscheinlich nix kaputt gehen, aber laufen wird das System warscheinlich auch nicht, bzw wenn extrem schlecht. Und Deinstallieren der Treiber ist etwas schwerer, da die echt tief in Windows hängen. Oft ist das Neuinstallation flotter.

Also du kannst es probieren, aber wunder dich nicht wenns nur schlecht klappt. Ich würde daher mit der alten Karte direkt alles deinstallieren, oder die Onbord Grafik dafür nutzen^^
m
0
l
a c 262 U Grafikkarten
7. Januar 2018 06:45:48

1. Lern einfach mal, meinen Nick richtig zu schreiben.
2. Es geht, hab ich doch selber erst kürzlich so gemacht:
AMD war drin, ausgebaut, neue nVidia rein, letzter Geforcetreiber drauf, Crimson runter, fertig.
Einfacher Grund: falls die neue Karte wider Erwarten nicht funktioniert brauch ich weder deren Treiber zu installieren noch den alten zu kicken.
Es wird eh nur der geladen, der benötigt wird.
m
0
l
9. Januar 2018 17:57:13

Stimme vollkommen zu, daß heute die Zeiten vorbei sind, wo ein Wechsel von rot auf grün oder anders herum kritisch war, und nur mit Tools wie DriverCleaner funktioniert hat. Gleiches funktioniert heute sogar bei Mainboards. Ja, etwas frickeliger als eine Installation von Null, aaaber funktioniert. ;-)
m
0
l
a b U Grafikkarten
9. Januar 2018 18:36:08

Funktionieren tut es jepp, Frage ist halt immer nur der Aufwand/Nutzen. Neuinstall ist oft schneller :) 
m
0
l
10. Januar 2018 10:34:29

buri22 sagte:
Funktionieren tut es jepp, Frage ist halt immer nur der Aufwand/Nutzen. Neuinstall ist oft schneller :) 


Wenn du nur von der OS-Installation sprichts gebe ich dir Recht! Bedenkst du aber die ganzen Applikationen und Game-Downloads, die oft anstehen, kann das schon mal bis zu einer Woche dauern, bis die Kiste wieder vollständig steht. Da lobe ich mir, wenn ich nur einen Tag brauche, um innerhalb der vorhandenen Installation zu justieren. ;-)

m
0
l
a b U Grafikkarten
10. Januar 2018 11:07:27

Jo das ist bei jeden anders. Ich halte mein OS schön sauber da ich eh 1 mal im Jahr es platt mache. Dann ist der Weg oft der schnellere bei mir :)  Daher generell würde ich nie sagen macht das ohne Neuinstall, es ist abhänig was du alles auf deinem OS drauf hast und ob ne Neuinstallation nicht eh mal wieder gut wäre.
m
0
l